Lilith, die weibliche Göttlichkeit und der Weg des YIN

Es ist wahrlich ein besonderes Feld des Bewusstsein rund um die Zeitqualitäten das sich den Menschen in einer neuen Tiefe und einem besonderen Zugang offenbart. So offeriert sich zum Ostersamstag der Bewusstseinspunkt der Lilith -  grad so als wollte sie uns  fragen, "Welche Ausrichtung wählst du? Das Leid, das Opfer - oder deine Kraft?"

Es ist ein Asteroid der 1927 bei seiner Entdeckung Lilith genannt wurde.  Sie steht für den "Schwarzen Mond" und als solches für jene Kraft, die Altes in Frage stellt, die bereit ist neues zu wählen, Freiheit und Unabhängigkeit dienen als Ausrichtung. 

 

Doch wer war Lilith?

Zunächst begegnet sie uns in der jüdischen Mythologie, dort als als erste Frau Adams. In dieser Rolle begegnet uns zum ersten Mal das Bild ihrer als Schöpfungsgöttin - wohl nicht biblich, dennoch in der Interpretation unübersehbar.  Wir lesen von ihr als jene Frau, die das Paradies verlassen hat, da sie sich dem Mann nicht unterordnen, sondern gleichberechtigt sein wollte. Beschrieben wird dass Lilith beim Sex nicht "unter" dem Mann liegen wollte. 

 

Sie verließ Adam und hat ihr Exil freiwillig gewählt. Sie steht also für die selbstbestimmte Frau. Gleichberechtigung & Unabhängigkeit. In meinem Verständnis reichen sich die Bilder der alten Geschichten, als dass sie sich in eine neue, zeitgemäße Qualität übersetzt sehen wollen. Dass das Bewusstsein um Lilith sich wieder den Frauen reicht offenbart sich mir eingebettet an die Frau selbst. Es geht nicht darum, ob Adam, die Bibel, die Kirche, der Mann die Frau unterdrückt, wegen wem/oder was die Frau das Exil wählte - mir erschließt sich die Geschichte in jeder einzelnen Frau, erkenne ich in Lilith die Geschichte jeder einzelnen Frau, allem voran meine Geschichte, auch deine Geschichte und ihre Geschichte(n) ......

Lilith steht für die Befreiung der Frau oder des weiblichen Anteils in unserer Seele, denn sie verkörpert die weibliche Urenergie, jene die tief in unserer Seele (ver)geborgen liegt.  Ihre Entsprechung in Babylon ist die Göttin Tiamat. Sie kennt man als halb Frau, halb Schlange. Tiamat ist die Mutter vieler Götter, ihr Element ist das Wasser. Das Wort Tiamat hat mit dem Wort tamtu = «Ozean, Tiefe» zu tun und hat den gleichen etymologischen Ursprung wie das hebräische Wort tehom, das «Tiefe, Abgrund» bedeutet.

 

An dieser Stelle begegnen wir den Qualiäten des Yin: Dunkelheit & Tiefe und die tiefe Sehnsucht beides zu ergründen. Lilith scheint uns geradzuaufzufordern "Sei bereit, dir all das anzuschauen, was dich zurückhält, was dich im Schein verweilen lässt." Lilith will deine Freiheit von Begrenzung, sie fordert auf, das Wilde zu leben, all deine Kraft einzusetzen um deinem Herzen zu folgen.

 

Die Energie von Lilith fordert uns auf, uns auf das Leben einzulassen - das bedeutet sich für das Leben (endlich) zu öffnen, die eigene Rückkehr zum wahren Selbst zu wählen - so wie es Lilith tut, indem sie nach fast 3000 Jahren in das Bewusstsein der Menschen zurückkehrt. Wenn wir uns öffnen, heißt das auch, wir zeigen uns verwundbar. Da wir allesamt zu oft eine eine Kultur des Schmerzvermeidens pflegen, scheint es sicherer zu sein, mögliche Verwundungen zu umgehen wollen, sich möglichst vor der (eigenen) Tiefe zu verschließen. Doch damit vermeiden wir zu leben und verschließen uns nicht nur vor dem Leben selbst, sondern vor uns selbst ebenso. 

 

Lilith bringt uns in Kontakt mit unserer Innenwelt, mit unserem inneren Wesen. Sie lehrt uns  einerseits uns für das Leben zu öffnen und zeigt auf - wann und wo wir welche Tore zum Leben hin verschließen - und Lilith fordert uns auf, sich das Vertrauen selbst zu offenbaren, um sich dem Leben selbst hinzugeben. 

 

"Eine Frau, die wachsen und sich psychisch entwickeln will, muss die Lilith-Qualitäten Freiheit, Bewegung und Instinktivität für sich integrieren."

(Barbara Black Koltuv)

 

Lilith verkörpert also nicht nur die Weisheit der ungezähmten Frau, sondern zeigt auch den Weg zu einer neuen Lebenslust, und sie fordert uns dazu geradezu  heraus.  Wenn du mit der Energie der Lilith in innere Resonanz gehst, dann legt sich ganz klar der Auftrag zu deinen Füßen, dich mit deiner ursprünglichen Kraft zu verbinden. Das bedeutet auch Begrenzungen zu durchschauen, die dich scheinbar zurückhalten - denn Lilith will dich aufwecken und fordert dich auf deine innere Natur zu leben.  

 

Der Weg des YIN offenbart sich einmal mehr an dieser Stelle, als Ruf. Denn genau wie Lilith lässt sich auch das Yin nicht "planen oder wählen" - es erscheint in einem Moment, ist *einfach* da und fordert Hingabe ein, Hingabe ans Yin, ans Leben - an DICH und damit ruft sie auch nach dem Vertrauen an dich und dein Leben, deine Kräfte. Und deine Kräfte wollen befreit werden - darum geht's beim YIN - um die Quellen zu wissen und die Fähigkeit zu entwickeln, die eigene Kraft ins Leben zu bündeln, hin zu den ungelebten Träumen und Werten - für dein Me(e)hr vom Leben.

 

"Lilith ist eine Erscheinungsform der großen Göttin, die viele Namen trägt und viele Aspekte mühelos in sich vereinigt. Ihre Kraft liegt jenseits einer Dualität und ist mehr wie das Leben selbst: schön und häßlich, grausam und zärtlich, dunkel und hell zugleich."
(Kocku von Stukrad)


Bildquelle: British Museum | Burney Relief
Bildquelle: British Museum | Burney Relief

Die Vermutung der Experten deutet darauf hin, dass auf diesem Ikonenbild Lilith dargestellt ist. Auch wenn die Frage zu Inanna und Ishtar offen bleibt.

 

Das Bild zeigt all das was, Lilith zugeordnet wird. Nacktheit. Die Frau zeigt sich stolz und erhaben in ihrer Weiblichkeit.  Sie besitzt Flügel, das verbildlicht die Verbindung zum Himmel. Doch die herabhängenden Flügel zeigen auch die Verbindung zur Unterwelt.

 

Sie steht mit Vogelfüßen auf zwei Löwen, repräsentiert damit die Kraft der Intuition. Und ihre Herrscherkraft über das Tierreich. "Königin" - auch sichtlich in ihrer "Krone".

 

Die Eulen, die die Weisheit repräsentieren, flankieren sie. Eulen kennt man auch als jene Tiere, die als Energiequalität  Yin & Yang in sich vereinen.


Auch in der Astrologie begegnet uns Lilith. Sie wird hier mit dem Schwarzen Mond gleichgesetzt und dieser zeigt uns Verdrängtes und (innerlich) Bekämpftes an. 

 

Lilith-Themen begegnen uns manchmal aufregend und spannend. Manchmal aber auch konfrontierend, schmerzlich und niederschmetternd. Herausfordernd im wahrsten Sinne des Wortes allemal. Lilith erinnert uns an unsere innerste Kraft und ihre *Ereignisse* erinnern uns stets daran dass wir uns mit unserer vollen Kraft (wieder) verbinden sollen. Ohne dieser scheinen Lilith-Themen nicht schaffbar.

 

Das Energiefeld das uns (heraus)fordert ist unterschwellig ähnlich spannend. Und erneut erreicht uns die Aufforderung "Es ist an der Zeit den Weg der (eigenen) Kraft zu gehen".

 

 

 

Ich lebe mein Leben in wachsenden Ringen,

die sich über die Dinge ziehn.

Ich werde den letzten vielleicht nicht vollbringen,

aber versuchen will ich ihn. 

Ich kreise um Gott, um den uralten Turm,

und ich kreise jahrtausendelang;

und ich weiß noch nicht: bin ich ein Falke, ein Sturm

oder ein großer Gesang

(R.M.Rilke)

 

Ja, Zeiten ziehen Kreise, so wie das Leben mit all seinen Themen (immer wieder) auch. YIN drückt sich auch in Kreisen aus, entfaltet sich darin in seine wahre Kraft. So begegnen uns die Möglichkeiten immerwieder neu, manchmal in einem ähnlichen, manchmal in einem anderen Gewand. Und deine Seele wird auch dich erinnern, welches dein Weg ist, welches deine Themen sind, welches deine Aspekte sind, die aus dir geborgen werden wollen.

 

Hin zu (d)einem Me(e)hr vom Leben. 

 


Eine Anmerkung, ergänzend als Worte, die mir wichtig sind. Texte wie diese lassen uns alle innerlich jubeln. Poetisch, Charismatisch ... und sie offenbaren und erinnern uns an das Wissen. Doch ist es das (er)Leben auf das es ankommt.


Und sämtliche Beschreibungen wie jene hier findest du in deinem eigenen Leben wieder, als gelebtes - lebendiges Leben. Als Begegnungen die dich berühren, manchmal schmerzen. Als Wege die sich zeigen, dass sie zu Ende sind. Als Herausforderungen, für die es deinen Mut braucht. 


All dieses zu (er)leben .. bedeutet .. Wissen zu leben. Spiritualität zu erfahren, alltäglich. Und das ist es was die Seele sich wünscht, das Leben zu (er)leben.

Darauf sollten wir alle nicht vergessen.


(c) copyright, auch auszugsweise ausschließlich unter der vorgegebenen vollständigen Quellenangabe

Fotocredit: fotolia  #93506356 | Urheber: elnariz


in meinem Buch auf Seite 141 findest du mehr von meinen Gedanken hin zum Thema "die eigene Kraft" (die Mediation hier kostenfrei nachstehend)

 

auf Seite 145 findet du eine Anleitung zu einem Ritual, wie du dich befreist, hin zu deiner eigenen Kraft und löst von Prägungen und Einflüssen.

Follow on Bloglovin

Daniela Hutter

schreibt, bloggt und hält Seminare zum Thema bewusste Lebensführung. Es ist ihre Passion, alte Tradition mit zeitgemässer Spiritualität zu verbinden. Mit Menschen zu sein bereitet ihr Freude und deshalb bietet sie auch persönliche Coachings an.

 

Als Autorin schreibt Daniela Hutter für verschiedene Zeitschriften. Aktuell arbeitet sie an ihrem nächsten Buch. Bereits erschienen sind die Bücher „Lass deine Träume wahr werden“ (2013) und „Den Tag mit Engeln beginnen“ (2008), sowie das Kartenset „Energien der neuen Zeit“ (2013), „Mach dein Leben hell“ (2015) und "Das Yin-Prinzip" (August 2016)

 

» Mehr Info zu Daniela Hutters Büchern 

 

Impulsgeberin für moderne Frauen

Daniela Hutter weiß was Frauen beschäftigt und kennt die zahlreichen Herausforderungen und Hürden, die das Leben lehrt und der Alltag bietet. Fernab von Dogmen und klassischem Feminismus ermutigt sie in ihrer Arbeit vor allem Frauen in Kontakt mit ihrem wahren FrauSein zu kommen und mutig den eigenen Weg zu gehen. Sie weist den Weg in das Innere und erinnert zugleich daran, mit beiden Beinen auf der Erde zu stehen.

Bist du in Kontakt mit deiner Lilith ?

Kommentar schreiben

Kommentare: 0