26.12.2019 - Neumond & der dritte RauhnachtsTag

Rauhnächte Weihnachten Zeitqualität Neumond Mondmonat Mondjahr Rauhnachtszeit Daniela Hutter

Der dritte RauhnachtsTag korrespondiert mit dem dritten Mondmonat 2019, dem Neumond in den Fischen. Diese Energien sind es mit denen wir heute Kontakt aufnehmen, ihnen nachfühlen und schauen wie wir es bewust wahr_nehmen können, um sie als Schöpferkraft hin zu unseren inneren Bildern, Visionen, Träumen nützen können. Allesamt für ein Me(e)hr für uns tägliches (er)Leben. 

 

In früheren Tagen wurde am 26.12. ausgeritten, dies ist heute das Bild dafür dass nach dem Fest im "inneren Kreis der Familie" nun der Tag ist an dem man bereit für "äußeren Kreis ist"´, sich an Freunde wendet und das Umfeld, das uns nach dem inneren Kreis wichtig ist.

  • Welcher spontane Gedanke erreicht dich hinsichtlich - deines Umfeldes an Menschen in deinem Leben?

Oftmals ziehen wir uns sehr zurück - gerade, wenn man sich "auf den spirituellen Weg" begibt, meint man oft .. alte Freunde und Freundeskreise passen nicht so. Oder man zieht sich zu sehr in die inneren (spirituellen/esoterischen) Welten zurück und meint, sie wäre nicht kompatibel mit "normaler Welt" und "normalen Menschen".

  • Wie erlebst du das?
  • Wie bist du in Beziehung mit deinem Umfeld?
  • Ist es für dich ausREICHend .. oder möchtest du me(e)hr davon?
  • Braucht es vielleicht dass du aktive auf die Welt zugehst, am (normalen) Leben mehr teilnimmst .. und die Welten für dich verbindest, EINS werden lässt?

Auch dafür steht "innerer Kreis" - innere Heimat - und äußerer Kreis - äußeres Wirkungs(um)Feld. Ziel unseres LEbens, unseres DaSeins ist, EINheit zu finden bzw. herzustellen. Dies ist der Weg der Transformation, des LichtProzesses.

 

Planetar korrespondiert dieser Tag heute mit den Energien des Neumondes im Sternbild der Fische, und damit mit dem 3. Mondmonat 2020 - "sich dem Lebensfluss hingeben". Die schwimmenden Fische, die sich im Fluss beWEGen, zeigen uns auch, dass der Fluss stetig fließt, alles ist in Bewegung, nichts "bleibt" ..stetig zeigt (sich) uns das Neue.

  • Wie gelingt es denn dir dich dieser göttlichen Kraft, dem Fluss des Lebens hinzugeben?
  • Wie/Wo blockierst du (vielleicht) ?
  • Was braucht es, damit me(e)hr von dieser Hingabe möglich ist?

Der heutige Tag trägt auch die Energie von Stefan / Stefanie. Das Wort kommt aus dem  Altgriechischen Στέφανος und bedeutet ursprünglich „Kranz“ / „Krone. So mag uns die Energie des Tages an die eigene Krone erinnern (auch dann, wenn wir einen anderen Namen tragen), auch daran, den entsprechenden Platz einzunehmen.

Denn Stefan/Stefanie sind für Großes gemacht.

  • In welchem Bereich deines Lebens darfst du dir die Krone aufsetzen?
  • Oder ... hast du den Platz der Gekrönten / des Gekrönten schon eingenommen?

Im Schattenaspekt jedoch, neigt diese Energie dazu (zu) wachsam zu sein, durchaus sogar kontrollierend. Und das könnte es für die Menschen, die ihr Leben mit uns im Alltag teilen, manchmal "eng" machen.  So gilt es darauf zu achten - wo braucht es (mehr) Freiraum für jene, die mit uns sind.

  • Wann / wo neigst du dazu, den anderen ihren Freiraum zu nehmen?

So ist diese Qualität des Tages ein zusätzlicher Hinweis um nachzufühlen:

  • wann & worin begrenzen mich genau diese Qualität. 

 

Die Qualität des Stefanie-Tages ist jene von "losgehen & raus in die Welt".

 

So fühle nach und reflektiere an dieser Stelle:

  • Worum geht es?  Was will "in die Welt?", nicht länger zurückgehalten werden? 
  • In welchen Bereichen deines Lebens, deiner Vorhaben, deiner Wünsche .... nimmst du (derzeit noch)Widerstand wahr ? 
  • Was bräuchte es um diesen auszuräumen?
  • Könnte es sein, dass du manchmal "aus Gründen" (der Jungfrau) dazu neigst, deine eigene Wahrheit und die dazugehörige innere (mahnende) Stimme überhörst?
  • Worin fühlst du dieser Tage deinen stärksten emotionalen wunden Punkt?

 

 Die Informationen zur 1.+2. Rauhnacht kannst du >> hier nachlesen.

mehr dazu auch in meinem Buch


Das neue Mondjahr 2020 beginnt ... HEUTE ...

denn heute ist NEUMOND

Wenn uns die  planetare Konstellation an einem Tag wie dem heutigen einen Neumond schenkt, eingebettet in die Rauhnächte, nach dem Portaltag von gestern, dann ist einfach auch zu sehen, wie uns das Universum quasi "alles gibt" für diese heilige Zeit jetzt, die in besonderer Weise als Brücke in das kommende Jahr führt - das als Mondjahr heute schon beginnt. (Als Kalenderjahr dann am 1.1. und als astronmisches Jahr übergibt der Jahresregent dann erst im März.

 

Der Neumond im Steinbock wird begleitet von einer Sonnenfinsternis, die allerdings bei uns nicht sichtbar ist. Energetisch wirkt sie dennoch. Finsternisse finden immer dann statt, wenn der Mond die Mondknotenachse berührt, das aktiviert das "Wissen" um die persönliche Bestimmung. Daher können wir uns zur Zeit einer Finsternis immer wieder auf unsere Lebensaufgabe besinnen. Die aktuelle Finsternis findet am absteigenden Mondknoten in Konjunktion mit Jupiter und Merkur statt. Das Bewusstsein um das Feld der Möglichkeiten, der weite Horizont und die Kraft der Erkenntnisse sind es, die dieser ZeitQualität ihre Bedeutung geben.  

  • Wie kannst du denn dein Feld der Möglichkeiten definieren?
  • Wo begrenzt du dich selber (noch) ?

Bei einer Sonnenfinsternis, wird die Sonne - die für das Bewusstsein steht - kurzfristig überschattet - damit bekommt das Unterbewusstsein seinen Raum. So wird es dir heute (eigentlich) noch leichter gelingen den Raum deines Unterbewusstseins wahrzunehmen und mit ihm in Verbindung zu sein. Ist sie dann vorüber, kommt sie als Licht wieder zurück, dann ist es die Lebenskraft die genau aus der Bewegung des Unterbewusstseins heraus wirken will.

  • Hast du denn eine Ahnung was aus deinem Unterbewusstsein heraus (endlich) in dein Leben will?

 

Mit dem Beginn des Mondjahres atmen wir heute schon die Atmospähre des Mondjahr 2020. Die Quersumme 4 der Zahl richtet sich an unsere Manifestationskraft - da geht es nicht mehr um "vielleicht's", "mal schauen" und "ich würde gerne" vielmehr entfaltet sich deine Kraft v.a. im "ich werde es tun" - und dieser Entfaltungskraft folgt dann auch der Erfolg.  Die Zahl 4 begünstigt den Neubeginn, die Vervielfachung der Fülle, die Kraft des Gleichgewichtes und verleiht deinem Selbstbewusstsein Flügel.

  • Was in deinem (er)Leben könnte es denn sein - wo du von "mal schauen" .. dem Ruf von "ich werde es (endlich) tun" folgen könntest?
  • Was "braucht(e) es bislang noch dazu? Was willst du dazu in dein Leben einladen?

 

Fünf Planeten stehen im Zeichen des Steinbocks.

Sonne und Mond stehen in Konjunktion zu Jupiter und im Quadrat zu Chiron. Umso mehr verweist die Energie der ZeitQualität auf die zentrale Message, bittet (fordert?) um Ernsthaftigkeit - und entsprechende Antwort:

  • Was ist dir wichtig? Was ist dir wesentlich?
  • Und um die Tiefe zu wählen: Was ist dein Wesen:tlich? Was entspricht deinem innersten Wesen. 
  • Wo liegt deine Wahrheit aus dem Innen heraus?
  • Was will (endlich) gelebt werden? Und was (eigentlich) schon längst nicht mehr?

    und sei mutig schau gerne auch mal hier hin - wage den Blick auf deine Ängste, auf all das was du (bis jetzt) verdrängt hast und löse dich vom Kettenhemd deiner Zwänge:

  • Wieviel Last und Pflicht packe ich mir auf die Schultern? 
  • Wo kreiere ich mir ein (unnötiges) StressUmfeld?
  • Was ist mir zu viel ?
  • Wo verschwende ich meine Energie, verbrenne sie oder brenne gar (selber) aus?

Und weil es der erste Neumond in diesem Jahr schenkt uns die Energie auch ihren Support für das Neue ganz besonders.

  • Möchtest du vielleicht einen Neuanfang wagen? Die Zeit ist - jetzt - ganz besonders geeignet, mehr als an allen anderen Tagen von Neumond. 
  • Welchem Bereich deines (er)Lebens könntest du diesen Neuanfang widmen?

Wenn ich Informationen zu den (Tages)Zeitqualitäten habe (und die habe ich immer, ist es mir doch Passion) dann mache ich sie mir nochmals bewusst. Spüre den Möglichkeiten nach, ich spüre den Themen nach und achte darauf welche Resonanz sie in mir hervorrufen. Diese(n) Gedanken notiere ich mir stets.

 

Dann ziehe ich mir auch immer eine oder mehrere Karten - (dies kannst du auch >> hier online tun) - wieviele, oder welches Legesystem ich (be)nütze, das kommt auch darauf welche Themen mich begleiten, wieviel (Über)Sicht ich dazu hinzuholen möchte.

Dann kann ich mich ab nun von den Fragen im "Mondverliebt"-Diary2020" führen lassen - der Raum darin schenkt auch Platz für ganz viele eigene Gedanken. 

 

Wenn du kein "Mondverliebt"-Diary2020"  hast, dann nimm einfach dein  Notizbuch aus der Rauhnachtszeit und lese dir durch, was du am 24.12. für diesen Mondmonat, der nun vor dir liegt, notiert hast. Achte auf deine Gedanken und die Impulse, die dich dabei erreichen, um das Feld der Rauhnachtsnotizen eventuell zu erweitern - es ist fast immer so, dass sich inzwischen Einsichten und Wege aufgetan haben, die dich weiter führen wollen, hin zu dem was mir deine Seele in der besonderen Zeit der Rauhnächte damals schon zugeflüstert hat.

 

Ich achte auch immer auf die "besonderen Tage des Monats" die ich mir damals schon notiert habe, selbst wenn ich "(noch) nichts dazu weiß" - schaue ich, ob ich die Möglichkeit habe, diesen Tagen besondere Zeit zu geben, als freien Tag oder wenigsten mit besonderer freier Zeit - für mich.

 

Und last but not least, letztlich aber nicht zuletzt - schenke ich auch dem Aufmerksamkeit mit Eigenverantwortung, was mir denn (scheinbar) noch im Wege steht. Und ich habe über die vielen Jahre des Lernens und Entwickelns die Erfahrung gemacht, dass es einen Anteil in mir gibt, der sehr tricky ist, warum Veränderung scheinbar nicht möglich ist. (doch das ist eine andere Geschichte, über die ich schon vor kurzem geschrieben habe).

 

Über die selben Jahres des Lernen uns Entwickelns hat sich mir eines dennoch offenbart: Lernen, Entwickeln und Erfahren sind keine Aspekte des Stillstands, es beWEGt sich dabei etwas .. denn Veränderung ist die einzige Konstante im Universum - dies ist ein Naturgesetzt. 

 

Deshalb widme ich mein Leben der Veränderung und der BeWEGung in allen Aspekten meines Seins. Und du?

 


Mit dem Beginn jedes Mondmonats stehen wir wieder auf der Brücke, die wir uns während der RauhnächtsZeit (mehr darüber >> hier ) kreieren, d.h. wir können direkt erneut in diesem Feld "wandeln" - im wahrsten Sinne des Wortes.

 

Wir begeben uns erneut in das Feld der Möglichkeiten, bewegen und ent_decken dort .. und erlauben uns zu (ver)wandeln - für ein me(e)hr vom Leben. (auch wenn du die Rauhnachtszeit noch nicht als Ritualzeit genützt hast, bergen die Mondqualitäten ganz besondere Energiefelder für dich - folge dem Ruf und fühle dich Willkommen).

 

So ist es mir seit vielen Jahr liebgewonnes Ritual dieses besondere Energiequalität von Neumond zu nützen. Wie tue ich das? Zunächst sorge ich dafür, dass ich ungestört bin und stimme mich auf diese Seelenzeit mit mir selbst ein.

 

Gerne nütze ich dazu meine Mondmeditationen (imehr Information dazu >> hier ) oder auch die Meditation aus den Rauhnächten. Auf diesem Weg "docke" ich direkt in jenem energetischen Feld der Jahresqualität an.


Mein "mondverliebt"-Diary wird mir dabei große Hilfe sein.

Ich bin mondverliebt.
Mit diesem Notizbuch habe ich mir eine große Freude gemacht :) .. denn ich liebe ja meine  NeumondRituale.  Und mit diesem Buch habe ich endlich etwas wo ich die RauhnachtsEnergien gut weiterzelebrieren kann - und alle Notizen sammeln kann, wo die Antworten auf die Fragen, das Wahrnehmen der Energien seinen Ausdruck finden will. Überschaubar.  ... #hach, so eine Freude hab ich damit und freu' mich schon sehr, wenn das erste Exemplar aus der Produktion kommt.  #ganzbald.

 

Mehr Information dazu findest du >> hier 

(c) copyright, auch auszugsweise ausschließlich unter der vorgegebenen vollständigen Quellenangabe

Fotocredit: © Kitzbüheler Alpen PillerseeTal

 

Follow on Bloglovin

Daniela Hutter

schreibt, bloggt und hält Seminare zum Thema bewusste Lebensführung. Es ist ihre Passion, alte Tradition mit zeitgemässer Spiritualität zu verbinden. Mit Menschen zu sein bereitet ihr Freude und deshalb bietet sie auch persönliche Coachings an.

 

Als Autorin schreibt Daniela Hutter für verschiedene Zeitschriften. Aktuell arbeitet sie an ihrem nächsten Buch. Bereits erschienen sind die Bücher „Lass deine Träume wahr werden“ (2013) und „Den Tag mit Engeln beginnen“ (2008), „Mach dein Leben hell“ (2015), "Das Yin-Prinzip" (August 2016) sowie das Kartenset „Energien der neuen Zeit“ (2013) und "Karten der Weiblichkeit" (2017).

 

» Mehr Info zu Daniela Hutters Büchern 

 

Impulsgeberin für moderne Frauen

Daniela Hutter weiß was Frauen beschäftigt und kennt die zahlreichen Herausforderungen und Hürden, die das Leben lehrt und der Alltag bietet. Fernab von Dogmen und klassischem Feminismus ermutigt sie in ihrer Arbeit vor allem Frauen in Kontakt mit ihrem wahren FrauSein zu kommen und mutig den eigenen Weg zu gehen. Sie weist den Weg in das Innere und erinnert zugleich daran, mit beiden Beinen auf der Erde zu stehen.

Wie war dein Erleben der ersten drei Rauhnächte?

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Marion (Donnerstag, 26 Dezember 2019 08:01)

    Dieses Jahr bin ich wieder krank / Blase-Niere und leide seit dem 24.an Herzrythmusstörungen .. also die Energien treffen mich mit voller Wucht ..

  • #2

    Silvia (Donnerstag, 26 Dezember 2019 08:04)

    Die ersten zweiRauhnachtstage und Nächte waren sehr harmonisch . An die Träume kann ich mich nicht mehr erinnern. Am Abend des 25.12 vor dem Einschlafen haben mich dann schon Ängste gequält . Die Nacht verlief ruhig, an den Traum kann ich mich nur waage erinnern. Vor Neumd gehen mir immer viele Dinge durch den Kopf. Ich werde heute meditieren auf mich konzentrieren.

  • #3

    Leona (Donnerstag, 26 Dezember 2019 13:03)

    Neumond im Steinbock, Beginn des Mondjahres, Sonnenfinsternis, Energien der Fische und des Hl. Stephan. Das alles zusammen überfordert mich heute. Dies ist obendrein meine erste "Rauhnacht- Saison". Die ersten beiden Tage waren einfacher für mich und mit vielen Erkenntnissen verbunden. Vielen Dank für die wunderbare Aufbereitung in deinem Blog, Buch, Schreibheft und den Karten.
    Liebe Grüße Leona

  • #4

    Ira (Donnerstag, 26 Dezember 2019 16:50)

    Dies ist meine zweite Rauhnachtssaison unter deiner Anleitung, liebe Daniela. Schon die vergangene hat mein Jahr 2019 zu einem absolut fruchtbaren Jahr werden lassen, in dem ich Vieles umsetzen konnte und ebenso an Dingen nicht "ausgebrannt" bin, die auf mich einstürmten. Und so bin ich frohen Mutes, mit Hilfe deiner Anleitung und Unterstützung auch gut durch das Jahr 2020 zu gehen und wieder viel Neues wahrwerden zu lassen.
    Herzlichen Dank und liebe Grüße Ira