Ich hab's (trotzdem) getan ...  

Es ist schon einige Monate her, dass ich (zum xtenmal wiederholt) kontaktiert worden bin, ob ich denn nicht in "jene Talkshow" als Gast kommen möchte. Mit einem Lachen habe ich zuvor stets abgesagt "nein, sicher nicht". Diese Sendung, diese Bühne, dieses Umfeld, diese Themen - nicht mein Feld, gar nicht.

 

Und dann war da plötzlich eine andere Redakteurin. Der Zeitpunkt, die Zeitqualität, meine Seele - allesamt schienen sie sich zu verbünden, gemeinsam zu wirken. Eigentlich hatte ich ja wieder abgesagt, doch sie sagte zu mir, "Frau Hutter überlegen Sie es sich doch nochmal .."

 

Das hatte ich nicht vor. An meiner Meinung gab es (eigentlich) nichts zu rütteln. Ich, dort? Never! "Zufälligerweise" traft ich meine Freundin, erzählte ihr lachend von der Begebenheit und sie meinte, "also dafür wärest du wirklich zu schade". Und ich stimmte ihr zu ... und boing! "es hatte mich".

Diese innere Haltung "ich bin mir dafür zu schade" .. hat mich gepackt. Ich fühlte darin liegt eine Herausforderung.


Welch Überheblichkeit meinerseits. "Ich mir zu schade..??" -


Also dann, genau deshalb. Raus aus der Komfortzone! Weil's nichts gibt, für das ich mir zu schade sein kann. Das wollte ich (er)leben - und noch besser, auflösen.

 

Also rief ich die Redakteurin an und meinte "ich hab es mir anders überlegt, ich komme". Freude auf der anderen Seite, Redakteurin hatte was sie wollte. Und ich auch, eine Erfahrung wartete auf mich. Schritt aus der Komfortzone, v.a. aus jener aus meiner Eitelkeit heraus.

 

"Ich gebe mich für etwas her" .. "Ich bin zu schade" - das gibt es nicht. Das wollte ich auflösen und anders (er)leben. 

 

Also wurde ich Teil einer Talkshow. Und ehrlich gesagt, die Erfahrung war, wie ich sie mir erwartet hatte: manipulativer Medienzirkus. Eigentlich wollte ich "meinen Platz einnehmen", für meine "Meinung einstehen". Das ist mir nicht gelungen, mein(t)e ich.* Medienmechanismen wirken stark, stärker als ich.

 

Und noch ehrlicher gesagt, eine solche Erfahrung brauch ich nicht mehr. (**)

 

Doch die Erfahrung war's wert ... eine eigene Grenze dochmal bewusst überschreiten. Passiert ist nix, die Welt dreht sich weiter.

 

 

 

**... und warum ich eine solche Erfahrung nicht mehr brauche, ja das ist eine andere Geschichte ......

 

 

 

** nach Ausstrahlung der Sendung erreichte mich von einer Zuschauerin folgendes Mail (und später einige mehr, positive ...) : 

 

 

Toller Auftritt bei BK-Show !!! So eine taffe und tolle Frau wie Sie würde die Politik in Österreich brauchen! Hausverstand mit praktischer Intelligenz, Glaubhaftigkeit, Zuverlässigkeit und jede Menge Erfahrung – ein gute Kombination für viele Menschen, die sich in die soziale Hängematte legen. Das Bewusstsein der Menschen muss verändert werden, genau mit solchen Ansätzen, wie Sie es vorbrachten.

 

Vielleicht haben sie es nicht bemerkt, dass die Aufmerksamkeit während sie sprachen, ganz bei Ihnen war. Man hört Ihnen zu – selbst die eloquente Barbara Karlich war ganz aufmerksam J

Ja Sie haben Recht, in den Köpfen muss sich was ändern. Motivation und Anreize braucht es, dass Menschen gerne arbeiten. Es geht um Lebensqualität und Lebenszufriedenheit, die Sie gut beschreiben.

 

Der Funke springt rüber – wenn sie erzählen. .... 

 

 

Und das hat nun wieder mit mir was gemacht, und ich weiß (nun), warum ich wohl diesen Auftritt "brauchte" - um diese Information für mich und mein Bewusstsein zu erhalten ..... man hört mir zu ... welch Erinnerung hin an mich .. 

 

und dies ist so heilsam für einige meiner Themen (die ich auch habe, so wie du).

 


Follow on Bloglovin

Daniela Hutter

schreibt, bloggt und hält Seminare zum Thema bewusste Lebensführung. Es ist ihre Passion, alte Tradition mit zeitgemässer Spiritualität zu verbinden. Mit Menschen zu sein bereitet ihr Freude und deshalb bietet sie auch persönliche Coachings an.

 

Als Autorin schreibt Daniela Hutter für verschiedene Zeitschriften. Aktuell arbeitet sie an ihrem nächsten Buch. Bereits erschienen sind die Bücher „Lass deine Träume wahr werden“ (2013) und „Den Tag mit Engeln beginnen“ (2008), sowie das Kartenset „Energien der neuen Zeit“ (2013) „Mach dein Leben hell“ (2015).

Aktuell arbeitet sie an ihrem nächsten Buch "Das Yin-Prinzip" (erscheint 2016)

 

» Mehr Info zu Daniela Hutters Büchern 

 

Impulsgeberin für moderne Frauen

Daniela Hutter weiß was Frauen beschäftigt und kennt die zahlreichen Herausforderungen und Hürden, die das Leben lehrt und der Alltag bietet. Fernab von Dogmen und klassischem Feminismus ermutigt sie in ihrer Arbeit vor allem Frauen in Kontakt mit ihrem wahren FrauSein zu kommen und mutig den eigenen Weg zu gehen. Sie weist den Weg in das Innere und erinnert zugleich daran, mit beiden Beinen auf der Erde zu stehen



Dich ruft auch die Herausforderung?

Und in der Komfortzone ist es längst zu eng für dich?  


In meinen Coachings reiche ich dir Impulse weiter, wie du Spiritualität mit deinem Alltag verbindest, damit (neue) Wege findest hin zu einem Me(e)hr von dir. Der (erste) Impuls lautet: "Schreibe Jetzt." Sichere dir den nächsten freien Termin ... 

Bitte den Code eingeben:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Ich freue mich über dein Feedback

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    C.G. (Montag, 12 Oktober 2015 21:18)

    Danke für diesen Beitrag und meine absolute Anerkennung für diesen Mut das auszusprechen, diese Gedanken zu teilen. Mit einem Wort bzw. zwei: sehr authentisch!