Frühling - eine Metapher des Magneten

Also bei uns liegt hier noch Schnee, gut einen halben Meter im Garten, ziemlich kompakt und selbst wenn die Sonne täglich sehr warm scheinen würde, es braucht noch Zeit, bis der Winter dem Frühling Platz macht. Aber Frühlingsbeginn ist ja erst am 20.3.. So ist, was noch ist - nämlich Winter, und er macht dem Neuen, dem Frühling noch nicht Platz.

Dennoch war es mir am Wochenende ein Bedürfnis, dass ICH dem Frühling Platz mache. So hab ich am Eingang und auch auf der Terrasse den Frühling mit Blumen und Dekoration begrüßt. Ich installiere sozusagen einen Magneten, der anziehen soll, wonach mein Herz sich sehnt, eben den Frühling.

 

Aber weil noch Winter ist, brauchen meine Frühlingsboten noch Umsicht und Pflege. Sie wollen abgedeckt werden, damit die kalte Nacht sie nicht ihrer Lebenskraft beraubt, sie wollen ganz vorsichtig gegossen werden, denn zuviel davon würde bedeuten, es friert in der Nacht und ob das nicht schon das Ende für meinen Frühlingsmagneten wäre?

So ist es damit wie mit vielem, dessen was wir in unser Leben holen wollen. Es braucht den Magneten, den wir installieren - sozusagen als Zeichen ans Universum "ja ich will - bitte komm" und ebenso behutsam brauchts die Begleitung, solange das Alte noch da ist, braucht das neue Unterstützung, damit es bleibt und Wurzeln fassen kann.

 

Und dann wenn es an der Zeit ist, dann sagt das Alte "schön war's, pfiat Gott" und das Neue hat in seiner Kraft Präsenz genug und meint "ich bin dran, JETZT ist meine Zeit".

 

So schenk ich Euch diese meine Metapher des Frühlingsmagneten, um all die neuen Abschnitte und Vorhaben in eurem Leben zu begrüßen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 12
  • #1

    Engel Nele - Ines (Dienstag, 05 März 2013 11:07)

    Hallo Daniela,

    oh wie wahr und passend ;-)

    LG

  • #2

    Andrea Näscher (Dienstag, 05 März 2013 21:43)

    Bei uns hatte es heute 17 Grad. Aber es war so stürmisch, dass diese Wärme bei mir mehr Verwirrung als Freude stiftete. Ringsum die weissen Berge, unten im Tal Frühling. Kommt er, oder schlägt der Winter ihm nochmal ein Schnippchen? Ich bin jedenfalls ein Sonnenkind und sauge jeden Strahl auf wie ein trockener Schwamm. Und, ja, es ist wie es ist und es kommt wie's kommt. Also schau mer mal...;)

  • #3

    Daniela / Sensuela (Mittwoch, 06 März 2013 08:59)

    Sonne satt... wie wunderbar es sich anfühlt....
    Frühlingserwachen

    In der Sonne sitzen und dabei einen Moment die Augen schließen.

    Ich höre das lustige Geflatter und Gezwitscher der Vögel in den Bäumen.
    Da summt gelassen eine Hummel vorbei.
    Meine Katze schnurrt glücklich an mir vorbei.
    ich spüre ein stilles Aufatmen ringsherum.

    Ich wünsche Euch eine wunderbare Zeit, lasst die Sonne in Eure Herzen.

  • #4

    Robert (Mittwoch, 06 März 2013)

    Ich, als einer der wenigen Männer, aber mit viel Interesse an Spritualität habe beim Lesen des Blog immer ein Lächeln auf den Lippen und eine Art Kribbeln im Bauch...Energie ...

    LG RObert

  • #5

    Martina (Donnerstag, 07 März 2013 09:04)

    Ja der Schnee schmilzt, und es ist schön zu sehen wie alles zu wachsen und gedeihen beginnt - die ersten Blumen blühen :D Vöglein zwitschen, ...

  • #6

    Renate (Freitag, 08 März 2013 12:45)

    Voll tiefer Dankbarkeit hab ich den heutige Tag begonnen. Ein wundervoller Sonnenaufgang, Specht und Eichhörnchen haben mich begrüßt und im Garten die ersten Frühlingsknotenblumen. DANKE

  • #7

    Sarah Steigerwald (Samstag, 09 März 2013 18:37)

    Ein schönes Bild, das mich fortan begleiten wird. Im Vertrauen bleiben, nicht zu früh aufgeben und das zarte Pflänzchen einfach sorgsam hegen und pflegen....

  • #8

    Anna Peters (Montag, 11 März 2013 12:33)

    Ich freue mich so, diese Seite im Internet entdeckt zu haben! Ich lese mich jetzt durch deine schönen Beiträge. Schon die ersten Zeilen fangen mich ein und lassen mich voller Vorfreude leicht erschauern ... mal sehen, was ich alles lesend erfühlen kann ... ich freue mich darauf :)

  • #9

    Erika Stockinger (Montag, 11 März 2013 21:18)

    Bei uns hat der Frühling schon Einzug gehalten, hab heute Schneeglöckchen eingepflanzt und man staune, meinen ersten Bärlauch gepflückt, verarbeitet und mein Mann und ich haben ihn schon verspeist, lecker der Geschmack des Frühlings, freu mich schon auf Brennessel, mehr Bärlauch und Co.

    Einen herzerfreuenden Frühlingsgruß aus dem schönen Kritzendorf



  • #10

    Petra Naomi (Montag, 11 März 2013 22:00)

    Voller Dankbarkeit für das jetzt bald neu erwachende Leben in der Natur nehme ich deine Zeilen auf. Sie stärken mich so wunderbar in meiner anstrengenden Umzugsphase und geben mir Kraft, all den Anstrengungen standzuhalten und weiterhin vorwärts zu schaufen. Es ist wunderschön, die ersten Frühlingsboten draußen ganz zart durch den Schnee spikeln zu sehen. Wie sie sich noch überlegen, ob sie doch noch ein Weilchen warten sollen und sich lieber noch ein bischen unter dem weißen Kleid von Mutter Erde verstecken. Es ist so schön jeden Tag in mir selbst den Frühling erwachen zu lassen und voller Dankbarkeit die Kraft des Frühlings außen beobachen zu können.
    In Dankbarkeit und Liebe nehme ich die Kraft des Engels des Erdbodens in mir auf, der all seine lebenserzeugende Kraft an uns verteilt.
    Danke liebe Daniela

  • #11

    Petra Weber (Samstag, 16 März 2013 19:24)

    Liebe Daniela,

    Du hast die Wandlung wundervoll beschrieben. Dem Neuen einen Magneten geben. Dies ist ein schönes Bild und ich werde es mit in meinen Alltag nehmen. Schon jetzt eine Veränderung als Magnet festlegen und umsetzten, damit das Neues weiß, dass ich bereit bin. Danke für Deine Inspiration!!!!

  • #12

    Lara susi (Donnerstag, 03 April 2014 09:03)

    Ja du spirilatitätes Dingen:D Wir sollen eine metapher zum thema frühling finden UND WAS FINDEN WIR HIER??????????:DDDDDDDDDD goiiiiiiiiiiiiiiiiil*-*