Der heilige Nikolaus

Alles Gute zum Namenstag: Nikolaus, Nico, Niclas, Nicole, Nica, Nikky, Niccoletta, Nicola. Die Namen haben alle eine besondere Bedeutung. Sie tragen auch unsere Lebensaufgabe in sich.

 

Der heilige Nikolaus zählt zu den populärsten Heiligen unserer Gegenwart. Dies obwohl es zur Geschichte des Heiligen Nikolaus  es verschiedene Legenden und nur wenig historisch belegte Tatsachen gibt. Die katholische Kirche hat dies sogar dazu veranlasst, den Gedenktag des heiligen Nikolaus am 6. Dezember als allgemein gebotener Feiertag aus dem römischen Generalkalender, zu streichen - dies  1969 durch Papst Paul VI. 

 

Dennoch wird der heilige Nikolaus von den Menschen sehr verehrt. Das Fest geht auf den Todestag des Bischofs Nikolaus von Myra zurück. Dieser soll um 300 nach Christus in Lykien, der heutigen Türkei gelebt haben. Angeblich stammte der Bischof aus wohlhabendem Hause. Nach dem Tod seiner Eltern soll er sein Vermögen an arme Familien in seiner Nachbarschaft gegeben haben. 

Nikolaus von Myra hat den Ruf, vielen Menschen geholfen zu haben. Er soll zum Beispiel drei Schwestern Geld gegeben haben, weil sie zu wenig zum Heiraten hatten. Angeblich rettete er durch ein Wunder seine Stadt aus einer Hungersnot, half Schiffen aus der Seenot und  Nikolauskirchen finden sich in fast allen See- und Binnenhafenstädten. Doch auch auf der Seite der Unschuldigen findet man Nikolaus.Die Legende erzählt, dass Bischof Nikolaus dem Kaiser im Traum erschien und erwirkte somit die Befreiung Unschuldiger, eine andere Variante berichtet davon, dass Nikolaus das Schwert des Henkers abwehrt.

 

Auch als Kinderfreund wird er verehrt. Kein Wunder also, dass Nikolaus als Schutzheiliger von ganz vielen verschiedenen Menschen gilt. Unter anderem ist er der Patron der Kinder, der Frauen, die sich ein Kind wünschen, der Reisenden, der Seeleute und der Gefangenen. Auch viele Berufsgruppen wie Kaufleute, Banker, Apotheker, Wirte und Bauern bitten Nikolaus um Schutz, wenn sie sich von einem Heiligen Hilfe erhoffen.


Doch betrachten wir die Zeitqualität:

 

Nicos - bedeutet Sieg. Laus - Lob, bzw. Laos - das Volk.

Und wenn wir noch die Bilder die die Legenden überliefern, hinzunehmen, dann erinnert uns der heilige Nikolaus, dass es gilt an das Gute im Menschen zu glauben, vielmehr, es auch zu sehen .. und auch sich dem Licht zu zuwenden (was auch zur Adventzeit passt) und es mit der Aufmerksamkeit zu nähren. 

 

Und reflektiert hin zu dir selbst, reiche ich dir den Impuls, bewusst zu sehen

  • was ist denn "das Gute" in dir ... es gilt es durchaus einmal wertzuschätzen, an dir selbst. Sehe dich.

 Und wenn wir den Blick nach Innen richten - auch nach Außen. Vielleicht gerade heute hin zu  "dem nächsten Mensch", dies als Geschenk, weil wir "sie/ihn sehen" - das "wahre Ich", das die Frau/der Mann in sich trägt.

  • Wie wäre es mit einer Aufmerksamkeit, ein Wort, ein Ausdruck "Ich sehe  dich, alles von dir" - und ich bin dankbar dass du in meinem Leben bist.

So ist Nikolaus auch Träger der Energie von "bedingungsloser Liebe" und lehrt es uns nicht nur, jene zu leben - sonder schenkt uns dieses Gefühl - "bedingungslos geliebt zu werden". Wobei das Wort bedingungslos schon durchaus "inflationär" verwendet wird. Es fällt uns im Sprachgebrauch oftmals gar nicht mehr auf. Ich ersetze das Wort gerne durch "erwartungsfrei" und reiche dir auch hier einen weiteren Impus:

  • erwartungsfrei - wie gelingt es dir dies zu leben? Oder umgekehrt ausgedrückt, in welchen Bereichen deines Lebens sind es immerwieder die Erwartungen, die dich auf eine Weise unfrei machen?

Für mich ist Nikolaus wahrlich heilige Energie, für alle Tage der Tage. Und wenn wir seine Botschaft in unser Leben holen, dann erfahren alle Tage des Jahres, jenes, was von seinem Namenstag verheißen war: Glück zu bringen. 

 

(c) copyright, auch auszugsweise ausschließlich unter der vorgegebenen vollständigen Quellenangabe 

Follow on Bloglovin

mehr Texte zur Zeitqualität, die unseren Alltag bereichert ..
(mit einem Klick aufs Bild geht's zum Text)

Daniela Hutter

schreibt, bloggt und hält Seminare zum Thema bewusste Lebensführung. Es ist ihre Passion, alte Tradition mit zeitgemässer Spiritualität zu verbinden. Mit Menschen zu sein bereitet ihr Freude und deshalb bietet sie auch persönliche Coachings an.

 Als Autorin schreibt Daniela Hutter für verschiedene Zeitschriften. Aktuell arbeitet sie an ihrem nächsten Buch. Bereits erschienen sind die Bücher „Lass deine Träume wahr werden“ (2013) sowie das Kartenset „Energien der neuen Zeit“ (2013)„Den Tag mit Engeln beginnen“ (2008, „Mach dein Leben hell“ (2015) und das "Yin-Prinzip" (2016).

 

 

» Mehr Info zu Daniela Hutters Büchern 

 

Impulsgeberin für moderne Frauen

Daniela Hutter weiß was Frauen beschäftigt und kennt die zahlreichen Herausforderungen und Hürden, die das Leben lehrt und der Alltag bietet. Fernab von Dogmen und klassischem Feminismus ermutigt sie in ihrer Arbeit vor allem Frauen in Kontakt mit ihrem wahren FrauSein zu kommen und mutig den eigenen Weg zu gehen. Sie weist den Weg in das Innere und erinnert zugleich daran, mit beiden Beinen auf der Erde zu stehen

Welche/r Heilige inspiriert dich?

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Geli (Dienstag, 06 Dezember 2016 08:15)

    Ich liebe diese Nikolausenergie...