Neumond in den Fischen am 06.03.2019 ein kosmisches Portal der ZeitQualität

ZeitQualität Neumond in den Fischen. Yin_Prinzip und weibliche Spiritualität. Daniela Hutter

The sun sees your body
the moon sees your soul
die Sonne sieht deinen Körper, 
der Mond sieht deine Seele

 

heißt es. Und so empfinde ich es und nehme die Energiequalität der Mondin wahrlich als Geschenk wahr. Die Qualitäten der Mondin sind es, die die Brücke herstellen, die die Balance finden wollen, zwischen Körper & Seele, greifbares & unsichtbares, dem was ist & dem was kommen will.

 

Mit dem Beginn jedes Mondmonats stehen wir wieder auf der Brücke, die wir uns während der RauhnachtsZeit (mehr darüber >> hier  ) kreiert haben, d.h. wir können direkt erneut in diesem Feld "wandeln" - im wahrsten Sinne des Wortes.

 

Wir begeben uns erneut in das Feld der Möglichkeiten, bewegen und ent_decken dort .. und erlauben uns zu (ver)wandeln - für ein me(e)hr vom Leben. (auch wenn du die Rauhnachtszeit noch nicht als Ritualzeit genützt hast, bergen die Mondqualitäten ganz besondere Energiefelder für dich - folge dem Ruf und fühle dich Willkommen).

 

So ist es mir seit vielen Jahr liebgewonnes Ritual dieses besondere Energiequalität von Neumond zu nützen. Wie tue ich das?


Zunächst sorge ich dafür, dass ich ungestört bin und stimme mich auf diese Seelenzeit mit mir selbst ein.

 

Gerne nütze ich dazu meine Mondmeditationen. (mehr Information dazu >> hier ) oder auch die Meditation aus den Rauhnächten. (mehr Information dazu >> hier )

Auf diesem Weg "docke" ich direkt in jenem energetischen Feld der Jahresqualität an.

 

Wenn ich Informationen zu den (Tages)Zeitqualitäten habe (und die habe ich immer, ist es mir doch Passion) dann mache ich sie mir nochmals bewusst. Spüre den Möglichkeiten nach, ich spüre den Themen nach und achte darauf welche Resonanz sie in mir hervorrufen. 

 

Dann ziehe ich mir auch immer eine oder mehrere Karten - (dies kannst du auch >> hier online tun) - wieviele, oder welches Legesystem ich (be)nütze, das kommt auch darauf welche Themen mich begleiten, wieviel (Über)Sicht ich dazu hinzuholen möchte.

 

Abschließend nehme ich immer mein Notizbuch aus der Rauhnachtszeit und lese mir durch, was ich damals für diesen Monat, der vor mir liegt, notiert habe. Ich achte auf meine Gedanken und die Impulse, die mich dabei erreichen, um das Feld der Rauhnachtsnotizen eventuell zu erweitern - es ist fast immer so, dass sich inzwischen Einsichten und Wege aufgetan haben, die mich weiter führen, hin zu dem was mir meine Seele in der besonderen Zeit schon zugeflüstert hat. 

 

Und ich achte auch immer auf die "besonderen Tage des Monats" die ich mir damals schon notiert habe, selbst wenn ich "(noch) nichts dazu weiß" - schaue ich, ob ich die Möglichkeit habe, diesen Tagen besondere Zeit zu geben, als freien Tag oder wenigsten mit besonderer freier Zeit - für mich.

 

Und last but not least, letztlich aber nicht zuletzt - schenke ich auch dem Aufmerksamkeit mit Eigenverantwortung, was mir denn (scheinbar) noch im Wege steht. Und ich habe über die vielen Jahre des Lernens und Entwickelns die Erfahrung gemacht, dass es einen Anteil in mir gibt, der sehr tricky ist, warum Veränderung scheinbar nicht möglich ist. (doch das ist eine andere Geschichte, über die ich schon vor kurzem geschrieben habe). Diese(n) Gedanken notiere ich mir stets. Dabei ist mir mein Diary Mondverliebt mittlerweile wertvoller Begleiter.

 

Über die selben Jahres des Lernen uns Entwickelns hat sich mir eines dennoch offenbart: Lernen, Entwickeln und Erfahren sind keine Aspekte des Stillstands, es beWEGt sich dabei etwas .. denn Veränderung ist die einzige Konstante im Universum - dies ist ein Naturgesetzt. 

Deshalb widme ich mein Leben der Veränderung und der BeWEGung in allen Aspekten meines Seins. Und du?

 


Neumond in den Fischen am 06. März 2019

Als Menschen will unsere Seele die Erfahrung machen - bedeutet auch, wir wollen die Prozesse (er)leben und anders formuliert: es serviert sich nichts auf dem Silbertablett, nichts geschieht von selbst. Es bedeutet hinzusehen, nachzufühlen, wahrzunehmen, sich der Erkenntnis zu öffnen - und damit dem Heilungsprozess, der geschieht dann - durchaus einfach, indem die Energie der Intention folgt. 

 

Nur das Leben selbst kennt die Abkürzung

und den direkten Weg zu uns selbst.

Deswegen ist es unumgänglich, seine Sprache zu lernen.

(K.Tepperwein) 

 

Tiefe, Sensitivität und Spiritualität - daraus webt sich der Teppich der Zeitqualität für diese Tage. Mit der Energie des  Fische Neumondes sind wir sehr empfänglich und empfindsam.  Und da die Neumond-Fische-Konstellation eine Zeit ist, wo ganz besonders aufgezeigt wird, wo WANDEL den Weg sucht,  ruft und führt sie  uns hin zu unserer Tiefe. Zu unserem Kern. Dort dürfen wir ergründen. Hier erwartet uns immer das Feld der Heilung, denn die Themen des Lebens wollen "rund" werden. Dem gilt der Ruf.

 

Deshalb lausche jetzt: 

  • Für welche Aspekte, Themen, Fragen deines (er)Lebens erwünscht du dir mehr Klarheit? 


Am 06. März treffen sich Sonne und Mond in den Fischen.
  Die planetaren Kräfte, die dieses Neumond begleiten haben ein enormes Potential, es ist eine "Übergangskraft" die uns bewegen will. Fische bringen die Qualität von Er_Lösung, Erwachen, Bewusstsein für die feinstofflichen Welt. Und zusammen mit dem kosmischen Reigen atmet uns der ZeitGeist die Einladung zu "es" auf die Erde zu bringen. Günstig ist das Sextil Neumond/Mars, denn das bedeutet die Kraft von Mut und Selbstbewusstsein sind jetzt stark - wenn du es ihnen erlaubst. Der Moment der Tage wäre recht, um (endlich) die Initiative zu ergreifen.

 

  • Was steht denn bei dir an? Welches Thema möchtest du der aktuellen Zeitqualität widmen bzw. möglicherweise drängt es sich aus deinem (er)Leben heraus möglicherweise schon auf? 

 

Uranus wechselt am 06.03. in das Zeichen des Stier. Uranus steht für für Freiheit, Unabhängigkeit und Individualität. Es ist nun das dritte Mal (zunächst im Mai 2018, dann im November 2018) und das lässt schon fühlen - da schiebt eine Kraft an. Jetzt wirklich - du solltest ihr nicht ausweichen, sondern sie für dich nützen.  

 

  • Wage den Blick auf deine "Ausweichmanöver", lausche deinen guten Begründungen (Ausreden). Jetzt ist der Moment um sie zu entlarven #augenzwinker. Deshalb: schreibe sie auf. Sei ehrlich mit dir - und verpflichte dich dir zu liebe, sie (endlich) loszulassen. Lass alte Muster los und ersetze sie durch neue - jene, die dich in der Entfaltung deines Potentials unterstützen.

 

Venus ist seit Anfang März im Wassermann. Das ist auch eine Qualität die an Freiheit erinnert und daran, dass wir Menschen allem voran als Individuum uns verwirklichen wollen.

  • Deshalb an dieser Stelle, halte inne und reflektieren: Was ist es denn was so ganz dein ICH ausmacht? Was zeichnet denn DICH als Dich aus? Was sind deine Talente, deine Fähigkeiten, deine Gaben, deine Werte? Was macht dich zu dem einzigartigen Wesen, das du bist?

    (und es gibt tatsächlich keine zweite Person von dir)

Und gleichzeitig bringt Venus im Wassermann die Energie ins Spiel, die an die Werte des Miteinander erinnern. Sie setzt sozusagen mit ihrer aktuellen Qualität den Impuls hin zum neuen Wir. Es geht also um DICH .. und um das WIR. 

  • Du & alle. Du & das Kollektiv? Wie spürst du dich darin? Mensch/in ist nicht dazu "gemacht" sich zurückzuziehen und alleine zu sein, zu wirken. Es gilt immer sich dann in das "Wir" zu verweben. Hakt es da in deinem Leben noch? An welcher Stelle? Was wünschst du dir dazu vom Leben? Und was könntest du dazu beitragen, als missing Link ... und damit den Kreis schließen?

Und irgendwie ist es auch Neptun, der seine Kraft genau dem auch beisteuert. Denn da geht es auch um die Verbundenheit des Miteinander. 

Hier spielt sich Venus dem Merkur zu, der in Konjunktion zu Chiron steht. Da geht es um so was wie "Heilung" im größeren Kontext. Unser Planet, unsere Gesellschaft braucht Heilung. Doch wie geschieht das? Wie kommt es in Aktion, als dass es nicht nur eine Floskel der Worte bleibt? Da mag ich dich erinnern: Der Auftrag ist an jeden von uns gereicht. Wenn ein Mensch mutig ist, seinen Platz einnimmt, seine Bestimmung wählt, authentisch und wahrhaftig und für sich etwas in BeWEGung bringt, dann bringen wir auch immer etwas für das große Ganze und das Gemeinsame in Bewegung. Das ist "Heilung" - wenn etwas wieder rund werden kann.  Der Kreis sich schließt.

 

Merkur ist seit dem 05.03. rückläufig.

Flapsig wird dem Ereignisse  ja oft allzuschnell eine "negative Energie"  zugeschrieben. Energien haben nicht den Auftrag "negativ" zu sein. Energien laden uns ein, mit ihnen zu fließen und ihr Potential in unser Leben zu integrieren. So führt uns ein rückläufiger Merkur durchaus in die eigene Tiefe um dort in Verbindung zu gehen und sich auf den schöpferischen Prozess einzulassen - eben weil dieser Tage Neptun im Spiel ist.

 

Die Sonne verbindet sich diese Woche mit Neptun und Saturn.  Was für eine Einladung, an das was (noch) in uns geborgen ist, wovon wir es (nur) wagen zu träumen. "Träume sind Erinnerungen deiner Seele an dein Mehr vom Leben", formuliere ist stets.

  • Welche Träume trägst du denn noch unverwirklicht mit dir herum?
  • Was hielt dich bislang zurück sie (noch) nicht zu leben?

 

Da sind dann Mars im Stier und Saturn im Steinbock zur Stelle. Ihre Vibrations als Erdzeichen wollen uns unterstützen "es" ins Leben zu tragen, das geistige, die Inspiration, den Himmel auf die (eigene) Erde des indviduellen Erlebens zu bringen. 

 

 

Die Fischequalität steht für das Grenzenlose und auch für die Verbindung zu allem. Kaum eine Zeit ist so gut dafür geeignet, innere Einkehr zu halten, wie die Zeit des Neumondes in den Fischen. Anders formuliert: Die Energie des Neumonds in Fische verbinden uns über Neptun mit der unsichtbaren Welt. 

 

So führen sie uns im Dienste unserer Entwicklung in die Tiefe des (noch) nicht Sichtbaren um dort die Antworten zu finden und unseres wahren Selbsts (mehr) bewusst zu werden. Als Schlüssel bietet sich die Spiritualität, die Stille und die Innenschau.

  • Welchen Platz nimmt Meditation und Spiritualität in deinem Leben ein?
  • Gilt es vielleicht dort mit Veränderung (auch) anzusetzen?

 

Am 7. März steht die Sonne in den Fischen in Konjunktion mit Neptun. Dieser Aspekt kommt jedes Jahr seit 2011 einmal vor, denn seitdem wandert Neptun durch sein Zeichen die Fische. An diesem Tag, vor allem nach dem Neumond, ist die Fische-Neptun-Energie besonders deutlich zu spüren und wahrzunehmen. Die Sonne auf dem Neptun kann Dinge sichtbar machen, die sonst nicht sichtbar sind.


Meine Empfehlungen für MondRituale

Heilkräuterkerze
Frühlings-
Tag- & Nachgleiche

Buch 
"Am Feuer der Mondfrauen"

Mooncards
Set von 5 Karten mit Kuverts

 

Meditationen

für Neumond & Vollmond

Räucherstäbchen 
"Rose"


bestelle mit einem Klick aufs Bild 
(oder via Button)


stay tuned

Über ZeitQualitäten schreibe ich hier auf dem Blog laufend, informiere in meinem Newsletter, erinnere via Facebook und Instagramm. Und wenn du den Dialog magst, heiße ich dich in der kostenfreien FacebookGruppe zu den ZeitQualitäten willkommen.

 

 (c) copyright, auch auszugsweise ausschließlich unter der vorgegebenen vollständigen Quellenangabe 

Fotocredit: steffi fischer photography

 


Follow on Bloglovin

Daniela Hutter

schreibt, bloggt und hält Seminare zum Thema bewusste Lebensführung. Es ist ihre Passion, alte Tradition mit zeitgemässer Spiritualität zu verbinden. Mit Menschen zu sein bereitet ihr Freude und deshalb bietet sie auch persönliche Coachings an.

 

Als Autorin schreibt Daniela Hutter für verschiedene Zeitschriften. Aktuell arbeitet sie an ihrem nächsten Buch. Bereits erschienen sind die Bücher „Lass deine Träume wahr werden“ (2013) und „Den Tag mit Engeln beginnen“ (2008), „Mach dein Leben hell“ (2015), "Das Yin-Prinzip" (August 2016) sowie das Kartenset „Energien der neuen Zeit“ (2013) und "Karten der Weiblichkeit" (2017).

 

» Mehr Info zu Daniela Hutters Büchern 

 

Impulsgeberin für moderne Frauen

Daniela Hutter weiß was Frauen beschäftigt und kennt die zahlreichen Herausforderungen und Hürden, die das Leben lehrt und der Alltag bietet. Fernab von Dogmen und klassischem Feminismus ermutigt sie in ihrer Arbeit vor allem Frauen in Kontakt mit ihrem wahren FrauSein zu kommen und mutig den eigenen Weg zu gehen. Sie weist den Weg in das Innere und erinnert zugleich daran, mit beiden Beinen auf der Erde zu stehen.

Welche Veränderung ruft dich in deine BeWEGung?

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Thomas Berger (Montag, 04 März 2019 21:37)

    Hallo Daniela
    Ich finde deine Blogs sehr interessant und deine Ideen inspirierend. Herzlichen Dank dafür!
    Nicht immer fühle ich mich am richtigen Ort - sind deine Beiträge doch hauptsächlich an weibliche Personen gerichtet...
    Schade.
    Ist eine Tatsache, dass wir Männer nicht so spirituell und bewusst unterwegs sind?
    Liebe Grüsse
    Thomas

  • #2

    Heide Kowalski (Dienstag, 05 März 2019 09:59)

    Hallo liebe Daniela , genau Heute im richtigen Moment habe ich diese Seite von Dir geöffnet. Wunderbar wie wir, ich geführt werde zur richtigen Zeit am richtigen Ort zur für mich genau passenden Info geführt wurde.
    Danke für die wunderbaren Infos über die Zeitqualität die Wegaufzeichnungen und Möglichkeiten Veränderung herbei zu führen, Gedanken zu ordnen, mich zu erforschen.
    Namhafte verbunden mit lieben Grüßen Heide

  • #3

    DANIELA (Dienstag, 05 März 2019 15:07)

    @Thomas ... Ich danke dir für dein liebes Feedback. All meine ZeitQualitäten-Themen sind quasi unisex .. deshalb bitte ich um Entschuldigung, wenn ich in meinem Formulieren den Mann manchmal vergesse - es macht wohl die Gewohnheit, dass sich in meinem Umfeld oftmals nur Frauen zeigen, und aus meiner Arbeit mit dem Yin-Prinzip ich mich natürlich sehr an die Frauen wende.

    Dennoch, der Mann - das männliche Prinzip - Yang ... liegt mir SEHR am Herzen und ich ehre es mit allem was ich bin.

    Herzlichst
    Daniela

  • #4

    Jennifer (Mittwoch, 06 März 2019 17:25)

    Danke, danke, danke, liebe Daniela. Ich habe deine Fragen für mein Neumondritual genutzt und sie waren so unglaublich kraftvoll und inspirierend. Tausend Dank.
    Liebe Grüße
    Jennifer