Vegan Wednesday: Wirsing-Weizen-Gericht

Und wieder Mittwoch. Wie Euch ja schon letzte Woche erzählt habe, ist mir veganes Essen aus gesundheitlichen Gründen ein Anliegen. Mit der Ernährung konnte ich so beitragen, dass mein(e) Myom(e) geschrumpft ist/sind. Der Nebeneffekt war, dass ich mich körperlich besser fühlte denn je. Dazu muss man wissen, dass ich mich schon seit bald 30 Jahren sehr bewusst ernähre, biologisch koche, kaum mehr Fleisch aß - und ist selbst nicht geglaubt hätte, dass in der Ernährung noch so viel Potential für ein besseres Lebensgefühl möglich wäre.

Der Alltag gestaltet sich mir ganz easy. Ich koche nicht mit Ersatzprodukten sondern einfach "neu" - Gerichte die auf pflanzlicher Basis aufgebaut sind. So ist mein Geschmacksempfinden auch nicht verführt, zu vergleichen, ob was fehlt, ob's mit/ohne besser schmeckt.

ES schmeckt.

 

Heute gab's zu Mittag Wirsing-Weizen-Gericht. Das ist ganz easy und geht auch schnell, ich hab ja Mittags nicht viel Zeit. Also raus aus dem Büro, rein in die Küche und erst mal den (Schnellkoch)Weizen aufsetzen. Dann Zwiebel und Wirsing schneiden (beim Wirsing den Strunk wegschneiden und die groben Adern), dann den Wirsing mit der Zwiebel, Knochlauch und etwas Ingwer andünsten. Gewürze dazu: Kümmel, Mayoran, Salz und Pfeffer und erst mit Gemüsebrühe,  dann mit Hafersahne angießen, einkochen lassen, sodass die Soße cremig wird. (geht ganz schnell). Wer's gerne würzig hat, kann noch Chili(paste) dazu geben oder Cayennepfeffer.

Für's Aug' hab ich dann die letzten Paprika aus dem Garten dazu gegeben. Zum Schluss den Weizen unterrühren. Fertig. (max. 30 min. allesamt und Küche sauber machen).

Die Familie gibt sich über's Gericht Parmesan, schmeckt gut - aber den lass ich natürlich weg.

 

Was ich heute sonst noch gegessen habe ? Ich frühstücke nicht. Ich trinke nur Tee. Am Vormittag gab's noch einen Obstsmoothie, Nachmittags eine Mandarine und am Abend ist eine Gemüsesuppe geplant.

Follow on Bloglovin

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Barbara (Mittwoch, 20 November 2013 18:27)

    Da freu ich mich schon auf´s Nachkochen :-) ... und wenn das Jahr dann um ist, gibt es ein "Veganes Kochbuch mit Daniela" *freu*

  • #2

    Kerstin (Donnerstag, 21 November 2013 08:27)

    Danke, liebe Daniela. Deine Zeiteinteilung bewundere ich. Doch gestern machte ich auch mal die Erfahrung, sogar in 10 min ein Essen zu zaubern, nachdem ich mit dem Sauerteigbrot viel mehr Zeit verbraucht hatte als eingeplant. Es gab gebratenen Fenchel mit Ingwer dran und dann fand ich noch eine Portion gezogener Mungbohnensprossen im Kühlschrank, die ich ein wenig andünstete. Ich staunte selbst.

  • #3

    Petra Niedermair (Samstag, 11 Januar 2014 20:24)

    Ich habe es auch nachgekocht. Es hat köstlich geschmeckt. Danke für das Rezept. :)