Worum's geht

Wie oft sind wir damit beschäftigt, uns darüber zu beschweren, was in unserem Leben fehlt. Wie oft setzen wir den Fokus auf die Dinge die wir noch nicht haben. Wie oft sind wir beschäftigt, mit Zielen, die wir noch nicht erreicht haben, die noch fern von uns liegen. Wie oft gehen wir der Frage nach, was wir werden möchten. Wie oft fühlen wir dem nach, was wir sein könnten.

 

Auf eine bestimmte Art und Weise trägt all dies dazu bei, dass wir uns gedanklich in die Zukunft und damit in die Ferne, weg vom Hier und Jetzt, und damit von uns SELBST weg begeben. Ganz bei sich zu sein bedeutet, im Hier und Jetzt, ganz IN MIR zu sein. Ein Weg dahin kann es sein, zu fühlen - wer bin ich; wer trägt dazu bei, dass ICH BIN wer ich bin - zB meine Ahnen, Menschen, die mich umgeben, mein Mann, meine Kinder, mein Beruf -

 

All das was IST, ist Teil des Ganzen, und all das was IST ist Baustein, des Ganzen - dessen was ich BIN - JETZT bin. Und wenn es uns gelingt, uns zu öffnen stetig, für das was aus meinem Inneren und meinem Höheren Selbst im JETZT zu mir kommen möchte, sich im JETZT offenbaren möchte, sodaß zu dem was ich bin, noch ein passender Baustein hinzukommen darf - dann gelingt uns zu leben ich was ich bin und sich damit zu öffnen, noch mehr zu leben, was unserem wahren Selbst entspricht.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0