Das vegane Weihnachtsmenü

Weihnachten fiel heuer ja auf einen Dienstag und nicht einen Mittwoch. Aber der Button heißt nun mal "Vegan Wednesday" und nicht "Vegan Tuesday", wobei es ganz gut passt, dass das vegane Menü am TUESDAY gekocht wurde. TuEsDay - Tu.Es.TAG - "Tu es und koch deiner Familie ein veganes Festmenü". Ich selbst ernähre mich nun schon seit 1 1/2 Jahren vegan, mehr oder weniger mit Raum für "vegetarisch" (mehr dazu kann man hier nachlesen), meine Familie wird von mir aber konsequent nicht zwangsbeglückt, weder mit Worten noch Tagen - dennoch, heuer kam der Wunsch nach einem fleischfreien Weihnachtsmenü von ihnen.

Und so habe ich gekocht:

 

  • Vogerlsalat mit Senfdressing, Cranberries und Walnüssen
  • warme Rote Beete mit Orangenduft
  • Steinpilzsuppe mit Gewürzstangerl und Selleriechips
  • Limetten-Rosmarinsorbet
  • gefüllte Wirsingroulade mit Shitakepilzen
  • MandelCotta mit Dattel-CranberrieSoße

 

Fotos hab ich dafür leider keine.

Unser Familienmenü bleibt privat. (*Augenzwinker*).

 

Aber so viel sei verraten, die Familie fand es "cool", dass das Menü vegan war, und sie waren einhellig der Meinung dass die gefüllte Wirsingroulade nach "Fleisch" schmeckte. (Sie war mit Sojageschnetzeltem, Walnüssen und Maroni gefüllt).

 

Nicht unerwähnt möchte ich es lassen, dass ich für das Menü Inspiration aus den weiten der internetten Welt nutzte:

 

Am Weihnachtstag gab es dann den großen Brunch. Den haben die Kinder organisiert, u.a. als Geschenk an die Eltern und Großeltern. Der war vegetarisch und ziemlich viel davon vegan.

 

Und was habt Ihr an Weihnachten gekocht?

 

 

 

Follow on Bloglovin

Kommentar schreiben

Kommentare: 0