Vollmond auf der Achse Jungfrau/Fische

Ich weiß ja nicht, wie ihr diese Tage erlebt, aber bereits im zunehmenden Aspekt hat mich die Qualität des Mondes / der Mondin  mehrfach gerufen - und eigentlich spürte ich die Qualität dieses Vollmonds bereits seit dem letzten Neumond - je mehr Licht der Mond zeigte umso intensiver die Welle seines Wesens, das mich einhüllte, all die Tage bis heute.

 

Wähle die Tiefe. Mach dich frei - lautet die Qualität der Zeit.

 

Nicht unbedeutend ist da wohl die Rolle des Neptuns dieser Tage, er schafft Raum für die Wahr:Nehmung der Bedürfnisse deiner Seele.  Neptun sucht das spirituelle Wesen in uns, bewegt uns nach Innen zu gehen und sich und der tiefsten eigenen Essenz zuzuwenden. Er will unsere spirituelle Entwicklung fördern - naja, das "wollen" ist schon vielmehr eine Einladung mit Nachdruck dem zu folgen.

  • Spüre in deinen Herzensraum, lausche, was flüstert dir denn deine Seele für diese Tage zu?

 

 

Die Energie ist dieser Tage besonders intensiv.  Die Spreu trennt sich vom Weizen.

 

Zeit, (neue) Ordnung in die Dinge zu bringen. Kosmische Ordnung.

Ein Bad im Licht dieser sanften Energien und doch erleb(t)e ich sie stets als "herausfordernd" - dies im wahrsten Sinne des Wortes.  Es war mir, als ob das Mondlicht mich ruft "zum sanften Bad" - und zugleich mir auch zurief "Und? Bist du wirklich bereit?".  Da mag wohl die Jungfrau im Spiel gewesen zu sein, zu der die Sonne dieser Tage wechselte. 

 

"Zeit, (neue) Ordnung in die Dinge zu bringen" .. schien sie mich aufzufordern. Genauso wie dazu, mal wieder genauer hinzuschauen. Denn das kenn ich schon, es gibt im Leben immerwieder jene Dinge, die man übersehen hat - und die es plötzlich (erwartet unerwartet) zu entdecken gilt. 

 

So höre das Flüstern aus deiner Innenwelt - und horche nach - 

  • Was ist / war es, das da "noch" ist/war?
  • Was ruft nach deiner Aufmerksamkeit?
  • Hast du was übersehen oder überhört?

Doch folge auch dem Bedürfnis der Ordnung, die Dinge (und dein Leben) in Relation zu bringen und zu überprüfen - unnötig, unpraktisch -

  • was dient nicht länger deinem Weg und deinem Vorwärtskommen?

 

Wohl wahrlich Zeit (es endlich) loszulassen .. und heute, viel mehr JETZT, genau JETZT ist die Zeit dazu. Inspiration setzt jetzt Sorgfalt voraus; Kleinlichkeit verhindert, dass sie in Fluss kommt.

 

Es braucht nicht viel Hokuspokus - die Erkenntnis, ist der wesentliche Punkt der den Kreis zu schließen vermag - und der geschlossene Kreis ist jener Aspekt, der uns das Bild der Heilung (des Themas) zeigt - es wird rund. Wie die volle Mondin.

 

 

Nicht unweit in diesem Bild finden wir auch Jupiter hin zur Sonne und die Mondin zeigt sich in Konjunktion zu Neptun.

Dieser Vollmond steht für Spiritualität, Glaube und Erleuchtung.

 

Die Mondin steht in ihrem vollen Licht auf der Achse Jungfrau (Sonne) - Mond (Fisch). Das Licht der Sonne scheint in der Qualität von Rationalität auf dein Leben - Jungfrau lädt dich zum Plan ein ... und ihr gegenüber führen die Fische führen die Fische hin zum Fluss des Lebens, sie wollen fließen, den Flow wählen - "lass den Plan los scheinen diese zu flüstern".

 

Flow schenkt uns die verbundene Kraft. Das Leben scheint in Leichtigkeit zu fließen.

Und an dieser Stelle ist es wieder Neptun. Er unterstützt den Flow - anders ausgedrückt, er "will" dass wir den Flow wählen.

 

Mit den Energien sein - lautet der Auftrag (wie immer). Wenn du meinst, müde zu sein, erschöpft zu sein - dann liegt es zumeist daran, dass du dich gegen die Energien wendest und damit gegen den Flow. Wer daran "schuld" ist fragst du mich - nun, frag doch mal deinen (kontrollierenden) Verstand #augenzwinker .. ;-)

 

Jungfrau und Fische. Was gilt denn nun, könnte man sich fragen?

Rationalität oder Irrationalität? Plan oder HIngabe?

 

Das Leben fordert uns einmal mehr dazu auf, zwei Aspekte sich im EINS finden zu lassen und selbst zu prüfen, wo stehe ich - in welcher Qualität fühle ich mich wohler? Plan oder Hingabe? Welcher Qualität stehe ich (zu) nahe? Plan oder Hingabe? Für welche Seite brauche ich den Ausgleich? Plan oder Hingabe .. Rationalität oder Irrationalität ...  und all das aus dem Herzen heraus bewegt, nicht aus dem Verstand wohlgemeint.

 

Welche Qualität sollte (will) also gestärkt werden, (noch mehr) entwickelt und gelebt werden?

 

Allesamt ruft es uns zu, das Verbindende zu sehen, das Gemeinsame in unseren Fokus zu holen. Glauben und Vernunft, Intuition und Verstand, Naturgesetze und geistige Gesetze.

 

"Der Weg nach Hause" findet sich darin, dass wir die Dinge EINS werden lassen. Die Einheit in dem (noch) getrennten (wieder)finden. Das YIN lässt grüßen an dieser Stelle, denn Yin wählt die Verbindung.

 

So reflektiere noch einmal

  • In welchen Aspekten deines Lebens fühlst du dich getrennt von der Quelle?
  • Seele und Körper nicht als eins?
  • Alltag und Seelenplan voneinander abdriftend?

dieser Vollmond schenkt die Chance zur  Wendezeit.

Von der kosmischen Ordnung sind wir - ist dieser Planet - zu sehr abgerückt. Auf vielfältiger Weise bietet uns die Schöpfung dennoch die Wege an zurückzukehren. Der naturgemäßen Weise eine neue Ordnung herzustellen.

 

Einmal mehr an dieser Stelle vernehmen wir den Ruf zum Yin (s. dazu mein Buch). Und mit diesem Ruf vernehmen wir auch den Ruf nach der Frau als Heilerin. Die (gelebte) neue Weiblichkeit bringt auch die Heilung zurück, für all die Bereiche, die im Schmerz und in der Stagnation verharren. Es ist die Qualität einer  neuen Weiblichkeit die für neue Balance, Harmonie und neue Ordnung sorgt. Für die Menschen und alle Wesen, für den Planeten.

 

Die Konstellation der aktuellen Zeitqualität schenkt diesem Auftrag seinen Support. Dein Wunsch nach Selbstheilung möchte sich erfüllen, dabei wird dir deine geistig spirituelle Ausrichtung wegweisend zur Verfügung stehen. Wer den Ruf hört, hört auch den Auftrag und ist damit zur (ver)Antwort:ung aufgerufen. Auf seine ganz individuelle Weise. Es beginnt bei DIR, bei sich. Wenn wir unsere innere Essenz leben, uns nicht mehr klein halten, und uns selber das Feld wählen - dann bewirken wir dasselbe für das große Ganze. 

 

  • Deshalb fühle nach ...
    welchem Thema deines Seins möchtest du diese Zeitqualität widmen, benenne es jetzt .... 

 

Auch Merkur unterstützt an dieser Stelle, er nimmt dieser Tage wieder Fahrtrichtung auf - und beendet seinen rückläufigen Tanz. So gelingt es leichter den Dialog der Seele hin zum (er)Leben und zum Mensch(in)Sein fließen zu lassen. 

mit Vollmond beginnt die Reihe der nächsten Portaltage

Welch ein Genuss die Qualität dieser Zeit - zumal mit dem Vollmond eine Reihe an Portaltagen beginnt (mehr dazu >> hier ), sie schenken dir Klarheit und unterstützen beim Formulieren deiner eigenen Wahrheit.

So ... lass dich ein ... und tanze mit den Energien ... denn 
die Zeit des Handelns ist jetzt, erinnere ich dich, und die Kraft der Mondin ebenso ... 

Follow on Bloglovin

(c) copyright, auch auszugsweise ausschließlich unter der vorgegebenen vollständigen Quellenangabe

Fotocredit: Datei: #125187219 | Urheber: Vadimsadovski, shutterstock_287947694


bereits lieferbar !

 Bereits lieferbar !


die neuen Sets für die Rauhnächte 2017/18 und das ergänzende Schreibheft, für all jene die schon ein Set haben.

 

Zur Vorbestellung: Meditation & Energiekerze für die Rauhnächte.

Hier bestellen


Daniela Hutter

schreibt, bloggt und hält Seminare zum Thema bewusste Lebensführung. Es ist ihre Passion, alte Tradition mit zeitgemässer Spiritualität zu verbinden. Mit Menschen zu sein bereitet ihr Freude und deshalb bietet sie auch persönliche Coachings an.

 

Als Autorin schreibt Daniela Hutter für verschiedene Zeitschriften. Aktuell arbeitet sie an ihrem nächsten Buch. Bereits erschienen sind die Bücher „Lass deine Träume wahr werden“ (2013) und „Den Tag mit Engeln beginnen“ (2008), „Mach dein Leben hell“ (2015), "Das Yin-Prinzip" (August 2016) sowie das Kartenset „Energien der neuen Zeit“ (2013) und "Karten der Weiblichkeit" (2017).

 

» Mehr Info zu Daniela Hutters Büchern 

 

Impulsgeberin für moderne Frauen

Daniela Hutter weiß was Frauen beschäftigt und kennt die zahlreichen Herausforderungen und Hürden, die das Leben lehrt und der Alltag bietet. Fernab von Dogmen und klassischem Feminismus ermutigt sie in ihrer Arbeit vor allem Frauen in Kontakt mit ihrem wahren FrauSein zu kommen und mutig den eigenen Weg zu gehen. Sie weist den Weg in das Innere und erinnert zugleich daran, mit beiden Beinen auf der Erde zu stehen.


Wie erlebst du die Mondqualitäten?

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Anna Ohner (Donnerstag, 07 September 2017 06:28)

    Liebe Daniela, wen man den Mond ansah in den letzten Tagen, erschien das Licht - warm, einhüllend, sanft - oft erscheint es grell und dominant. Dieser ist wirklich etwas besonderes.