Neumond am 7.11.18 im Skorpion -  als Ruf des Wandels

Neumond ist als ZeitQualität der Rhytmus der kosmischen Zyklen. Daniela Hutter gilt als Expertin für Zeitqualität und reicht ihr Wissen aus der intuitiven Astrologie.

Jede Mondkonstellation bringt uns Unterstützung. Ein energetisches Feld, das uns hinführt des eigenen Sehens, Wahrnehmens, Erkennens. Und dem folgend, hin zum Fluss des Lebens, die (nächsten) Schritte hinein in dein Leben zu setzen. Für ein Me(e)hr von dir, für ein Mee(h)r deines Lebens ... Entwicklung, Veränderung. Bewusst und aktiv mitgestaltend, weil du Schöpfer deines Lebens bist - sein darfst, sein sollst. 

 

Doch im speziellen öffnet Neumond immer eine ZeitQualität von  Neuentstehung, Initiation und Neubeginns.

 

So lass uns schauen, was bringen uns diese Tage.  Denn gerade wenn ein Jahr dem Ende zugeht, ist spürbar die Aufforderung da, Bilanz zu ziehen.

Eingangs sei erwähnt, dass nach meiner Ausrichtung der Neumond zwar am 7.11.18 am Kalender steht .. doch Termine und Daten nehme ich doch immerwieder als sehr "irdisches Konzept" von uns (verstandesmäßig orientierten) Menschen wahr. Keine Frage, das Energiefeld ist zu diesem Zeitpunkt am intensivsten. Dennoch "spürbar" ist es "around" .... zuvor, danach ebenso. Meine persönliche Wahrnehmung ist so ungefähr 3 Tage, dass ich das Feld einer Zeitqualität wahrnehme.

 

Es sind starke Wandlungskräfte und Transformationsenergien, die mit dem Neumond im Skorpion  in Bewegung kommen, die uns hinweisen und uns an unsere zentrale Intention unserer Seele erinnert. Kaum eine NeumondQualität führt so in die Tiefe wie jene von Skorpion. Passt doch auch gut zum Herbst. Immerhin ist der Monat November  in seiner Zahl 11  jener Monat im Jahr, der sich mit einer Meisterzahl repräsentiert und  uns als externe Kraft hin zu uns selbst anzieht .. oder uns "zieht" wenn wir uns selber nicht selbst nähern.

  • Welches könnten den aktuell die Zeichen sein, womit die Seele dich aufmerksam machen will?
  • Wo "knirrscht" es im Getriebe deines Lebenssystems?
  • Gibt es körperliche Zeichen?
  • Oder hakt es im Lebensflow?
  • Auch Unzufriedenheit ist so ein Kompass ... wo meldet (sich) vielleicht Frust?

 

Wandlung und Transformation ist die Kraft die bewegt. "Tun" tun wir sie, indem wir loslassen. Ja, ich höre dich direkt: "Schon wieder LOSLASSEN?" und die Augen weit auf. Immerwieder loslassen, ja. Es ist jenes tun, das uns im Konzept des Lebens begleitet. Denn das einzige Konzept das uns begleitet indem es uns führt, ist das Loslassen. Die Energiequalität lädt uns ein, uns (einmal mehr) bewusst zu machen, welche Verstrickungen und Abhängigkeiten unser Leben begrenzen und uns in unserer Freiheit einschränken. 

 

Sonne und Mond stehen im Skorpion zum Neumond (17:02 Uhr, Berlin), der Aszendent liegt im Zwilling und Merkur steht im Partnerschaftshaus.

Damit kommen (wieder) Beziehungen und Partnerschaften auf den Prüfstand. Und die erleben wir ja nicht nur mit den Liebsten. Beziehung erleben wir in Freundschaften, in Berufsbeziehungen, in Freizeitbegegnungen usw. - wo immer du nicht alleine bist, dich in den Kreis anderer gesellst. Die Energien die universell aktuell wirken sind ähnlich, wie auch schon zum vergangenen Neumond im Zeichen Schütze:  „Loslassen“ ist das Stichwort.

  • Gibt es denn in deinem alltäglichen (er)Leben "Verbindungen" die sich nicht mehr rund anfühlen? Wo es vielleicht "knirrscht" im Miteinander?
    Loslassen muß nicht immer heißen - "und tschüss" - loslassen ist auch der erste Schritt für Veränderung. Loslassen, so wie es war. Und dann Raum kreieren für die Wandlung.

 

In alledem liegt ein Geschenk - die Chance für den Neubeginn. Einmal mehr. Auch schon wieder. So tickt das Leben, ja. Denn mit der steten Veränderung bringt es uns auch immerwieder das Neue. Die Möglichkeit des neuen Beginns. Schon Goethe formulierte uns zu "Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne." Doch ticken wir Menschen dennoch oft so, dass wir lieber auf dem Alten beharren, anstatt das neue zu wagen. Lieber den Spatz in der Hand als die Taube vom Dach? Ich sage nein, denn das Konzept des Lebens meint es (eigentlich) gut mit uns: Es will uns hinbewegen zum Me(e)hr. Und trotzdem sind wir Menschen jene, die uns selbst dagegen pfuschen, uns begrenzen, zurückhalten, selber blockieren - und damit den Fluß des Lebens.

 

So heiße auch du den Neumond willkommen und wage es (einmal mehr) auszusprechen, für dich:

  • Für welchen Bereich deines Leben wünschst du dir  (*eigen*tlich) (endlich) einen Neubeginn?
  • Welches sind die Begrenzungen und Blockierungen die dich (noch) im Alten festhalten?
  • Auf welche hast du (scheinbar) keinen Einfluß?
  • Wo kannst du *eigen*tlich (dennoch) aktiv an der Veränderung mitwirken?

    Wähle die Eigenehrlichkeit für dich - jetzt.

Neumond im Skorpion. Sonne auch.  Beide Zeichen also beim Skorpion. Ein Neumond der Seelentiefe. SkorpionNeumond ist im Feld der Zeit auch jene Energie, die an das spirituelle Wachstum erinnert.

  • Wenn du in dein Feld des spirituellen WerdenWerdens spürst - wie nimmst du dich wahr?
  • Ist die Energie eine "Werdende" und damit eine "Wachsende" .. oder vielleicht eher "schlampig" und "stagnierend"?
  • Braucht es eventuell einen Impuls, der das Fließen wieder schenkt

Kein anderes Sternzeichen wie der Skorpion kann uns dabei helfen, Altes bewusst zu machen und loslassen zu können. Und "das Alte" umfasst auch das Verdrängte, das Unentdeckte und (noch) Unerforschte. Sie "drängen" ans Licht. Sonne, die ja auch im Skorpion steht, gesesellt sich in jeder Weise dazu, hilft bei der Umsetzung. Schenkt uns das Licht und die Tatkraft dazu.

  • Welches Thema ist das deine, das du in seiner Tiefe (endlich) ergründen möchtest. Nenne es für dich beim Namen .. (wenn es geht)
  • Und ist da noch mehr, das was du (noch) nicht beim Namen nennen kannst? Wie fühlt es sich an? In welchen Themen drängt es sich?
  • Wo fühlst du die Einladung deine Tiefe zu erforschen? Welches könnten die nächsten Themen sein? 

Mit dem SkorpionNeumond haben wir die Möglichkeit alte Strukturen zu verlassen, und auch und Veränderungen endlich zuzulassen, indem wir uns ihnen öffnen und sie nicht nur einladen als Lippenbekenntnis, sondern willkommen heißen, indem wir uns hingeben und sie leben.

 

Die Zeit ist jetzt, um es zu verändern.  Neumondenergien bieten sich auch immer an, uns in die Tiefe zu begleiten. Manchmal holen sie uns auch dort hin, ob man will oder nicht, so könnte es sich manchmal anfühlen. Im Skorpion einmal mehr - tiefgründig, das Stichwort des Tages. Tiefgang in unsere Gedankenwelt.

 

In der Tiefe finden wir auch unsere Wurzeln. Wurzeln versorgen uns mit Kraft und Energie, schenken Halt.

  • An dieser Stelle, welches sind die Wurzeln für dein Sein? Worin liegt deine Kraft geborgen. Oder sogar VERborgen?

Werde dir dessen (einmal mehr) bewusst, um daraus schöpfen zu können, und darauf zu vertrauen -  für das Me(e)hr von dir. 

 

Neumond und Skorpion. Welch offenbarendes Geschenk.

 

Was tut sich dieser Tage noch im Tanz und Reigen der kosmischen Energien?

Am 6.11. geht Uranus zurück ins Zeichen des Widder.

Spürbar als Einladung der Energien "für etwas zu kämpfen" - am besten für DICH. Man könnte es auch anders formulieren, gehe MIT  deiner Zeit(qualität)  und akzeptiere, dass  ein Festhalten an längst Ausgedientem dich im Leben nicht weiterbringt und auch nicht wachsen lässt. Man kann durchaus sagen: eine Zeit der Kurskorrektur. Das Gute daran:  Uranus im Widder schenkt den Mut für das Neue, das ganz Neue. Neuland.

 

Am 7.11. wechselt der Mondknoten in den Krebs.

Der Mondknoten ist immer 18 1/2 Monate in einem Zeichen. Nun wechselt er von Löwe nach Krebs und wird dort bis . Löwe wählt die Bühne. Krebs wählt 

den Weg nach Innen, Gefühle wollen ihren Raum bekommen. Auf diese Weise sich den Emotionen öffnen und der (inneren) Heimat und damit den Wurzeln des Seins begegnen. Auf diesem Weg erwarten uns (auch) unsere Ahnen.

  • In welcher Beziehung bist du zu deinen Ahninnen?
  • Welche Energie "strömt" aus diesem Feld in dein (er)Leben, nährt dein Feld?
    Es ist nie zu spät eine gute Beziehung zu wählen.

Am 8.11. Jupiter wechselt in den Schützen

und wird dort die nächsten 12 Monate verweilen. Die Energie die damit in das Feld der ZeitQualität strömt ist nun eine "erhellende".

Schütze öffnet das Feld in jeglicher Hinsicht.  Jupiter ist der größte der Planeten in unserem Sonnensystem. In der griechischen Mythologie ist er der Göttervater Zeus. Die Qualitäten die er uns fürs (er)Leben reichen mag sind  Expansion, Ausdehnung und Erweiterung.

 

  • Kannst du dieses (universelle) "Geschenk" der Energie annehmen?
  • Welchem Bereich deines (er)Lebens willst du diese Qualitäten widmen?

 

Sonne und Mond wählen mit Neptun derzeit die Verbindung in einem  harmonischen Aspekt 

Diese Qualität ist immer eine Einladung hin zum wahren Selbst. Zu schauen wer bin ich denn wirklich "hinter all dem alltäglichen Theater".  Und wenn wir diese Bühne mal nicht bespielen, sondern im Moment des Seins Wahrnehmen, Fühlen und uns erlauben zu erkennen, dann geht es um die Antwort zur Frage nach dem Sinn des Lebens. Wer besser soll dir da Antwort reichen als du selbst?

"Der Sinn des Lebens ist ein Leben mit Sinn."

Gibt es denn Bereiche deines Lebens wo es sich anfühlt dass der "Sinn fehlt" oder abhanden gekommen ist ?

 

 

(c) copyright, auch auszugsweise ausschließlich unter der vorgegebenen vollständigen Quellenangabe 

Fotocredit: Steffi Fischer Photographie

Follow on Bloglovin

Empfehlung

Zeitqualitäten begleiten mich alle Tage. Mein Bewusstsein dahin auszurichten unterstützt mich in meinem Sein und Tun. Im Jahresrythmus sind mir die Rauhnächte besonders wertvoll. 

 

Meine Notizen aus dieser segenhaften Zeit verwende ich zu jedem Neumondsritual und darf staunend erleben, wie sehr mein Leben dem Seelenpfad folgt.

(pst, an dieser Stelle, alles für die Rauhnächte findest du  >> hier )

Ich bin mondverliebt.
Mit diesem Notizbuch habe ich mir eine große Freude gemacht :) .. denn ich liebe ja meine  NeumondRituale.  Und mit diesem Buch habe ich endlich etwas wo ich die RauhnachtsEnergien gut weiterzelebrieren kann - und alle Notizen sammeln kann, wo die Antworten auf die Fragen, das Wahrnehmen der Energien seinen Ausdruck finden will. Überschaubar.  ... #hach, so eine Freude hab ich damit und freu' mich schon sehr, wenn das erste Exemplar aus der Produktion kommt.  #ganzbald.

 

Mehr Information dazu findest du >> hier 

 

Segne deine Ahninnen.
Eine Meditation, die hier aus während des spirituellenOnlineAbends entstanden ist.

 

Mehr Information dazu findest du >> hier



Daniela Hutter

schreibt, bloggt und hält Seminare zum Thema bewusste Lebensführung. Es ist ihre Passion, alte Tradition mit zeitgemässer Spiritualität zu verbinden. Mit Menschen zu sein bereitet ihr Freude und deshalb bietet sie auch persönliche Coachings an.

 

Als Autorin schreibt Daniela Hutter für verschiedene Zeitschriften. Aktuell arbeitet sie an ihrem nächsten Buch. Bereits erschienen sind die Bücher „Lass deine Träume wahr werden“ (2013) und „Den Tag mit Engeln beginnen“ (2008), „Mach dein Leben hell“ (2015), "Das Yin-Prinzip" (August 2016) sowie das Kartenset „Energien der neuen Zeit“ (2013) und "Karten der Weiblichkeit" (2017).

 

» Mehr Info zu Daniela Hutters Büchern 

 

Impulsgeberin für moderne Frauen

Daniela Hutter weiß was Frauen beschäftigt und kennt die zahlreichen Herausforderungen und Hürden, die das Leben lehrt und der Alltag bietet. Fernab von Dogmen und klassischem Feminismus ermutigt sie in ihrer Arbeit vor allem Frauen in Kontakt mit ihrem wahren FrauSein zu kommen und mutig den eigenen Weg zu gehen. Sie weist den Weg in das Innere und erinnert zugleich daran, mit beiden Beinen auf der Erde zu stehen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Anke (Dienstag, 06 November 2018 16:11)

    Liebe Daniela, ich danke dir für die Einladung zur eMail-Reise "Erwecke dein YIN-Bewußtsein". Was für eine spannende Reise! Meine Schwester und noch eine Freundin habe ich prompt eingeladen mitzureisen - wir tauschen uns zu den Impulsen aus und jedes Mal gibt es diesen Aha - Moment: da fällt es plötzlich in den Schoß und ist glasklar erkennbar: Es ist, als würde alles Wissen darüber vor mir ausgebreitet liegen und ich lerne gerade richtig sehen, also hinsehen und genau anschauen...
    Ich freue mich, dass wir uns gefunden haben! Gerne empfehle ich dich weiter!!
    Nun freue mich auf dein Buch "YIN Prinzip" - danke noch einmal für die so liebevolle Zusendung! Beim Auspacken habe ich mich gefühlt, als hätte ich Geburtstag...
    Ich danke dir von Herzen. Salü, Anke.

  • #2

    Sandra (Mittwoch, 07 November 2018 17:16)

    Das Zitat "jedem Anfang wohnt ein Zauber inne" stammt aus einem Gedicht meines Lieblingsschriftstellers Hermann Hesse und nicht von Goethe. ;-)