Vollmond im Krebs am 12.01.17

Vollmond Achse Krebs Steinbock Supervollmond Spiritualität Mondritual Meditation

“Da aber nahezu jede Aktivität des Körpers oder der Seele oder auch jeder Übergang zu einem neuen Zustand dann stattfindet, wenn zum Horoskop der Himmel ein Gegenstück bildet.”

aus Johannes Kepler

 

Die aktuelle Zeitqualität bündelt die Themen. Planeten tanzen nah aneinander und kreieren einen Reigen. Der Vollmond im Krebs, die Sonne steht im Zeichen von Steinbock. Der Mond bittet zum Tanz im Quadrat zum Uranus im Widder und zum Jupiter in der Waage. Sonne lässt sich nicht lange bitten und platziert sich ebenso im Ballsaal, bereit zum Tanz und wählt die Nähe zu Pluto. Mars tanzt in den Fischen, Quadrille zu Saturn im Schützen und Venus in den Fischen wählt die Konjunktion zum Neptun und Merkur. Welch Liebäuegelei allerseits.  

Welch energetisches Feld .. den Vollmondqualität reicht uns stets das Silbertablett mit der Möglichkeit die Dinge "rund zu machen", zum Abschluß zu bringen und uns das Licht zu widmen, um die GANZHEIT entstehen zu lassen - so offenbart sich der Mond   in seiner Ganzheit - als voller Mond, wie er sich uns zeigt. 

KrebsVollmond schenkt sein Licht immer dem Inneren, beleuchtet deine Innenwelt und damit deine Vision, deine Träume und deine Wünsche. Jene, die sich die Seele in dieses Leben mitgebracht hat, die in der Schatzkammer deines Herzensraumes darauf warten (endlich) ins Leben geholt zu werden. Im Gegensatz dazu wirkt die SteinbockSonne die eher "nach draußen schaut", durchaus sich blenden läßt vom (vermeintlichen) "Ernst des Lebens".

 

An dieser Stelle wage den Blick hin zur Sonne:

  • Wo lässt du dich genau davon aufhalten, schenkst dem Pfad der SeelenWünsche nicht den Weg ins Leben, weil du meinst das Leben "draußen" lässt es nicht zu?

Innere Prozesse - äußere Einflüsse. Diesen Blickwinkel schenkt dir das Licht der vollen Mondin dieser Tage. Auch, welche vermeintlich "ernsten" Themen, dir die Schlupftore der Ausflüchte anbieten: Sicherheit, Stabilität, Auskommen,  Familie, dein Umfeld der dir Nächsten, die  Kinder .... 

  • Klingelts schon in dir? Erkenntnis - wo du dir selber Aus-Redest .. warum du dem Innen weniger Gehör und Sichtweise schenkst, als dem vermeintlichen Ernst des Lebens? Benenne es, sprich es aus

"Der Ernst des Lebens" ist ein Konzept an Prägungen. Wir haben es in der Kindheit gesammelt. Ganz oft dann, wenn wir "voller Freude" auf das Neue und das Unbekannte waren - z.B. vor dem Schulbeginn, einem Schulwechsel oder dem ersten Arbeitsantritt. Und die Erwachsenen die Freude einbremsten: "Jetzt geht der Ernst des Lebens los". Freude schien nicht angebracht. Warum war uns in jenem Moment (zumeist) nicht klar. Doch wenn es die anderen dann versemmelten (die Schule, das System, die Lehrer, der Arbeitgeber) - dann gelang es das Hürden- und Sabotagekonstrukt hin zur  Freude und zu unserem Pioniergeist ans Neue innerlich zu festigen - der Ernst des Lebens holt uns (zurück) auf den Boden der Tatsachen des Unmöglichen.

 

Und genau das bremst uns unbewusst viel zu oft noch immer aus. Deshalb - nütze den Tag und den Scheinwerfer des KrebsVollmonds blicke da hin, erkenne dein dich-Ausbremsen und begann damit alle unnötigen begrenzenden Konstrukte zu demontieren - ihre Zeit ist vorbei. KrebsVollmond schenkt dir das Gespür dafür, und auch für den nächsten Schritt in deinem Leben.  

 

Krebs und Steinbock fordern sich zum Tanz auf, stehen sich dazu gegenüber und damit auch Intuition und nüchterner Verstand.

  • Wie fühlst du dich denn wenn deine Intuition und dein nüchterner Verstand sich gegenüber stehen?
  • Damen- oder Herrenwahl? Wer fordert auf?
  • Wer führt den Tanz?
  • Und zu welchen Melodien des Lebens und  welchen Themen deines Alltags tanzen sie zumeist?
  • Und was bedeutet das für dein Leben? Ganz allgemein? 

Krebs zeichnet des Mondes Heimat. Gefühl wird da groß geschrieben. Heimweh und Sehnsucht können die Ausdrucksweise sein. Aber wenn wir dies in den Kontext hin zu deiner Innenwelt setzen - dann geht es um das Heimweh und die Sehnsucht nach dem was DU bist, was deine Essenz ausmacht, was Seele sich für dieses Leben gewählt hat. 

So wage den Blick, vielmehr das Gefühl genau dort hin:

  • Wann fühlst du es "Angekommen" - ich bin ganz bei mir - ich lebe mich .. ? 

Selbstausdruck und das eigene schöpferische Potential leben, darauf läut es immer zu. Das ist warum Seele (auch) hier ist.

  • Was hält dich noch zurück? 

Körper ist Tempel der Seele,  heißt es. Er schenkt ihr Zuhause. Das stimmt. Doch Körper ist so viel mehr, treuer Wegbegleiter, Dolmetscher und Hinweisreicher. So ist es auch möglich, dass wir das Licht von Krebsvollmond nützen und uns mit dem Körper hinsetzen und dem Dialog lauschen.  Denn der KrebsVollmond im Januar beeinflusst alle inneren Organe wie Magen, Lunge, Galle, Leber. Und die ihrerseits repräsentieren uns die Themen:

Magen:

Schluckst du zu viel im Alltag? Liegt dir was im Magen oder schlägt es dir (schon längst) etwas auf den Magen? Frisst du etwas in dich hinein oder stößt es dir sauer auf?

 

Lunge:
Der Atem ist unser Leben. So sind wir über den Kreislauf des Ein- und Ausatmens auch mit dem Kreislauf des Lebens verbunden? Was nehmen wir an, wo verweigern wir uns? Was nimmt dir die Freiheit um durchzuatmen? Schenkst du dich mit deinem Atem des JA dem Leben?

 

Galle:

Wann kommt dir die Galle hoch? Wann spuckst du /könntest du Gift und Galle spucken?
Wo geht es um Entscheidungen? Die Galle ist auch ein Hinweiser dahin, wie wir mit "Fülle" umgehen..

Leber:

Wie gehe ich mit meinem Leben um? Wann läuft mir wer/etwas (vielleicht schon zu lange) über die Leber?

Die Leber repräsentiert (zusammen mit der Galle) auch die Themen von Wut und Aggression.


Gerade  KrebsVollmond lädt dich auch ein deinen Emotionen nachzuspüren. Mir persönlich ist der Körper dabei stets wertvolle Unterstützung, liebgewordenes Biofeedbacksystem. Um die Verbindung hier stets zu verfeinern, meine Wahrnehmung hin zu mir selbst mehr und mehr zu vertiefen, ist mir (wie viele von Euch wissen) YinYoga zur wertvollen Begleitung geworden.  Genauso wie meine Freundin Stefanie Arend, von der ich dazu schon viel lernen durfte und deren YinYogaAnleitungen ich sehr schätze. Ihre Arbeit und ihre Bücher möchte ich sehr empfehlen. YinYoga arbeitet u.a. hin zu den Meridianen und diese wiederum sind Energielaufbahnen, die "gerne" von unseren Emotionen blockiert werden. (z.B. der Lebermeridian durch die Wut, der Nierenmeridian durch die Angst usw.)  Eine DVD mit den Übungen bekommst du >> in meinem Shop.

 

 

Große Freude ist es mir, dass ich heute an dieser Stelle drei Stück ihres neuesten Buches "Gesund durch Yin-Yoga"* verschenken darf. Mir ist dieses Buch übrigens seit dem ersten Tag nach Erscheinen zum wertvollen Begleiter geworden.

Gewinnspiel

Wir verlosen 3 Bücher.

Wenn du das Buch gewinnen willst,

  • teile das Posting auf Facebook
  • und/oder werde Fan meiner Fanpage 
  • und/oder hinterlasse einen Kommentar hier auf dem Blog.

Das Gewinnspiel läuft bis inklusive 15.01.17.

Die Gewinner werden per Zufallsprinzip verlost.


*Affiliate

(c) copyright, auch auszugsweise ausschließlich unter der vorgegebenen vollständigen Quellenangabe

Fotocredit: shutterstock_- wavebrakemedia 292332131  -  sandip patil 504747 - Krivosheev Vitaly 149526269


Du willst mehr über unterstützende Zeitqualitäten wissen?

Zeitunabhänig für dich ... die Webinare .. live dabei sein, oder die Aufzeichnung ansehen:

 

17.01. - 20:00 h   Das Yin-Prinzip

24.01. - 20:00 h   Die Rauhnächte - und was nun?

07.02. - 20:00 h   Moonlove

18.04. - 20:00 h   Good Vibrations - die Zeitqualität als himmlische Unterstützung

 

 

mehr Info dazu >> hier


Follow on Bloglovin

Daniela Hutter

schreibt, bloggt und hält Seminare zum Thema bewusste Lebensführung. Es ist ihre Passion, alte Tradition mit zeitgemässer Spiritualität zu verbinden. Mit Menschen zu sein bereitet ihr Freude und deshalb bietet sie auch persönliche Coachings an.

 

Als Autorin schreibt Daniela Hutter für verschiedene Zeitschriften. Aktuell arbeitet sie an ihrem nächsten Buch. Bereits erschienen sind die Bücher „Lass deine Träume wahr werden“ (2013) und „Den Tag mit Engeln beginnen“ (2008), sowie das Kartenset „Energien der neuen Zeit“ (2013), „Mach dein Leben hell“ (2015) und "Das Yin-Prinzip" (August 2016)

 

» Mehr Info zu Daniela Hutters Büchern 

 

Impulsgeberin für moderne Frauen

Daniela Hutter weiß was Frauen beschäftigt und kennt die zahlreichen Herausforderungen und Hürden, die das Leben lehrt und der Alltag bietet. Fernab von Dogmen und klassischem Feminismus ermutigt sie in ihrer Arbeit vor allem Frauen in Kontakt mit ihrem wahren FrauSein zu kommen und mutig den eigenen Weg zu gehen. Sie weist den Weg in das Innere und erinnert zugleich daran, mit beiden Beinen auf der Erde zu stehen.

Wohin will dich dieser KrebsVollmond denn bewegen?

Kommentar schreiben

Kommentare: 36
  • #1

    Evelin (Mittwoch, 11 Januar 2017 06:35)

    Es ist für mich das letzte kleine Stück Weg zu mir selbst.

  • #2

    Andrea (Mittwoch, 11 Januar 2017 06:45)

    Tolles Buch, ich würd mich freuen!
    liebe Grüße Andrea

  • #3

    Paulina (Mittwoch, 11 Januar 2017 07:25)

    Guten Morgen,
    ich freu mich bereits auf das Buch.
    Gewinne ich es, bestens. Ansonsten kaufe ich es.
    Eine warme innige Umarmung
    Paulina

  • #4

    Alopa (Mittwoch, 11 Januar 2017 07:46)

    Liebe Daniela, einmal mehr finden deine Worte einen großen Anklang in mir. Fast würde ich sagen, dass sie nie passender waren. Und so begebe ich mich heute auf meinen Tanz im Innen, auf einen Tanz mit deinen Fragen und dem, was sich da schon seit 2 Tagen zeigt. Danke. Alopa

  • #5

    Geli (Mittwoch, 11 Januar 2017 08:55)

    In mir kommt Freude auf, etwas in mir bewegen zu können!

  • #6

    Astrid Pohlke-Trick (Mittwoch, 11 Januar 2017 09:00)

    Die große Frage - einmal mehr - was hat sich Seele diesmal vorgenommen?
    Aufgabe und Rätsel
    Widerstreit von innen und außen, auch yin und yang, wie kann das alles in Einklang gebracht werden? Die Sehnsucht ruft dahin - wo ist der Weg?
    P.s. yin yoga ist wirklich eine tolle Sache. Hab es ausprobiert und bin total begeistert �

  • #7

    Christine Wallner (Mittwoch, 11 Januar 2017 09:29)

    Danke, für deine tollen Worte. Sie helfen mir sehr, wieder das richtige zu spüren und nicht soviel im außen zu verlieren. Gott zum Gruße

  • #8

    Helga (Mittwoch, 11 Januar 2017 10:11)

    Sie ist so eine wundervolle, emphatische Yogalehrerin. Ich liebe ihre Art. Habe mir in Youtube schon einiges angeschaut und möchte unbedingt mehr. Daher würde ich mich sehr über dieses Buch freuen. LG

  • #9

    Sabine Zwernemann (Mittwoch, 11 Januar 2017 10:31)

    Kurz innehalten und die Qualität nachfühlen. Nach dem Lesen Deiner Beiträge hat sich für mich schon manches Mal eine Sichtachse verschoben und ich durfte Gewohntes neu erleben. Danke dafür

  • #10

    Evelyn Schmitz (Mittwoch, 11 Januar 2017 11:55)

    Puhhhhh, deine heutigen Fragen haben es aber in sich, liebe Daniela! <3

    Ich habe sie mir auf kleine Zettel geschrieben und sie in meinen Tag, in meine Meditation mitgenommen. In meinem Innern hüte ich sie noch ein wenig, lausche was sie mir alles offenbaren wollen... Danke für Dein Tun, Dein Sein, für Dich! <3

    Evelyn

  • #11

    Marion (Mittwoch, 11 Januar 2017 13:48)

    Danke liebe Daniela,

    dein "Wort-Tanz" bildet gerade für mich ab, was ich beim Tanzen mit meinem Partner erlebe! Der "Ernst des Lebens" bzw. "die einzuhaltenden Tanzregeln" mischen sich öfter ein, wenn meine Füße sich intuitiv anders als vorgegeben bewegen. Dann lache ich laut darüber und im selben Moment ist der "Ernst" vewandelt! Ich nehme ihn mit hinein in den Tanz, denn Tanzen ist Lust, ist Freude und die darf sichtbar sein!

    Liebe Grüße
    Marion

  • #12

    Anki (Mittwoch, 11 Januar 2017 14:20)

    Oh jaaaa.... das Bad der Gefühle.
    YinYoga habe ich mal im Zusammenhang mit Fazienyoga praktiziert und würde mich über das Buch sehr freuen.

  • #13

    Carola (Mittwoch, 11 Januar 2017 15:20)

    Vielen lieben Dank für Deine wertvollen Gedanken, welche mir sehr wohltuen in meiner momentanen körperlich schmerzhaften Situation, welche mich durchaus ausbremst ... Danke ♡

  • #14

    Angela (Mittwoch, 11 Januar 2017 16:22)

    Sehr gut finde ich den Satz "Wo du dir selber ausredest,wo du dem innen weniger Gehör und Sichtweise schenkst als dem vermeintlichen Ernst des Lebens ..." ja das tue ich öfter�Dankeschön für den wertvollen Hinweis

  • #15

    Anne (Mittwoch, 11 Januar 2017 16:23)

    Danke für die wunderbaren Worte! Die Wahrnehmung hin zu mir verfeinern ist mir ein besonderer Impuls! Zumal das Thema Gesundheit ein Hauptthema für mich sein wird in diesem Jahr! Vielleicht kann mich auch Yin Yoga noch mehr unterstützen?

  • #16

    Jessie (Mittwoch, 11 Januar 2017 17:26)

    Ich habe mit deinem Buch die Tore zum Yin Yoga geöffnet. Werde im Februar dazu ein Seminar besuchen und mich zur Ergänzung sehr über den Gewinn des Buchs freuen. Herzlichst
    Jessie

  • #17

    Anna Ohner (Mittwoch, 11 Januar 2017 18:51)

    So wertvoll - deine Worte und deine Arbeit - �-dank dafür.

  • #18

    Andrea (Mittwoch, 11 Januar 2017 19:37)

    Ein "JA" zu Yin Yoga damit ich in meiner Mitte mich verankere

  • #19

    manja (Mittwoch, 11 Januar 2017 20:22)

    Hallo liebe Daniela! Die Gedanken zu Vollmond passen so gut zu meinm aktuellen Sein und Tun ... bes die Fragen zu den Organen sind mal wieder sehr erhellend... DANKE !!! LG manja

  • #20

    Luzia (Donnerstag, 12 Januar 2017 08:19)

    Liebe Daniela, vielen Dank für deine Botschaften. Yin Yoga praktiziere ich und würde mich über ein
    Buch von Stefanie freuen. Herzensgrüße, Luzia.

  • #21

    Michaela ZM (Donnerstag, 12 Januar 2017 08:35)

    mein Geschenk ist schon unterwegs - danke !

  • #22

    Antje (Donnerstag, 12 Januar 2017 08:57)

    Hallo Daniela, �lichen Dank für die wunderbaren Impulse. Es tut auch gut zu wissen, dass Frau mit ihren "Lebensgeschenken" nicht alleine ist. Und dass es hier eine so offene und tolle Begleitung und Inspirateurin gibt! Liebe Grüße, Antje

  • #23

    Sonja Elissa (Donnerstag, 12 Januar 2017 09:03)

    danke für die Impulse, zur passenden Zeit darüber gestolpert - und total in Resonanz damit. War so lange zuviel im Yan, (so wie die Welt..) bis es mich fast zerrissen hat - jetzt komme ich langsam auf die Beine und blicke in eine neue Richtung, verbinde mich wieder mit meiner Weiblichkeit...doch der Clown ist laut und findet 1000 Argumente die mich hemmen, die ersten Schritte zu gehen...

  • #24

    Christine (Donnerstag, 12 Januar 2017 10:24)

    Liebe Daniela,

    Deine wohltuenden Worte kommen immer zur rechten Zeit. Vielen Dank dafür!
    Ich würde mich sehr über das YinYogaBuch freuen!
    Euch allen wünsche ich eine inspirierende Vollmondin-Nacht.

    Von Herz zu Herz Christine Anna

  • #25

    Petra (Donnerstag, 12 Januar 2017 10:59)

    Liebe Daniela,
    die Worte zum KrebsVollmond könnten gar nicht treffender sein. Vielen Dank

  • #26

    Marliese Hein (Donnerstag, 12 Januar 2017 11:08)

    auch ich möchte dir, liebe Daniela, ganz herzlich danken für deine wundervollen Inspirationen zum jetzigen Vollmond. Sie haben mich zu einem inneren Dialog geführt, indem ich mir "endlich" mal wieder viel Zeit für mich selbst genommen habe und meinen Yin - und Yang anteilen gelauscht habe. Das hat mir gerade sehr "notwendige" Informationen in meiner Innenwelt gegeben,und ein so rundes, ganzes und wohltuendes Gefühl gegeben.

  • #27

    Anne (Donnerstag, 12 Januar 2017 15:10)

    Was für schöne und zutreffende Worte du immer findest, liebe Daniela. Ich hatte heute bereits eine innere Begegnung mit meinem YIN - es war tränenreich und heilsam und stellte sich dar als ein Kontakt mit meiner Mutter, als ich in ihrem Bauch war...
    Ich durfte erfahren wie es sich anfühlt, von Mutter Erde ganz und gar genährt zu werden, weil die Mutter mich nicht nähren konnte, so, wie ich es gebraucht hätte...

    Freudig wäre es, wenn ich das Buch gewinnen dürfte. Dafür, und auch für diese Möglichkeit, mein ♥-Dank zu dir und Stefanie Arend.

    Herzlichst,
    Anne

  • #28

    Barbara Horvat (Donnerstag, 12 Januar 2017 17:45)

    Danke - ich liebe den Vollmond und freue mich schon auf die heutige Nacht! Schön, dass es dich gibt! Das YIN-Seminar (Linz) wirkt noch nach...bin schon am Weitergeben deiner Botschaft, erstmal an die Frauen in meiner nächsten Umgebung...und es wirkt schon!

    Herzlichst Barbara

    Tja, ein YIN-Yoga-Kurs ist wohl das Nächste.

  • #29

    Elfriede (Donnerstag, 12 Januar 2017 20:02)

    Na, dann schauen wir mal, ob das Glück bezüglich Buch auf meiner Seite ist :-).

    Danke, für den sehr spannenden Beitrag.

  • #30

    Eva (Donnerstag, 12 Januar 2017 22:36)

    Der Weg zu sich ist ein toller, erwecken der und befreiender Weg...sich von seinen Schatten und Blockaden zu lösen führt zu unserem Selbst! Danke für die tollen Impulse! :)))

  • #31

    Carmen (Donnerstag, 12 Januar 2017 22:53)

    Herzlichen Dank für deine stimmigen Impulse und Gedanken. Das Leben ist momentan stürmisch und schnell.... und das hilft mir die Erdung zu bewahren.
    Wünsche dir und deinen Lieben ein gesegnetes 2017!

  • #32

    Magdalena Pichler (Freitag, 13 Januar 2017 11:50)

    Liebe Daniela!
    Ich durfte dich erst vor kurzem über dein Buch: "Das Yin Prinzip" kennenlernen und habe jetzt den Eintrag über den Krebsvollmond gelesen und die Tränen sind gelaufen, weil alles so stimmig ist, wie du darüber berichtet hast! Ich, meine Seele, mein Innerstes fühlt sich zu dem Hingezogen, was du teilst! Ich habe jahrelang Qigong und TaiJi gemacht, mit Ausbildung, was sehr wertvoll war für mich und dennoch blieb da so ein Rest von "ist es das wirklich für mich"! Vielleicht ist es ja das Yin Yoga, ein neuer Weg, neue Begegnungen!
    Wir werden uns in Korfu begegnen, das habe ich beschlossen, nachdem ich dein Buch gelesen habe und darauf freue ich mich, denn ich spüre, es ist die Sehnsucht, die mich führt und der Weg zu meiner Ur-Weiblichkeit!
    Herzensumarmung
    Magdalena

  • #33

    Sylvia (Freitag, 13 Januar 2017 21:17)

    Liebe Daniela,

    schöner Blog!
    Ich würde das Buch sehr gerne gewinnen, da ich neugierig auf Yin-Yoga bin

  • #34

    Aniela (Samstag, 14 Januar 2017 14:21)

    PANTA REI
    es gibt keine Zufälle.
    Danke für deine Arbeit.

    Ich bin sehr gespannt, ob der nächste Schritt für mich YinYoga sein wird.

  • #35

    Irene (Sonntag, 15 Januar 2017 17:07)

    Liebe Daniela!

    Genau so wie du schreibst, habe ich auf der Suche nach "mehr" meinen Körper als Feedback-Instrument erfahren. Vor Kurzem habe ich Yin-Yoga als Werkzeug kennengelernt - um auch in intensiven Zeiten auf meinen Körper hören zu können. Bisher habe ich es nur in Form von Yoga-Kursen praktiziert.... um es auch in den Alltag integrieren zu können, wäre das Buch von deiner Freundin Stefani eine willkommene Unterstützung!

    Alles Liebe,
    Irene

  • #36

    Monika Haefeli (Sonntag, 15 Januar 2017)

    Liebe Daniela
    Der "Zufall wollte es, dass ich heute (der letzte Tag) hier gelandet bin und soeben deinen Bericht "Manifest für Josefina" gelesen habe. Es hat mich sehr berührt und Tränen rollten über meine Backen.
    Deine Worte und Gedanken berühren meine Seele und auch ich gehöre zu diesen Frauen, die seit Jahren ihren Weg sucht, Angst hat anzufangen, zwei Schritte nach vorne macht und einer zurück und dennoch nicht aufgibt, weil sie weiss, dass da viel mee(h)r ist. Josefina macht mir neuen Mut, weiterzugehen und meinen Beitrag für die YinVeränderung zu geben, damit sie und die Frauen der kommenden Generation es etwas leichter haben.
    mahalo von Herzen für Dein Teilen, liebe Daniela - welch ein Geschenk!!