Selbstwert braucht Stärke

Als Kinder waren wir stark. Wir kamen zur Welt mit dem Bewusstsein, dass wir SIND. Wir sind Kinder Gottes, einzigartig, liebenswert und einfach wunderbar. Dieses Gefühl ließ uns innerlich stark fühlen. Wir waren die Welt.

 

Doch dann gab es da Erlebnisse und Erfahrungen, die uns etwas ganz anderes vermittelten:  Eltern, Geschwister, Großeltern, Lehrer zeigten vermittelten uns neue Bilder von uns selbst. 


Unsere Stärke nahm ab. Wir begannen an uns zu zweifeln. Manch einer von uns wurde innerlich sogar gebrochen, die Stärke war dahin.


Doch Selbstwert braucht Stärke. Die ist nun oftmals aufgrund von Erlebnissen, Programmierungen und Mustern aus unserer Kindheit blockiert.

 

  • Wer hat uns klein gemacht?
  • Was ließ uns klein fühlen?
  • Warum fühlst du dich nicht wertvoll?


Manch Blockade aus dem Alltag finden sich in Situationen wieder, in welchen wir ddas Verhalten von  "ich passe mich lieber an, weil .." wählen. 


Darüberhinaus zeigt sich der  Mangel an Selbstwert auch als geringes  Selbst-vertrauen, Schüchternheit, Ohnmacht. Auch das nicht nicht wagen, die eigene Meinung zu vertreten oder sich von anderen bluffen lassen, gehört dazu. Sogar das Schwächegefühl, Angst davor, für seine Mission und seine eigenen Gefühle einzustehen. Negative Selbstsicht sind ebenso mit der Blockade verbunden wie der Glaube, etwas nicht zu können. Abhängigkeit von anderen. Mangelndes Selbstbewusstsein, Unsicherheit, Gefühl der Hoffnungslosigkeit, Besorgtheit, Gefühl des Missbrauchs und Misstrauens.

 

Diese Prägungen haben ganz oft ihre Wurzel in der Zeit unserer Kindheit, und ihren Ursprung im Verhalten unserer Eltern, Großeltern und Lehrern, sowie anderen Erwachsenen. Doch heute, als erwachsene Menschen gilt es zu erkennen und damit loszulassen, damit wir eigene Stärke entwickeln können. So machen wir uns frei von den Begrenzungen. So öffnen wir uns der Ent-Wicklung des eigenen Selbst.

 

Die Prozesse der emotionalen Selbstentwicklung, die durch Fehler ins Stocken geraten sind, sind wieder in Gang zu bringen um so eigene Stärke und ein gesundes Gefühl für den eigenen Selbstwert zu entwickeln.


Die Blockade dieser Emotion sitzt im Milzmeridian. Wenn wir hier die (gestauten) Energien wieder freilegen, unterstützt es uns bei der Entwicklung eines positiven Selbstbildes und wirklicher Kraft, um die Entwicklung von Selbstvertrauen.


Auf der Körperebene habe ich die "Technik des Klopfens" wahrlich schätzen gelernt. Es erdet zugleich, lässt uns den Körper spüren und bringt die Energie in den Meridianen zu Fließen. Das ist kein Hokuspokus, sondern wertvolle Unterstützung.


Den entsprechenden Punkt findest du an deiner linken Körperseite, seitlich, ungefhör dort, wo ein BH verlaufen würde. Es gilt diesen Punkt zu klopfen, so als ob du "schlafendes" dort aufwecken möchtest. 


Ich visualisiere die Situation in der sich mir das Gefühl des mangelnde Selbstwertes zeigt. Ich klopfe mit den Fingern sanft diesen Punkt und fühle mich in die Situation hinein, atme die Situation mit der gesamten "mangelnden Selbstwert" in meine Wahr_Nehmung. Und dann spreche ich (vorzugsweise) laut: "Ich liebe und akzeptiere mich mit meinem mangelnden Selbstwert in dieser Situation und entscheide mich jetzt für die Stärke, Kraft und Energie von Selbstwert um ab sofort in dieser und ähnlichen Situation anders entscheiden und handeln zu können".


Ich klopfe solange und halte die Intention der Affirmation bis es mir möglich ist, das Bild vor meinen inneren Augen sich verändern zu lassen, nämlich dass ich "selbstbewusst und voller Selbstvertrauen bin... " , ich verbinde mich mit der Energie von Stärke und Selbstwert. Dann "halte ich das neue Bild vor meinem inneren Auge" und atme es in meine Wahr-Nehmung, sodass ich es in meinem ganzen Körper fühlen kann.


Dann zeichne ich eine liegende 8 vor meinem Körper und spreche eine Affirmation, die zur Situation passt. So könnte sie lauten "Ich fühle mich sicher, ganz ich zu sein. Ich fühle die innere Verbindung meiner Stärke. Ich bin wertvoll. Ich fühle mein Selbstbewusstsein".


Dann atme ich 3x tief ein, so als würde ich das Siegel der liegende 8 auch in mein Herz einatmen. Meine Rituale beende ich stets mit den Worten: "So sei es. So darf es sein. So wird es sein. Im Sinne des großen Ganzen."


Der Vollständigkeit halber: Ja ich weiß , es gibt viele spirituelle Praktiken und ich wende auch selber immerwieder andere an. In der Vielfalt liegt das Geschenk der Schöpfung und mir sind sie alle gleichenWertes. Je nach Situation und Person liegt es in der freien Wahl zu entscheiden, welche Praktik, welches Ritual gerade passt.


Es gibt viele spirituelle Praktiken oder Techniken um mit dem inneren Kind zu arbeiten, den Schmerz jener Zeit heute zu heilen.

 

In der Vielfalt liegt das Geschenk der Schöpfung und mir sind sie alle gleichen Wertes. Je nach Situation und Person liegt es in der freien Wahl zu entscheiden, welche Praktik, welches Ritual gerade passt.


In meinem Buch "Den Tag mit Engeln beginnen" habe ich das zweite Kapitel den Emotionen gewidmet, diesen Weg über das Konzept / die Metapher des inneren Kindes.


(mehr zum Buch >> hier )


Daniela Hutter schreibt, bloggt und hält Seminare zum Thema bewusste Lebensführung, es ist ihre Passion alte Tradition mit zeitgemässer Spiritualität zu verbinden. Mit Menschen zu sein bereitet ihr Freude und deshalb bietet sie auch persönlicheCoachings an.


Als Autorin schreibt sie für verschiedene Zeitschriften. Aktuell arbeitet sie an ihrem nächsten Buch. Bereits erschienen sind die Bücher Lass deine Träume wahr werden (2013) und Den Tag mit Engeln beginnen (2008), sowie das Kartenset Energien der neuen Zeit(2013). Ihr neuestes Buch "Mach dein Leben hell" erscheint 2015.


mehr Info zu den Büchern >> hier 

Mangelnder Selbstwert - kennst du das Thema?

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Anke (Montag, 04 Mai 2015 06:12)

    Liebe Daniela,
    ...und wieder einmal hilft mir Dein Text mich zu erinnern: Die Technik des Klopfens! Auch sie gehörte eine Zeit mal zu meinen "Werkzeugen",die ich täglich benutzte.Doch sie ist nach ganz unten in der "Werkzeugkiste" gerutscht ;-) ...nn denn sie ist ja nicht weg, ich werde sie mal wieder rausgraben und schauen, wobei sie mir dienlich sein kann.
    Herzensgrüße Anke