Original und Kopie

Es ist für mich ein großes Geschenk, dass mein Leben es mir ermöglicht hat, schreiben zu dürfen - Bücher, Artikel, für meine Workshops, Onlinetexte und mehr. In regelmässigen Abständen geschieht es, dass "Zufälle" mich dahin führen und ich feststellen darf, dass "meine" Texte von anderen Menschen verwendet werden und als die ihren ausgegeben werden. Was tun? Stets milde darüber hinweg sehen, im Sinne "des höheren Ganzen" und sich freuen, dass die eigenen Worte, wenn auch im Namen anderer, noch mehr Menschen erreichen? Noch dazu wenn es spirituell wirkende Menschen sind, die sich als "Lehrer" bezeichnen? All das bringt mich ins Grübeln .. - ist es wirklich meine Aufgabe, andere Menschen zurecht zuweisen? Ist es mein gekränktes Ego, wenn jemand meine Arbeit "missbraucht"? Geh ich einer Konfrontation aus dem Weg wenn ich nicht für mich einstehe?

 

All die Gedanken hab ich in mich sacken lassen, um eine Antwort zu finden - und mein Herz hat sich mir bald mitgeteilt: Ich bin wichtig, und es ist wichtig, dass ich gut für mich sein kann, bei mir bleiben kann. Im Außen geschieht nur eine Situation; ich habe die Freiheit, zu entscheiden ob ich mich darin verwickeln möchte, oder nicht, oder ob ich stattdessen bei mir bleibe. Im Außen bietet sich immerwieder eine Lerneinheit an, manchmal auch um zu überprüfen, ob es überhaupt noch eine ist - reagiere ich emotional darauf (dann würde sie als Spiegel dienen), oder kann ich die Situation im Außen als solche sein lassen?

 

Und dann ist da ja noch mein Vertrauen - Gottvertrauen nennt man es umgangsprachlich auch, was besagt, ich vertraue ins Höhere Ganze, auch dahingehend, dass eben das Original Original bleiben wird, und die Kopie stets nur eine Kopie. Das spürt die Welt auch. Insoferne habe ich, werde ich, nichts weiter (zu) tun .. und wirke weiter und erschaffe ... Originale. (◠‿◠)

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 9
  • #1

    Manuela (Mittwoch, 21 Dezember 2011 20:28)

    Du bist wunderbar und einzigartig ... das kann man nicht kopieren <3

  • #2

    evamaria hasenauer (Mittwoch, 21 Dezember 2011 21:42)

    du hast den richtigen Weg schon gefunden, du hast es nicht nötig, dich mit jemanden anzulegen...Kopie bleibt Kopie - das Original wirst immer du sein !!!

  • #3

    Elke Schubert (Montag, 09 Januar 2012 16:59)

    Ich danke Dir für Deine Art wie Du solche Herausforderungen löst und uns so offen daranteilnehmen lässt. Mir hat das Mut gemacht und so löse ich meine Herausfordreungen auch mit Gottertrauen. Dadurch ist das Leben deutlich einfacher für mich geworden. Warheit bleibt Warheit und wird immer unterstüzt von liebevollen Menschen. Das Original hat viel mehr Energien. Alles, alles Liebe und Gute Elke Schubert.

  • #4

    Martina Heyd-Jilg (Samstag, 21 Januar 2012 10:20)

    Ich habe dazu eine andere Meinung.
    Es ist Deine Arbeit gewesen, Dein Tun und Wirken.
    Wenn jemand davon profitiert, dann kann derjenige doch auch sagen, dass der Text usw. ursprünglich von Dir kommt.

  • #5

    Alex Rampitsch (Freitag, 30 März 2012 16:46)

    Danke Dir für diesen ehrlichen Beitrag...er hilft mir grad sehr viel weiter...das, was ich "gelernt" habe, wie ich in solch einer Situation reagieren "soll", ist nicht mehr stimmig für mich, drum hab ich's hinterfragt & bin froh über Deinen Beitrag hier. Mein Bauchgefühl hat mich auch drauf hingewiesen, dass alles stets im Gleichgewicht ist, also auch ausgeglichen wird & jetzt hast DU mir mit Deinen Worten hier mein Bauchgefühl nochmals bestätigt (jaja, die lieben Ego-Zweifel *grins*).
    Liebe Daniela, ich schick Dir eine ganz großartige Umärmelung (DANKE an dieser Stelle für dieses coole Wort, das ja auch von DIR stammt!)

  • #6

    Mylène Alt (Sonntag, 15 April 2012 17:06)

    Wundervoll, wenn du so gelassen reagieren kannst. Ich bin noch auf dem Weg.

  • #7

    Heike Hild (Mittwoch, 20 Juni 2012 12:45)

    Deine ehrliche Art und Meinung finde ich super. Ich tu mich mit den Worten zu einem Bild öfters schwer. Um für ein Bild, einen passenden Titel (ein Wort zu finden, das es genau beschreibt) und noch mehr Text zu schreiben, da lass ich mich in Zeiten des Internets gerne überraschen, was gerade reinkommt. Ergänze es, formuliere um. Oft würde ich es genau so verwenden, wie es ursprünglich war. Ganz liebe Dank, dass du so damit umgehst.

  • #8

    Simone Happel (Donnerstag, 20 September 2012 11:29)

    Liebe Daniela,
    ganz herzlichen Dank für diesen Artikel. Er zeigt, dass du weißt wer du bist und dass du liebevoll und wertschätzend mit dir umgehen kannst. Du bist ein Original. Während die Kopierer sich noch nicht gefunden haben, sich ihrer selbst nicht sicher sind und die Botschaft anderer Menschen für wertvoller als ihre eigene erachten. Denn sonst würden sie nicht kopieren sondern zitieren.

    Liebe Grüße
    Simone

  • #9

    Andrea Mikisch (Sonntag, 30 Dezember 2012 20:13)

    Du bist wunderbar, weise und klar Daniela und du hast Recht. Bei mir hat vor Jahren eine meiner 1. Schülerinnen die gesamte Kinesiologieausbildung geklaut und als ohre ausgegeben, nur mit neuem Namen. Ich habe Jahre gebraucht um zu vergeben und Frieden zu finden. Jetzt fühle ich wie du.
    In Liebe
    Andrea