Artikel mit dem Tag "seele"



Du hast dein Bestes gegeben, auch wenn das aus meiner Wahrnehmung über Jahre nicht viel - oder zu wenig gewesen ist. Meine Mutter und ich. Eine Beziehung, die es von Anfang an schwierig hatte. Ganz einfach weil es mich gibt. Das Geschenk der Mutterliebe durfte sich meiner Mutter nicht offenbaren, zumindest nicht zu mir, zumindest nicht in der Weise wie es (vielleicht) möglich gewesen wäre.
Muttersein ist meine Bestimmung. Du hast mir dieses Geschenk gemacht. Du hast mir dein Vertrauen geschenkt, noch ehe ich mich beweisen konnte, dass ich es gut machen will, dass ich alles geben werde um es allerbest zu machen. Urvertrauen als das ureine Band zwischen Mutter und Tochter.
Den Weg der Veränderung gehen. Dazu muss man sich seiner eigenen Werte und auch seines Selbstwerts bewusst sein. Dazu muss man für diese Werte entschlossen einstehen. Dazu braucht es den Mut, unsichere und gegebenenfalls auch sehr unbequeme Räume zu betreten.
Wenn eine Frau Mutter wird erlebt sie ihr FrauSein neu. Es gibt Momente im Leben, die bleiben stets präsent. Und dieses Wort ehrt, was es ausdrückt - den Augenblick des Erlebens - ein Jetzt, niemals Vergangenheit, niemals Zukunft. Präsentes Präsens. Und als Präsent ein Geschenkt. Mehr als das.
Die Bedeutung von Ostern ist eng mit dem Christentum verknüpft wenngleich viele Osterrituale auch auf heidnische Ursprünge zurückgehen. Als Zeitqualität offenbart sich für diese Tage als besondere Energie jene der eigenen Erkenntnis, des Sehens und Wahrnehmen in die Tiefe hin zur eigenen Bestimmung.
Auch Aschermittwoch ist ein Tag mit besonderer Energie. Die ZeitQualität des Tages erinnert an dein authentisches Selbst. Das kosmische Energiefeld will dich unterstützen dein wahres Ich der Welt zu zeigen, indem du es lebst.
Die Zeitqualität des Dienstag. Bereits in alten Zeiten war dieser Tag von den nordischen Völkern dem Kriegsgott Tyr/Ziu zugeordnet und aus meiner Muttersprache, dem Vorarlbergerischen, kenne ich den Tag noch als "Zischdig". Als Kriegsgott ist bei den Griechen Ares bekannt, bei den Römern Mars. Mars verkörpert "männliche Kräfte", Antriebskräfte - jene die zum Handeln auffordern. So ist es nicht nur ein Wortspiel, wenn wir das englische Wort verwenden: Tuesday .. Tu-Es-Tag
Die Rauhnächte finden ihren Urspung in der alten Zeit und es ist das alte Wissen, das uns durch sie bewegen will. Über die vielen Jahre der Menschheit bekamen sie unterschiedliche Bedeutung und je nach Region in ihrer Tradition eine andere Weise sie zu leben.
Die Rauhnächte sind jene Tage, um die Weihnachtszeit bis hinein in das neue Jahr. Sie bieten in ihrer Energiequalität ein ganz besonderes Feld an. Mond- und Sonnenkräfte sind in dieser Zeit sehr schwach, halten sich zurück. Die Tage liegen am energetisch neutralsten Punkt des Jahres. Alles kommt zur Ruhe, die Energie hält still. Es ist, als ob auch in der energetischen Zeitrechnung die Uhr angehalten wird
Heute ist Luciatag. Die heilige Luzia war eine Märtyererin und erinnert an den Glauben an un selbst. Denn Jahreszeit ist wie Lebenszeit: im Kreislauf des Jahres hat alles seine Zeit und alles nimmt sich seine Zeit, die es braucht. Der Winter hüllt uns in Kälte und dunkle Stunden und lädt uns damit ein, die Wärme am Ofen zu genießen, sich am sanften Lichtschein der Kerzen zu erfreuen und die Geborgenheit des Zuhauses (wieder) zu erleben.

Mehr anzeigen