Neumond in der Jungfrau am 01.09.16

Neumond in der Jungfrau, Spagat, Spiritualität, Alltag

Hin zum neuen Mond, der Tag von Neumond, erreicht der Mond seine minimale Helligkeit. Aus dieser "Sichtweise" nimmt das menschliche Auge den Mond vorübergehend nicht wahr. Doch der Mond/die Mondin IST dennoch, dies in seiner ganzen Kraft, dieses Mal gebündelt in den Energien von Jungfrau, eingebettet in ein planetares Feld von Zeitqualität, das einmal mehr hin zu deinem Lebensplan er-innert. 

 

Die Qualität der Jungfrau ist durchaus jene, des "heil werdens". Das energetische Bild von Heilung ist jenes eines Kreises. Der Kreis will sich schließen, die Dinge wollen rund werden. Endlich. Einmal mehr. So werden sich dir in deinem Alltag, deinem (er)Leben, deinen Emotionen die Themen zeigen, die deine Seele sich mitgebracht hat, in dieses Leben und wird erinnern, wo der Status quo stagniert, Veränderung ruft. Immer wieder.

 

Neptun in Opposition, Saturn und Mars im Quadrat sind die Begleiter - und führen vor, die Themen die die wichtigsten des Jahres sind, Priorität ist bereits verteilt - jenseits deines (kontrollieren wollenden) Verstandes. Seele weiß um ihren Plan. Saturn hält dir die Frequenz der Realität, Neptun das Feld der Spiritualiät - und Mars vollführt den Spagat. Er will dich ins Tun führen, jenes das deinem Seelenplan entspricht - und damit auch seinem Auftrag.  Damit erhält die spirituelle Ebene ihren Boden des Lebens. 

Der Neumond ist von einer Sonnenfinsternis begleitet. Hier auf unserer Erdseite ist sie nicht sichtbar. Dennoch wirken die Energien. Vor einer Sonnenfinsternis konzentrieren sich die Frequenzen, manch einer nimmt die ansteigende Energie als "anstrengend" wahr. Durchaus das ist sie. Doch lösen wir uns von Anstrengend-nichtAnstrengend .. dann liegt ihr Geschenk darin, einen Sog zu kreieren - unsere Aufmerksamkeit zu bündeln. Und Mensch tickt mal so: Da wo's weh tut, eng wird - hören wir den Ruf, kommen ins Handeln.

  • Welchen Ruf deiner Seele (über)hörst du (immerwieder) ?

Fast flapsig könnte man sagen, bei einer Sonnenfinsternis wird der Geist vom Gefühl verfinstert - die Sonne vom Mond, das Yang vom Yin. Das ist weder gut noch schlecht. Manchmal wichtig sich dessen bewusst zu sein, um die Möglichkeit zu haben, das Geschenk der Polarität zu erkennen - anstatt das Hindernis der Dualität zu wählen. Deshalb gilt es bewusst wahrzunehmen und wahrzufühlen - Verstand und Intuition, gleichermaßen, gleichwertig, gleichgültig. Führe dir das zu Gemüt.

 

Die Sonnenfinsternis im Erdzeichen der Jungfrau ist eine Erinnerung an "Wahrnehmung". Und weil sie am nördlichen Mondknoten steht - holt sie deine Aufmerksamkeit hin zu neuen Projekten, das Voranbringen derer, das Knüpfen oder Lösen von Beziehungen und ein gutes Augenmerk auf deine Ressourcen zu legen, in allen Ebenen unseres Seins.

  • Welche Beziehungen hindern dich am Vorankommen? Welche unterstützen dich?
  • Bist du dir deiner Ressourcen bewusst? 

 

Die Qualität der Jungfrau ist jene, dass sie weiß, "die Spreu vom Weizen zu trennen". Die Mondqualität hinzu ist jene, dass wir dies von der Gefühlsebene aus angehen. Darin liegt das Geschenk.

 

Intuition und Gefühl .. liegt im Herzen und im Bauch. Das Resonanzfeld, das wir darüber erreichen, ist viel weiter als jenes des Verstandes. So wertvoller Begleiter unser Verstand durch die Tage ist, das Feld der Möglichkeiten kann uns die Intuition und damit unser Herz viel me(e)hr erweitern. 

  • Worin blockierst du dich (noch) selbst?
  • Womit hältst du dein Feld der Möglichkeiten (noch) "eng"?

So reflektiere:

  • Gibt es einen Weg, zu dem dein Herz dich ruft, du bisher nicht gewagt hast ihn zu gehen?

Wage es da genauer hinzufühlen .. vielleicht solltest du doch folgen, auch wenn so manches vom Verstand her dagegen zu sprechen scheint.  Dieser Neumond bietet auf besondere Art die Chance für Neuanfang. So reflektiere und antworte spontan:

  • Für welchen Aspekt deines Lebens wünscht du dir einen Neuanfang?

Erlaube dir den Impuls .. 

 

Und an dieser Stelle ergänzt, es tanzt noch einer mit: Merkur - in seinem Rhythmus rückwärts. Das muß nicht immer "schlecht" sein, es ist einfach eine andere Richtung die er mitbringt und uns an dieser Stelle einlädt, genauer hinzusehen - im Außen wie Innen, vor allem bei letzterem: Es zeigt sich zu gerne als Zweifeln. Auch so eine Merkurqualität - und ich meine, man darf dies tun, zu gegebenen Zeitpunkt, warum nicht? Es ist ein Handreichen hin zum Verstand, ein Miteinbeziehen. Doch - bloß nicht darin stagnieren, im Bad der Zweifel. Merkur kann sich v.a. auch in der Begegnung mit der Jungfrau in seinem RückwärtsTanz in Kritik zeigen. Und heben wir dies aus dem Feld kann auch Kritik seine Qualität entfalten, wenn wir ihr den liebevollen Raum geben, dann wird Kritik zur sachlichen Anaylse und auch die kann uns wieder vorwärts bringen.

 

Du siehst, das Leben ist immer ein Tanz. Niemals eine ausschließliche Linie. Vorwärts, rückwärts, seitwärts, Drehung.

 

Die Natur ist universeller Ausdruck der Schöpfung, unserer göttlichen Eltern. Zugleich ist Schöpfung unser Lehrer. In ihr, mit ihr finden wir all unsere Antworten. So mag es für dich eine Offenbarung sein, gerade an diesem Neumond, den Weg in die Natur zu finden, um in ihr die Antworten für deinen Weg .... Wenn ich hier beim morgendlichen Schreiben aus dem Fenster blicke, zeigt sich schon der Herbst: Nebel. Das ist auch eine Qualität von Neptun - Nebel zu bringen. Auch hin zu Antworten. Das will ich ergänzen, an dieser Stelle. Manchmal ist einfach Nebel - und rückwärts gelesen, ist das Leben. So ist es. Ja. so.

 

Ich wünsche dir einen er_füllenden Neumond und ......... erlaube dir den genussvollen Tanz ! ♥

 

 

(c) copyright, auch auszugsweise ausschließlich unter der vorgegebenen vollständigen Quellenangabe  

Fotocredit: shutterstock_ 282179567 alphaspirit 

 

Follow on Bloglovin

Empfehlung

 

 

Brauchst du Unterstützung für deine NeumondRituale und Meditation? 

 

Meine Meditationen können dabei wertvolle Begleiter sein. Mehr Information dazu findest du >> hier 

 

 

Zeitqualitäten begleiten mich alle Tage. Mein Bewusstsein dahin auszurichten unterstützt mich in meinem Sein und Tun. Im Jahresrythmus sind mir die Rauhnächte besonders wertvoll (mehr dazu hier). 

 

Meine Notizen aus dieser segenhaften Zeit verwende ich zu jedem Rauhnachtsritual und darf staunend erleben, wie sehr mein Leben dem Leben folgt.

(pst, an dieser Stelle, die neuen Intuitionshefte und Rauhnachtsets für 2016/17 sind schon lieferbar, mehr dazu >> hier


Daniela Hutter

schreibt, bloggt und hält Seminare zum Thema bewusste Lebensführung. Es ist ihre Passion, alte Tradition mit zeitgemässer Spiritualität zu verbinden. Mit Menschen zu sein bereitet ihr Freude und deshalb bietet sie auch persönliche Coachings an. Als Autorin schreibt Daniela Hutter für verschiedene Zeitschriften. Bereits erschienen sind die Bücher „Lass deine Träume wahr werden“ (2013) und „Den Tag mit Engeln beginnen“ (2008), sowie das Kartenset „Energien der neuen Zeit“ (2013) „Mach dein Leben hell“ (2015)  und das aktuelle Buch "Das Yin-Prinzip" (2016).

 

» Mehr Info zu Daniela Hutters Büchern 

 

Impulsgeberin für moderne Frauen

Daniela Hutter weiß was Frauen beschäftigt und kennt die zahlreichen Herausforderungen und Hürden, die das Leben lehrt und der Alltag bietet. Fernab von Dogmen und klassischem Feminismus ermutigt sie in ihrer Arbeit vor allem Frauen in Kontakt mit ihrem wahren FrauSein zu kommen und mutig den eigenen Weg zu gehen. Sie weist den Weg in das Innere und erinnert zugleich daran, mit beiden Beinen auf der Erde zu stehen


Wie erlebst du die Mondqualitäten?

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Biggi (Mittwoch, 31 August 2016 11:11)

    So wundervoll ausgedrückt. Danke

  • #2

    Karin (Mittwoch, 31 August 2016 21:38)

    Auch ich sage * DANKE * für die wertvollen Anregungen.