29.12.2017 - der sechste RauhnachtsTag

Daniela Hutter schreibt im YinPrinzip über zeitgemässe Spiritualität und die erwachende Weiblichkeit, erinnert die Frauen an Sisterhood

Wir sind in der Mitte der Rauhnächte angekommen. So ist es auch ein Leichtes es nachzuvollziehen, dass die Qualität des Tages der Balance dient.  Der 29. Dezember bietet sich an um auszugleichen und zu harmonisieren was in Ungleichgewicht ist. Mit Ausgleich und Harmonie holst du dir auch Balance und Stabilität in dein Leben. Auch wenn Mensch eigentlich so tickt, dass er "das Negative" weg haben möchte. Dunkel & Hell, Oben & Unten, Gut & Böse, Positiv & Negativ - im Miteinander entsteht die Balance und ermöglicht die (innere) Mitte.

 

So mag dich die Energie des Tages dazu einladen, für dich zu ergründen, wo in deinem Leben die Balance fehlt, wo Ungleichgewicht herrscht. Das ist die eine Ansichtsweise, die wir wagen dürfen.

Die andere, und viel wichtiger jedoch, ist jene zu ergründen, "Was kann ICH beitragen, als dass ICH Ausgleich zu diesem Ungleichgewicht anbiete. Was möchte mein alltägliches Leben, dass ich ändere (und letzlich auf tue), als dass es sich für mich wieder nach Gleichgewicht anfühlt." 

 

  • In welchen Bereichen deines Alltags und (er)Lebens braucht es als Ausrichtung diese (neue) Balance?

 

Als *Lostag* bietet der heutige Tag auch einfach an, kurze Rückschau über die Rauhnächte zu nehmen. Wie war deine Vorfreude, wie waren deine Vorhaben dazu, wir war bisher deine Möglichkeit des Umsetzens? Sozusagen eine Einladung des Zwischenresumées ..  und dann im Sinne des *Orakels* - seh es als Spiegel des Alltäglichen. Kannst du da vielleicht Parallelen entdecken?

 

  • Bist du vielleicht voller (vor)Freude, geradezu euphorisch - und lässt dann in der Umsetzung nach, oder gar aus?
  • Beruhigst du dich mit der (aus)Red'  ....... "alles darf sein, alles ist gut wie es ist" .....  und irgendwie bleibt dennoch das Gefühl von  .. unrund, unzufrieden oder Frust über sich selbst?

 

Was wünscht sich (möglicherweise) dein Leben von dir ?

.. als dass Vorfreude-Vorhaben-Umsetzung auch in anderen Dingen eine andere Intensität erhalten? 

 

Die sechste Rauhnacht kommuniziert mit dem sechsten Mondmonat, und ist begleitet von den planetaren Energien des Tierkreiszeichen Zwilling. Zwilling ist auch ein Symbol der Dualität. Gerade dieses Thema ist ein "reizendes" in der spirituellen Szene. Und im alltäglichen machen es sich die Menschen mit der Dualität oftmals sehr schwer. Letztlich sind es *einfach zwei Pole* - die beiden Seiten. Das ein (unerwünschter) Pol es uns im Leben oftmals so schwer macht, oder uns etwas verleiden (man betrachte das Wort) lässt - liegt (wie immer) an uns selbst. Denn es ist die Energie, die wir an das (Er)Leben des Pols dranhängen, die Ablehnung und Abwertung.

Vielleicht magst du auch mal aus diesem Aspekt in dein Lebensumfeld sehen.

  • Was erfährt immerwieder deine Ablehnung und Abwertung?

Möglicherweise könnte es dein Leben sehr bereichern, wenn du es als gleichWERTig in dein Leben einlädst und integrierst, so kann es dann EINS werden.


Der (kommende) Neumond des sechsten Mondmonats in den Zwillingen symbolisiert das innere Wissen. Auch hier erfährt es immerwieder, dass die Balance zwischen "innerem Wissen" und "äußerem Tun" fehlt. Auch das mag ein wertvoller Ansatz für deinen Alltag sein.

 

  • In welchen Bereichen deines Alltags und (er)Lebens erkennst du möglicherweise dieses Muster?

 

Doch auch der heutige Tag lädt genau dazu ein: nach Innen zu gehen. Einmal mehr und ganz besonders. Ihren Beitrag dazu leisten die Konjunktion des Mondes zum rückläufigen Merkur und Mars in den Fischen hin zu Neptun. Energien die auf das *Wesen*tliche deiner hinführen wollen - "Was will ich wirklich (wirklich wirklich)?"

Und da ist es die Engelenergie von Ambriel, die eine offene und wertschätzende Kommunikation hin zu dir selber fördert und dich die eigene Wahrheit hin zu dir selbst formulieren lässt.


Du siehst - wahrlich - welch Geschenk diese Qualitäten der Zeit an uns. 

 

 

 

mehr zu diesem Thema in meinem Buch  (denn alles hat hier im Blog einfach keinen Platz .. ;-) )


Der Mond steht heute noch im Zeichen des Stier und ist damit harmonisch auch hin zur Sonne. Das schenkt (eigen_tlich) eine relaxte Phase während dieser RauhnachtsZeit  (auch gestern schon; alles in allem eine entspannte Zeit) um in Ruhe nach Innen zu schauen. Nichts drängt.

Der heutige Tag harmoniert besonders mit diesen Rauhnachtstagen, so als wolle er sich in bester Manier anbieten um "das Große als Ganzes" zu sehen. Die Energien konzentrieren sich dazu auf ihre Tugenden.

  • Welches ist denn dein "großes Ganzes" über das du nachSINNieren möchtest?

(c) copyright, auch auszugsweise ausschließlich unter der vorgegebenen vollständigen Quellenangabe

Fotocredit: shutterstock_495165631


Follow on Bloglovin

weiterlesen zum Thema Rauhnächte ... >> hier

 

 

 

Daniela Hutter

schreibt, bloggt und hält Seminare zum Thema bewusste Lebensführung. Es ist ihre Passion, alte Tradition mit zeitgemässer Spiritualität zu verbinden. Mit Menschen zu sein bereitet ihr Freude und deshalb bietet sie auch persönliche Coachings an.

 

Als Autorin schreibt Daniela Hutter für verschiedene Zeitschriften. Aktuell arbeitet sie an ihrem nächsten Buch. Bereits erschienen sind die Bücher „Lass deine Träume wahr werden“ (2013) und „Den Tag mit Engeln beginnen“ (2008), „Mach dein Leben hell“ (2015), "Das Yin-Prinzip" (August 2016) sowie das Kartenset „Energien der neuen Zeit“ (2013) und "Karten der Weiblichkeit" (2017).

 

» Mehr Info zu Daniela Hutters Büchern 

 

Impulsgeberin für moderne Frauen

Daniela Hutter weiß was Frauen beschäftigt und kennt die zahlreichen Herausforderungen und Hürden, die das Leben lehrt und der Alltag bietet. Fernab von Dogmen und klassischem Feminismus ermutigt sie in ihrer Arbeit vor allem Frauen in Kontakt mit ihrem wahren FrauSein zu kommen und mutig den eigenen Weg zu gehen. Sie weist den Weg in das Innere und erinnert zugleich daran, mit beiden Beinen auf der Erde zu stehen.

Wo braucht's denn in deinem Leben me(e)hr Balance?

Kommentar schreiben

Kommentare: 0