Vollmond im Steinbock - ruft nach deinen Antworten hin zum Leben

Die Stunde der Wahrheit am frühen Morgen - das Licht des Mondes zeigt seine ganze Fülle am Sonntag, den 09.07. um 06:06 - dabei wählt der Mond die Energie des Steinbocks - und im vis à vis, als Aszendent den Krebs. Pluto und Mars tun das ihrige dazu. Pluto ist nahe am Steinbock und Mars und Sonne mögen sich auch nicht trennen, sind sich noch nah. Mars & Pluto - das ist so ein Team, das sich durchsetzen will, um jeden Preis. Und Steinbock und Krebs, nun die wirken auch in gegenseitige Richtungen .. will der eine stets vorwärtskommen, zieht sich der andere lieber zurück. Ahnst du schon, wie die Energien wirken?  Das einfachste könnte sein, jetzt zu sagen - welch anstrengende Zeiten. Das können sie sein - da stimme ich dir völlig zu.

 

Doch entgegen dem wie landläufig die Zeitenergien herhalten müssen, sage: "Es liegt an dir".  Zeitqualitäten haben nicht den Auftrag uns im Wege zu stehen. Zeitqualitäten sind ein Aspekt der Schöpfung wie sie uns unterstützen will. Planetare Energien wirken hin zur Konstellation des Schwingungsfeldes unseres Seelenplans. In ihm ist alles beinhalten - all unsere Entwicklungslektionen, Wachstumschance, Lernaufgaben. Schöpfung will uns unterstützen. (Auch) Vollmond trägt das Seine dazu bei. Diese Qualität schenkt uns das Licht und die Möglichkeit me(e)hr zu sehen. Hin zu deinem Leben, dahin wo es Blockaden eng machen, dahin wo du dich selber sabotierst.

Es ist ein Muster aus dem Zeitalter der Fische, das wir zu oft noch in uns tragen. Und das uns meinen lässt, das Leben sei beschwerlich, hinderlich und oftmals riskant dazu. Leicht keinesfalls. Deshalb gilt für so viele dass ihr Blick zunächst sich auf die Schwierigkeiten in den Geschehnissen des Lebens sich richtet. Und im Kontext zum Mond: "Vollmond - oh mein Gott, das erklärt alles .." und dazu der Blick, der alles erklärt: Kein Schlaf, schlechte Launen, unerklärliche Verhaltensweisen von Kindern, Nachbarn, Schwiegereltern, vielleicht sogar vom Partner.

 

Es gilt - einfach - mit den Energien zu sein. Und da bedarf es den ehrlichen Blick hin zu sich selbst und die ehrliche Aussprache mit sich selbst eben auch. Der Weg der Eigenehrlichkeit scheint eine Kunst. Denn warum sonst schwindeln wir, beschönigen wir, heucheln wir, machen wir uns (und den anderen) was vor? Die Antwort liegt nahe: Wir wollen geliebt sein. Dahin reduziert sich alles. Wir meinen wenn wir so oder so (anders) wären, uns hier oder dort anpassen, dem oder dem nacheifern und kopieren - dann wären wir erfolgreicher, bekämen wir mehr Aufmerksamkeit, Zuwendung, Liebe.

 

Doch diese einfache Formel hat einen Fehler. Über allem steht die Liebe zu dir selbst. Keine Zuwendung wird dir etwas wert sein, als jene dass du fühlst "Ich liebe mich - so wie ich bin". Und wie soll das gehen, wenn du weißt du machst dir selber etwas vor, bist zu dir nicht ehrlich?

 

Deshalb an dieser Stelle, lass uns innehalten - und sei genau jetzt einmal ehrlich zu dir:

  • In welchen Bereichen des Lebens bist du unehrlich mit dir selbst?
  • Wann machst du dir was vor?
  • Wie trickst du dich selber aus? 

 

Der SteinbockMond will stets das BESTE für uns. Da will er uns in Höhen führen. Und Steinbock-Mond spiegelt die Energie der Krebs-Sonne. Das Stichwort lautet "Verantwortung". Verantwortung zu fühlen und in Verantwortung zu handeln ist zweierlei. Das mag uns das Licht des Vollmondes zeigen. So zeigt der Vollmond die Neumondthemen nochmals auf, und legt das Licht und damit den Fokus nochmals darauf, ob wir bereits sind, Verantwortung zu übernehmen oder nicht.

 

  • Welches Thema ruft schon lange als dass du dich endlich für das BESTE bekennen mögest?
  • In welchen Bereichen deines Lebens ... möchte deine Leben schon längst deine (Ver)Antwortung hören? 


Steinbock, Pluto und Mars ... das ist durchaus eine Mischung, die sich anfühlt als gern kritisierend, kontrollierend und Angst vor Gefühlen. Und dem steht der Krebs gegenüber, dem das Gefühl so wichtig ist. Der daraus handeln möchte und sich auch emotional sicher fühlen möchte.

 

So fühle an dieser Stelle nach:

  • Wann in deinem Leben erlebst du dich genau in dieser Konstellation? 
  • Was bräuchte es damit Gefühl in den Einklang kommen kann mit Disziplin oder Kontrolle?
  • Möglicherweise ist dein Lebensflow sogar ins Stocken gekommen - was braucht es hier, damit es wieder Fließen kann?

Lass uns nochmals auf Pluto und Mars schauen.

 

Pluto steht für die Kraft der Wandlung, und in seine Kraft kommt er über die Klarheit - gleichzeitig bietet dir das Energiefeld genau das an: Klarheit & Wandlung. 

  • So frage dich, gibt es etwas das du (immerwieder) verdrängst? An Wünschen, an Bedürfnissen, an Vorhaben? Was braucht es an dieser Stelle um die Priorität zu verändern, um die (Ver)Antwortung hin zum Leben (wieder) zu reichen?

Mars steht für die spürbare Kraft, die Wucht und die Dynamik. Er unterstützt damit mit all seiner Macht den Auftrag von Pluto. "DA stimmt was nicht", will er dir aufzeigen. So folge seinem Blick und seinem Hinweis und formuliere dir die Antwort 

  • In welchen Bereichen stimmt es in deinem Leben denn nicht (mehr)? 

Öffne dein Herz und all deine Sinne und sage JA zu dir. Denn jetzt ist die Zeit .. 

 

Seele wünscht sich zu erfahren und dann ist vieles, eigentlich alles, möglich.

  • Worin liegt deine Sehnsucht? 
  • Wofür wünscht du dir ein Me(e)hr vom Leben?

 

Und an dieser Stelle rufe ich dir das Krebs:Steinbock-Bild noch einmal in Erinnerung. Der eine zieht sich zurück, wird unsichtbar, der andere kraxelt in die Höhe und zeigt sich. Für mich auch eine Metapher hin zum Innen&Außen, dem Deinen. Und so frage ich:

  • Was trägst du schon lange in dir,  was sich endlich zeigen will?
  • Welchen inneren Schatz von dir verbirgst du (noch)?
  • Was aus deinem Inneren will (endlich) ins Äußere des Lebens geholt werden?

Damit kommt abschließend wieder Steinbock ins Bild. Er steht für den Erfolg. Ja, diese Konstellation zeigt wohl Spannungen auf. Doch richte den Blick nicht auf die Schwierigkeit und den Konflikt .... sondern viel mehr auf die Chance, und die Möglichkeit der Erfahrung und des DarausLernens. Das ist es noch immer, das Seele sich wünscht: Mensch zu sein, irdisch, handelnd, erfahrend - alles andere kennt sie schon.

 

Und Steinbock schenkt den Erfolg dazu. Die starken transformierenden Energien sind aber eine große Chance Veränderungen einzuleiten. Der Ausgang wird ein guter sein. Das Ziel wird dich belohnen. Das ist dir gewiss, sage ich. ... wenn du (endlich) dem Ruf deiner Seele folgst und ... es (auch) tust. Denn die Zeit des Handelns ist jetzt, erinnere ich dich, und die Kraft der Mondin ebenso ... 

 

 

 

(c) copyright, auch auszugsweise ausschließlich unter der vorgegebenen vollständigen Quellenangabe

Fotocredit:  shutterstock_625418066, 362870627_MMCez, shutterstock_504747, shutterstock_149526269, 

 

 

 

Follow on Bloglovin

Empfehlung

 

 

Brauchst du Unterstützung für deine VollmondReise in deine Innenwelt?

 

Meine Meditationen können dabei wertvolle Begleiter sein. Mehr Information dazu findest du >> hier 


Ist dir die Mondin auch eine Freundin?

Daniela Hutter

schreibt, bloggt und hält Seminare zum Thema bewusste Lebensführung. Es ist ihre Passion, alte Tradition mit zeitgemässer Spiritualität zu verbinden. Mit Menschen zu sein bereitet ihr Freude und deshalb bietet sie auch persönliche Coachings an.

 

Als Autorin schreibt Daniela Hutter für verschiedene Zeitschriften. Aktuell arbeitet sie an ihrem nächsten Buch. Bereits erschienen sind die Bücher „Lass deine Träume wahr werden“ (2013) und „Den Tag mit Engeln beginnen“ (2008), sowie das Kartenset „Energien der neuen Zeit“ (2013), „Mach dein Leben hell“ (2015) und "Das Yin-Prinzip" (August 2016)

 

» Mehr Info zu Daniela Hutters Büchern 

 

Impulsgeberin für moderne Frauen

Daniela Hutter weiß was Frauen beschäftigt und kennt die zahlreichen Herausforderungen und Hürden, die das Leben lehrt und der Alltag bietet. Fernab von Dogmen und klassischem Feminismus ermutigt sie in ihrer Arbeit vor allem Frauen in Kontakt mit ihrem wahren FrauSein zu kommen und mutig den eigenen Weg zu gehen. Sie weist den Weg in das Innere und erinnert zugleich daran, mit beiden Beinen auf der Erde zu stehen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0