Die heilige ANNA

Es geht wohl den meisten von uns so. Es gibt Namen, zu denen man einen besonderen Bezug hat. Anna - dies ist so ein Name. Meine beiden Großmütter hießen so. Und meine Urgroßmutter auch. Selbst meine Mutter hieß Anneliese, was dem Anna Elisabeth nahe kommt. So feiern wir also mit dem heutigen Tag den Namenstag von Anna. In meiner Kindheit war es fixer Bestandteil, diesen Tag zu feiern. Ich war oft bei meiner Großmutter zugegen, und es schien so, als hießen fast alle Frauen ihres Alters > Anna. Denn es haben sich zumeist eine ganze Runde Frauen bei ihr eingefunden, die den Tag ihres Namens ehrten.

 

So ist mir der 26. Juli auch ein Begriff - es ist Anna-Tag.

Und für mich ausreichend Grund dem Tag in seiner Qualität auf die Spur zu gehen. Der Name kommt von dem hebräischen Vornamen Hannah und bedeutet Liebreiz, Anmut.

 

Das Fest des Namens finden wir ja in der katholischen Kirche. Darüber hab ich schon mal >> hier geschrieben. Liest man also nun in den Evangelien nach, stellt man fest "Anna" war die Mutter von Maria, somit war sie also Großmutter von Jesus. In ihrer Rolle als Großmutter des Erlösers ist sie für die Gläubigen vor allen Heiligen ausgezeichnet und hat somit einen ganz besonderen Status (soferne man sich dafür "entscheidet").

 

Man kennt es auch als weibliche Form des alten deutschen männlichen Vornamens Anno und bringt es durchaus auch mit dem keltischen Namen der Göttin Anu in Verbindung stehen. Die keltische Göttin Anu wird als Mutter der irischen Götter bezeichnet. 

 

So ist es naheliegend und verständlich dass die "heilige Anna" auch als Patronin der Mütter & Hausfrauen gilt, sowie für eine glückliche Heirat, um Kindersegen oder eine glückliche Geburt angerufen wird.

 

Anna ist auch die Schutzpatronin gegen Gewitter. Um den Annatag herum beginnen die sommerlichen Hundstage, die bis in den August hinein andauern; diese Jahreszeit zeichnet sich durch große Hitze und die damit einhergehenden Gewitter aus. Und ich kann mich noch gut erinnern, dass die als "Gewitterkerze" eines Jahres immer am AnnaTag eine neue angezündet wurde, und stets gesegnet war.

 

Für "Anna" sind auch folgende Namen gebräuchlich: Anna, Anita, Anja, Anke, Annedore, Annegret, Anneliese, Annelore, Annerose, Annette, Annemarie, Annie, Annika, Annina, Antje, Anuschka, Ännie, Änne, Nan, Nana, Nancy, Nane, Nanette, Nanine, Nanne, Nanny, Nanon, Nettchen, Nette, Ninon.

 


Wer meinen Blogs folgt, weiß, dass mir die Zeitqualitäten ein ganz besonderes Anliegen sind. Und jeder Tag birgt eine solche Zeitqualität in sich.

Die heilige Anna - oder auch die Göttin Anu - sind also  (Groß)"Mütter" des Göttlichen. Mit dem (Groß)MutterSEIN(werden) kommt stets neues Leben.

 

Im Mayakalender beginnt mit dem heutigen Tag das neue Majajahr.

 

So fällt auf, dass es das NEUE ist, das die Qualität des Tages mitprägt u.v.a auch jener der Qualität des MutterSEINS. Mutter wird man mit der Geburt. So könnte es für dich bedeuten,

  • was ist es was durch dich geboren wird?
  • Welcher Aufgabe/BeRUFung bist du in deinem Leben MUTTER?
  • Gibt es etwas mit dem du (noch) schwanger bist?

 

Zu all diesen Fragen ist der Weg in deine Tiefe, an diesem AnnaTag geöffnet ..

Follow on Bloglovin

mehr Texte zu Zeitqualitäten

(mit einem Klick auf's Bild geht's zum Text)

Daniela Hutter schreibt, bloggt und hält Seminare zum Thema bewusste Lebensführung, es ist ihre Passion alte Tradition mit zeitgemässer Spiritualität zu verbinden. Als Autorin schreibt sie für verschiedene Zeitschriften. Aktuell arbeitet sie an ihrem nächsten Buch. Bereits erschienen sind die Bücher Lass deine Träume wahr werden (2013) und Den Tag mit Engeln beginnen (2008), sowie das Kartenset Energien der neuen Zeit (2013).

mehr Info zu den Büchern >> hier

Welche Qualität erkennst du für dich im heutigen Tag?

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Manuela (Samstag, 26 Juli 2014 11:16)

    spannend! Meine Mutter hiesst auch wie deine :-)