Vollmond in der Waage am 08.04.2020 schenkt kraftvolle Energie

Daniela Hutter bloggt über ZeitQualität und weibliche Spiritualität. Vollmond. kosmische Energien.

Am 08.04.2020 ist Vollmond. Es ist der erste Frühlingsvollmond und dieser bestimmt auch immer das Osterdatum, das immer am Sonntag nach dem ersten Widder-Vollmond stattfindet. 


Vollmond ist stets der Höhepunkt in einem Mondzyklus. Wenn wir uns an Neumond stets mit einer "Samenqualität" beschäftigen, dann ist es das Licht, der Scheinwerfer, des vollen Mondes der stets noch mehr Bewusstsein dazu reicht. 


Der letzte Neumond war eingehüllt mit der Welle des Covid19-Virus, Schockstarre, Unsicherheit & Angst hat die Menschen umarmt und zunächst den Blick auch vernebelt. Kosmisch passte da gut "Merkur in Fische dazu", die eigene Wahrnehmung (er)scheint (plötzlich) diffus und die Welt der Emotionen von Unsicherheit und Angst schiebt sich dazwischen wie eine unsichtbare Nebelwand.  Und dennoch gilt es hindurchzusehen. Das zunehmende Mondlicht während der letzten zwei Wochen schien uns in den klaren Nachthimmeln immer und immerwieder daran zu erinnern.  "Auch wenn es dunkel ist, tauche ein - und erinnere dich an das Licht".

Und dann war da auch die Natur - sie war scheinbar unbeeindruckt vom Virus und seinen Auswirkungen und erinnerte mit dem Frühlingsbeginn an die Kraft des Neuen.  So gilt es fühlend hinzusehen:

Vollmond auf der Achse Widder-Waage, bedeutet Sonne im Widder, Mond in der Waage. Widder und Waage gehören thematisch immer zusammen. Widder = Ich. Waage = Du. Und gerade in dieser Konstellation lassen uns die universellen Energien erkennen, wo das "ich" einen Egotrip fährt. 

Das aktuelle Weltgeschehen ist eingebettet in dieselben Energien. Offensichtlich ist, wo das "ich" (des Menschen) den Egotrip überzogen hat. Nicht immer hat er damit Schlechtes beabsichtig, aber einfach aus dem Blick verloren, dass es außer dem "Ich" auch ein "Du" gibt - und dass es eigentlich um das "Wir" geht. Und das bedeutet, dass wir in unserem Sein und Tun als Individuen auch die Belange, Wünsche und Sorgen aller beteiligten Lebewesen mit berücksichtigen - und darüber hinaus auch (endlich) erkennen, dass Mutter Erde ein ebensolches ist. 

 

WaageVollmond ist stets ein Brückendienst der Energiequalität und wünscht sich Balance und Ausgleich, und in seiner Energie erinnert er mit seinem Support an die Qualität der Verbindung - unterstützt den "gemeinsamen Nenner" zu erkennen. 

 

Alleine deshalb darf man vertrauen, dass diese "Krise" ein gutes Ende finden kann - dann, wenn der Mensch erkennt und seinen Beitrag leistet. Und das beginnt bei jedem einzelnen von uns.  Und weil der  Vollmond  im 8. Haus weilt, die Widder Sonne ihm gegenüber im 2. Haus rufen sie uns erinnernd von dort zu:

  • Für welche Werte lohnt es sich wirklich die Energie einzusetzen, meine Lebensenergie - die Energie meines Lebens?

    Lebensenergie ist die kostbarste Energie überhaupt - auch das zeigt uns das Weltgeschehen dieser Tage auf.

  • Worum geht es also wirklich?
  • Was liegt dir echt am Herzen?

    Und ich sage Dir, das Herz folgt selten einem Egotrip, das Herz kennt die Qualität des Dienens.
    Das Herz löst sich aus Erwartungen, Vorstellungen und Absichten.
    Das Herz verfolgt den Weg um des Rufes willen.

So darf man durchaus formulieren, dass es jetzt eine gute Zeit ist, da wunderbare universelle Energien wirken, um die eigene Ausrichtung zu hinterfragen, nach dem eigenen (bedingungslosen, erwartungsfreien) Beitrag zu einem neuen Wir innerlich fühlend zu forschen.

Es ist eine enorme Kraft dazu im Feld: Wassermann-Mars,  Wassermann-Saturn & Stier-Uranus.  Mars und Uranus stehen im Quadrat zueinander.  Das legt uns kreative Ideen nahe, es offenbaren sich heilsame Projekte, die in Gang gebracht werden wollen und schenkt alledem eine "befreiende Dynamik" - wenn du dich aus der Starre des Geschehens löst, und du dich wieder für deine Schöpferkraft entscheidest.  

 

Der Vollmond findet parallel zur ersten Konjunktion von Jupiter und Pluto statt. Und diese kosmische Verbindung stärkt in uns "Vertraue und glaub an die Veränderung". 

 

Doch wenn wir "die Veränderung" oder "der Wandel" formulieren, dann ist das "nur ein Wort". Es ist wichtig, dass wir alle ein klares inneres Bild dazu in uns tragen, und dass wir alle auch genau wissen, welches dabei unsere Rolle sein wird.

  • So schenk dir jetzt ein paar Minuten und skizziere dir innerlich dieses Bild, vielleicht magst du es auch in dein Notizheft (#mondverliebt) notieren. 

 

Bei Vollmond ist die Energie am stärksten. Und weil Sonne im Widder steht, und gerade weil sie dort erst seit wenigen Stunden verweilt,  schenkt sie uns eine sehr kraftvolle Energie und im aktuellen Feld dieser Tage unterstützt sie uns für den eigenen, inneren Frühling - die Kraft die in dir wachsen will, neue Blüten, neue Ernten schon jetzt nähren möchte. Und dabei geht es darum, dass das Alte wirklich gehen will. Man könnte also sagen Widder-Sonne unterstützt darin, "altes loszulassen", zu entsorgen oder ganz einfach "alte Zöpfe abzuschneiden" wie der Volksmund das hier nennt.

  • Welche deiner Zöpfe des (er)Lebens wollen (eigentlich) (schon längst) abgeschnitten werden?
  • Was hindert dich denn (aktuell bzw. bislang) noch?

Die Samenqualität für das neue ist hinterlegt. Nun liegt es an uns, die vor uns liegende Zeit zu gestalten und die aktuelle VollmondQualität erinnert uns die uns inneliegende Schöpferkraft dahingehend auszurichten.

Vollmond schenkt kraftvolle Energie

(c) copyright, auch auszugsweise ausschließlich unter der vorgegebenen vollständigen Quellenangabe 

Fotocredit: steffi fischer photography

 


Über ZeitQualitäten schreibe ich hier auf dem Blog laufend, informiere in meinem Newsletter, erinnere via Facebook und Instagramm. Und wenn du den Dialog magst, heiße ich dich in der kostenfreien FacebookGruppe zu den ZeitQualitäten willkommen.


Erlebe und lerne an  online die unterschiedliche ZeitQualitäten und bewege dein Thema durch's Jahr.


jetzt einsteigen mit dem 15%RabattCode:  ZEITQUALITAET2020 
gültig für alle Käufe  bis 08.04.2020

 

Follow on Bloglovin

Für mich sind an den Mondtagen (Vollmond wie Neumond) stets Zeit für Rituale reserviert. Es erscheint mir, "die Schleier sind gelüftet" und mein Zugang zur Anderswelt ist an diesen Tagen besonders leicht.

So wer mich an diesen Tagen beim MONDreisen begleitet, dem wünsch ich eine gute Reise, tiefe Erfahrungen und wertvolle Erkenntnisse.


ergänzend zu meiner Arbeit zu den Rauhnächten sind Meditationen für die Tage des Neumonds und Vollmonds entstanden. 


Daniela Hutter

schreibt, bloggt und hält Seminare zum Thema bewusste Lebensführung. Es ist ihre Passion, alte Tradition mit zeitgemässer Spiritualität zu verbinden. Mit Menschen zu sein bereitet ihr Freude und deshalb bietet sie auch persönliche Coachings an.

 

Als Autorin schreibt Daniela Hutter für verschiedene Zeitschriften. Aktuell arbeitet sie an ihrem nächsten Buch. Bereits erschienen sind die Bücher „Lass deine Träume wahr werden“ (2013) und „Den Tag mit Engeln beginnen“ (2008), „Mach dein Leben hell“ (2015), "Das Yin-Prinzip" (August 2016) sowie das Kartenset „Energien der neuen Zeit“ (2013) und "Karten der Weiblichkeit" (2017).

 

» Mehr Info zu Daniela Hutters Büchern 

 

Impulsgeberin für moderne Frauen

Daniela Hutter weiß was Frauen beschäftigt und kennt die zahlreichen Herausforderungen und Hürden, die das Leben lehrt und der Alltag bietet. Fernab von Dogmen und klassischem Feminismus ermutigt sie in ihrer Arbeit vor allem Frauen in Kontakt mit ihrem wahren FrauSein zu kommen und mutig den eigenen Weg zu gehen. Sie weist den Weg in das Innere und erinnert zugleich daran, mit beiden Beinen auf der Erde zu stehen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0