GedankenReichBlog

 

Botschafter zu sein, hieß es, gehöre zu meinen Aufgaben. Oftmals sind die Botschaften "nur" kurze Anregungen um inne zu halten in sich, in seinem ganz persönlichen Gedankenreich, um zu reflektieren was ist, wahr zu nehmen. Und das lädt ein, im bewussten Sein mehr und mehr die Gedanken reich werden zu lassen. Dennoch, irgendwie widerstrebt es mir, meine Tagesgedanken "nur" via Facebook zu teilen - deshalb schaffe ich hier dafür Raum - im Gedankenreich.


Die GedankenReichBlog Rubriken:

Seele | Körper | FrauSein | Marktplatz | Vegan | Zeitqualität | BilderReich | FilmReich | DiaryCovid19


Follow
Follow on Bloglovin


Vollmond im Steinbock am 05.07.2020

Daniela Hutter schreibt über die ZeitQualität und Energien  zu Vollmond am 05.07.2020 Sonne im Krebs Mond im Steinbock

Die Stunde der Wahrheit am frühen Morgen  - das Licht des Mondes zeigt seine ganze Fülle am am Sonntag, 05.07.2020 um  - dabei wählt der Mond die Energie des Steinbocks - und im vis à vis, als Aszendent den Krebs.

  • Was will sich denn bei dir endlich wandeln?
  • Oder anders rum, wie / wann / warum lässt du dich davon (noch immer) zurückhalten?

Steinbock und Krebs, die wirken  in gegenseitige Richtungen .. will der eine stets vorwärts kommen, zieht sich der andere lieber zurück. Ahnst du schon, wie die Energien wirken?  Das einfachste könnte sein, jetzt zu sagen - welch anstrengende Zeiten. Das können sie sein - da stimme ich dir völlig zu.

 

Doch entgegen dem wie landläufig die Zeitenergien herhalten müssen, sage: "Es liegt an dir".  Zeitqualitäten haben nicht den Auftrag uns im Wege zu stehen. Zeitqualitäten sind ein Aspekt der Schöpfung wie sie uns unterstützen will. Planetare Energien wirken hin zur Konstellation des Schwingungsfeldes unseres Seelenplans. In ihm ist alles beinhalten - all unsere Entwicklungslektionen, Wachstumschance, Lernaufgaben. Schöpfung will uns unterstützen. (Auch) Vollmond trägt das Seine dazu bei. Diese Qualität schenkt uns das Licht und die Möglichkeit me(e)hr zu sehen. Hin zu deinem Leben, dahin wo es Blockaden eng machen, dahin wo du dich selber sabotierst.

mehr lesen

Neumond in Krebs erinnert an die Heimat in dir

Neumond im Krebs. Wenn uns jeder Neumond den Beginn eines neuen Zyklus anbieten mag, so ist es mit diesem Neumond eher ein emotionaler Reset. Neumond im Krebs ist nicht nur der tiefste Punkt im Horoskop, er führt uns auch in die eigene (emotionale) Tiefe

Im Cosmic Circle habe ich schon erklärt wie sehr der Juni-Monat dem Auftrag folgt unseren fühlenden und liebenden Blick auf das SELBST zu lenken, sich zu erkennen und das Bewusstsein für das ICH fühlend zu öffnen. 

 

Wer bin ich? Warum bin ich hier? Was ist mein Warum? Wofür gehe ich?

 

Das planetare Navigationssystem schenkte uns zuletzt Monate und Wochen um den eigenen Standort zu bestimmen, mehr denn jemals zuvor, meine ich. Wo stehe ich in meinem Leben und welche Richtung möchte ich wählen?   Oder andersrum, denn Seele weiß ja eigentlich wo's langgeht, aber manchmal kann es gut sein, dass MenschenIch sich falsch positioniert, die eigene Ausrichtung zu sehr anpasst an diverse Begebenheiten des (er)Lebens, damit dann stagniert oder in der falschen Richtung unterwegs ist.

mehr lesen

Sommersonnenwende .... die Erde atmet ein

Daniela Hutter schreibt im YinPrinzip über zeitgemässe Spiritualität und die erwachende Weiblichkeit, Zeitqualität und erinnert die Frauen an Sisterhood. Litha - Sommersonnenwende Mittsommer, Johannistag, Sommeranfang, Alban Heruin

Sommersonnenwende wird seit alten Zeiten dann gefeiert, wenn das Licht der Sonne im Jahreslauf am höchsten steht. Als solches ist es der Gegenpol zum Fest der Wintersonnenwende. Wintersonnenwende öffnet das Tor zur Zeitqualität der Rauhnächte, mit ihnen steigen wir in die Tiefe der dunklen Nächte um dort die Samen für das neue Jahr zu pflanzen.

 

Mit der Energie von Sommersonnenwende leuchtet das innere Feuer nun hell und kraftvoll und der Blick gilt einmal mehr der eigenen Kraft. So feiern wir an diesem Tag das Leben und die Fruchtbarkeit. Auf diese Weise strahlt diese Zeitqualität in das zweite Halbjahr des Jahres hinein und es liegt an uns dieses Energiefeld für sich zu halten,  um sich mit dem Licht, das am höchsten Punkt des Himmels steht zu vereinen.

 

mehr lesen 2 Kommentare

Stefanie Arend, Pionierin des Yin-Yoga im Interview

Der Weg des Yin ruft uns dazu auf, Körper - Geist - Seele (wieder) zu vereinen. Yoga ist ein Weg dazu. Yin-Yoga ganz besonders und ergänzt das YIN-Prinzip hier auf der Körperebene.

Der Weg des Yin ruft uns dazu auf, Körper - Geist - Seele (wieder) zu vereinen. Yoga ist ein Weg dazu. Yin-Yoga ganz besonders. Stefanie Arend ist dazu Pionierin und hatte zunächst verschiedene Ausbildungen in unterschiedlichen Yoga-Richtungen gemacht, bis sie nach Jahren des Ausprobierens im Yin Yoga Teacher Training von Paul und Suzee Grilley endlich das gefunden hat, was sie so lange gesucht hatte. 

 

So ist es mir eine Freude ihre Weisheit hin zum Körper und hin zum Yin in meiner Reihe #yinlove4you an Euch weiterzureichen:

mehr lesen 0 Kommentare

VOLLMOND im Schützen am 05.06.2020

Die Energien des VollMondes bieten uns die Qualitäten von Wissen und Antwort an. Dies weil der Vollmond sich im Schützen wiederfindet und sich zudem noch der Achse der Zwillinge bedient. Zwillinge/Schütze ist eine "Wissensachse" - die uns die Themen von S

(c) copyright, auch auszugsweise ausschließlich unter der vorgegebenen vollständigen Quellenangabe

Manchmal frage ich mich, hat das Leben überhaupt eine andere Aufgabe als sich selbst kennen zu lernen? Me(e)hr und Mee(h)r?  Vermutlich nicht. Und all das Geschehen rund herum hat nur einen einzigen Auftrag, uns darin zu unterstützen. So auch die Zeitqualität. Gerade jetzt. Und Vollmond dreht die "Lautstärke" stets auf laut, volle Kraft in der Übermittlung. Er reicht uns damit eine Fülle an Erkenntnis, dieses Mal ganz besonders.

 

 Jeder von uns hat einen eigenen Auftrag, ein spirituelles Ziel,

das er in diesem Leben erreichen soll.

Doch immer wieder wirft uns der störende Einfluss der materiellen Welt aus der Bahn.

Wenn wir genau hinhören, wird die Seele uns zu unseren Aufgaben

und dorthin führen,wo wir gebraucht werden.

Yehuda Berg, Die 72 Namen Gottes

 

Die Energien des Mondes bieten uns die Qualitäten von Wissen und Antwort an. Dies weil der Vollmond sich im Schützen wiederfindet und sich zudem noch der Achse der Zwillinge bedient. Zwillinge/Schütze ist eine "Wissensachse" - die uns die Themen von Sprache, Information und Wissen anbietet - irdisch menschlich. Der Schütze bringt uns hingegen noch den himmlischen Aspekt - das "höhere Wissen" hin zum Sinn des Lebens.

 

mehr lesen 2 Kommentare

Neumond im Zwilling am 22.05.2020

Daniela Hutter schreibt im YinPrinzip über zeitgemässe Spiritualität, ZeitQualität, TagesEnergien, Vollmond, Neumond, Portaltage und die erwachende Weiblichkeit, erinnert die Frauen an Sisterhood

 

Neumond, der mit Zwillingsqualität *beflügelt* wird, hat immer eine ganz besondere Intensität. Er bringt Ab-Wechslung .. mehr als nur der wahre Sinn der Worte vermitteln mag, manchmal sogar mehr als uns lieb ist. Abwechslung nicht nur im Sinne von Ablenkung, Zeitvertreib oder Amüsement ... viel mehr bietet sich die Ab-Wechslung als Veränderung, Umbruch und Wandel. Denn der Zwilling-Neumond bringt immer Bewegung in die Sache, die körperliche und geistige. Möchte er zumindest. Zwilling schärft Unterscheidungsfähigkeit und Merkur als planetarer Begleiter serviert das (not.wendige) Wissen dazu. (falls es das noch braucht). Mond erinnert an die fühlende Intuition.

 

Und wie das mit den Energien so ist - sie sind der fliegende Teppich, der geflogen kommt und mit ihm die Aufforderung als Herausforderung. Es ist stets deine Seele die an Tagen der Zeitqualität dich stets er-INNE-rt und RUFT ... denn Neumond stehen in Natur und Mensch für Vertiefung, Subjektivität und Kontakt mit deiner inneren Basis.

mehr lesen 0 Kommentare

Just breathe. Einfach atmen.

Lydia und die Bedeutung des Namens. Lydia als Heilige und Patronin für die emanzipierte Frau. Namensherkunft und Namenstag

(c) copyright, auch auszugsweise ausschließlich unter der vorgegebenen vollständigen Quellenangabe

 

Menschsein bewegt sich zyklischer Natur. Den ersten Zyklus den wir eröffnen, ist jener des Lebens - nämlich mit dem allerersten Atemzug - hin zum letzten am Ende des Lebens.

Ich formuliere stets: "Der erste Atemzug ist dein JA zum Leben. So wiederholt sich mit jedem anderen Atemzug immerwieder (d)ein JA zum Leben". Und ein bewusstes JA zum Leben zu entwickeln ist die Voraussetzung für ein erfülltes Leben. Und zugleich ist der eine Zyklus des Ein- und Ausatmen der kleinste Zyklus der uns unser Leben lang begleitet, sich in den großen Zyklus integriert. 

 

Dieses Bild offenbart was in vielen Sprachen das Wort vermittelt, nämlich dass das Wort "Atmen" gleichbedeutend mit dem Wort "Leben" ist.  So z.B. im Hinduismus, das Wort "Atman" bedeutet ursprünglich "Lebenshauch" oder "Atem" und in der indischen Philosophie bedeutet es das "ewige Selbst" - also die Seele.

 

Doch auch physiologisch erfüllt der Atem seinen Auftrag: Der Mensch atmet um zu leben.  Im Alltag atmen Menschen zehn- bis zwanzigmal pro Minute ein und aus und versorgen auf diese Weise das Blut mit Sauerstoff und zugleich wird der Atem zur Energiequelle für das Sprechen. 

mehr lesen 0 Kommentare

07.05.2020 Vollmond im Skorpion, Sonne im Stier

Daniela Hutter schreibt über ZeitQualität, Vollmond und Neumond und weibliche Spiritualität und Weiblichkeit.

Scheinbar. Eines jener Worte, die ich besonders liebe und bei den Energien des Mondes umso mehr. SCHEINt er doch in vollem Licht und gerade jenes scheint es zu sein, dass die Menschen bewegt, bewegen will - im Tanz des Lebens, Seele fordert den Menschen (heraus). Das kann neues Parkett des Tanzes bedeuten und den Menschen zunächst verunsichern und es "scheint" als tut die Bewegung, das Licht nicht gut. VOLLMOND macht die Zeit schwierig, meint so mancher. 

 

Ich meine Vollmond ist eine Qualität wie jede andere, die unser Dasein unterstützt, herausfordert hin zur eigenen Tiefe, hin zum Mee(h)r des Lebens wohl.

 

Die Qualität der Energien ist jene die den Rythmus des Tanzes definieren. Und dieser Tage spielen uns auf Mond im Skorpion und Sonne im Stier. Soweit die beiden als Solisten und Stars des Ensemble der planetaren Energien. Wie schon der vorige Vollmond ist auch dieser sehr erdnah - von da kennt man den Mond als Supermond, er wirkt nicht nur super-groß und supernah, auch super-hell - und damit auch als leidenschaftliche und drängende Energie hin zur Tiefe, zum Verborgenenen und (noch) NichtSichtbarem. 

mehr lesen 2 Kommentare

Neumond im Stier am 23.04.2020

Daniela Hutter bloggt über die Zeitqualität von Neumond im Stier  und Tagesenergie am 05.05.2019

(c) copyright, auch auszugsweise ausschließlich unter der vorgegebenen vollständigen Quellenangabe 


Hin zum neuen Mond, der Tag von Neumond, erreicht der Mond seine minimale Helligkeit. Aus dieser "Sichtweise" nimmt das menschliche Auge den Mond vorübergehend nicht wahr. Doch der Mond/die Mondin IST dennoch, in seiner ganzen Kraft, dieses Mal gebündelt in den Energien von Stier.

 

Sonne und Mond treffen einander zu Neumond in Stier. Uranus ist an ihrer Seite. Mit Uranus wird immer ein neuer Weg freigesprengt, der uns die nächsten Schritte gehen lässt, auch wenn der Verstand es (noch) nicht verstehen kann oder will. Widerstand kommt immer aus dem Verstand. 

  • Ist denn da auch ein Weg, der sich dir zeigt, dich einlädt, nach dir ruft? 

mehr lesen 2 Kommentare

Ein Tagebuch meiner Gedanken während Covid19 (update 22.04.)

 

Nicht alle meine LeserInnen sind auf Facebook oder Instagramm - und auch um mich vom Zwang der Algorythmen der SocialMedia-Riesen zu befreien, kreiere ich hier meinen eigenen Thread.

Ich freue mich wenn du ab und an vorbeischaust, und diesen Gedankenraum für dich nützt um dich in der herausfordernden Zeit innerlich zu zentrieren.

wird laufend aktualisiert

mehr lesen 23 Kommentare

Wie du erkennen kannst, ob du harmoniesüchtig bist

Lydia und die Bedeutung des Namens. Lydia als Heilige und Patronin für die emanzipierte Frau. Namensherkunft und Namenstag

(c) copyright, auch auszugsweise ausschließlich unter der vorgegebenen vollständigen Quellenangabe

 

Die Frau, nennen wir sie Adele, formuliert als Ziel für unser Coaching: „Ich möchte ein harmonisches Leben führen.“

 

Zuvor erzählte sie mir von ihrem Alltag, von fehlender Lebensfreude und einer gewissen Sinnleere, die sie für ihr Leben empfindet.

 

Auch formuliert sie: „Irgendwie habe ich das Gefühl, ich lebe nur das Leben der anderen und nicht das meine.“
Adele und ich, wir sprechen über das Wort „Harmonie“. Es steht für den Gleichklang und für Übereinstimmung. Übertragen auf das Leben und das innere Gefühl geht es wohl darum, dass Körper, Geist und Seele miteinander in Ausgewogenheit übereinstimmen. Und dann präzisieren wir gemeinsam: Harmonie erfahren wir dann, wenn das, was wir im Innen fühlen, mit dem, was man alltäglich lebt, übereinstimmt. 


Adele verstummt, ich kann sehen, wie sie innerlich unruhig wird, ihre Gedanken arbeiten. „Aber ich weiß ja gar nicht, was mein innerer Einklang ist, wie soll ich dann wissen, was ich leben will? Außerdem, mir geht es doch darum, dass mein Leben konfliktfrei mit meiner Familie ist, und dass wir alle harmonisch miteinander sind.“ Aha. Ich werde aufmerksam. Adele formuliert, was ich in meinen Coachings immer wieder beobachte und wahrnehme – insbesondere Frauen haben manchmal einen unbewussten inneren Zwang, in ihrer Umgebung Harmonie herzustellen, auch wenn das zumeist auf Kosten der eigenen Bedürfnisse geht.

mehr lesen 1 Kommentare

Karfreitag (er)löst die Blockaden des Egos

Über die Gedanken dieser heiligen Tage rund um Ostern habe ich anlässlich des Gründonnerstags schon sehr ausführlich geschrieben. Dennoch möchte ich auch dem Karfreitag ein paar Anmerkungen hin zu den Bildern, die uns die Geschichte(n) reichen, schenken.

 

Ich selbst schließe mich nicht unbedingt darin an, dass Jesus tatsächlich am Kreuz gestorben ist, dennochh nehme ich hier als Grundlage die Schriften, die uns erzählen und darin heißt es "....  in der 9. Stunde starb Jesus am Kreuz. Am dritten Tag, dem Ostersonntag erwachte er zu neuem Leben...". 

 

Damals begann die 1. Stunde mit dem Sonnenaufgang. Und wenn ich auch heute das Wissen der Astrologie, in der Betrachtung die Häuser,  hinzu nehme, könnte man formulieren:  Jesus starb, als die Sonne im Haus 8 stand. Dies drückt die Symbolik von Tod und Neugeburt aus, die man dem 8. Haus im Horoskop zuschreibt und besagt: die Todesstunde bringt das Versprechen der Auferstehung.

mehr lesen

Gründonnerstag spirituell gesehen

Der Gründonnerstag ist der fünfte Tag der Karwoche. Mit diesem Tag feiert die christliche Kirche die Erinnerung an das letzte Abendmahl. Der Gründonnerstag ist damit der erste der heiligen Tage - neben dem Tag an welchem Jesus am Kreuz starb (Karfreitag) und die Wiederauferstehung (Ostern).

 

Warum der Gründonnerstag allerdings GRÜNdonnerstag heißt lässt sich nicht so genau eruieren. Eine These besteht, die meint die Quelle dazu kommt aus dem Mittelhochdeutschen: Er leitet sich möglicherweise von dem mittelhochdeutschen Wort "gronan" ab, das in den Worten  "greinen" oder "grienen" noch fortlebt. Und bezeichnet "Weinen". Diese Bedeutung kommt daher, dass die Sünder, die »Greinenden«, die am Aschermittwoch aus der Gemeinschaft ausgeschlossen worden waren, wurden am Gründonnerstag aus ihrer Bußzeit entlassen und wieder in die Glaubensgemeinde aufgenommen, die nun versöhnt Tod und Auferstehung Jesu feiern konnte

mehr lesen

Vollmond in der Waage am 08.04.2020 schenkt kraftvolle Energie

Daniela Hutter bloggt über ZeitQualität und weibliche Spiritualität. Vollmond. kosmische Energien.

Am 08.04.2020 ist Vollmond. Es ist der erste Frühlingsvollmond und dieser bestimmt auch immer das Osterdatum, das immer am Sonntag nach dem ersten Widder-Vollmond stattfindet. 


Vollmond ist stets der Höhepunkt in einem Mondzyklus. Wenn wir uns an Neumond stets mit einer "Samenqualität" beschäftigen, dann ist es das Licht, der Scheinwerfer, des vollen Mondes der stets noch mehr Bewusstsein dazu reicht. 


Der letzte Neumond war eingehüllt mit der Welle des Covid19-Virus, Schockstarre, Unsicherheit & Angst hat die Menschen umarmt und zunächst den Blick auch vernebelt. Kosmisch passte da gut "Merkur in Fische dazu", die eigene Wahrnehmung (er)scheint (plötzlich) diffus und die Welt der Emotionen von Unsicherheit und Angst schiebt sich dazwischen wie eine unsichtbare Nebelwand.  Und dennoch gilt es hindurchzusehen. Das zunehmende Mondlicht während der letzten zwei Wochen schien uns in den klaren Nachthimmeln immer und immerwieder daran zu erinnern.  "Auch wenn es dunkel ist, tauche ein - und erinnere dich an das Licht".

Und dann war da auch die Natur - sie war scheinbar unbeeindruckt vom Virus und seinen Auswirkungen und erinnerte mit dem Frühlingsbeginn an die Kraft des Neuen.  So gilt es fühlend hinzusehen:

mehr lesen 0 Kommentare

Ostern in seiner Bedeutung als Zeitqualität

Das YinPrinzip schenkt eine neue Sichtweise der Zeitqualität von Ostern, als gelebte und angewandte Spiritualität im Alltag.

 

Ich halte den schweren Osterhasen in meinen Händen – ein kunstvolles Einzelstück. Hübsch ist er anzusehen, doch unsere gemeinsame Zeit währt jährlich nur ein paar Wochen. Während dieser schmückt er unseren Eingang. Rituale wie dieses verankern mir den Rhythmus, den das Jahr und seine Zeit mitbringt und schenken mir persönliche Ausrichtung, meinen Tagen mehr Tiefe zu geben und sie als Zeitqualität in den Alltag zu integrieren.

 

Als christliches Fest begleitet mich die Osterzeit mit ihren Inhalten schon seit meiner Kindheit. Viele Geschichten und Bilder wurden uns in der Klosterschule, die ich besuchte, gereicht. Allesamt sind sie geprägt von der Leidensgeschichte Jesu bis hin zu seinem Tod. Bilder, die mir in meinen jungen Jahren nicht viel gesagt haben. Ferien und Schokoladeneier haben mir damals mehr bedeutet. Doch mit den Jahren meines wachsenden spirituellen Bewusstseins veränderte sich mein Wahrnehmen der Geschichten. Ich begann die Bilder anders zu sehen und zu verstehen und mir erschloss sich auf diese Weise auch die Verbindung hin zu anderen Zeiten und Kulturen.

mehr lesen

ZeitQualität & Covid-19

Daniela Hutter schreibt im YinPrinzip über Zeitqualität, Mondzyklen und die erwachende Weiblichkeit, erinnert die Frauen an Sisterhood

ZeitQualität ist Ausdruck bestimmter planetarer Energien.  Astrologie ist natürlich keine "Wahrsagerei" man kann Tendenzen von einer Radix ablesen und in Relation zu einem Thema stellen. Im vorhinein denkt natürlich niemand an eine Herausforderung vor welche uns die aktuelle Virussituation darstellt.

 

So gilt aktuell auch hier: Das Leben vorwärts leben und rückwärts verstehen.

 

Wie oft habe ich in meinen Vorträgen und Texten für Rauhnächte, das Mondjahr 2020 und den diversen ZeitQualitäten immerwieder formuliert, dass wir vor einem Paradigmenwechsel stehen. Keiner hat dabei natürlich  nicht an die Virussituation gedacht. Nun denn, nun ist es so. Mir persönlich geht es so, dass "wenn ich weiß, etwas (besser) verstehen kann - dann kann für Situationen auch (leichter) die Ausrichtung wählen, die es für eine Situation braucht.

 

So lasst uns schauen:

mehr lesen 3 Kommentare

Neumond im Widder erinnert daran dem Leben zu dienen

Daniela Hutter bloggt über Zeitqualität, Vollmond, Neumond, Energien der neuen Zeit. Sie ist Expertin für weibliche Spiritualität und das Yin-Prinzip

 

"Gehen wohin das Leben will" - ist ein Satz der "für Widder-Neumond steht.  Die aktuelle Herausforderung mit dem Virus (hier habe ich meine Gedanken dazu geschrieben) lässt unsere innere Ausrichtung dazu nochmals überprüfen. Denn "das Leben" ist nicht unbedingt "ICH" - zumindest nicht so wie es viele in einer gewissen (möglicherweise unbewussten) Egomanie verstehen und ausdrücken. Ich - ich - ich - wie oft wird dem um jeden Preis nachgegangen und auf das Kollektiv vergessen. Gerade in Anbetracht der aktuellen Situation sind wir aber gefordert, das "ICH" auf ein Wir auszurichten, auf ein Wir als Gesellschaft, und dann auf ein "WIR" der Gesellschaft auch hin zu unserem Planeten. In alledem finden wir erst "das neue Wir".

 

Es liegt in seiner Bestimmung an sich, dass der erste Neumond eines neuen Jahres (und aus astrologischer Sicht beginnt ein neues Jahr immer mit dem Neumond im Tierkreiszeichen Widder)  eine starke Energie hat; diese Kraft will ja das neue Jahr anschieben. Dieser Neumond ist der erste Neumond im Mondjahr und bringt daher sehr kraftvolle Energien mit sich. 

mehr lesen 4 Kommentare

09.03. Vollmond in der Jungfrau

Daniela Hutter schreibt im YinPrinzip über Zeitqualität, Mondzyklen und die erwachende Weiblichkeit, erinnert die Frauen an Sisterhood

Die Nacht von Vollmond offenbart sich in strahlendem hellem Licht und mit ihr offenbaren sich unsere Gefühle in selbigem Licht und ist wie immer Höhepunkt eines Sonne-Mond-Zyklus.  Es zeigt sich die Achse Fisch (Sonne) und Jungfrau (Mond). Welch ein Duett. Rationales (Jungfrau) und Irrationales (Fisch) scheinen sich zu begegnen. Die träumerische, sensible FischeEnergie sieht sich mit der der ordnungsliebenden Jungfrau-Energie konfrontiert. 

 

Die Jungfrau ist wohl für ihre Genauigkeit bekannt und scheint genau prüfen zu wollen. 

 

So bietet sich diese VollmondEnergie wahrlich an, um zu sortieren, zu reinigen, aufzuräumen. Gut, alle jene, die den Fimmel des Putzes kennen, haben nun eine gute Begründung. So können sich die Energien auch im Außen zeigen. Doch gerade die Mondin ist es, die uns in unsere Innenwelt führt und ebendort selbiges Tun aktiviert: aufräumen, sortieren, loslassen, bereinigen.

 

mehr lesen 1 Kommentare

26.02.2020 Aschermittwoch - auch eine ZeitQualität

Aschermittwoch und Fastenzeit haben in ihrer ZeitQualität eine besondere Bedeutung und bieten sich für Rituale an. Krafttag.

 (c) copyright, auch auszugsweise ausschließlich unter der vorgegebenen vollständigen Quellenangabe 

Der Fasching ist also vorbei.
Aus mit Karneval.  Aus mit der Maske und aus mit Verkleiden und Rollenspiel. Es gilt wieder DICH zu leben.

  • Leise gefragt, wählst du im Leben auch manchmal (lieber) eine Rolle statt dein wahres/ehrliches Selbst?
  • Warum?

Grau wie Asche heißt uns der Aschermittwoch willkommen - vorbei mit der Feierei und Völlerei.

Ein Tag des Trauerns? Nein - denn alles hat seine Zeit.

Wie eben die Zeit nun zu einer neuen Qualität einlädt: die 40-tägige Fastenzeit.

 

Für viele eine zweite Möglichkeit (nach Neujahr) einen Vorsatz umzusetzen, zumindest befristet, für weniger von irgendeinem zuviel: weniger Fleisch, weniger Alkohol, weniger Zucker, oder sogar weniger TV, Internet oder zumindest ein Ausmisten der Freunde auf Facebook.

 

Doch ich erkenne mehr in einem Tag wie diesem, der so lange Tradition in den Feierlichkeiten der Menschen hat.  

mehr lesen 4 Kommentare

ZeitQualität: Neumond in den Fischen am 23.02.2020 Verbindung zur Seele spüren

Daniela Hutter bloggt über ZeitQualität, Neumond, Vollmond, Portaltage, Schwendtage, intuitive Astrologie, kosmische Energien

The sun sees your body
the moon sees your soul
die Sonne sieht deinen Körper, 
der Mond sieht deine Seele

 

heißt es. Und so empfinde ich es und nehme die Energiequalität der Mondin wahrlich als Geschenk wahr. Die Qualitäten der Mondin sind es, die die Brücke herstellen, die die Balance finden wollen, zwischen Körper & Seele, greifbares & unsichtbares, dem was ist & dem was kommen will.

 

Mit dem Beginn jedes Mondmonats stehen wir wieder auf der Brücke, die wir uns während der RauhnachtsZeit (mehr darüber >> hier  ) kreiert haben, d.h. wir können direkt erneut in diesem Feld "wandeln" - im wahrsten Sinne des Wortes.

 

Wir begeben uns erneut in das Feld der Möglichkeiten, bewegen und ent_decken dort .. und erlauben uns zu (ver)wandeln - für ein me(e)hr vom Leben. (auch wenn du die Rauhnachtszeit noch nicht als Ritualzeit genützt hast, bergen die Mondqualitäten ganz besondere Energiefelder für dich - folge dem Ruf und fühle dich Willkommen).

 

So ist es mir seit vielen Jahr liebgewonnes Ritual dieses besondere Energiequalität von Neumond zu nützen. Wie tue ich das?

mehr lesen 0 Kommentare

Valentinstag - Ursprung und die Bedeutung

Ich hab jetzt schon überlegt, ob "ich auch noch" zum Valentinstag was schreiben soll oder möchte - "nein". Doch dann erinnerte ich mich an Tagesqualitäten, und dass sie stets ein Geschenk sind.

 

So wagte ich es einzutauchen in dieses Wissen und ließ mich führen ... und siehe da, so offenbart der  Valtentinstag tatsächlich seine Ehre, tiefer und umfassender als ich bei Gedankenbeginn gedacht hatte.  

 

Der heilige Valentin - der Tag der Verliebten ... ein Tag wo die Liebe gefeiert und geehrt wird, die Göttin Juno .. Uni ..  und schließlich der Kreis der Frauen allesamt weben sich als Geschenke in diesen Tag.

Doch alles der Reihe nach .. 

mehr lesen 4 Kommentare

Vollmond im Löwen 09.02.2020

Daniela Hutter bloggt über ZeitQualität, inuitive Astrologie, Vollmond und Neumond. Schwendtage, Portaltage.

(c) copyright, auch auszugsweise ausschließlich unter der vorgegebenen vollständigen Quellenangabe

 

 

“Da aber nahezu jede Aktivität des Körpers oder der Seele oder auch jeder Übergang zu einem neuen Zustand dann stattfindet, wenn zum Horoskop der Himmel ein Gegenstück bildet.”

aus Johannes Kepler

 

Eine außergewöhnliche ZeitQualität prägt diese Tage.  Astrologisch gesehen ist da die kosmische Spalte - die Zone von 29 Grad Fische bis 1 Grad Widder - die Stelle, an welcher der Körper in die Seele schlüpft. Zunächst ist es Venus, die hier schon am Freitag in den Widder wandert.  Am Samstag haben wir Portaltag & Schwendtag,  Am Sonntag ist da auch Lilith in Konjunktion mit der Venus im Widder und eben auch Vollmond auch der Achse Wassermann/Löwe.

Da hat sich der Mond einen zusätzlichen Scheinwerfer geholt, in dessen Licht er sich zeigen mag, um zu strahlen - ganz dem Löwen entsprechend nämlich. Die Sonne gesellt sich im Zeichen von Wassermann dazu. Es ist DIE Konstellation für Erkenntnis.

mehr lesen 4 Kommentare

Lebe die weibliche Kraft

Lydia und die Bedeutung des Namens. Lydia als Heilige und Patronin für die emanzipierte Frau. Namensherkunft und Namenstag

(c) copyright, auch auszugsweise ausschließlich unter der vorgegebenen vollständigen Quellenangabe

 

Wer mich kennt, weiß, mit dem Begriff „Göttin“ habe ich es eigentlich nicht so. Auf eine Weise klingt es mir  zu wenig geerdet, ein bisschen zu abgehoben, zu esoterisch – zu wenig tauglich für meinen Alltag als moderne Frau, zu sehr belegt mit vorverurteilenden Konzepten.

 

Göttin – dennoch verwende ich dieses Wort auch in meinen Seminaren und Texten.

 

Wie kommt es dazu? 

 

In meinem Weltbild ist das Leben des Menschen von seiner Seele geprägt.

Anders ausgedrückt: Die Seele erfährt sich in einem menschlichen Leben.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Wie du das Leben durchschaust, denn: Alles ist eins

Lydia und die Bedeutung des Namens. Lydia als Heilige und Patronin für die emanzipierte Frau. Namensherkunft und Namenstag

(c) copyright, auch auszugsweise ausschließlich unter der vorgegebenen vollständigen Quellenangabe

Es ist früh am Morgen. Diese Zeit ist meine persönliche Me-Time, die ich mir gewidmet habe, um meine innere Verbindung zu nähren. Viele würden es ein Morgenritual nennen, aber für mich ist es viel mehr als das. Aus dieser inneren Verbindung wähle ich meine tägliche Ausrichtung, wie ich mit meinem Leben bin, nämlich EINS.

 

Mein Weltbild, das meinen Alltag prägt, ist eine spirituelle Haltung.

 

In meiner Wahrnehmung ist alles EINS. Eine Formulierung, die man aus spirituellen Schriften wohl kennt. In ihrer tiefen Bedeutung ist sie eine Lebensanschauung, die mich täglich mit mir selbst üben lässt.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Imbolc & Maria Lichtmess - Vision & Neubeginn

Imbolc und Lichtmess. Feste des Frühlings in der Tradition des alten Wissens. Spirituelle Bedeutung der Zeitqualität.

Die Zeitqualität dieser Tage bietet eine besondere Energie. Die Tage werden nun schon spürbar länger, das Sonnenlicht stärker. Unsere keltischen Ahnen kannten es als Imbolc, unsere christlichen Ahnen als Maria Lichtmess. Zwischen 31. Januar und 2. Februar ist die Zeit, der klassische Festtermin ist der 2. Februar bzw. der nächstliegende Vollmond.

 

Die Kirche feiert Lichtmess am 02. Februar, das sind genau 40 Tage nach Weihnachten - und entspricht der "Goldenen Zeit der Mutter - die 40 Tage nach der Geburt".

Doch lasst uns zunächst das biblische Ereignis des Festtages betrachten: Damals war es Brauchtum ein neugeborenes Kind innerhalb einer bestimmten Zeit in den Tempel zu bringen, dies taten auch Josef und Maria, Eltern Jesu. Simeon und Hanna erkannten in dem Kind, den Heiland der den Menschen Heilung und Licht bringen sollte.

Über die Jahrhunderte veränderte sich die Symbolik und heute wird in der Kirche an vielen Orten noch eine Lichtprozession und die Weihe der Kerzen, der Kirchen und Familien,  die für das nächste Jahr benötigt wurden, durchgeführt.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Lilith: Zurück zu deiner Natur

Daniela Hutter ist bloggt über Spiritualität und Alltag, Weiblichkeit und FrauSein. Sie ist Gründerin des Yin-Prinzips und Expertin für weibliche Spiritualität

Lilith. Vor vielen Jahren schon begegnete mir die Geschichte um Lilith und ich fühlte eine tiefe Resonanz. Jahre später - der Blick in mein Horoskop - zeigte mir Lilith an einer Position als wolle sie mir zurufen:

 

"Meine Mission ist deine Mission". Lilith & ich, wir sind wie Schwester aus verschiedenen Räumen der Zeit. Und jenseit ob allem begegnen wir einander. Sind einander nah. Eins im Geiste und im Auftrag an die Frauen.

Ab 27.01.2020  wandert Lilith nun durch das Zeichen von Widder. In der Astrologie ist der Widder das Zeichen des Durchbruchs, und hier herrscht Mars. Das zeigt bereits auf, dass diese Phase von einer intensive Dynamik begleitet sein wird. Die weibliche Kraft will sich nicht länger (von dir) unterdrücken lassen.  Und wenn du nun meinst - du würdest ja nicht, aber die anderen, dein Leben, dein Partner - dann sage ich dir an dieser Stelle: Genau mit dieser Haltung gehst du in Widerstand mit deiner inneren Lilith. Lilith ist eine Kraft, die sich nicht zähmen lassen will. Die Opferrolle ist nicht das ihre, auch nicht die Ausrede oder die Aufgabe gegenüber Widerstand.

mehr lesen 2 Kommentare

Neumond im Wassermann


mehr lesen 8 Kommentare

Vollmond im Krebs am 10.01.2020

Vollmond Achse Krebs Steinbock Supervollmond Spiritualität Mondritual Meditation

(c) copyright, auch auszugsweise ausschließlich unter der vorgegebenen vollständigen Quellenangabe

 

“Da aber nahezu jede Aktivität des Körpers oder der Seele oder auch jeder Übergang zu einem neuen Zustand dann stattfindet, wenn zum Horoskop der Himmel ein Gegenstück bildet.”

(Johannes Kepler)

 

Eine ganz besondere Konstellation begleitet den aktuellen Vollmond am Freitag (10.1.) und die folgenden Tage des 12. und 13.01.: Vollmond im Krebs und dann die Konjunktion der Planeten Jupiter, Saturn, Pluto, Merkur und Sonne im Steinbock. Steinbock ist ein Erdzeichen und das bedeutet, JETZT ist es Zeit zu handeln

 

Der Samen will sich ins Neue betten  und die Energie der ZeitQualität führt uns vor Augen was uns Halt und Sicherheit gewährt bzw. vielmehr: was eben NICHT (mehr).

So fühle an dieser Stelle nach innen - und erlaube dir die Antwort:

  • Was hat dir bislang (vermeintlich) Sicherheit und Halt geschenkt?
  • Gibt es eine Erkenntnis, die dich erinnert, dass es sich in der Realität doch anders zeigt?

Die Erkenntnis bedeutet aber gleichlautend den  Auftrag, Loslassen was nicht mehr dient, beenden was uns bislang unfrei machte.

  • Was ist es, das dich darin unfrei machte?
  • Was will (endlich) losgelassen werden?
mehr lesen 2 Kommentare

Tag 1 nach den Rauhnächten und nun?

Daniela Hutter schreibt im YinPrinzip über zeitgemässe Spiritualität, Zeitqualitäten  und die erwachende Weiblichkeit, erinnert die Frauen an Sisterhood

(c) copyright, auch auszugsweise ausschließlich unter der vorgegebenen vollständigen Quellenangabe

Die Tage zwischen den Jahren sind vorbei. Die Schleier hin zur Anderswelt nach den Rauhnächten verdichten sich wieder. Und nun?

 

Ich sage: Gut so. 

 

Es wird Zeit, die Intensität auch wieder mal sein zu lassen, sich den alltäglichen Dingen zuzuwenden, die einfach (im wahrsten Sinne des Wortes) zu (er)leben.

 

Als spirituelle Wesen sind wir hierher gekommen, um Mensch zu sein. Die Welt zu entdecken, die Herausforderungen zu (er)leben. Das dürfen und sollen wir auch tun. Mit Leib und Seele (wieder im wahrsten Sinne des Wortes). Genießen, spielerisch. Gerade in der spirituellen Szenerie des (er)Lebens vergessen wir (manchmal)  darauf, und wollen bewusst und so spirituell sein, als ob es das nicht wäre wenn wir es einfach (nur) leben, das Leben.

mehr lesen 1 Kommentare

06.01.2020- Die HeiligenDrei Könige und die Königinnen .. auch

Rauhnächte Mondmonate Neumond Vollmond Ritual

 (c) copyright, auch auszugsweise ausschließlich unter der vorgegebenen vollständigen Quellenangabe 

Heute ist der letzte Tag aus dem Rauhnachtszyklus, wenn auch keine eigentliche Rauhnacht mehr
, dennoch ist der heutige Tag ein besonderer, es wird  das Fest der heiligen Drei Könige gefeiert, in der katholischen Kirche werden sie als Heilige verehrt.

 

Es gibt viele Geschichten rund um die heiligen drei Könige. Und die landläufige ist wohl jene, die von der christlichen Kirche sehr geprägt worden ist. 

 

In der Überlieferung gelten sie als Könige, wohl aber sind sie auch als Philosophen, Sterndeuter und Magier beschrieben. Für viele repräsentieren sie die Kontinente Asien, Afrika, Europa. Selbst die genannte Zahl ist unterschiedlich, so gibt es in den alten Abbildungen zwei, drei oder vier der Könige zu sehen. Es gibt sogar eine syrisch-aramäische Version, die von 12 Magiern erzählt. 

 

So lädt uns der heutige Tag abschließend nochmals dazu ein, den vergangenen Rauhnächten ihre Philosophie, ihre Be-Deutung, ihre Magie zu geben.

  • Wie könntest du dies hin zu deinem Alltag benennen - ist ein "roter Faden ersichtlich"?
mehr lesen 1 Kommentare

05.01.2020 - der 13. Rauhnachtstag

Rauhnächte Weihnachten Rauhnachtszeit Daniela Hutter Mondmonat Neumond Schütze Neujahr 2017

(c) copyright, auch auszugsweise ausschließlich unter der vorgegebenen vollständigen Quellenangabe

Die besonderen Tage jener zwischen den Jahren gehen dem Ende zu. Auch wenn die eigentlichen Rauhnachtstage mit den heutigen 24 Stunden zu Ende gehen, sie hören nicht abrupt auf, wie eine Welle schwingen sie in den nächsten Tagen sanft aus. Sogar mehr, es hat der Tag des 5. und 6. Jänner sogar eine eigene Be-Deutung im Ausklang dieser Tage. Sie dienen dem Verankern und Segnen.

Doch dazu an dieser Stelle morgen mehr.

 

Der dreizehnte Rauhnachtstag ist der letzte RauhnachtsTag als Lostag. Er korrespondiert mit dem 13. Mondmonat 2020. Dieser beginnt mit dem Neumond, im Tierkreiszeichen von Sonne im Schützen. 
Schütze will unseren Radius des (er)Lebens stets erWEITEern, ReichWEITE in alle BeREICHE - in Horizontal, Vertikal - soll heißen WEIT und HOCH. 

 

So ist es nicht verwunderlich dass uns die kosmischen Energien der Rauhnacht auch in selbige führen, denn sie laden uns ein, mehr noch, fordern uns auf,  dem größeren Ganzen nun einen Impuls zu setzen. Anders formuliert - die Seele will dem größeren Ganzen noch einen Impuls geben, "eins drauf setzen" - auf all das was du während der letzten Tage für dich bereits an Bildern und Botschaften gesammelt hast.

mehr lesen 0 Kommentare

04.01.2020 - der 12. RauhnachtsTag

Rauhnächte Weihnachten Rauhnachtszeit Daniela Hutter Mondmonat Neumond Schütze Neujahr 2017

 (c) copyright, auch auszugsweise ausschließlich unter der vorgegebenen vollständigen Quellenangabe 

Die besonderen Tage jener zwischen den Jahren gehen dem Ende zu. Für mich bilden die Rauhnächte nicht nur die Brücke zwischen dem Mond- und Sonnenjahr, für mich sind sie jährlich ein Übergang in ein
Me(e)hr vom Leben
- das jährliche JA, das ich zum Leben praktiziere und das innere Commitement, das Versprechen zu mir, dass ich bereit bin und alles dafür tun werde, erneut Me(e)hr vom Leben zu (be)leben ..

 

In manchen Schriften liest du vielleicht von 12 Rauhnächten. Ich orientiere mich sehr an der alpenländischen Mythologie und da ist die Rauhnachtszeit eng mit Sonne und Mond, sowie den Tierkreiszeichen, verwoben. Weil es im kommenden Mondjahr 2020 dreizehn Mondmonate gibt (also 13 mal Neumond) hat auch die Rauhnachtszeit 13 Rauhnachtstage. So ist der  heutige Tag ist (in meinem Verständnis der Rauhnächte, dazu kannst du >> hier mehr nachlesen) nicht der letzte Tag dieser Zeit.

 

Der zwölfte Rauhnachtstag. Er korrespondiert mit dem 12. Mondmonat. Dieser beginnt mit dem Neumond, im Tierkreiszeichen von Skorpion (das Sonnenzeichnen).

 

mehr lesen 0 Kommentare

03.01.2020- der 11. RauhnachtsTag

Bedeutung der Rauhnächte, Venusjahr, Sonnwende, Jahreswechsel, Neumond, Vollmond, Skorpion

 (c) copyright, auch auszugsweise ausschließlich unter der vorgegebenen vollständigen Quellenangabe 

Welch Reise hinter uns liegt. 10 Tage im Dialog mit der Seele. 10 Tage bewusstes Sein, vielleicht mehr denn je zuvor. Das mag eine intensive Begegnung sein. Das kann neu gewesen sein. Und die Angst vor dem Neuen, die Angst vor der Veränderung, die kennen wir alle. Jeder von uns - durchaus in unterschiedlichen Farben. 
Der Segen des heutigen Tages liegt in der Qualität des Ausgleichs. Er lässt uns Atmen - und dies mitten im bewussten Flow des WerdenWerdens. 

 

Veränderungen gelingen dann, wenn wir uns in unserer Ganzheit wahrnehmen, zu allem was wir sind, JA sagen.

Einer der heutigen Impulse lautet:

  • Was macht dich alles ganz aus?
  • Sieh hin, welche Aspekte von dir bekommen zu wenig Aufmerksamkeit, zu wenig Wertschätzung, zu wenig Leben?

Die Energien der 11. Rauhnacht  korrespondieren mit dem 11. Mondmonat, das ist die Zeit vom 16.10. bis 14.11.2020, die Brücke bilden nun die kosmischen Energien vom Tierkreiszeichen Waage.

mehr lesen 3 Kommentare

Schwendtage sind "Los- und Wendetage"

Zeitqualitäten sind besondere Tage. Schwendtage kennt man aus alten Zeiten. Auch die Bauern wissen um Lostage.

(c) copyright, auch auszugsweise ausschließlich unter der vorgegebenen vollständigen Quellenangabe

Mit den aktuellen neuen Energien öffnet sich auch ein neues Bewusstsein. "Nichtsichtbares" wird (wieder) Teil des Alltags der Menschen: Seele, Aura, Engel, energetisches Heilen und vieles andere mehr. Mir selbst haben sich über die Jahre das bewusste Wahrnehmen der unterschiedlichen Qualitäten von Zeiten offenbart.

 

"Mit den Energien sein" ist der Schlüssel - so kann man einerseits, wenn man sich mit dem Flow dieses energetischen Zeitteppichs bewegt, ganz leicht Zugang zu den "anderen Welten" seiner selbst erfahren, erspüren wo wir uns selber (je nach Tagesqualität und -thema) blockieren, wir ergründen leichter die Antworten und bewegen uns mit unserem kosmischen Seelenlauf. 

So wissen wir um die 

  • Rauhnächte (mehr dazu >> hier )
  • um den Zugangscode rund um die Tage unseres Geburtstages (mehr dazu >> hier )
  • um Portaltage (mehr dazu >> hier )
  • um viele Fest- und Feiertage, an welchen die Menschen im Kollektiv die Energien bewegen, indem sie Rituale wiederkehrend zelebrieren und Feste feiern.
mehr lesen 0 Kommentare

02.01.2020 - der 10. RauhnachtsTag

Rauhnächte Weihnachten Rauhnachtszeit Daniela Hutter Mondmonat Neumond Löwe Neujahr 2017

 (c) copyright, auch auszugsweise ausschließlich unter der vorgegebenen vollständigen Quellenangabe 

Das letzte Viertel der Rauhnächte stehen vor der Türe. Seit der Wintersonnwende haben wir mittlerweile schon eine intensive Verbindung mit der Seelenebene aufgebaut und sind in präsentem Dialog, wahrlich. Manch einer mag an dieser Stelle vielleicht schon "die Lust verlieren".  Erkenntnis kündigt sich an - und es gibt  oft eine Tendenz in uns "vor der Wahrheit" zu fliehen. Die bequeme Komfortzone des Lebens (wieder) aufzusuchen. 

 

Für so manchen von uns mag das schon sehr neu sein und die vielen Botschaften nicht nur erstaunen, möglicherweise sogar überfordern oder zu sehr herausfordern. Vermeintlich.

Doch es besteht kein Grund zu Angst oder Panik. Einerlei wie intensiv, allesamt sind es Geschenke deiner Seele an dich. Noch bedeutender als die Tagesqualitäten selbst sind es deine persönlichen Reaktionen, die dir diese Zeit mit dir zeigt. Handlungsmuster, oftmals unbewusste, offenbaren sich. Ganz oft tragen sie zu Blockierungen bei, hindern am Voranschreiten und machen Entwicklung mühsam.

mehr lesen 0 Kommentare

Portaltage laden ein, die Schwelle zu übertreten

Portaltage sind Zeitqualitäten und als solche unterstützen sie uns bei Meditation und Seelendialog.

Ich erlebe die Zeitqualitäten in diesen Zeiten als neue Dimension die sich uns zu Füßen legt. Waren es vor Jahren, die Engel .. die aufgestiegenen Meister .. die Einhörner .. Drachenwesen .. etc. die sich den Menschen offenbarten, um sie in ihrem Transformationsprozess zu unterstützen, so tun sich nun die Felder der Zeitenergien auf.

 

Das Wissen wird zugänglich. Die Herztüren der Menschen öffnen sich für diese Energiefelder und sie sind bereit, diese zu nützen. Welch GESCHENK.

 

Zu wissen um die ZEITQualitäten der TAGE mag für so manchen Information sein, die ihm nicht wertvoll ist. MIR SCHON! Wenn ich weiß welche Energien sich anbieten, dann kann ich mein TUN in Einklang bringen und meine Vorhaben entsprechend erledigen oder auch mal sein lassen. 

mehr lesen 4 Kommentare

01.01.2020 - Neujahr - der 9. Rauhnachtstag

Rauhnächte Weihnachten Rauhnachtszeit Daniela Hutter Mondmonat Neumond Löwe Silvester Neujahr 2018

 (c) copyright, auch auszugsweise ausschließlich unter der vorgegebenen vollständigen Quellenangabe 

Es ist soweit. Das neue Jahr ist da. 2019 ist Geschichte und 2020 liegt vor uns und mit ihm auch noch ein neues Jahrzehnt - noch ohne Geschichte, wohl aber mit Auftrag.   Das ist spürbar. Alles scheint möglich und die Menschen haben schon immer dem neuen Jahr große Bedeutung gegeben, all ihre Hoffnung geschenkt - ist  doch mit ihm die Chance da, daß alles besser wird. In früheren Zeiten hieß es "bessere Ernte", "weniger Krankheit", "weniger Leid". An den Wünschen für das alltägliche Leben hat sich prinzipiell nichts geändert. Es sind die Urbedürfnisse.

 

Vielleicht magst du dich fragen -

  • welches sind deine Urbedürfnisse?
  • Welche sind offen?
  • Welche wünschen sich mehr Beachtung von dir?

Wage dich durchaus, dabei ganz konkret zu sein ... und sei nicht zu bescheiden.

mehr lesen 1 Kommentare

31.12.2019 - 8. RauhnachtsTag - Silvester

Rauhnächte Weihnachten Rauhnachtszeit Daniela Hutter Mondmonat Neumond Löwe Silvester 2018 2019

Der letzte Tag des (Kalender)Jahres - der heutige SILVESTERtag wird von besonders starken Energien getragen, die Tore zur Anderswelt sind "offener" als an allen anderen Tagen. Das fördert die mediale Wahrnehmung.


Früher glaubte man, dass das Geisterreich offen ist und die "wilde Jagd" fand statt. Es durfte keine Wäsche gewaschen werden, denn darin konnten sich die Geister verfangen - und das galt als böses Omen, unglücksbringend - die Wäsche sollte wohl das Leichentuch für das kommende Jahr werden.

mehr lesen 0 Kommentare

30.12.2019 der siebte RauhnachtsTag

Rauhnächte Weihnachten Rauhnachtszeit Daniela Hutter Mondmonat Neumond

 (c) copyright, auch auszugsweise ausschließlich unter der vorgegebenen vollständigen Quellenangabe 

Jede Rauhnacht korrespondiert mit einem Mondmonat des folgenden Jahres. Sonne und Mond, die planetaren Energien "gestalten" die kosmischen Vibrations, aktivieren die entsprechenden Themen,  die uns helfen Zugang zu Entwicklungsschritten, die anstehen, zu finden. Die Rauhnächte lassen uns auf der Zeitlinie spazieren

Im Heute und im Jetzt spüren wir die Gegenwart und Zugleich die Vergangenheit, die unser Jetzt kreierte.

Und im Jetzt erfühlen wir schon die Zukunft, die das Jetzt gestalten wird. In dieser mystischen Zeit mehr denn je. 

Und mit dem heutigen Rauhnachtstag schenken uns die heurigen Rauhnächte nach dem 3. Rauhnachtstag und zeitgleichen Beginn des neuen Mondjahres mit dem Neumond am 26.12. (mehr dazu >> hier << ) eine erneute Challenge für unseren kontrollieren wollenden Verstand.

 

Der heutige Rauhnachtstag korrespondiert mit dem 7. Mondmonat und Neumond fällt auf den 21.6. - und an diesem Tag wechselt die Sonne vom Tierkreiszeichen Zwilling in Krebs.

Ganz streng genommen ist Neumond dann im Krebs - aber ca. 30 Minuten vorher noch im Zeichen Zwilling. 

mehr lesen 2 Kommentare

Visionboard: Schöpferkraft und Visionskraft verbinden.

 (c) copyright, auch auszugsweise ausschließlich unter der vorgegebenen vollständigen Quellenangabe 

Immerwieder - wenn ein Zyklus sich dem Ende zu bewegt, das Neue sich ankündigt, dann ist das auch

ein inneres Echo an und von unserer Schöpferkraft.  Visualisierung ist ein kraftvolles Tool um seine Wünsche zu realisieren, die Zukunft zu manifestieren. Ausschau halten in das, was kommen mag,  aus einer inneren fühlenden Verbindung ein Bild dazu entstehen lassen , das setzt ganz andere Schöpferkraft frei, des Mitkreierens als - "ich schau mal was kommt".

Man kann es durchaus parallel sehen: Ein Gast. - Entweder ich lade ein, jener der mir wichtig und lieb ist, den ich gerne bei mir haben möchte - oder ich öffne einfach die Türe und schau mal wer dann kommt. Was wenn nicht kommt, wen ich mir (eigentlich) wünsche - und was wenn plötzlich jemand im Wohnzimmer steht, der da eigentlich nicht stehen soll? 

 

So bietet es sich durchaus an, zu folgenden Lebensbereichen ein Visionboard zu kreieren:

Allem voran, während der Rauhnächte - hier im speziellen zwischen dem Neujahrstag (1.1.) und dem Ende der Raunachtszeit (6.1.) denn das ist energetisch gesehen die beste Zeit dafür - als ein Visionboard für das kommende Jahr.

 

Man kann aber auch für jeden anderen Bereich des Lebens ein Visionboard gestalten, immer dann wenn ein Neubeginn ansteht: z.B. für einen neuen Job, einen Umzug, einen neuen Lebensabschnitt.

  • Für welchen Bereich deines Lebens möchtest du dir ein Visionboard kreieren? 

Wir manifestieren das, dem wir Aufmerksamkeit schenken. 

 

mehr lesen 0 Kommentare

29.12.2019 - der sechste RauhnachtsTag

Daniela Hutter schreibt im YinPrinzip über zeitgemässe Spiritualität und die erwachende Weiblichkeit, erinnert die Frauen an Sisterhood

 (c) copyright, auch auszugsweise ausschließlich unter der vorgegebenen vollständigen Quellenangabe 

Wir sind in der Mitte der Rauhnächte angekommen. So ist es auch ein Leichtes es nachzuvollziehen, dass die Qualität des Tages der Balance dient.  Der 29. Dezember bietet sich an um auszugleichen und zu harmonisieren was in Ungleichgewicht ist. Mit Ausgleich und Harmonie holst du dir auch Balance und Stabilität in dein Leben. Auch wenn Mensch eigentlich so tickt, dass er "das Negative" weg haben möchte. Dunkel & Hell, Oben & Unten, Gut & Böse, Positiv & Negativ - im Miteinander entsteht die Balance und ermöglicht die (innere) Mitte.

 

So mag dich die Energie des Tages dazu einladen, für dich zu ergründen, wo in deinem Leben die Balance fehlt, wo Ungleichgewicht herrscht. Das ist die eine Ansichtsweise, die wir wagen dürfen.

mehr lesen 0 Kommentare

28.12.2018 - der fünfte RauhnachtsTag

Bedeutung der Rauhnächte, Sonnenjahr, Sonnwende, Jahreswechsel , ZeitQualität, intuitive Astrologie

 (c) copyright, auch auszugsweise ausschließlich unter der vorgegebenen vollständigen Quellenangabe 

Dieser RauhnachtsTag wurde in alten Zeiten auch als "Umkehrtag" genützt.
Der heutige Tag deshalb, weil er vom Beginn dieser Ritualzeit (mehr oder weniger) in der Mitte liegt. Verliefen also Tage bis dahin ungewünscht, war man mit dem *Los* nicht zufrieden, dann konnte der 28.12. dazu genützt werden die Energie zu verändern. 

 

Auch in (meinem/unseren) Zugang möchte ich dir diese Möglichkeit ans Herz legen. Verändere das Energiefeld - nicht indem du Ereignisse ablehnst, dich gegen den Fluss der Dinge stellst und damit unnötige Eigenenergie verschwendest, sondern vielmehr dahingehend, dass du mit deinem Ritual das Energiefeld veränderst indem du es positiv nährst.

Wie immer also die Rauhnachtszeit bisher verlaufen ist, fühle für dich hinein und spüre nach:

  • "Was ist dir schwer gefallen" ..
  • "Was hast du in den letzten Tagen vermisst" ..
  • "Was fühlte sich in deinem (Er)Leben unrund an?" ..
  • "Welche Ereignisse haben dich wahrlich aus deiner Reserve geholt?" ..
  • "Wie hast du dich selber blockiert?"
mehr lesen 2 Kommentare

27.12.2019 - der vierte RauhnachtsTag

Daniela Hutter bloggt über ZeitQualität, intuitive Astrologie, Vollmond, Neumond und Rauhnächte.

(c) copyright, auch auszugsweise ausschließlich unter der vorgegebenen vollständigen Quellenangabe 

Kosmisch gesehen (und gefühlt ebenso) befinden wir uns bereits auf der "Brücke zwischen den Jahren" dieser Rauhnachtszeit.   (mehr dazu >> hier )

 

Energetisch ist es weniger eine Brücke als ein Keller, denn wir "bauen  bereits am Firmament", der Basis für das Neue. Hinter uns liegen nun die Tage des Reinigens, des Loslassens, Harmonisierens und Ausgleichens. Nun beginnt die "Zeit des aktiven Aufbaus" des individuellen Energielevels. Dabei unterstützt uns am heutigen Tag die Kraft des Widders.

mehr lesen 2 Kommentare

26.12.2019 - Neumond & der dritte RauhnachtsTag

Rauhnächte Weihnachten Zeitqualität Neumond Mondmonat Mondjahr Rauhnachtszeit Daniela Hutter

Der dritte RauhnachtsTag korrespondiert mit dem dritten Mondmonat 2019, dem Neumond in den Fischen. Diese Energien sind es mit denen wir heute Kontakt aufnehmen, ihnen nachfühlen und schauen wie wir es bewust wahr_nehmen können, um sie als Schöpferkraft hin zu unseren inneren Bildern, Visionen, Träumen nützen können. Allesamt für ein Me(e)hr für uns tägliches (er)Leben. 

 

In früheren Tagen wurde am 26.12. ausgeritten, dies ist heute das Bild dafür dass nach dem Fest im "inneren Kreis der Familie" nun der Tag ist an dem man bereit für "äußeren Kreis ist"´, sich an Freunde wendet und das Umfeld, das uns nach dem inneren Kreis wichtig ist.

  • Welcher spontane Gedanke erreicht dich hinsichtlich - deines Umfeldes an Menschen in deinem Leben?

Oftmals ziehen wir uns sehr zurück - gerade, wenn man sich "auf den spirituellen Weg" begibt, meint man oft .. alte Freunde und Freundeskreise passen nicht so. Oder man zieht sich zu sehr in die inneren (spirituellen/esoterischen) Welten zurück und meint, sie wäre nicht kompatibel mit "normaler Welt" und "normalen Menschen".

mehr lesen 4 Kommentare

25.12.2019 - der zweite Rauhnachtstag

Rauhnächte Christtag Mondmonat

(c) copyright, auch auszugsweise ausschließlich unter der vorgegebenen vollständigen Quellenangabe

Fotocredit: © FranzGerdl_Reg St.Johann


Der Tag des Festes von Jesu Geburt
, damit auch der Tag der Familie und der Paten, deren soziale Rolle in der heutigen Gesellschaft oftmals nicht mehr so wichtig scheint, dennoch das Familienleben über viele Generationen wertvoll bereicherte.

Wassermann & Mondenergie (die 2. Rauhnacht korrespondiert mit dem zweiten Mondmonat 2020; 24.01.-22.02.20) sind stets Energien, die kreativ, originell, individuell und spontan sind.

 

mehr lesen 0 Kommentare