Heiliger Antonius hilf!

Ich suchte nach meinem Manuskript. Ein Stapel an Blättern mit vielen handschriftlichen Notizen, zusammengesammelt über Monate, und wie das mit Handschriftlichem eben so ist, es gibt keine Kopie, keine Sicherung. Wie gesagt Tag_2 des Suchens.

 

Ich wusste nicht, wo noch Nachsehen und plötzlich automatisierte sich etwas in mir und unbewusst sprach ich innerlich "Heiliger Antonius HILF!!".

Weniger ein Gebet, weniger eine Bitte - viel mehr ein Auftrag, beinah ein Befehl an den Heiligen.

 

Ein innerer Anteil meines Selbsts hat sich damit verselbstständigt. Als Kind, hörte ich oft von meiner Großmutter "Bitte den heiligen Antonius, er möge dir beim Helfen suchen."

 

Und das hab hat mein inneres Selbst wohl getan. Es hat sich an die Unterstützung des göttlichen Begleiters erinnert. Ich schloss die Augen und schon hatte ich ein inneres Bild von Antonius und der Kapelle hier in unserem Ort. Und als nächstes Bild wurde mir meine Arbeitstasche gezeigt. Ich stand auf, ging ins Vorzimmer, wo ich die Tasche abgestellt hatte, und was soll ich sagen, darin befand sich mein Manuskript.

(obwohl, ich meine, auch in der Tasche gesucht zu haben ..... )


Antoniuskapelle in St. Johann/T
Antoniuskapelle in St. Johann/T

Der heilige Antonius ist auch der Patron für verlorene Sachen, auch liebevoll ausgedrückt: Er ist der Schutzpatron der Schlamper.

Die Geschichte dazu lautet: Ein junger Mönch hatte den Psalter des Antonius ohne dessen Erlaubnis mitgenommen. Daraufhin wurde er von Erscheinungen heimgesucht, so dass er das Buch schleunigst zurückbrachte.

 

Heutzutage gilt sogar auch, dass er im Internet der Wegweiser durch die Seiten ist.

 

(so gehen die Heiligen auch mit der Zeit... +augenzwinker+)

Follow on Bloglovin