22.12. Neumond in Steinbock 

Während der Tage zwischen der Wintersonnwende und der ersten Rauhnacht am 24. Dezember (mehr dazu  >> hier begleiten uns die Energien von Neumond. Im Wendekreis des Steinbocks nimmt die Sonne ihren Platz ein, und die Qualitäten des Mondes ebenso.


Damit erreicht uns eine ganz stille Energie. Sie potenziert sozusagen das Feld der Tage zwischen der Wintersonnwende des 21.12. und der ersten Rauhnacht. An diesen Tagen nähern sich sämtliche Energiefrequenzen dem Nullpunkt alles scheint still zu stehen.


Was bedeutet das für uns?

Das Feld lädt uns sozusagen ein die Basis für das Neue auszurichten. Alle (alten) Energien zu klären, sie zu beenden und zu vollenden - damit sie und es in unser Leben zu integrieren (mehr zu diesem Ansatz findest du >> hier )

 

Dieser Neumond lädt uns also ein ganz EINS zu werden. Zunächst mit sich SELBST, anzunehmen, zu akzeptieren, zu integrieren. Ablehnung des eigenen (Er)Lebens aufzugeben. Und im nächsten Schritt lädt uns selbige Energie ein auch mit der Natur (der Sache) eins zu werden - mit der Natur eins zu sein, bedeutet auch "mit den Energien" zu sein, im Einklang mit ihnen zu schwingen und zu leben.

 

Würden wir also zum Beispiel diesen letzten Tage vor Weihnachten sehr aktiv und geschäftig sein, mit unserem Tun sehr im Außen orientiert - würde es bedeuten wir sind "wider der Natur" und alles andere als im Einklang.

 

Das bedeutet auch, dass wir für dieses Sein (also der fehlende Einklang) immer einen enormen Energieaufwand brauchen bzw. verwenden. Denn die Einladung der Natur wäre zunächst die stärke, gewandt an unser feinstoffliches Sein. Unsere Seele möchte folgen. Doch Mensch schafft es, dagegen zu sein  und erschöpft sich damit doppelt. Schwimmen gegen den Strom. Alles andere als "sich tragen lassen".

 

SteinbockNeumond möchte uns auch an die (eigene) wahre Natur erinnern. So lädt er dich ein mit dir (allein) zu sein, in dich zu gehen und (Ver)Antwortung zu suchen - Antworten an dich selbst, an die Frage: welches ist meine wahre Natur?

 

Auch gerade zur Vorbereitung der Rauhnächte und des Abschlusses des Jahres 2014 erscheint es gerade als Geschenk, wozu der SteinbockNeumond noch auffordert, erinnert er an die Fragen um die Welche Ziele die wir zu Beginn des Jahres 2014 hatten. Was ist daraus geworden? Haben wir etwa gar auch gegen unseren (wirklichen) Willen für etwas Verantwortung übernommen? Für welche Ziele arbeiten wir? Wobei kamen wir an unsere Grenzen?

Wesentlich ist auch, dass dieser SteinbockNeumond das "Energietor der Gelegenheiten" stärkt, welches mit dem Uranus-Pluto-Quadrat letzte Woche aktiviert wurde. (Darüber habe ich >> hier geschrieben)


Welch Geschenk dieses Energiefeld, denn allesamt wirkt ein ganz besonderes Feld für "Neubeginn". 

 

Follow on Bloglovin

mehr Texte über Zeitqualitäten, die als Energiefrequenz dein Sein unterstützen.
(mit einem Klick auf's Bild geht's zum Text)

 Daniela Hutter schreibt, bloggt und hält Seminare zum Thema bewusste Lebensführung, es ist ihre Passion alte Tradition mit zeitgemässer Spiritualität zu verbinden. Mit Menschen zu sein bereitet ihr Freude und deshalb bietet sie auch persönliche Coachings  an.

 

Als Autorin schreibt sie für verschiedene Zeitschriften. Aktuell arbeitet sie an ihrem nächsten Buch. Bereits erschienen sind die Bücher Lass deine Träume wahr werden (2013) und Den Tag mit Engeln beginnen (2008), sowie das Kartenset Energien der neuen Zeit(2013). Ihr neuestes Buch "Mach dein Leben hell" erscheint 2015.

mehr Info zu den Büchern >> hier

Wie nimmst du die Neumondenergien wahr?

Kommentar schreiben

Kommentare: 0