Eine große spirituelle Lehrerin .. 

Das neue Jahr ist ja noch jung. Das alte Jahr ist noch nicht weit weg, und es holt mich immer wieder mal zurück um nachzusehen, was war denn 2014 so ganz besonders.

(Rauhnachtstechnisch sind wir ja quasi noch im letzten Mondmonat der Rauhnächte 2013/14 unterwegs - vielleicht deshalb (ړײ).. )


Und da war neben vielen Begegnungen, eine, die mich ganz besonders berührt hat: Oma Toppelreiter. Sie und ich, wir sind wohl eine Liebesgeschichte. Zumindest habe ich mich in sie verliebt, gleich damals als ich sie zum ersten Mal im TV sah. Unmittelbar darauf habe ich mich mit ihr in Verbindung gesetzt um sie für WirklichFrau zu interviewen, un schon damals war sie mir "ganz besonders".


Als Oma Toppelreiter dann meiner Einladung zum WirklichFrauKongress folgte, und ich sie dort begrüßen durfte, war es endgültig um mich geschehen. 

 

Ich kann mich nicht erinnern, wer zuletzt mich so inspiriert hat, dem Leben zu folgen, und es *einfach* zu leben, und noch mehr: das Leben zu lieben !

Pipi Langstrumpf vielleicht (über sie hatte ich auch schon mal einen Text geschrieben, >> hier


Oma Toppelreiter erinnert mich ans Leben und daran es auch zu leben, es nicht aufzuschieben - aber allem voran ist sie mir Beispiel für "es ist nie zu spät". Wenn nicht jetzt, wann dann? Ich gebe ehrlich zu, manchmal hab ich so meine Altersthemen mit mir .. und fühle mich zu "alt für" oder "schon so alt". Und manchmal könnte ich dazu sogar eine Krise haben - doch seit ich den Oma-Virus in mir habe, gibt's auf jede (Alters)Krise oder irgendeine (Lebens)Ausrede nur eine Antwort: "Wenn nicht jetzt, wann dann?" 


Oma Toppelreiter würde sich wohl nicht als spirituelle Lehrerin bezeichnen. Doch sie beWEGt mich, und in dieser Bewegung liegt das LebensLernen geborgen, me(e)hr vom Leben zu wollen, zu finden - und, es selbst zu bewegen. Noch selten hat mir jemand das Leben so zu meinen Füßen gelegt, mich so motiviert und inSPIRIerT. Ihr Spirit wirkt. Also doch eine SPIRITuelle Lehrerin.


Mit ihrem lebt sie uns vor und lehrt uns: Bis 87 hat sie ein Leben der einfachen Hausfrau geführt, mit Anstrengung und wahrlich auch mit Entbehrung. Dann ist ihr Mann gestorben und scheinbar war auch ihr Leben leer. MIt der Hilfe ihres Enkels Michael und ihrer Tochter Maria hat sie sich dem Leben zugewandt wie es zuvor nicht möglich war. Es folgte die erste Flugreise, der Jakobsweg rief, den sie mit 90 (!) ging, dann kam der erste Laptop, das erste Buch .. Interviews und Vorträge und heute möchte sie die Menschen darin erinnern: "Wenn nicht jetzt wann dann - denn es ist nie zu spät"


Liebe Oma Toppelreiter - Du bist mehr als Erinnerung, du bist mir kraftvolles Vorbild, liebende Begegnung - unvergesslich, welch Geschenk dich getroffen zu haben und mit dir im Austausch zu sein. Danke für alles was Du bist, was du mir für mein Leben mitgegeben hast.


Das Interview am WirklichFrauKongress in München (Nov.2014)

schau dir das Video an!

Mit 90 auf dem Jakobsweg

 

Das Buch, das Oma Toppelreiter mit 90 geschrieben hat. Welch Zeichen an die Welt - reich an Jahren, heißt nicht alt. Alt kann reich an Jahren sein, und aus diesem Reichtum hast du uns viel mitzugeben. Welch Inspiration. 

Welch Geschenk an die Welt. Und wenn Du ein Geschenk suchst, für Eltern, Großeltern oder deine eigene Sicht "von Alter" neu ausrichten möchtest, kann ich dir das Buch von Oma Toppelreiter an Herz legen. 

Hier geht's zur Bestellung >> Bestellung

 

 

Und weil die Oma und ich uns einander so Geschenk waren, wollen wir Euch auch ein Geschenk machen und verlosen ein Buch unter allen Kommentaren, die hier auf der Seite bis 15.01.2015 notiert werden.


Follow on Bloglovin

Geschichten über die Menschen, die mir sonst noch lieb in meinem Leben sind
(mit einem Klick aufs Bild geht's zum Text)

Oma und ich freuen uns über deinen Kommentar