Räuchern - natürliche Energiequellen nützen

Daniela Hutter schreibt über YinPrinzip und Zeitqualität, die Energien von Neumond, Vollmond, Portaltage, Rauhnaechte. Neumond am 26.11.19

Rauch begleitet die Menschen seit es Feuer gibt. Und damit auch der Duft des Rauches.

 

Gerade in der dunklen Jahreszeit (als die Menschen früher vermehrt am Feuer saßen) erinnern sich die Menschen an die Tradition des Räucherns. Ich meine - kein "Zufall".  Unser "altes Bewusstsein" erinnert uns in die Gegenwart und meldet sich mit Interesse.

Mich begleitet das Räuchern schon seit bald drei Jahrzehnte (ups; die Zeit vergeht) und ist mal mehr, mal weniger präsent in meinem Alltag. Doch speziell während der Winterzeit, Weihnachten, Rauhnächte und Advent mag ich es sehr dieses Ritual, das altem Brauchtum der Menschen entstammt für mich zu praktizieren.

Energien werden in Räumen gespeichert

Alles was wir sind, was wir bewegen, was uns umgibt - ist Energie.

Und das eine wirkt mit dem anderen - Energie beeinflusst.

Folglich können wir diese Energien auch aktivieren und lenken - indem wir einen Raum reinigen und wir die Atmosphäre beeinflussen indem wir die Energie harmonisieren, ausgleichen, aufbauen, energetisieren.

 

Die Atmosphäre im Raum ist wie eine äußere Aura. Sie wirkt und kommuniziert mit uns, als dem Energiewesen, das wir selber sind. Mit der Energie im Raum können wir unsere Persönlichkeit unterstützen, unser Vorhaben günstig beeinflussen und stärken, weil wir die Kräfte und Energien in uns aktivieren. 

 

Räuchern bedeutet, sich zu erinnern.

Unser Geruchsinn beeinflusst unsere Gedanken, Gefühle und auch das Unterbewusstsein. 

Aus dieser Sichtweise ist Räuchern eine Unterstützung, für unseren Weg der Erkenntnis.

Wir können das Feld der Begrenzungen damit auflösen und ein Feld des Support kreieren.

Was gilt es beim Räuchern zu beachten?

Allem voran, eigentlich wissen wir darum. Tief in uns ist (auch) dieses Wissen abgespeichert. Dennoch scheint der Zugang dazu manchmal erschwert - wir wollen alles richtig machen und keine dieser Anspruch deckelt manchmal unser intuitives Wissen.

 

Natürlich kann man per se nichts falsch machen. Aber man kann es besser machen, indem vom Erfahrungsschatz jener lernt, die sich mit diesem Brauchtum und der Tradition des Räucherns beschäftigt haben, profitiert.

 

In diesem Webinar erzähle ich, wie ich es mache, welches Wissen ich für mich gesammelt habe - und welcher Weg für mich am einfachsten ist:


das Webinar als Podcast nachhören:

verfügbar auf itunes, spotify, soundcloud ... oder hier:


das Script zum Webinar

Download
Räuchern basics.pdf
Adobe Acrobat Dokument 7.4 MB

Spirituelles Räuchern. Das kleine Manifest:

  1. Seine wahre Kraft entwickelt das Räuchern wenn wir es als "spirituelles Ritual" nützen. 
    Sei es dir wert - und schenk dir die Zeit.

  2. Stimm dich auf dein Räucherritual ein. Wähle eine Meditation um dich innerlich auszurichten.

  3. Damit das Neue Platz hat, muß Platz geschaffen werden.
    "Reinigung" ist wie Vergebung, ist wie Loslassen, ist wie Dankbarkeit.
    Reinigung ist der erste Akt des Rituals.
    Gehe dabei mit dem Räuchergefäss entgegen des Uhrzeigersinns durch den Raum.

  4. Während des Räucherns bleiben die Fenster geschlossen. Schenk der Räucherkraft ca. 10 min bevor du lüftest.

  5. Nach dem Reinigen räuchere für die Schwingung "die fehlt", das Anliegen, das dir am Herzen liegt.
    Lass dein Tun von den entsprechenden Gedanken begleiten, "wofür" du räucherst.
    Schwenke das Räuchergefäß in der liegenden 8, wenn du durch den Raum gehst.
    Dies ist der 2. Akt des Rituals. (eventuell nach 10 min wieder lüften)

  6. Qualme den Raum nicht voll. Sei sanft mit der Flamme, lege die Räucherware erst auf die Kohle, wenn sie ganz weiß ist
    (das braucht ca. 10 min, besser 20 min)

  7. Der 3. Akt - Verankern & Bewahren. "Bedufte den Raum".
    Danach NICHT mehr Lüften.

mehr über Räucherware:

Anleitung für spirituelles Räuchern für die Rauhnächte, Weihnachten und die Jahreskreisfeste. Brauchtum und Tradition. Hausreinigung. Räuchern mit Kräutern. Weihrauch
Der Pin für dein Pinterest-Board.

Prinzipiell kann alles aus der Pflanzenwelt zum Räuchern genützt werden:

Wurzeln, Rinder, Hölzer, Blüten, Blätter, Stängel, Früchte, Samen, Harze ... 

Du kannst fertige Räucherware kaufen (z.B. in meinem Shop) oder auch selber experimentieren und eigene Mischungen herstellen.  

 

Ich selber mag es sehr gerne eigene Kräutermischungen herzustellen und mit den Pflanzen meiner Heimat zu arbeiten: Wacholder, Salbei , Rosmarin, Holunderblüten, Schafgarbe, Quendel, Johanniskraut, Zitronenmelisse, Lavendel, Fichtenharz u.v.a mehr. Dieses traditionelle Handeln begleitet im Jahr und verbindet auch mit den Kräuterfesten des Jahreskreises und bedeutet die Natur beobachten, den rechten Zeitpunkt abwarten und mit allen Sinnen mit den Schätzen der Pflanzenwelt in Verbindung zu sein. 

(c) copyright, auch auszugsweise ausschließlich unter der vorgegebenen vollständigen Quellenangabe

Fotocredit: shutterstock_1038939505; canva


Buchtipps:

in meiner Bibliothek hast du mehr Einblick in meine Bücher, die mich inspirieren und begleiten.

*Affiliate Links; bedeutet bei einem Kauf erhalte ich eine kleine Provision. Auf den Kaufpreis hat das keine Auswirkung.



Follow on Bloglovin

stay tuned - bleib in Verbindung

Über ZeitQualitäten schreibe ich hier auf dem Blog laufend, informiere in meinem Newsletter, erinnere via Facebook und Instagramm. Und wenn du den Dialog magst, heiße ich dich in der kostenfreien FacebookGruppe zu den ZeitQualitäten willkommen.

für den Newsletter melde dich hier an:

Anmeldung per Double-Opt-in, Abmeldung jederzeit möglich - mehr Info und Datenschutz  hier


Einladung

Starte mit mir in die Rauhnächte ... Einstimmung & Meditation (online)



Daniela Hutter

schreibt, bloggt und hält Seminare zum Thema bewusste Lebensführung. Es ist ihre Passion, alte Tradition mit zeitgemässer Spiritualität zu verbinden. Mit Menschen zu sein bereitet ihr Freude und deshalb bietet sie auch persönliche Coachings an.

 

Als Autorin schreibt Daniela Hutter für verschiedene Zeitschriften. Aktuell arbeitet sie an ihrem nächsten Buch. Bereits erschienen sind die Bücher „Lass deine Träume wahr werden“ (2013) und „Den Tag mit Engeln beginnen“ (2008), „Mach dein Leben hell“ (2015), "Das Yin-Prinzip" (August 2016) sowie das Kartenset „Energien der neuen Zeit“ (2013) und "Karten der Weiblichkeit" (2017).

 

» Mehr Info zu Daniela Hutters Büchern 

 

Impulsgeberin für moderne Frauen

Daniela Hutter weiß was Frauen beschäftigt und kennt die zahlreichen Herausforderungen und Hürden, die das Leben lehrt und der Alltag bietet. Fernab von Dogmen und klassischem Feminismus ermutigt sie in ihrer Arbeit vor allem Frauen in Kontakt mit ihrem wahren FrauSein zu kommen und mutig den eigenen Weg zu gehen. Sie weist den Weg in das Innere und erinnert zugleich daran, mit beiden Beinen auf der Erde zu stehen.


Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Silvana (Freitag, 29 November 2019 23:08)

    �lichen Dank liebe Daniela �