Just breathe. Einfach atmen.

Lydia und die Bedeutung des Namens. Lydia als Heilige und Patronin für die emanzipierte Frau. Namensherkunft und Namenstag

(c) copyright, auch auszugsweise ausschließlich unter der vorgegebenen vollständigen Quellenangabe

 

Menschsein bewegt sich zyklischer Natur. Den ersten Zyklus den wir eröffnen, ist jener des Lebens - nämlich mit dem allerersten Atemzug - hin zum letzten am Ende des Lebens.

Ich formuliere stets: "Der erste Atemzug ist dein JA zum Leben. So wiederholt sich mit jedem anderen Atemzug immerwieder (d)ein JA zum Leben". Und ein bewusstes JA zum Leben zu entwickeln ist die Voraussetzung für ein erfülltes Leben. Und zugleich ist der eine Zyklus des Ein- und Ausatmen der kleinste Zyklus der uns unser Leben lang begleitet, sich in den großen Zyklus integriert. 

 

Dieses Bild offenbart was in vielen Sprachen das Wort vermittelt, nämlich dass das Wort "Atmen" gleichbedeutend mit dem Wort "Leben" ist.  So z.B. im Hinduismus, das Wort "Atman" bedeutet ursprünglich "Lebenshauch" oder "Atem" und in der indischen Philosophie bedeutet es das "ewige Selbst" - also die Seele.

 

Doch auch physiologisch erfüllt der Atem seinen Auftrag: Der Mensch atmet um zu leben.  Im Alltag atmen Menschen zehn- bis zwanzigmal pro Minute ein und aus und versorgen auf diese Weise das Blut mit Sauerstoff und zugleich wird der Atem zur Energiequelle für das Sprechen. 

Und es ist der Atem mit dem der Mensch in Kontakt mit sich selber ist. Indem wir dem Atem Achtsamkeit schenken, wird er zum Instrument um "in den Körper zu kommen". Menschen wissen intuitiv, dass ein ruhiger Atem Körper und Geist beruhigt. "Atmen" wird so zum einfachen Weg, um in Kontakt mit dir selbst zu sein.

 

Körper und Psyche sind miteinander verbunden. So verbindet uns der Atem auch mit unseren Gefühlen.

Im Bauchraum sitzen tiefe Emotionen, wie Trauer, Angst oder Ärger. Stress oder Angst verspannen den Körper, wir atmen flach, nur im Brustraum. Das ist eine unbewusste Möglichkeit, Gefühle nicht spüren zu müssen. Flacher Atem unterdrückt Emotionen und kontrolliert den Gefühlsausdruck.

 

Ein- und Ausatmen erfolgt ohne unser Zutun. Je ausgeglichener wir körperlich und seelisch sind, desto "ungestörter" geschieht dieser Vorgang. So ist es uns möglich zu atmen, ohne darüber nachzudenken. Es schließt allerdings nicht aus, dass das bewusste Atmen Körper und Geist heilen kann, wenn wir unsere  Bewusstheit mit dem Atmen verbinden. 

 

Auch unsere Sprache "nützt" die Sprache des Atems:

Es gibt viele Redewendungen innerhalb der Wortfamilie des Atems die unsere körperliche Befindlichkeit auszudrücken vermögen: 

  • es stockt uns der Atem
  • für etwas einen zu kurzen Atem haben
  • vor Angst den Atem anhalten
  • etwas hält uns in Atem 
  • den Atem anhalten
  • einen langen Atem haben
  • nach Atem ringen
  • atemlose Stille
  • an seinen Sorgen ersticken
  • seinem Ärger Luft machen
  • aus Erleichterung aufatmen
  • "dicke Luft" nimmt uns den Atem
  • etwas ist atemberaubend schön
  • u.a.m.

Die Formulierungen drücken aus, dass unsere  Atmung auch unsere Emotionen beeinflusst und mit dem Atmen können wir unsere Emotionen "heilen" - wandeln. Auf diese Weise verändert Atem unser Leben.


So wie wir atmen, leben wir.

Christine Schmid erzählt uns im Podcast nicht nur von ihrem eigenen Werdegang und ihrer Faszination für das Atem, sie erklärt und gibt auch Tipps wie wir den Atem als "Instrument" nützen können um körperlichen wie emotionalen Stress im Körper abzubauen und erklärt wie  die Technik des "Transformational Breath®" als Körpertherapie wirkt.

 

Denn: „So wie wir atmen, leben wir."

 

Dies ist einer der Grundgedanken des Transformational Breath®, einer sehr effektiven Selbstheilungsmethode, die auf körperlicher, mentaler und emotionaler Ebene wirkt. Mit Hilfe der bewussten Atmung wird deutlich mehr Sauerstoff als beim normalen Atmen aufgenommen und auf diese Weise mehr Energie und Lebenskraft in den Körper gebracht. Ergänzt wird Transformational Breath® mit dem so genannten Body Mapping, einer Art Akupressung-Methode.

Podcast

 

ÜBER CHRISTINE

 

Christine Schmid ist Künstlerin und Atem Coach. Sie fühlt sich als Botschafterin des bewussten Atems. Besonders freut sie sich, dass ihre Arbeit als Künstlerin sowie als Atem Coach als vereinte Projekte laufen. Die Themen, die ihr am Herzen liegen durch beide Kanäle zum Ausdruck kommen. Ihre Passion ist Menschen tiefer in ihre Kraft, Lebendigkeit und Lebensfreude zu führen, ihnen lichtvolle Impulse zu geben, sie zu inspirieren ein kreatives, freies Leben im Ausgleich von Körper, Geist und Seele zu gestalten. Sie hilft Klarheit zu gewinnen und ermöglicht in Einzelsessions, Workshops und Retreats ihren Klienten*Innen sich immer wieder fokussiert auszurichten und den persönlichen Lebensweg tiefer im Bewusstsein zu gestalten.

Ihre Philosophie „So wie wir atmen, leben wir!“. 


Empfehlung - female Inspiration

Claudia Uhrig hat  Frauen eingeladen,  aus ihrem Wissen ein wertvolles Potpouri an Schätzen zusammen zu stellen  -  hier findest du auch eine Atemsession von Christine :)

  • Christine Schmid (Atemsession: deine weibliche Urkraft leben)
  • Claudia Uhrig (Meditation: Slow Down)
  • Stephanie Schönberger (Inspiration: In der Veränderung die Schönheit des Lebens erkennen und Frieden in sich finden"
  • Luisa Hartmann (Inspiration: Mondzyklus),
  • Julia Meyer (Inspiration: Wie gehe ich mit negativen Gedanken um)
  • Nicole Dechow (Inspiration: "Manifestation & das Law of Attraction")
  • Astrid Nöhring (Inspiration: Ein Ausflug in die Welt der Hormone & Yogasequenz)
  • ich (Inspiration: das schöpferische Prinzip des YIN & Meditation)
  • ..  u.v.a

 

 

(c) copyright, auch auszugsweise ausschließlich unter der vorgegebenen vollständigen Quellenangabe

Fotocredit: www.steffifischerphotography.de, Christine Schmid

Follow on Bloglovin

stay tuned - bleib in Verbindung

Das  Bewusstsein für  "eine neue Weiblichkeit & weibliche Kraft" sind mir Passion. Als Bewusstseinstrainerin für Frauen zeige ich Wege  für mehr Lebensfreude und für mehr Lebensglück auf, dies auf dem naturgemäßen, selbstbewussten Weg ihrer Bestimmung als Frau - dem weiblichen Weg. 

 

Ich nenne es das Yin-Prinzip.  und  schreibe ich hier auf dem Blog laufend, informiere in meinem Newsletter, erinnere via Facebook und Instagramm. Und wenn du den Dialog magst, heiße ich dich in der kostenfreien FacebookGruppe zum Yin-Prinzip willkommen.

für den Newsletter melde dich hier an:

Anmeldung per Double-Opt-in, Abmeldung jederzeit möglich - mehr Info und Datenschutz  hier


Daniela Hutter

schreibt, bloggt und hält Seminare zum Thema bewusste Lebensführung. Es ist ihre Passion, alte Tradition mit zeitgemässer Spiritualität zu verbinden. Mit Menschen zu sein bereitet ihr Freude und deshalb bietet sie auch persönliche Coachings an.

 

Als Autorin schreibt Daniela Hutter für verschiedene Zeitschriften. Aktuell arbeitet sie an ihrem nächsten Buch. Bereits erschienen sind die Bücher „Lass deine Träume wahr werden“ (2013) und „Den Tag mit Engeln beginnen“ (2008), „Mach dein Leben hell“ (2015), "Das Yin-Prinzip" (August 2016) sowie das Kartenset „Energien der neuen Zeit“ (2013) und "Karten der Weiblichkeit" (2017).

 

» Mehr Info zu Daniela Hutters Büchern 

 

Impulsgeberin für moderne Frauen

Daniela Hutter weiß was Frauen beschäftigt und kennt die zahlreichen Herausforderungen und Hürden, die das Leben lehrt und der Alltag bietet. Fernab von Dogmen und klassischem Feminismus ermutigt sie in ihrer Arbeit vor allem Frauen in Kontakt mit ihrem wahren FrauSein zu kommen und mutig den eigenen Weg zu gehen. Sie weist den Weg in das Innere und erinnert zugleich daran, mit beiden Beinen auf der Erde zu stehen.


Ich freu mich über den GedankenAustausch zum heutigen Tag

Kommentar schreiben

Kommentare: 0