Artikel mit dem Tag "seele"



Yin Yoga als achtsame Selbstfürsorge
Im Yin Yoga geht es nicht nur um bewusste Körperhaltungen, sondern vor allem um unsere innere Haltung. Wir werden still, gehen in die Beobachtung und erschaffen einen Gegenpol zum Yang. Yin Yoga kultiviert das bewusste Sein. Dabei lassen wir alle Impulse einer Veränderung, Bewertung oder Aktivität ruhen und begeben uns ganz ins Spüren, Wahrnehmen und Zulassen. Gerade in turbulenten Zeiten kann uns die heilsame Kraft des Yin dabei helfen, in unsere Mitte zu finden.
Yin Yoga für inneren Frieden
Die vielen Herausforderungen unserer Zeit und die Mehrfachbelastung vor allem von Frauen und Müttern rufen heute mehr denn je nach Erholung und Ausgleich. Es ist aber nicht nur die Sehnsucht nach Ruhe und Gelassenheit im Alltag, die Menschen zum Yin Yoga führt. Sondern auch das Bedürfnis, inneren Raum und Weite zu schaffen und das Leben intuitiv zu gestalten. Gerade in der heutigen Zeit kann Yin Yoga ein großes Geschenk sein, weil es uns zurückholt zu uns selbst, und zurück zum Yin.
Wie Frauen in eine natürliche Hormonbalance finden
Bei hormonellen Schwankungen denken viele zuerst an den weiblichen Zyklus, Schwangerschaft oder die Wechseljahre. Dabei spielen Hormone auch im täglichen Leben und Sein als Frau eine entscheidende Rolle. In der aktuellen Podcastfolge im Yin-Magazin erfahren wir von der Autorin und Hormonexpertin Rabea Kieß, was wir selbst für eine natürliche Hormonbalance und unser ganzheitliches Wohlbefinden tun können.
Antwort braucht ihre Zeit
Wir leben einer Gesellschaft, wo Zeit zwar ein Gut ist, aber doch gestehen wir sie uns nicht zu – und wir haben es uns angewöhnt, alles „sofort“ zu haben. Auch Antworten, kaum ist eine Frage da – will man die Antwort dazu haben, und wenn wir sie nicht selber parat haben, genügt möglicherweise der Blick ins Internet. Oder wenigstens das Weiterreichen an einen Experten. Die Antwort muss „jetzt“ sein.
Die heilige Lydia - viel mehr als "heilig"
am 3. August hat LYDIA Namenstag. Lydia kennen wir aus den Schriften der Kirche als eine Frau, die für damalige Zeiten wohl emanzipiert war - heute reicht sie uns Bild für eine moderne Frau in ihrer weiblichen Kraft und das Bewusstsein um erwachte Weiblichkeit.
Martha - Heilige der Zukunft , Ahnin der Zukunft
Die Geschichte der heiligen Martha, ist eine Geschichte "im Geiste des Lichts". Martha wird als eine "Hausfrau" beschrieben, als eine "Frau des Hauses". Ein frühes Bildnis von Frauen, das durchaus Potential für Mißverständnis trägt. In einem zeitgemäßen Kontext aber dürfen wir erkennen, dass die heilige Martha ebenso ein modernes Bild für die Frau von heute , wie die Frau von morgen zeichnet. Sie repräsentiert damit die Frau von morgen, die Frau der Zukunft, die Ahnin der Zukunft uns Frauen.
Herzensfrau: ANNA
Die heilige Anna war die Mutter von Maria. Als solche begegnet sie uns als die Großmutter Jesu - die große Mutter. Die große Mutter erfahren wir auch in der Muttergöttin Anu, die keltische Göttin. So gibt es viele Aspekte wie wir uns der Energie des Namens Anna nähern können.
Der Weg zum Seelenpartner beginnt bei uns selbst
Viele Menschen wünschen sich nicht nur einen Liebes- und Lebenspartner, sondern eine wahrhaftige Beziehung in tiefer seelischer Verbundenheit. Aber wie können wir einander erkennen und diesen einen Menschen in unser Leben ziehen? In der heutigen Podcastfolge im Yin-Magazin verrät uns Bestsellerautor, Motivationscoach und Mentaltrainer Pierre Franckh, wie wir unseren Seelenpartner finden können und warum es bisher vielleicht noch nicht geklappt hat.
Maria Magdalena - die große Liebende
Maria Magdalena steht als Bildnis der Frau für jene Frau ihrer Zeit "außerhalb der Norm". Sie war, so wie sie war, zunächst eine Außenseiterin, bevor sie sich Jesus anschloss. Es war dazumal ungewöhnlich, als Frau mit Jesus "umherzuziehen", mit Männern unterwegs zu sein. Man weiß auch davon, dass Maria Magdalena dazumal die "Gruppe mit ihren Mitteln" unterstützt hätte, das bedeutet eigenes Geld hatte. Ebenso ungewöhnlich. Genauso wie ihr liebender Platz an der Seite von Jesu' für die es auch übe
Mein Namenstag & die Bedeutung meines Namens
Mit den Namenstag feiern wir den Namen. In manchen Ländern Europas ist der Namenstag sogar bedeutender als der Geburtstag. Und mit dem Fest des Namenstages wurde nicht nur der Heilige geehrt, sondern auch an das Fest der eigenen Taufe erinnert - "als man seinen Namen bekam".

Mehr anzeigen