JA zum Leben - 5 Impulse für mehr Leichtigkeit

Fotolia_82816554
Fotolia_82816554

   



 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 


Da sind wir uns alle einig: Wir wollen glücklich sein. Wir wollen Lebensfreude empfinden. Das Leben soll sich leicht anfühlen. Nicht morgen, nicht übermorgen,

nicht irgendwann – nein, jetzt sofort. Doch oftmals zeigt sich der Alltag anders. Unglück und Unzufriedenheit scheinen auf der Tagesordnung zu stehen. Und selbst wenn uns „eigentlich“ keine schweren Krankheiten oder existenzielle Krisen

bedrohen, fühlen wir uns in unserem Leben häufig benachteiligt. Die Rolle des Opfers und Verlierers heißt uns willkommen. In ihr bewegen wir uns. Sie

ist uns vertraut.


Auch mir ging es so. Mein Leben schien immer wieder alles andere als leicht zu sein, die Probleme vielfältig und die Verursacher der Probleme ebenso. Ich fühlte mich vom Leben ungerecht behandelt und hatte den Eindruck, alle anderen hätten es viel leichter, viel nettere Weggefährten um sich und kleinere Heraus-forderungen zu meistern als ich selbst. Ich begann meine Sätze und Gedanken meist mit „wenn“ und setzte ein „dann“ in die Mitte: „Wenn die Umstände andere wären, ja dann wäre alles viel leichter und ich glücklicher.“

Als Löwe-Geborene ruht eine Kämpferin in mir. So nahm ich es mit dem Leben auf, um mir Wissen und Techniken anzueignen. Ich wollte mein Leben ändern, Probleme lösen, Herausforderungen meistern. Ich ging allen Themen gewissenhaft bis auf den Grund nach, suchte nach Ursachen in meiner Kindheit und nach Verletzungen die noch Heilung brauchten. Ich wollte Glaubenssätze entlarven und unnütze Handlungsmuster loslassen. Ich war richtig verbissen in den Vorsatz, mir mein Leben leicht zu machen. Mit diesem Verhalten erreichte ich genau das Gegenteil und war richtig gut darin, mir mein Leben noch komplizierter und noch schwerer zu machen.


Letztlich war es ein viel zitierter Satz, der mich aufweckte: „Es geht um die scheinbar kurze und dennoch so lange Reise – vom Kopf ins Herz“. Es fiel mir wie Schuppen von den Augen. Mit meiner Absicht das Leben leicht zu machen, dem starren Festhalten am Ziel und dem Kontrollieren aller Umstände hielt ich mich in meinem Kopf und Verstand fest, wie in einem Gefängnis. Ich konnte nicht raus, raus aus dem alten Leben der Schwere, welches mir so mühsam erschien.


Den Ruf meines Herzens hörte ich zunächst nur leise. Es erschien mir unsicher zuzuhören oder ihm gar zu folgen, so gebrauchte mein Herz die ein oder andere Krise, dies als Sprachrohr meiner Seele. Es erschien mir wie eine Reise durch den Nebel, oftmals sah ich nur den nächsten Schritt und hatte keine Ahnung vom Ziel, schon gar nicht von einem Happy End. Wie sehr war ich gefordert.  Wie oft war ich nahe daran aufzugeben.


Wenn ich heute zurück schaue muss ich darüber lächeln. Mit meinem Kontrollverhalten habe ich übersehen, dass es eine viel größere Kraft gab, nämlich das Leben selbst. Ich erkannte, dass die Lösung war, „mit dem Leben zu sein“ und nicht mit dem eigenen Wollen in bester Absicht gegen den Strom zu schwimmen. Das ist anstrengend, erschöpft und macht müde. Aber allem voran hält es dich vom Ziel fern, dem leichten Leben.

 


Ritual - Segne das Leben

Mit Erwartungen und Vorstellungen füllen wir unsere Zukunft. Wir tragen diese Bilder in uns und übersehen, dass wir sie dem Leben in den Weg stellen. Damit sind wir es selbst, die es uns schwer machen und gegen die Strömung des Lebens schwimmen.


Wenn wir fähig sind das Leben anzunehmen und uns ihm hinzugeben, sind wir mit dem Fluss des Lebens. Dies macht das Leben leicht. Ich nütze dazu ein einfaches Ritual – ich segne das Leben.


Es braucht dazu weder spezielle Worte, noch Gesten. Fühl dich frei dein eigenes zu finden – aber sei damit mit dem Leben. Übrigends, meine Worte lauten: „Komme was wolle“. 


weitere Rituale findest du im Download des Artikels:

Download
Leichtigkeit.pdf
Adobe Acrobat Dokument 320.5 KB

Der Artikel erschien im Magazin Vita

Follow on Bloglovin

Daniela Hutter

schreibt, bloggt und hält Seminare zum Thema bewusste Lebensführung. Es ist ihre Passion, alte Tradition mit zeitgemässer Spiritualität zu verbinden. Mit Menschen zu sein bereitet ihr Freude und deshalb bietet sie auch persönliche Coachings an.

 

Als Autorin schreibt Daniela Hutter für verschiedene Zeitschriften. Aktuell arbeitet sie an ihrem nächsten Buch. Bereits erschienen sind die Bücher „Lass deine Träume wahr werden“ (2013) und „Den Tag mit Engeln beginnen“ (2008), sowie das Kartenset „Energien der neuen Zeit“ (2013) „Mach dein Leben hell“ (2015).

Aktuell arbeitet sie an ihrem nächsten Buch "Das Yin-Prinzip" (erscheint 2016)

 

» Mehr Info zu Daniela Hutters Büchern 

 

Impulsgeberin für moderne Frauen

Daniela Hutter weiß was Frauen beschäftigt und kennt die zahlreichen Herausforderungen und Hürden, die das Leben lehrt und der Alltag bietet. Fernab von Dogmen und klassischem Feminismus ermutigt sie in ihrer Arbeit vor allem Frauen in Kontakt mit ihrem wahren FrauSein zu kommen und mutig den eigenen Weg zu gehen. Sie weist den Weg in das Innere und erinnert zugleich daran, mit beiden Beinen auf der Erde zu stehen



Deinem Leben fehlt die Leichtigkeit? In meinen Coachings zeige ich dir Wege für mehr Leichtigkeit für dein Leben. Der Impuls lautet: "Schreibe Jetzt." Sichere dir den nächsten freien Termin ... 

Bitte den Code eingeben:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Ich freue mich über dein Feedback

Kommentar schreiben

Kommentare: 0