Lass dein Licht strahlen - fordert der Vollmond

“Da aber nahezu jede Aktivität des Körpers oder der Seele oder auch jeder Übergang zu einem neuen Zustand dann stattfindet, wenn zum Horoskop der Himmel ein Gegenstück bildet.”

aus Johannes Kepler

 

Der Jänner verabschiedet sich mit Vollmond.  Dies im (Mond)Zeichen des Löwen. Da hat sich der Mond einen zusätzlichen Scheinwerfer geholt, in dessen Licht er sich zeigen mag, um zu strahlen - ganz dem Löwen entsprechend nämlich. Die Sonne gesellt sich im Zeichen von Wassermann dazu.

Im Sog der herangereiften Entwicklungen (Vollmond) wird der Ruf nach Entscheidungen auftauchen und das Brüllen des Löwen verlangt nach Umsetzung. Denn der Löwe ist, was er ist - ein starkes Tier in der Wildnis, der gekrönte König des Dschungels. Und das will er sein, auch in deinem Leben.

  • Welcher Bereich deines Lebens möchte (endlich von dir) die Krone aufgesetzt werden?
    "Brüllt" schon (lange) danach?
  • Was möchte (endlich) sichtbar gelebt werden? Oder noch mehr als bisher?

Der LöweVollmond bietet uns dazu immer eine Fülle der Kreativität und der Impulse direkt aus unserer Schöpferkraft an. Eine Vielzahl an Möglichkeiten scheint sich zu offenbaren, Ideen um Ideen um sich selbst (mit seinen Möglichkeiten) auch ins (rechte) Licht zu rücken.

 

Der Löwe ist zudem das Zeichen für: Erfolg und Energie und auch um der Gesundheit hilfreiche Impulse zu geben. Es ist im Grunde ganz einfach, alles was nach außen strahlt, was mit frischer Lebenskraft und Selbstvertrauen zu tun hat, gehört zum Löwen und der Vollmond als solcher ist natürlich genau sein Ding, das passt zu ihm.

 

Hierzu die Sonne im Wassermann, welche sich ja gar gerne "anders" zeigt und sich in diesem Sein sonnen mag. Sonne im Wassermann ist ein Zeichen der Freiheit und unterstützt auf diese Weise die Veränderung. Sie scheint uns zuzurufen: "Trau dich! Deine Zeit ist Jetzt. Fühle dich frei -ES jetzt (endlich) zu leben!" 

  • Welcher Aspekt deines Lebens möchte verändert werden?
  • Worin liegt für dich die Freiheit, die du (noch) nicht lebst (oder zu wenig)?

 

Mond im Löwen wendet sich immer unserem Herzen zu - fordert auf dass wir mit unserem Leben  dem Herzen folgen. Doch da gibt es durchaus auch den Schattenaspekt dazu - er lässt uns manchmal egoistisch sein und uns in eine Sturheit rutschen - wie ein kleines Kind, dass "unbedingt etwas durchsetzen oder haben will".

  • Entdeckst du dich vielleicht in deinem Alltag in einer dieser Situationen?
  • Wie könntest du diese Feld wandeln und dir neu eröffnen? Was braucht es davon hinein in dein (er)Leben?

In dieser Mond/Löwe - Sonne/Wassermann Konstellation stellt sich dann Sonne/Wassermann mit ihrem Verstand dem Mond/Löwe-Herz gegenüber. Spannend in der Reflektion ist, die Sonne symbolisiert das Ego. Und Ego will dir deinen Verstand dieser Tage ordentlich in den Vordergrund setzen, unangemessen. Der Mond hingegen symbolisiert das Ich-BewusstSein. Und "ICH" - das ist viel mehr als das dein Verstand erfassen kann. So offenbart sich die Lektion der Zeitqualität darin, Herz & Verstand zusammenzubringen, miteinander liebevoll wirken zu lassen. Deshalb fühle an dieser Stelle nach:

  • Können dein Herz & dein Verstand als gleichwertige Partner miteinander gehen oder ist einer der übergeordnete Chef und weist den anderen zu sehr zurück? 
  • Wie könntest du dazu wieder Balance entstehen lassen?


Dieser Vollmond wirkt  auch mit Venus-Sonne-Mond in Opposition - dies offenbart sich als starke weibliche Kraft, die durch unser Leben wirken will. So fühle in diesem Moment nach:

  • Die weibliche Kraft, wie will - kann - lässt du sie durch dein alltägliches (er)Leben durch dich wirken?

 


Doch dieser Mond kann noch mehr

Er tritt  in den Schatten der Erde ein - bei uns allerdings durch die Helligkeit des Tages nicht sichtbar. Dennoch, Energien zeigen trotzdem ihre Wirkung: je finsterer der Mond - also Mondfinsternis - die sich ja immer am Vollmond zeigt - umso heller das Licht. Umso sicherer kannst du dir sein, dass die tiefsitzenden Gefühle und Emotionen sich zeigen wollen, da bewegt sich was. Also sei nicht überrascht wenn du dich selbst sehr bewegt wahrnimmst dieser Tage. Eine große Chance öffnet sich in dieser Qualität, nämlich um tiefer in die Gefühle einzutauchen, sie zu wandeln. 

Dem will sich die Finsternis dieser Nacht widmen. So fühle der Einladung nach:

  • Welche Emotion ist es, die dich (immerwieder) zurückhält, bindet, unfrei macht?

Eine Mondfinsternis gibt stets dem Vollmond ein karmisches Gewicht. Auch weil dieser Vollmond die MondknotenAchse berührt. So gilt es dieser Tage zu schauen, welche Menschen treten mit mir in Kontakt und welches ist ihre Rolle in unserem Leben bzw. auf dem gemeinsamen Weg der Erkenntnis? Welche Beziehungen zeigen sich (noch einmal) wichtig, wo entsteht neue Verbindung und wo verabschieden sich Begegnungen oder wollen als Beziehung gar losgelassen werden.

  • Spürst du diese Energie in deinem (er)Leben?  
  • Wie schenkst du ihr den Raum des Wirkens?

Empfehlung

Vollmond- und Neumondtage reserviere ich mir stets in meinem Kalender als "Zeit für mich". An diesen Tagen ist die Zeitqualität stets eine besondere und Impulse der Seele sind ganz leicht abrufbar. So nütze ich diese Tage immer für meine Rituale und Meditationen. (mehr dazu hier)

 

An Neumond docke ich an an die Zeit der Rauhnächte und nähre meine Keimlinge aus jener Zeit, als dass ich sie durch das Jahr zur Ernte trage.

 

An Vollmond nähre ich stets das Feld der Möglichkeiten hin für ein Me(e)hr vom Leben.

 

 

(c) copyright, auch auszugsweise ausschließlich unter der vorgegebenen vollständigen Quellenangabe

Fotocredit: Fotolia_187304656_XS

Follow on Bloglovin

Daniela Hutter

schreibt, bloggt und hält Seminare zum Thema bewusste Lebensführung. Es ist ihre Passion, alte Tradition mit zeitgemässer Spiritualität zu verbinden. Mit Menschen zu sein bereitet ihr Freude und deshalb bietet sie auch persönliche Coachings an.

 

Als Autorin schreibt Daniela Hutter für verschiedene Zeitschriften. Aktuell arbeitet sie an ihrem nächsten Buch. Bereits erschienen sind die Bücher „Lass deine Träume wahr werden“ (2013) und „Den Tag mit Engeln beginnen“ (2008), „Mach dein Leben hell“ (2015), "Das Yin-Prinzip" (August 2016) sowie das Kartenset „Energien der neuen Zeit“ (2013) und "Karten der Weiblichkeit" (2017).

 

» Mehr Info zu Daniela Hutters Büchern 

 

Impulsgeberin für moderne Frauen

Daniela Hutter weiß was Frauen beschäftigt und kennt die zahlreichen Herausforderungen und Hürden, die das Leben lehrt und der Alltag bietet. Fernab von Dogmen und klassischem Feminismus ermutigt sie in ihrer Arbeit vor allem Frauen in Kontakt mit ihrem wahren FrauSein zu kommen und mutig den eigenen Weg zu gehen. Sie weist den Weg in das Innere und erinnert zugleich daran, mit beiden Beinen auf der Erde zu stehen.

Als welchen RUF hörst du das Brüllen des LöweMondes?

Kommentar schreiben

Kommentare: 0