Neumond im Stier am 18.05.2015

Hin zum neuen Mond, der Tag von Neumond, erreicht der Mond seine minimale Helligkeit. Aus dieser "Sichtweise" nimmt das menschliche Auge den Mond vorübergehend nicht wahr. Doch der Mond/die Mondin IST dennoch, in seiner ganzen Kraft, dieses Mal gebündelt in den Energien von Stier.

 

Die Sonne und der Mond stehen einander bei Neumond in Konjunktion. Alleine im Bild des Satzes ist die starke Energiekonzentration zu spüren, dennoch ist sie nicht zu sehen. Dies obwohl sie sich zwar zeigt, da draußen in den universellen Weiten - jedoch außerhalb unseres Gesichtsfeldes.

Weswegen wir Menschen so stark in Resonanz mit den Mondenergien gehen ist, dass wir den Energielevel spüren. Und der ist hoch dieser Tage: der Tag der Sophia (mehr darüber hier), der Portaltag und darauf folgend nun Neumond. Wenn man bedenkt, dass Energien nicht punktgenau wirken, sondern auch meist zuvor und danach spürbar sind, kann man dem Gedanken folgen, dass sich diese Tage und ihre Kräfte ineinander verweben, wie ein Teppich der uns einlädt mit ihm zu fliegen, hinein ins unbekannte NeueLand, der Einladung der Seele folgend.

Ich hab mir das Bild für das Sternzeichen Stier nun sehr lange angesehen. Der Kreis und der halbe dazu. Das  geschlossene Gefäß und die offene Schale. Hier trifft das Empfangende auf das Behütende.


Fülle und Leere begegenen einander, und bedingen sich zugleich.  Fülle braucht die Leere. Und dies mit Neumond. Der selbiges zeigt und stets für den Beginn und das Neue steht.


Mit dem Neuen stehen wir oftmals der Leere gegenüber, fühlen uns (noch) im Dunkeln, doch sind wir bereit aufzunehmen, zu empfangen, zu bewahren, zu behüten.

  • Was ist es, dass dich hierhin führt?


In der Phase des "Empfangens" - nennen wir sie Anfangsphase - sind wir oft im Dunkeln, was wirklich daraus wird. So wie die junge Mondin. Es ist unsere Intutition, die uns ruft, wenn wir (noch) im Dunkeln sind, aber die Einladung wahr_nehmen, ihr zu folgen.


  • Welchen Ruf hörst du? Vielleicht noch ganz zart?


Es ist dein Verstand der nach Antworten sucht, als Erstes. Doch folge nicht der Verlockung. Dein Verstand ist ein guter Kamerad - doch für den Weg der Seele hält er uns zu oft zurück. "Wissen wollen" - Ausdruck des Bedürfnisses nach Kontrolle, steht uns im Weg - uns hinzugeben an den Ruf der Seele.

Das Sternzeichen Stier steht in tiefer Verbindung mit Mutter Erde. Sie ist es, die uns trägt und nährt. Vertraue deiner göttlichen Mutter.


  • Manchmal zeigt sich hier Vertrauens-Sabotage. Oft unbewusst und tief verborgen. Alte Verletzungen, jene des inneren Kindes. Häufig hin zur eigenen Mutter. Zeit um es zu lösen. Zeit für Heilung. Zeit für das Neue.


Die Natur ist universeller Ausdruck der Schöpfung, unserer göttlichen Eltern. Zugleich ist Schöpfung unser Lehrer. In ihr, mit ihr finden wir all unsere Antworten. So mag es für dich eine Offenbarung sein, gerade an diesem Neumond, den Weg in die Natur zu finden, um in ihr die Antworten für deinen Weg ...


Ich wünsche dir einen er_füllenden Neumond 


Follow on Bloglovin

mehr über meine NeumondRituale

die MeditationenVoll-& Neumond

mehr über die Zeitqualitäten der Mondin


Daniela Hutter schreibt, bloggt und hält Seminare zum Thema bewusste Lebensführung, es ist ihre Passion alte Tradition mit zeitgemässer Spiritualität zu verbinden. Mit Menschen zu sein bereitet ihr Freude und deshalb bietet sie auch persönliche Coachings an.

Als Autorin schreibt sie für verschiedene Zeitschriften. Aktuell arbeitet sie an ihrem nächsten Buch. Bereits erschienen sind die Bücher Lass deine Träume wahr werden (2013) und Den Tag mit Engeln beginnen (2008), sowie das Kartenset Energien der neuen Zeit(2013). Ihr neuestes Buch "Mach dein Leben hell" erscheint 2015.

mehr Info zu den Büchern >> hier

Wie integrierst du die MondEnergien in dein Leben?

Kommentar schreiben

Kommentare: 0