Seit DEM Vollmond ist alles anders für mich ..

Das war der die NACHT von VOLLMOND am 13. Juni. Freitag der 13. - Vollmond am Freitag den 13. soll es erst wieder in 48 Jahren geben. So, was für eine Nacht - Ja! Was für eine Nacht!  In diesen Tagen war ich auf Korfu, zusammen mit der Seminargruppe für Frauen "der neuen Zeit". Wenn ich Daten für das Seminar wähle, dann gehe ich nur nach Intuition, so war es nicht von mir beabsichtigt und nicht nach der Mondnacht ausgerichtet - doch ES wollte es so, dass die gemeinsame Woche mit den Energien der vollen Mondin zu Ende gehen durfte. Und wir Frauen haben uns als Gruppe in das Kollektiv eines Mondrituals eingelassen. Eben dort in Arillas, Korfu - wo die Energien zart, sanft und weiblich sind, die Kraftplätze nach dem Femininen und Lichtvollen ausgerichtet.

 

Den Abend zuvor haben wir mit einem Sonnenuntergangsritual abgeschlossen. Mit der untergehenden Sonne haben wir die Energien, die uns mit dem irdischen Leben, der Materie, verbinden, neu ausgerichtet. Ein neues Bewusstsein im weiblichen Prinzip in uns verankert. Dies im Dienste des Feminen & im Dienste des Maskulinen. Ausgleich, Balance waren es, die wir in uns entstehen ließen und gemeinsam "Feld" verankert haben.

Die planetare Konstellation beschenkte uns damit, dass Mond & Sonne sich exakt gegenüber standen und uns damit beschenkten, dass wir dieses Ritual dem Yin & Yang widmen konnten, zugleich als EINS - in der EINHEIT welche es ist, deren RUF wir als Frauen der neuen Zeit in uns tragen. Eine neue Einheit, eine neue Balance für das Weibliche & das Männliche zu kreieren, zu verankern, zu behüten, zu leben.

Seine absolute Fülle sollte die volle Mondin am Morgen des Tages so um 6.00 erreichen. Es war für uns keine Frage, das Ritual des Abends am Morgen wieder fortzusetzen.

So haben wir Frauen uns frühmorgens am Strand getroffen. Mondin war schon da, ihr goldenes Licht, das sich im Meer spiegelte, war wie eine Einladung die sie an uns richtete. Eine Einladung ins Element des Weiblichen, das Wasser. Die Energien die sich uns anboten, war ein "Raising of the Feminine", eine erhabene Weiblichkeit, eine ermächtigte Weiblichkeit.

Mit dem Ablegen unserer Kleider standen wir nackt da, urtümlich in unserem Sein, alle gleich, alle EINS bereit im Bad des Meeres, im Licht der Mondin dem goldenen Weg, den sie uns anbot, zu folgen ... um dann wie neugeborgen ins Leben zurück zu kehren.

 

Eine der Frauen übernahm die Führung, unausgesprochen, ohne Abmachung - mit Ermächtigung und in Klarheit. Sie führte die anderen Frauen ins Wasser, ins neue Feld. Mit einem Lied, mit der Waschung verabschiedeten wir die Mondin, die dann der Sonne und dem Licht des Tages die Führung übergab. Und als wir vom Meer zurück in den Strand, zurück in den Tag und "wie neugeboren" zurück ins Leben schwammen, war es das Licht der aufgehenden Sonne, das sich wieder im Wasser spiegelte und uns  als goldenen Weg zurück in ein "neues Leben" des bewussten Frauseins der neue Zeit führte.

Damit war es noch nicht getan. Am folgenden Abend desselben Tages, der noch immer den Titel der Vollmondnacht trug erneuerten wir das Ritual des Bades im Mondlicht, dies im Dunkeln. Zuvor hatten wir die Einladung an das Männliche ausgesprochen, Teil dieses Rituals zu sein, indem wir als Frauen Ehre und Wertschätzung gegenüber dem Männlichen ausdrückten und zelebrierten.

 

Ich persönlich habe für mich in diesen Zeremonien eine neue Ebene geöffnet, ein neues inneres Land erreicht, neue Tiefe in meinem Sein als Frau an der Seite des Männlichen. Dafür bin ich dankbar und fühle mich gesegnet.


und welche Energien wirken aktuell für den 12. Juli?

"Grundprinzipiell" (.. mein Lieblingswort (◠‿◠) ..) sind an Vollmondtagen "die Tore offen" - Energien fließen leichter als sonst und wir haben leichteren, schnelleren, intensiveren Zugang zu den Themen, die ganz individuell in unserem Leben anstehen.  Die Sonne steht gradgenau ganz oben im Horoskop, während ihre Schwester Mondin sich ihr gegenüber ganz unten befindet, auf einer Linie. Das Licht der vollen Mondin unten an der Basis des Seins wird dafür sorgen, dass tiefes Spüren in der Verbundenheit mit der Erde selbst sehr klar wahrgenommen und umgesetzt werden kann.

Wir haben also Vollmond mit der Sonne im Krebs und Mond im Steinbock. Dies bedeutet, dass es ´nach Aufbruch ruft. Im übertragenen Sinne heißt das in erster Linie, den eigenen Aufbruch und das bedeutet immr, dass es gilt "Muster" zu lösen, zu durchbrechen. Also hier nach zu schauen: Welche Muster und Prägungen hindern mich am Vorwärtskommen.
Deine Seele möchte frei für ihren Weg sein, für Wachstum. Das bedeutet nicht "frei von Beziehung oder Familie, sondern eben "frei von Bindungen, die uns zurückhalten" - und zwar jene Bindungen, die wir selbst aufrecht erhalten. 

So wäre es ein wertvoller Impuls, dahingehend Innenschau zu halten. Wenn du magst, nütze meine >> OnlineMeditation zum Vollmond <<

Follow on Bloglovin

mehr Texte über das was mich berührt
(mit einem Klick auf's Bild geht's zum Text)

 

Daniela Hutter schreibt, bloggt und hält Seminare zum Thema bewusste Lebensführung, es ist ihre Passion alte Tradition mit zeitgemässer Spiritualität zu verbinden. Als Autorin schreibt sie für verschiedene Zeitschriften. Aktuell arbeitet sie an ihrem nächsten Buch. Bereits erschienen sind die Bücher Lass deine Träume wahr werden (2013) und Den Tag mit Engeln beginnen (2008), sowie das Kartenset Energien der neuen Zeit (2013).

mehr Info zu den Büchern >> hier

Hast du auch ein Vollmondritual ?

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Gisela (Freitag, 11 Juli 2014 07:09)

    Berührt - Ergriffen - Beglückt
    DANKE fürs mitTEILEN
    Obwohl ich nicht dabeisein konnte fühle ich etwas, das nährt und stärkt
    NAMASTE
    Gisela
    + ich freue mich auf die Meditation heute Abend

  • #2

    doris müller (Freitag, 11 Juli 2014 07:11)

    ... es war pure magie... das gefühl ein heiliges ritual zu zelebrieren... das zu tun was frauen schon immer taten... eintauchen ins ur-weibliche... welch geschenk... ich bin noch immer tief berührt... danke daniela hast du mir die möglichkeit geschenkt diese erfahrung zu machen...mit einer herzensumarmung...

  • #3

    Elisabeth Raßbichler (Freitag, 11 Juli 2014 08:31)

    Deine Worte sind Geschenke und berühren tief im Herzen. Ja, wir dürfen wieder ins Frau sein kommen. Es ist an der Zeit.
    Auch ich freue mich heute Abend auf diese Meditation. Namaste
    Elisabeth

  • #4

    Ingrid Hülsmann (Sonntag, 20 Juli 2014 21:11)

    Liebe Daniela,ich denke gerne an die Zeit auf Korfu mit all den wundervollen Frauen.Danke für die Rituale,das Eintauchen ins Weibliche.Ich bin immer noch tief berührt,und spüre auch im Alltag die nährende Energie.Ich habe mich nie zuvor so frei und weiblich gefühlt...Danke für dieses unvergessliche Geschenk.Danke für dein Sein.Danke an alle liebenswerten Frauen,mit denen ich das Wunderbare erleben durfte.
    Ich höre mir die Vollmondmediation an,lade die Männlichkeit dazu ein,und heiße sie willkommen.Licht,Liebe und eine Herzensumarmung.Ingrid Mara