GedankenReichBlog

 

Botschafter zu sein, hieß es, gehöre zu meinen Aufgaben. Oftmals sind die Botschaften "nur" kurze Anregungen um inne zu halten in sich, in seinem ganz persönlichen Gedankenreich, um zu reflektieren was ist, wahr zu nehmen. Und das lädt ein, im bewussten Sein mehr und mehr die Gedanken reich werden zu lassen. Dennoch, irgendwie widerstrebt es mir, meine Tagesgedanken "nur" via Facebook zu teilen - deshalb schaffe ich hier dafür Raum - im Gedankenreich.


Die GedankenReichBlog Rubriken:

Seele | Körper | FrauSein | Marktplatz | Vegan | Zeitqualität | Rauhnächte | BilderReich | FilmReich


Follow
Follow on Bloglovin


Neumond im Steinbock am 17.01.2018

Daniela Hutter schreibt über YinPrinzip und Zeitqualitäten, die Energien von Neumond, Vollmond, Portaltage, Rauhnaechte.

The sun sees your body
the moon sees your soul
die Sonne sieht deinen Körper, 
der Mond sieht deine Seele

 

heißt es. Und so empfinde ich es und nehme die Energiequalität der Mondin wahrlich als Geschenk wahr. Die Qualitäten der Mondin sind es, die die Brücke herstellen, die die Balance finden wollen, zwischen Körper & Seele, Greifbares & Unsichtbares, dem was ist & dem was kommen will.

 

Es treffen sich Sonne und Mond im Steinbock an diesem Neumondstag.  So präsentieren sich die Themen unseres (er)Lebens, einmal mehr. Und es gilt Ausschau zu halten nach den für uns wesentliche Elementen in unserem Leben, und es gilt Innenschau zu pflegen um zu ergründen, wie wir diese stärken können.

 

Außerdem trifft Merkur auf Lilith. Das schenkt uns einen Blick ins eigene Schattenreich. Die Chancen stehen gut, (noch) Verborgenes ans Licht zu bringen. 

mehr lesen 0 Kommentare

Tag 1 nach den Rauhnächten und nun? Keine Challenge .. aber ein Portaltag

Daniela Hutter schreibt im YinPrinzip über zeitgemässe Spiritualität, Zeitqualitäten  und die erwachende Weiblichkeit, erinnert die Frauen an Sisterhood

Die Tage zwischen den Jahren sind vorbei. Die Schleier hin zur Anderswelt nach den Rauhnächten verdichten sich wieder. Und nun?

 

Ich sage: Gut so. 

 

Es wird Zeit, die Intensität auch wieder mal sein zu lassen, sich den alltäglichen Dingen zuzuwenden, die einfach (im wahrsten Sinne des Wortes) zu (er)leben.

 

Als spirituelle Wesen sind wir hierher gekommen, um Mensch zu sein. Die Welt zu entdecken, die Herausforderungen zu (er)leben. Das dürfen und sollen wir auch tun. Mit Leib und Seele (wieder im wahrsten Sinne des Wortes). Genießen, spielerisch. Gerade in der spirituellen Szenerie des (er)Lebens vergessen wir (manchmal)  darauf, und wollen bewusst und so spirituell sein, als ob es das nicht wäre wenn wir es einfach (nur) leben, das Leben.

mehr lesen 0 Kommentare

06.01.2018 - Die HeiligenDrei Könige und die Königinnen .. auch

Rauhnächte Mondmonate Neumond Vollmond Ritual

Heute ist der letzte Tag aus dem Rauhnachtszyklus, wenn auch keine eigentliche Rauhnacht mehr, dennoch ist der heutige Tag ein besonderer - nicht nur weil vielerorts heute Feiertag ist und viele von uns noch frei haben, es wird auch das Fest der heiligen Drei Könige gefeiert, in der katholischen Kirche werden sie als Heilige verehrt.

 

Es gibt viele Geschichten rund um die heiligen drei Könige. Und die landläufige ist wohl jene, die von der christlichen Kirche sehr geprägt worden ist.

 

In der Überlieferung gelten sie als Könige, wohl aber sind sie auch als Philosophen, Sterndeuter und Magier beschrieben. Für viele repräsentieren sie die Kontinenten Asien, Afrika, Europa. Selbst die genannte Zahl ist unterschiedlich, so gibt es in den alten Abbildungen zwei, drei oder vier der Könige zu sehen. Es gibt sogar eine syrisch-aramäische Version, die von 12 Magiern erzählt. 

 

So lädt uns der heutige Tag abschließend nochmals dazu ein, den vergangenen Rauhnächten ihre Philosophie, ihre Be-Deutung, ihre Magie zu geben.

  • Wie könntest du dies hin zu deinem Alltag benennen - ist ein "roter Faden ersichtlich"?
mehr lesen 4 Kommentare

05.01.2018 noch immer RauhnachtsZeit

Rauhnächte Weihnachten Zeitqualität Neumond Mondmonat Mondjahr Rauhnachtszeit Daniela Hutter

Wir sind noch immer in der  Rauhnachtszeit. Auch wenn wir gestern mit dem 12. Tag der Rauhnächte, den letzten für dieses Jahr begehen konnten.  Genauso wie es Tage der Einstimmung gab (mehr dazu >> hier ), gibt es auch Tage des sanften Ausklangs. Eine Zeitqualität verabschiedet sich nie abrupt, sie kündigt sich stets sanft wie eine Welle an und verabschiedet sich in ebensolcher Weise.

 

An dieser Stelle hast du bedacht, dass du dich auch noch immer im alten (Mond)Jahr bewegst?

Das neue Mondjahr, und damit jene Zeit die mit den Mondmonaten korrespondiert beginnt nämlich mit dem nächsten Neumond, das ist der 17. Jänner. Und das Venusjahr beginnt überhaupt erst mit dem 20. März. So verweben sich Energien. Das eine in das andere. Miteinander ergeben sie ein Feld, das uns trägt. Immerzu.

 

Und dass wir Menschen allesamt alles an einem Punkt festmachen wollen, 1. Jänner, Null Uhr ~ nun, das liegt wohl an unserem Menschsein. Zu sehr sind wir verhaftet in Schwarz-Weiß, Entweder-Oder, das Eine ODER das Andere.  Aspekte der Dualität. Die Lektion des Miteinander, des Sowohl-als-auch das ist die Lektion der neuen Zeit, hinein in alle Aspekte des Lebens. Doch nun zum heutigen Tag des 5. Jänners.

 

mehr lesen 1 Kommentare

04.01.2017 - die 12. & letzte(?)  Rauhnacht

Rauhnächte Weihnachten Rauhnachtszeit Daniela Hutter Mondmonat Neumond Schütze Neujahr 2017

Die besonderen Tage jener zwischen den Jahren gehen dem Ende zu. Für mich bilden die Rauhnächte nicht nur die Brücke zwischen dem Mond- und Sonnenjahr, für mich sind sie jährlich ein Übergang in ein
Me(e)hr vom Leben
- das jährliche JA, das ich zum Leben praktiziere und das innere Commitement, das Versprechen zu mir, dass ich bereit bin und alles dafür tun werde, erneut Me(e)hr vom Leben zu (be)leben ..

 

Der heutige Tag ist (in meinem Verständnis der Rauhnächte, dazu kannst du >>hier mehr nachlesen) nicht der letzte Tag dieser Zeit. Wohl aber der letzte Tag, der mit den Mondmonaten des neuen Jahres korrespondiert - aber für die wundersame Zeit zwischen den Jahren folgt dann am 6. Jänner ein weiterer Tag zur Integration und zum Abschluß.  (dazu dann mehr auf hier an dieser Stelle).

 

Die zwölfte Rauhnacht. Sie korrespondiert mit dem 12. Mondmonat. Dieser beginnt mit dem Neumond, im Tierkreiszeichen von Schütze (das Sonnenzeichnen).

 

mehr lesen 1 Kommentare

03.01.2018 - der 11. RauhnachtsTag

Bedeutung der Rauhnächte, Venusjahr, Sonnwende, Jahreswechsel, Neumond, Vollmond, Skorpion

Welch Reise hinter uns liegt. 10 Tage im Dialog mit der Seele. 10 Tage bewusstes Sein, vielleicht mehr denn je zuvor. Das mag eine intensive Begegnung sein. Das kann neu gewesen sein. Und die Angst vor dem Neuen, die Angst vor der Veränderung, die kennen wir alle. Jeder von uns - durchaus in unterschiedlichen Farben. 
Der Segen des heutigen Tages liegt in der Qualität des Ausgleichs. Er lässt uns Atmen - und dies mitten im bewussten Flow des WerdenWerdens. 

Veränderungen gelingen dann, wenn wir uns in unserer Ganzheit wahrnehmen, zu allem was wir sind, JA sagen.

Einer der heutigen Impulse lautet:

  • Was macht dich alles ganz aus?
  • Sieh hin, welche Aspekte von dir bekommen zu wenig Aufmerksamkeit, zu wenig Wertschätzung, zu wenig Leben?

Die Energien der 11. Rauhnacht  korrespondieren mit dem 11. Mondmonat, das ist die Zeit vom 07.11. bis 06.12.2018, die Brücke bilden nun die kosmischen Energien vom Tierkreiszeichen Skorpion.

mehr lesen 0 Kommentare

02.01.2018 - der 10. RauhnachtsTag

Rauhnächte Weihnachten Rauhnachtszeit Daniela Hutter Mondmonat Neumond Löwe Neujahr 2017

Das letzte Viertel der Rauhnächte stehen vor der Türe. Seit der Wintersonnwende haben wir mittlerweile schon eine intensive Verbindung mit der Seelenebene aufgebaut und sind in präsentem Dialog, wahrlich. Manch einer mag an dieser Stelle vielleicht schon "die Lust verlieren".  Erkenntnis kündigt sich an - und es gibt  oft eine Tendenz in uns "vor der Wahrheit" zu fliehen. Die bequeme Komfortzone des Lebens (wieder) aufzusuchen. 

 

Für so manchen von uns mag das schon sehr neu sein und die vielen Botschaften nicht nur erstaunen, möglicherweise sogar überfordern oder zu sehr herausfordern. Vermeintlich.

Doch es besteht kein Grund zu Angst oder Panik. Einerlei wie intensiv, allesamt sind es Geschenke deiner Seele an dich. Noch bedeutender als die Tagesqualitäten selbst sind es deine persönlichen Reaktionen, die dir diese Zeit mit dir zeigt. Handlungsmuster, oftmals unbewusste, offenbaren sich. Ganz oft tragen sie zu Blockierungen bei, hindern am Voranschreiten und machen Entwicklung mühsam.

mehr lesen 0 Kommentare

01.01.2018 - Neujahr - die 9. Rauhnacht

Rauhnächte Weihnachten Rauhnachtszeit Daniela Hutter Mondmonat Neumond Löwe Silvester Neujahr 2018

Es ist soweit. Das neue Jahr ist da. 2017 ist Geschichte und 2018 liegt vor uns - noch ohne Geschichte. Alles scheint möglich und die Menschen haben schon immer dem neuen Jahr große Bedeutung gegeben, all ihre Hoffnung geschenkt - ist  doch mit ihm die Chance da, daß alles besser wird. In früheren Zeiten hieß es "bessere Ernte", "weniger Krankheit", "weniger Leid". An den Wünschen für das alltägliche Leben hat sich prinzipiell nichts geändert. Es sind die Urbedürfnisse.

 

Vielleicht magst du dich fragen -

  • welches sind deine Urbedürfnisse?
  • Welche sind offen?
  • Welche wünschen sich mehr Beachtung von dir?

Wage dich durchaus, dabei ganz konkret zu sein ... und sei nicht zu bescheiden.

mehr lesen 0 Kommentare

31.12.2017 - 8. RauhnachtsTag - Silvester

Rauhnächte Weihnachten Rauhnachtszeit Daniela Hutter Mondmonat Neumond Löwe Silvester 2017

Der letzte Tag des (Kalender)Jahres - der heutige SILVESTERtag wird von besonders starken Energien getragen, die Tore zur Anderswelt sind "offener" als an allen anderen Tagen.


Früher glaubte man, dass das Geisterreich offen ist und die "wilde Jagd" fand statt. Es durfte keine Wäsche gewaschen werden, denn darin konnten sich die Geister verfangen - und das galt als böses Omen, unglücksbringend - die Wäsche sollte wohl das Leichentuch für das kommende Jahr werden.

mehr lesen 1 Kommentare

30.12.2017 der siebte RauhnachtsTag

Rauhnächte Weihnachten Rauhnachtszeit Daniela Hutter Mondmonat Neumond

Jede Rauhnacht korrespondiert mit einem Mondmonat des folgenden Jahres und je nach Stand des Neumondes sind es die entsprechenden planetaren Energien, die uns helfen, Zugang zu Entwicklungsschritten der entsprechenden Themen, die anstehen, zu finden.

 

So ist es am heutigen Tag die Energie von Krebs, die unterstützend aus dem Feld des kommenden Jahres in Verbindung mit uns ist und die Brücke zwischen Rauhnacht und Mondmonat hält. Krebs spricht die Gefühlswelt an, so lädt dich der heutige Tag insbesondere auch dazu ein, dein Fühlen hinzuzunehmen, dies als Weisheit des Herzens.

 

Manch einer von uns ist besonders *kopflastig* oder auch als *Kontrollfreak* unterwegs. Die Energie des heutigen Tages unterstützt dich, deine Themen gerade aus dem Aspekt des Fühlens und des Herzens WAHRzunehmen.

mehr lesen 0 Kommentare

29.12.2017 - der sechste RauhnachtsTag

Daniela Hutter schreibt im YinPrinzip über zeitgemässe Spiritualität und die erwachende Weiblichkeit, erinnert die Frauen an Sisterhood

Wir sind in der Mitte der Rauhnächte angekommen. So ist es auch ein Leichtes es nachzuvollziehen, dass die Qualität des Tages der Balance dient.  Der 29. Dezember bietet sich an um auszugleichen und zu harmonisieren was in Ungleichgewicht ist. Mit Ausgleich und Harmonie holst du dir auch Balance und Stabilität in dein Leben. Auch wenn Mensch eigentlich so tickt, dass er "das Negative" weg haben möchte. Dunkel & Hell, Oben & Unten, Gut & Böse, Positiv & Negativ - im Miteinander entsteht die Balance und ermöglicht die (innere) Mitte.

 

So mag dich die Energie des Tages dazu einladen, für dich zu ergründen, wo in deinem Leben die Balance fehlt, wo Ungleichgewicht herrscht. Das ist die eine Ansichtsweise, die wir wagen dürfen.

mehr lesen 0 Kommentare

28.12.2017 - der fünfte RauhnachtsTag

Bedeutung der Rauhnächte, Sonnenjahr, Sonnwende, Jahreswechsel

Dieser RauhnachtsTag wurde in alten Zeiten auch als "Umkehrtag" genützt. Der heutige Tag deshalb, weil er vom Beginn dieser Ritualzeit (mehr oder weniger) in der Mitte liegt. Verliefen also Tage bis dahin ungewünscht, war man mit dem *Los* nicht zufrieden, dann konnte der 28.12. dazu genützt werden die Energie zu verändern. 

 

Auch in (meinem/unseren) Zugang möchte ich dir diese Möglichkeit ans Herz legen. Verändere das Energiefeld - nicht indem du Ereignisse ablehnst, dich gegen den Fluss der Dinge stellst und damit unnötige Eigenenergie verschwendest, sondern vielmehr dahingehend, dass du mit deinem Ritual das Energiefeld veränderst indem du es positiv nährst.

Wie immer also die Rauhnachtszeit bisher verlaufen ist, fühle für dich hinein und spüre nach:

 

  • "Was ist dir schwer gefallen" ..
  • "Was hast du in den letzten Tagen vermisst" ..
  • "Was fühlte sich in deinem (Er)Leben unrund an?" ..
  • "Welche Ereignisse haben dich wahrlich aus deiner Reserve geholt?" ..
  • "Wie hast du dich selber blockiert?"
mehr lesen 2 Kommentare

27.12.2017 - der vierte RauhnachtsTag

Kosmisch gesehen (und gefühlt ebenso) befinden wir uns bereits auf der "Brücke zwischen den Jahren" dieser Rauhnachtszeit.   (mehr dazu >> hier )

 

Energetisch ist es weniger eine Brücke als ein Keller, denn wir "bauen  bereits am Firmament", der Basis für das Neue. Hinter uns liegen nun die Tage des Reinigens, des Loslassens, Harmonisierens und Ausgleichens. Nun beginnt die "Zeit des aktiven Aufbaus" des individuellen Energielevels. Dabei unterstützt uns am heutigen Tag die Kraft des Widders.

mehr lesen 0 Kommentare

26.12.2017 - der dritte RauhnachtsTag

Rauhnächte Weihnachten Zeitqualität Neumond Mondmonat Mondjahr Rauhnachtszeit Daniela Hutter

Der dritte RauhnachtsTag korrespondiert mit dem dritten Mondmonat 2018, dem Neumond in den Fischen. Diese Energien sind es mit denen wir heute Kontakt aufnehmen, ihnen nachfühlen und schauen wie wir es bewust wahr_nehmen können, um sie als Schöpferkraft hin zu unseren inneren Bildern, Visionen, Träumen nützen können. Allesamt für ein Me(e)hr für uns tägliches (er)Leben. 

 

In früheren Tagen wurde am 26.12. ausgeritten, dies ist heute das Bild dafür dass nach dem Fest im "inneren Kreis der Familie" nun der Tag ist an dem man bereit für "äußeren Kreis ist"´, sich an Freunde wendet und das Umfeld, das uns nach dem inneren Kreis wichtig ist.

  • Welcher spontane Gedanke erreicht dich hinsichtlich - deines Umfeldes an Menschen in deinem Leben?

Oftmals ziehen wir uns sehr zurück - gerade, wenn man sich "auf den spirituellen Weg" begibt, meint man oft .. alte Freunde und Freundeskreise passen nicht so. Oder man zieht sich zu sehr in die inneren (spirituellen/esoterischen) Welten zurück und meint, sie wäre nicht kompatibel mit "normaler Welt" und "normalen Menschen".

mehr lesen 0 Kommentare

25.12.2017 - die zweite Rauhnacht

Rauhnächte Christtag Mondmonat

Der Tag des Festes von Jesu Geburt, damit auch der Tag der Familie und der Paten, deren soziale Rolle in der heutigen Gesellschaft oftmals nicht mehr so wichtig scheint, dennoch das Familienleben über viele Generationen wertvoll bereicherte.

Wassermann & Mondenergie (die 2. Rauhnacht korrespondiert mit dem zweiten Mondmonat 2018) sind stets Energien, die Kreativ, originell, individuell und spontan sind.

 

mehr lesen 0 Kommentare

24.12.2017 - die erste Rauhnacht

Rauhnächte Weihnachten Steinbock Mondjahr Meditation Zeitqualität

Die erste Rauhnacht korrespondiert mit dem ersten Mondmonat des kommenden Jahres, von diesem Feld erreichen dich die Energien des Steinbocks (Sonne im Steinbock) getragen.

 

Mit seinen Energien haben wir Zugang zu allen Themen, die uns dieses Krafttier anbietet - so geht es hierbei immer um die Herausforderungen im Leben, deine Ziele und den Mut dich in die Höhe zu wagen, er lehrt uns, dass jedes noch so unwegbares "Gelände" bezwungen werden kann. Kein Weg ist ihm zu schwierig - so begleitet er uns dabei unserem Ziel näher zu kommen. Und je höher der Steinbock klettert, umso weiter ist die Sicht. Steinbock bringt auch Klarheit in dein Leben, denn er schenkt uns Weitblick für die Chancen - und lässt Grenzen erkennen. 

mehr lesen 1 Kommentare

Wintersonnwende - Beginn der Rauhnachtszeit

Daniela Hutter schreibt im YinPrinzip über zeitgemässe Spiritualität und die erwachende Weiblichkeit, Zeitqualität und erinnert die Frauen an Sisterhood

Wintersonnenwende feiern wir heuer am 21. Dezember.
@ all,  die mein Buch für die Rauhnächte haben, mögen sich erinnern, der Mond will von uns einen flexiblen Zugang zum Jahr (so wie zum Leben auch) und hält sich nicht so starr an den Kalender, wie wir Menschen es manchmal tun.

 

Die längste Nacht, der kürzeste Tag.  Mit dem diesem Tag erreicht uns auch die "Wende", das Licht kehrt (dann) zurück - die Tage werden wieder länger, die Nächte kürzer. Doch zunächst kehrt Ruhe ein, absolut. Alle Energien und auch das Leicht verweilen an ihrem Tiefpunkt. Merkur ist noch rückläufig - das unterstützt auch. Aufmerksamkeit geht nach Innen. Das ist der "Sog" den manche wohl schon spüren, in den letzten Tagen.

Dort gilt es zu klären, die Basis (neu) zu festigen. Und auch um  "wieder" zu sehen, braucht's zuvor die Klärung. So wie die Natur, sich im Energielevel dieser Tage "neutral" hält (um dann ab dem 24.12. wieder "nach aufsteigend zu wirken") - so ist es auch wichtig, dass wir selber diese Klärung in unserem Leben einleiten, um dann aus der eigenen Tiefe heraus, das neue Leben erwachen zu lassen.

mehr lesen 2 Kommentare

Neumond im Schützen ist ein Wegweiser

Jede Mondkonstellation bringt uns Unterstützung. Ein energetisches Feld, das uns hinführt des eigenen Sehens, Wahrnehmens, Erkennens. Und dem folgend, hin zum Fluss des Lebens, die (nächsten) Schritte hinein in dein Leben zu setzen. Für ein Me(e)hr von dir, für ein Mee(h)r deines Lebens ... Entwicklung, Veränderung. Bewusst und aktiv mitgestaltend, weil du Schöpfer deines Lebens bist - sein darfst, sein sollst.

 

So lass uns schauen, was bringen uns diese Tage. Schütze sucht die Weite. Der Neumond  führt nach Innen. Der Schütze hat einen weiten Horizont und gestaltet mit den Erfahrungen der Vergangenheit sein Zukunft.So lädt es uns ein, die innere Welt zu erobern, Selbsterkenntnis und Spiritualität sind die Stichworte, die uns hellhörig machen sollen für unsere innere Stimme. Lausche hin zu deiner inneren Wahrheit. Sie will gelebt werden. Ganz und gar. Gelebte Spiritualität.

  • Gibt es Bereiche, wo du wider deiner innersten Wahrheit lebst oder handelst?
mehr lesen 1 Kommentare

Willkommen im Land des Lichts

Der Tag der heiligen Luzia als Zeitqualität ist ein Tag des Lichtes, erinnert an das innere Licht.

Der Kreislauf des Jahres hat uns in die Zeit getragen, in der die Tage wieder kälter und dunkler werden.  Nun zieht es auch  uns wieder in die Innenräume zurück, im Außen wie im Innen.

 

Denn  Jahreszeit ist wie Lebenszeit:  im Kreislauf des Jahres hat alles seine Zeit und alles nimmt sich seine Zeit, die es braucht. Der Winter hüllt uns in Kälte und dunkle Stunden und  lädt uns damit  ein, die  Wärme am Ofen zu genießen,  sich am sanften Lichtschein der Kerzen zu erfreuen und die Geborgenheit des Zuhauses (wieder) zu erleben.  

 

Und irgendwann weicht diese Zeit dem Frühling, der dann in seiner Lebendigkeit die Neugierde und das Wachsen mitbringt. Einige Monate später lädt uns dann die Sommerzeit zum Tanz des Lebens ein:  ihre Wärme öffnet uns noch mehr hin zum Leben, und wir genießen unsere Tage im Freien, in der Natur, alles Leben wird nach Draußen verlagert. Dann  ist es der Herbst, der uns dann ganz sanft mit goldenen Farben und reichem Bunt abholt. Erntezeit kündigt sich mit ihm an. Da können wir dann aus der Vielfalt schöpfen, die Fülle in jeder Facette des Lebens und  der Natur begegnen, erfahren und genießen.

 

Und irgendwann ist dann wieder ..  die Winterzeit, die anklopft. 

mehr lesen 0 Kommentare

Maria Empfängnis - Kennst du deine Bestimmung?

Das Fest von Maria Empfängnis erinnert an die eigene Bestimmung. Kein Tag ist wie der andere. Jeder Tag trägt eine besondere universelle Energie. Feste der Menschen haben darauf ihren Einfluss.

Der heutige Tag ist ein katholischer Feiertag, genannt Maria Empfängnis. Da fragt man sich, wie sich das bis Weihnachten ausgehen soll .. Empfängnis und Geburt .. 

Doch liegt es daran dass dieser Tag zumeist verwechselt wird, denn am 8. Dezember wurde aber Maria, die Mutter Jesu, empfangen.

 

Die Geschichte erzählt: Anna und Joachim konnten lange Zeit keine Kinder bekommen, Joachim ging für 40 Tage in die Wüste um zu fasten und zu beten, während Anna im Gebet in Jerusalem blieb. Der Engel Gottes erschien Joachim und teilte ihm mit, dass er und Anna ein Kind erwarten werden. Freudig lief er nach Jerusalem und traf Anna vor dem Tempel, an der "Goldenen Pforte". Beide umarmen sich und dieser Moment wird als "Mariä Empfängnis" bezeichnet. Also nicht die natürliche Empfängnis wird in dem Feste gefeiert, sondern das, was an Maria, dem Kinde selber bewirkt wurde.

mehr lesen 2 Kommentare

Ist der Tag des Nikolaus auch eine Zeitqualität?

Alles Gute zum Namenstag: Nikolaus, Nico, Niclas, Nicole, Nica, Nikky, Niccoletta, Nicola. Die Namen haben alle eine besondere Bedeutung. Sie tragen auch unsere Lebensaufgabe in sich.

Die Antwort dazu ist eindeutig: Selbstverständlich. Es sind nicht alle Tage wie alle Tage.  Jeder Tag ist individuell, und jeder Tag hat seine ganz eigene Bedeutung. Manche als Festtage, manche als Namenstage, manche als Energietage, viele davon knüpfen sich an die Natur, an die Jahreszeiten, Sonne, Mond oder Planeten. Viele Tage kannten die Menschen schon in "alten Zeiten", ehrten und feierten sie. Die Kirche selbst hat sich das im Rahmen der Christianisierung nur zu Nutze gemacht. Und für mich persönlich reichen die Erzählungen der Bibel Bilder, hinter die es gilt zu sehen, um das (zeitgemäße) Bild hinter dem Bild zu erkennen, es zu verknüpfen mit dem alltäglichen und individuellen Leben. 

 

So ist als der 6. Dezember der Namenstag des Nikolaus. Der heilige Nikolaus zählt zu den populärsten Heiligen unserer Gegenwart. Dies obwohl es zur Geschichte des Heiligen Nikolaus  verschiedene Legenden und nur wenig historisch belegte Tatsachen gibt. Die katholische Kirche hat dies sogar dazu veranlasst, den Gedenktag des heiligen Nikolaus am 6. Dezember als allgemein gebotener Feiertag aus dem römischen Generalkalender, zu streichen - dies  1969 durch Papst Paul VI. 

 

Dennoch wird der heilige Nikolaus von den Menschen sehr verehrt. Das Fest geht auf den Todestag des Bischofs Nikolaus von Myra zurück. Dieser soll um 300 nach Christus in Lykien, der heutigen Türkei gelebt haben. Angeblich stammte der Bischof aus wohlhabendem Hause. Nach dem Tod seiner Eltern soll er sein Vermögen an arme Familien in seiner Nachbarschaft gegeben haben. 

mehr lesen 0 Kommentare

Die heilige Barbara

Die heilige Barbara ist wohl eine der bekanntesten Heiligen der Geschichte. Dennoch gibt es verschiedene Erzählungen zu ihrem Leben. Zur Heiligen macht sie, wie zumeist die Geschichten der christlichen Kirche, dass sie den Tod einer Märtyrerin starb.

 

Die Legende erzählt, dass Barbara – selbst bildhübsch – ihre zahlreichen Freier zurückwies. Ihr Vater, ein gewisser Dioscuros, sah das nicht gerade gerne. Er war ein roher Kerl – so will es die Legende – und zudem ein fanatischer Christenhasser. Als er erfuhr, dass sich Barbara regelmäßig heimlich mit einer Gruppe von Christen traf, ließ er einen Turm bauen, um seine Tochter darin einzusperren. Da bekannte Barbara ihrem Vater, sie habe sich taufen lassen. Das war für Dioscuros eindeutig zuviel: Er ließ Barbara brutal martern und schlug ihr schließlich eigenhändig den Kopf ab. Doch die Strafe folgte auf den Fuß: Kaum hatte Dioscuros das Schwert beiseite gelegt, wurde er von einem Blitz erschlagen, heißt es in der Barbara-Legende.

mehr lesen 0 Kommentare

Vollmond am 03.12. erinnert an den Seelenplan

Vollmond Achse Schütze Zwilling. Mondenergie als Zeitqualität. Spirituelles Bewusstsein.

Jede Mondkonstellation bringt uns Unterstützung. Es ist ein energetisches Feld, das uns hinführt des eigenen Sehens, Wahrnehmens, Erkennens. Und dem folgend, hin zum Fluss des Lebens, die (nächsten) Schritte hinein in dein Leben zu setzen. Für ein Me(e)hr von dir, für ein Mee(h)r deines Lebens ... Entwicklung, Veränderung. Bewusst und aktiv mitgestaltend, weil du Schöpfer deines Lebens bist - sein darfst, sein sollst.

 

So lass uns schauen, was bringt uns der Vollmond in diese Tage. Vollmond im Licht der Zwillinge. Es geht um unsere Wahrnehmung. Im wahrsten Sinne des Wortes - wie nehmen wir es wahr .. 


Zwilling und Schütze ... Wissen, Denken. Worte in Gedanken, Worte die sich schreiben und oder auch anders ausdrücken wollen. Um diese Energie kommen wir nicht umhin. Die Zeitqualität führt uns, welchen Raum wir den Gedanken geben wollen. Denn es geht nicht um den "Verstand" - vielmehr um die Erkenntnis hin zu deiner Innenwelt. 

mehr lesen 0 Kommentare

wie du die Portaltage als Zeitqualität nützt

Portaltage sind Zeitqualitäten und als solche unterstützen sie uns bei Meditation und Seelendialog.

Ich erlebe die Zeitqualitäten in diesen Zeiten als neue Dimension die sich uns zu Füßen legt. Waren es vor Jahren, die Engel .. die aufgestiegenen Meister .. die Einhörner .. Drachenwesen .. etc. die sich den Menschen offenbarten, um sie in ihrem Transformationsprozess zu unterstützen, so tun sich nun die Felder der Zeitenergien auf.

 

Das Wissen wird zugänglich. Die Herztüren der Menschen öffnen sich für diese Energiefelder und sie sind bereit, diese zu nützen. Welch GESCHENK.

 

Zu wissen um die ZEITQualitäten der TAGE mag für so manchen Information sein, die ihm nicht wertvoll ist. MIR SCHON! Wenn ich weiß welche Energien sich anbieten, dann kann ich mein TUN in Einklang bringen und meine Vorhaben entsprechend erledigen oder auch mal sein lassen. 

mehr lesen

Neumond im Skorpion -  Ruf des Wandels

Jede Mondkonstellation bringt uns Unterstützung. Ein energetisches Feld, das uns hinführt des eigenen Sehens, Wahrnehmens, Erkennens. Und dem folgend, hin zum Fluss des Lebens, die (nächsten) Schritte hinein in dein Leben zu setzen. Für ein Me(e)hr von dir, für ein Mee(h)r deines Lebens ... Entwicklung, Veränderung. Bewusst und aktiv mitgestaltend, weil du Schöpfer deines Lebens bist - sein darfst, sein sollst.

 

So lass uns schauen, was bringen uns diese Tage.  Denn gerade wenn ein Jahr dem Ende zugeht, ist spürbar die Aufforderung da, Bilanz zu ziehen.

mehr lesen 3 Kommentare

Appell an den einen Mann

Daniela Hutter,  das Yin-Prinzip wendet sich an Frauen und Männer gleichermaßen für ein Leben in mehr Lebensfreude, Glück und Liebe

Jetzt fühle ich mich frei. Die letzten Tage vor der Abreise waren in gemischte Gefühle eingebettet. Mein Mann mag es nicht, wenn ich verreise. Immer noch nicht. Früher bekam ich zu hören: „Warum bist du schon wieder weg? Muss das sein?“ Zugegeben, die Zeiten sind lange her. Doch die vorwurfsvollen Sätze wirken immer

noch nach. Es gibt Momente, da spüre ich ein schlechtes Gewissen, obwohl es keinen Grund dafür gibt. Mein Mann gibt sich die größte Mühe, mein Nichtda-Sein zu akzeptieren.

 

Dennoch spüre ich: Er mag es nicht, wenn ich weg bin. Er hat mich lieber bei sich, ganz nah. Tagtäglich. Da geht es nicht um Dinge wie kochen oder Ähnliches, nein, da ist er Manns genug, dass er sich das selber organisiert. Es geht auch nicht darum, dass er nicht alleine frühstücken mag, denn ich stehe morgens ohnehin später auf als er.

Es geht um Folgendes: Er liebt mich. Er will mich spüren. Er will mich umarmen, herzen und küssen. Er will sich

nachts an mich kuscheln. Da geht es nicht darum, dass er nicht alleine (ein)schlafen kann, er ist ja kein kleines

Kind mehr. Er will mich seine Liebe spüren lassen, schließlich bin ich „seine Frau“. Und das hat nichts mit Besitz zu tun. Er liebt mich innig und macht mich damit zur glücklichsten Frau und ich danke dem lieben Gott täglich, dass ich mit unserer Beziehung so reich beschenkt wurde.

mehr lesen 0 Kommentare

Vollmond im Stier, Sonne im Skorpion

Vollmond Achse Skorpion Stier Spiritualität Mondritual Meditation

Das Vollmondslicht schenkt zumeist schon in den Tagen zuvor den anstehenden Themen sein Licht und es "erscheint" was sich zeigen will. Beim Vollmond im Skorpion geht es darum, tiefgreifende, auch die Sinne betreffende Wandlung zu vollziehen. Es geht um den Gegensatz der inneren (geistigen und emotionalen) und der äußeren Welt. Denn im inneren Herzensraum, da tragen wir die Verbindung hin zur Seele und alle dem, was sich Seele in dieses Leben mitgebracht um es sich erfüllend zu (er)leben. Entwicklung und Lernen offenbart sich über das Außen, über den (scheinbaren) Widerstand. Nicht selten schlüpfen wir dabei in das Kleid der Opferrolle und formulieren "ich kann es nicht" - "es geht nicht" - "es liegt nicht in meiner Kraft oder Macht". Und dem halte ich dagegen und erinnere dich - sehr wohl geht es um deine Kraft, wozu sonst hätte sich deine Seele die Wünsche, Visionen und Träume mitgebracht? Wohl als Erinnerung sie zu leben ... 

Und die aktuelle Zeitqualität erinnert genau daran: diese (scheinbare) Machtlosigkeit im Inneren zu wandeln, hin zur Eigenmacht, hin zur eigenen vollen Macht. Vollmacht bedeutet Schöpferkraft.

  • Bist du bereit sie anzunehmen?

Der Weg führt immer hin zur Tiefe. Die Wurzel wächst aus der einzelnen Pflanze und so geht es auch um jeden einzelnen von uns, der seinen Beitrag zu leisten hat, gerufen ist. Die Frage die sich stellt:  

  • Was ist mir wertvoll?
  • Wofür engagiere ich mich?
  • Wo lasse ich los?
  • Was braucht es damit ich Dinge geschehen lassen kann? 
mehr lesen 0 Kommentare

Wer zeigt sich als Gegenüber wenn Neumond in der Waage steht?

Daniela Hutter schreibt im YinPrinzip über zeitgemässe Spiritualität und die erwachende Weiblichkeit, erinnert die Frauen an Sisterhood

Jede Mondkonstellation bringt uns Unterstützung. Ein energetisches Feld, das uns hinführt des eigenen Sehens, Wahrnehmens, Erkennens. Und dem folgend, hin zum Fluss des Lebens, die (nächsten) Schritte hinein in dein Leben zu setzen. Für ein Me(e)hr von dir, für ein Mee(h)r deines Lebens ... Entwicklung, Veränderung. Bewusst und aktiv mitgestaltend, weil du Schöpfer deines Lebens bist - sein darfst, sein sollst.


So lass uns schauen, was bringen uns diese Tage. 

mehr lesen

Das MondLicht erhellt deine Beziehung und wählt den Tanz der Liebe

Vollmond im Widder am 5.10.17 Venus und Mars in der Jungfrau in Konjunktion. Welch Energiequalität als Zeitqualität.

Es sind sanfte Wellen die die Mondqualität mich stets spüren lässt. Zu Vollmond am 5.10. begegnen sich Sonne in Waage und Mond im Widder  gegenüber, wählen den Tanz und das Lied. Gleichermaßen tönen da  Venus und Mars in der Jungfrau in Konjunktion in diesem energiereichen Arrangement, das und empfangen ein Quadrat von Saturn. Die Planeten ziehen auf, kreieren im Tanz den Raum für die Themen.

 

Beziehung. Ich und Du. 

Das Feld in dem wir uns am intensivsten erfahren und erspüren. Seele wählt sich mit einem Menschenleben als Erfahrungswelt die Dualität für das Ich und Du. Erlebbar in unseren Partnerschaften, Freundschaften, Familien und allen Beziehungen des Alltags.

Deine Bedürfnisse - meine Bedürfnisse ... und dann? 

Ich und Du, das sind immer zwei. Zwei Menschen, einzigartig und individuell. Die Erfahrungswelt komponiert sich stets als ein Miteinander, das bedeutet Egomanie im Sinne von "ich nehme dir den Raum und setze meines durch" wird abgesetzt - der Tanz der Liebe bietet sich an und darin die Erfahrung des Wachsens, des WerdenWerdens hin zum neuen Wir.

 

Jupiter wählt den Taktstock und die Energiemelodie vom Dirigentenpult der Waage aus. Da scheint sich ein Weg (oder mehrere) aufzutun.  Versöhnlich allemal und dennoch erinnert Energiequalität uns an die Grenzen dessen was wirklich für uns erträglich ist - als Individuum. Tanzend und liebend.

mehr lesen 0 Kommentare

Neumond in der Jungfrau am 20.09.17

Neumond in der Jungfrau, Spagat, Spiritualität, Alltag

Hin zum neuen Mond, der Tag von Neumond, erreicht der Mond seine minimale Helligkeit. Aus dieser "Sichtweise" nimmt das menschliche Auge den Mond vorübergehend nicht wahr. Doch der Mond/die Mondin IST dennoch, dies in seiner ganzen Kraft, dieses Mal gebündelt in den Energien von Jungfrau, eingebettet in ein planetares Feld von Zeitqualität, das einmal mehr hin zu deinem Lebensplan er-innert. 

 

Die Qualität der Jungfrau ist durchaus jene, des "heil werdens" - jenes des SELBST - dahin gilt es sich zu besinnen, dieser Tage. Das energetische Bild von Heilung ist jenes eines Kreises. Der Kreis will sich schließen, die Dinge wollen rund werden. Endlich. Einmal mehr. So werden sich dir in deinem Alltag, deinem (er)Leben, deinen Emotionen die Themen zeigen, die deine Seele sich mitgebracht hat, in dieses Leben und wird erinnern, wo der Status quo stagniert, Veränderung ruft. Immer wieder. Und im Kreis liegt das Ende und der Anfang.
Die aktuelle Zeitqualität schenkt uns kosmischen Rückenwind - eine hervorragende Zeit um neue Projekte zu planen.

mehr lesen 0 Kommentare

Sex nährt das YIN und macht uns glücklich

Daniela Hutter schreibt im YinPrinzip über zeitgemässe Spiritualität und die erwachende Weiblichkeit, erinnert die Frauen an Sisterhood

Diana Richardson ist mir eine wichtige Wegbegleiterin in meinem Ergründen und Forschen der Themen von Weiblichkeit, Frausein, Sexualität. So ist es mir eine große Freude und Ehre, dass sie uns ihre Zeit und ihre Worte schenkt und meine Sichtweise des Yin so wertvoll ergänzt:

 

Diana Richardson im Interview:

 

„Schneller, höher, weiter, sensationeller“, so lautet unser Anspruch. Der Vergleich mit der Olympiade liegt nahe. Auch wenn Sex bislang nicht offiziell zur Disziplin erklärt wurde, hat er sich in unserer Gesellschaft zum Leistungssport entwickelt, von dem wir erwarten, das er all unsere Wunschträume erfüllen soll. Dass jene überhöhten Vorstellungen und unsere wahre Realität im Sex oft auseinander klaffen, zeigt sich auch im wachsenden Interesse an Sexliteratur der Marke „Fast-Food“, die diese Kluft noch verstärkt.

 

„Unser Hunger und unsere Sehnsucht bleiben ungestillt, weil diese Form der Sexualität nicht nährt“, sagt  die Bestsellerautorin und Sexualtherapeutin Diana Richardson. Sie hat ein neues Rezept parat: Slow Sex. Dieser neue Stil des Liebens kann sowohl zur Quelle von Entspannung und Genuss werden als auch die Intimität und Liebe zwischen den Liebenden stärken.

mehr lesen 0 Kommentare

Vollmond auf der Achse Jungfrau/Fische

Ich weiß ja nicht, wie ihr diese Tage erlebt, aber bereits im zunehmenden Aspekt hat mich die Qualität des Mondes / der Mondin  mehrfach gerufen - und eigentlich spürte ich die Qualität dieses Vollmonds bereits seit dem letzten Neumond - je mehr Licht der Mond zeigte umso intensiver die Welle seines Wesens, das mich einhüllte, all die Tage bis heute.

 

Wähle die Tiefe. Mach dich frei - lautet die Qualität der Zeit.

 

Nicht unbedeutend ist da wohl die Rolle des Neptuns dieser Tage, er schafft Raum für die Wahr:Nehmung der Bedürfnisse deiner Seele.  Neptun sucht das spirituelle Wesen in uns, bewegt uns nach Innen zu gehen und sich und der tiefsten eigenen Essenz zuzuwenden. Er will unsere spirituelle Entwicklung fördern - naja, das "wollen" ist schon vielmehr eine Einladung mit Nachdruck dem zu folgen.

  • Spüre in deinen Herzensraum, lausche, was flüstert dir denn deine Seele für diese Tage zu?

 

 

Die Energie ist dieser Tage besonders intensiv.  Die Spreu trennt sich vom Weizen.

 

mehr lesen 1 Kommentare

Wenn's um Neumond und Löwe finster wird

Daniela Hutter schreibt, bloggt und hält Seminare zum Thema bewusste Lebensführung. Es gelingt ihr dabei alte Tradition mit zeitgemässer Spiritualität zu verbinden.

Am Montag, den 21. August ist Neumond, dies wieder im Tierkreiszeichen von Löwe. 13 Neumonde reichen uns 13 MondMonate im Jahr. Das bedeutet, dass ein Tierkreiszeichen zweimal die Energie für einen Mondmonat offeriert. Heuer der Löwe.  

 

13 ist auch "die weibliche Zahl" - wen wundert's. Als ich damals begann über die Räuhnächte zu forschen, war ich bald bei der Betrachtungsweise der Mondmonate angekommen. In alten Kulturen hatten die Menschen die Schöpfung, welche ihnen den Weg durch das Jahr wies: Sonne, Mond, Planeten, Jahreszeiten. Sie waren wesentlich für die Orientierung und "sprachen" hin zum Wesen der Menschen. Die Menschen damals wußten um diese Sprache und sie lauschten. Über die Zeiten hinweg, zur heutigen Moderne, haben die Menschen diese Sprache verloren, die Kunst des Lauschens vergessen. Doch peu à peu reicht uns die Schöpferung die Aufforderung, uns zu erinnern: an das Wesen der Natur, des Weiblichen und des ganz eigenen Seins.

 

Wie in dieser NeumondNacht des 21.8.2017 um 20:31:34. Ein planetares Ereignis- wird es doch begleitet von einer Sonnenfinsternis.

mehr lesen 1 Kommentare

Die Challenge zum YinPrinzip - Woche 2

 

YIN ist eine Lebensphilosophie. Und wenn du sie als Frau wählst, ist ein Geschenk an dich selbst. Denn das YIN ist die weibliche Kraft die dich als Frau bewegt und dich mit deiner innersten Essenz verbindet. 

 

Die neue Weiblichkeit ist meine Berufung, Passion und Mission gleichermaßen. Alles was ich bin, lerne, weiß und lebe ist dem gewidmet. Um diese Schätze zu teilen schreibe ich Bücher und Artikel, konzipiere Kartensets und halte Vorträge und Seminare ... und reiche auf diesem Weg nun auch die YIN-Challenge ins internette Feld: ab 7. August, 2 Wochen lang. Auf dieser Seite sammle ich die Tagesimpulse. Die Tagesimpulse für die erste Woche findest du hier

 

Doch weil das YIN in Kreisen tanzt, Wellen bewegen will und sich ausdehnt, lade ich dich dazu ein, teilzunehmen. Post auch du in deinen Kanälen auf Facebook und Instagramm ein Bild, passend zum Tagesimpuls und setze die Hasthags #yinlove4you #yin4life #danielahutter. So nimmst du am Gewinnspiel teil. Unter Teilnehmern die mit mir die YIN-Welle bewegen,  werden 3x1 Seminarplatz verlost. Die Teilnahmebedingungen findest du hier.  Viel Glück!   

mehr lesen 0 Kommentare

Die Challenge zum YinPrinzip - Woche 1

 

YIN ist eine Lebensphilosophie. Und wenn du sie als Frau wählst, ist ein Geschenk an dich selbst. Denn das YIN ist die weibliche Kraft die dich als Frau bewegt und dich mit deiner innersten Essenz verbindet. 

 

Die neue Weiblichkeit ist meine Berufung, Passion und Mission gleichermaßen. Alles was ich bin, lerne, weiß und lebe ist dem gewidmet. Um diese Schätze zu teilen schreibe ich Bücher und Artikel, konzipiere Kartensets und halte Vorträge und Seminare ... und reiche auf diesem Weg nun auch die YIN-Challenge ins internette Feld: ab 7. August, 2 Wochen lang. Auf dieser Seite sammle ich die Tagesimpulse.

 

Doch weil das YIN in Kreisen tanzt, Wellen bewegen will und sich ausdehnt, lade ich dich dazu ein, teilzunehmen. Post auch du in deinen Kanälen auf Facebook und Instagramm ein Bild, passend zum Tagesimpuls und setze die Hasthags #yinlove4you #yin4life #danielahutter. So nimmst du am Gewinnspiel teil. Unter Teilnehmern die mit mir die YIN-Welle bewegen,  werden 3x1 Seminarplatz verlost. Die Teilnahmebedingungen findest du hier.  Viel Glück!   

mehr lesen 0 Kommentare

EntDeck(l)e deine Schöpferkraft - Vollmond im Wassermann

Daniela Hutter Vollmond im Wassermann für die Frau der neuen Zeit im weiblichen erwachenden Bewusstsein

Vollmond im Wassermann ist mir stets einer der liebsten - und nicht nur deshalb bringt er ganz außergewöhnliche Energien mit. Dieser Mond ist immer für Überraschungen gut - und ich liebe Überraschungen, denn Überraschungen bringen meinem Leben das Lebendige.

  • Wie offen bist du für Überraschungen? Heißt du sie jederzeit willkommen?

So will die aktuelle  Zeitqualität durchaus  Auslöser sein für überraschende positive Entwicklungen und Glück. Doch wenn wir selbst allzuviele Erwartungshaltungen und Vorstellungen haben, "besetzen" wir den Raum. Wie will dann die innere Manage frei sein für die Überraschung und Spontanität des Lebens. Zumeist sind es unsere Emotionen, angetrieben von (Verlust)Angst und Selbstwert, sowie unser Kontrollbedürfnis, die sich in der inneren Manege breit machen?

mehr lesen 0 Kommentare

Für mehr YIN in deinem Alltag

Das Bewusstsein des YIN ist meine Passion. Im Sinne davon bin ich durchaus auch Pionierin. Seit mehr als 10 Jahren forsche, schreibe und lehre ich darüber. Mein Antrieb war mein Leben, mein Alltag, meine Familie, meine Partnerschaft mein Mich-Fühlen als Frau. Gerade in herausfordernden Zeiten, in Phasen wo ich mich erschöpft fühlte, begleitete mich stets das Gefühl:

 

"Da muß doch noch mehr sein".  Selbst um diesen einfachen Satz zu entschlüsseln brauchte ich Jahre. Denn in seiner Vordergründigkeit schenkte ich dem "Mehr" ein dubioses Gefühl, koppelte es an "mehr Leben",  mehr Erleben, mehr Zeit.  Heute weiß ich, ich habe all dies aus einem Mangel heraus formuliert. Dem Mangel an mir selbst. Ich fühlte mich über weite Strecken meines alltäglichen Seins und Tuns nicht (mehr).  Heute weiß ich, ich hatte mich zuvor nur in wenigen Momenten (z.b. bei der Geburt meiner Kinder) in meiner weiblichen Kraft gefühlt. 
Da muß doch noch mehr sein. Dies formulierte ich unbewusst an meine Essenz, an meine Kraft, an mein FrauSein. 

mehr lesen 9 Kommentare

Die heilige ANNA

Das Namensfest der Anna. Die Bedeutung des Namens Anna.
mehr lesen 0 Kommentare

Gestalte dir dein bestes Leben - Neumond im Löwen

Daniela Hutter schreibt, bloggt und hält Seminare zum Thema bewusste Lebensführung. Es gelingt ihr dabei alte Tradition mit zeitgemässer Spiritualität zu verbinden.

Am Sonntag, den 23. Juli, ist Neumond, dies im Tierkreiszeichen von Löwe. Dies bedeutet, an jenem Tag beginnt der 8. Mondmonat. Energetisch korrespondiert dieser Tag mit der 8. Rauhnacht. Das war der 31. Dezember.

 

Für alle jene, die mit meinem Buch (mehr dazu >> hier) während der Rauhnächte gearbeitet haben, ist der heutige Tag ein guter Zeitpunkt wieder inne zu halten und nachzulesen, was hab ich mir damals für das 8. Mondmonat notiert. Welche Information bekam ich aus dem intuitiven Feld schon damals?

 

Mir selbst sind die Tage von Neumond sehr wertvoll. Ich reserviere mir da immer Zeit für mich, um inne zu halten - und ja, die Zeit anzuhalten. So gehe ich zurück zu meinen Notizen während der Rauhnächte (mehr zu diesem Thema >> hier ) u Verbindung aufzunehmen mit den Informationen die ich damals für mich notiert habe. Ich lese sie durch, ich fühle nach und nicht selten erhalte ich weitere wertvolle Notizen. Diese schreibe ich mir dann zu meinen Aufzeichnungen dazu und nicht selten kommen ganz konkrete weitere Schritte auf meine ToDoListe - so werden Träume wahr - so aktiviert man seine Schöpferkraft.  

mehr lesen 4 Kommentare

Maria Magdalena - die große Liebende

Der Tag der Maria Magdalena wird in der christlichen Kirche am 22. Juli als Gedenktag geführt. Aus kirchlicher Sicht schon immer ihr Ehrentag. Seit einem Jahr ist es nochmal anders, denn unter Papst Franziskus wurde der Gedenktag  zum Feiertag. Maria Magdalena wird offiziell als Apostelin unter den Aposteln geführt, und ihr wird eine zentrale Bedeutung im Leben Jesu' anerkannt. Die Stellung der Frau (in der Kirche) bekam damit eine neue Wertung. Außer Diskussion steht, das ist eine kirchliche Darstellung und da ist durchaus noch "Luft nach oben", mehr Wahrheit darf noch Raum bekommen.  Ich freue mich darüber. Doch Unterschied macht es mir keinen. Dennoch, unbestritten ist, das heilige Weibliche bekam damit neue Bedeutung. Offiziell. Und darin können wir ersehen, wie der "Ruf der heiligen Weiblichkeit" die Erde erreicht. Frauen die ihr Sein dem erwachenden Bewusstsein widmen sind damit auch gerufen, sich noch mehr in diese Qualität einzulassen. Gelebt und Alltäglich.

mehr lesen 3 Kommentare

Ich hab' heute Namenstag

Der Namenstag ehrt den Namen, Seele hat ihn gewählt und die Energie für das Leben in ihm hinterlegt. Die Bedeutung des Namens gibt so auch Aufschluß zur Lebensaufgabe.

Da wo ich lebe, war es immer Brauch, den Namenstag zu feiern.

 

Meines Wissens ist es in unserer Region auf eine christlich katholische Tradition zurückzuführen, dass es früher der Brauch war, den Kindern Namen von Heiligen zu geben, und zwar jenen, des "heiligen Tages der Geburt", d.h. man erhielt den entsprechenden Namen des Heiligen an dessen Tag man geboren wurde.

 

Und mit dem Fest des Namenstages wurde nicht nur der Heilige geehrt, sondern auch an das Fest der eigenen Taufe erinnert - "als man seinen Namen bekam".

mehr lesen 2 Kommentare

Das YIN der Frau - Wechseljahre als Geschenk an dein Frausein

Der Weg des Yin ruft uns dazu auf, Körper - Geist - Seele (wieder) zu vereinen. Wenn Frauen "in den Wechsel" kommen, dann ist diese Lebensphase für viele noch immer mit Angst und Unbehagen besetzt. Der Blick auf eine ganzheitliche Lebensführung reicht uns

Wenn Frauen "in den Wechsel" kommen, dann ist diese Lebensphase für viele noch immer mit Angst und Unbehagen besetzt. Der Blick auf eine ganzheitliche Lebensführung reicht uns aber die Erkenntnis, dass sich nicht nur im Körper etwas umstellen will, sondern dass während dieser Lebensphase der Jahre das ganze Leben als Frau eine neue Ausrichtung sucht

 

Ein neuer Lebenszyklus (er)öffnet sich.  Zyklen begleiten uns in verschiedenen Wellen durch unser Leben. Einer der Zyklen ist jener der Menopause / Wechseljahre. Dazu hat uns auch Sabrina Fox >> hier  ("Wenn eine handvoll Hormone alles verändert") schon einen wunderbaren Text gereicht, und auch meine Freundin Stefanie Arend, die uns >> hier wertvolle Tips gab, wie wir währendes dieser Zeit den Körper mit Yin-Yoga unterstützen können.

 

Die Körperebene erlebe ich als eine sehr wichtige Ebene und unser spirituelles Bewusstsein möchte sich ganz darin entfalten. So gilt es auch die Art (im Sinne von "Kunst") und Weise des täglichen Lebens, des LebensWandels in dieses ganzheitliche Bewusstsein einzubeziehen. Alexandra Rampitsch, Expertin für TCM-Ernährung, reicht uns einmal mehr dazu wertvolle Tipps hinsichtlich der Ernährung und zeigt uns damit die Unterstützung des Körpers auf diese Weise: 

mehr lesen 0 Kommentare

Auf der Suche nach dem Glück

Daniela Hutter, Göttinnenkraft erwacht im weiblichen Bewusstsein der Frauen der neuen Zeit

Es ist einer jener Tage: Alle Glücksboten scheinen mich aus ihrer Adressliste gestrichen zu haben. Jegliche

Nachricht, jegliches Schreiben, jeglicher Dialog und  jegliches Erleben zeigen sich destruktiv. Und ich fühle

mich, als ob mein Leben ein Zusammenspiel mit dem Unglück vereinbart hätte.

 

Und wie komme ich zum Glück?

 

Bin ich wirklich meines Glückes eigene Schmiedin? Bin ich tatsächlich dafür verantwortlich, dass das Glück an

der Sonnenseite meines Lebens zu finden ist? Um etwas dafür tun zu können, müsste das Glück in seinem

Wesen greifbarer zur Verfügung stehen. Ich suche nach Gedanken zum Glück, ich suche nach Worten, die die

Gedanken beschreiben. Und so begegne ich zugleich in diesem Moment meiner eigenen Sprachlosigkeit hinsichtlich des Glücks und stelle fest, dass es gar nicht so einfach ist, Glück zu definieren.

 

Es scheint nicht wirklich in Worte fassbar zu sein. Diese Wortlosigkeit teile ich wohl mit der Menschheit

– denn es formulierte bereits Aristoteles: „Glück ist das vollkommene und selbstgenügsame Gut“.

mehr lesen 0 Kommentare

Vollmond im Steinbock - ruft nach deinen Antworten hin zum Leben

Die Stunde der Wahrheit am frühen Morgen - das Licht des Mondes zeigt seine ganze Fülle am Sonntag, den 09.07. um 06:06 - dabei wählt der Mond die Energie des Steinbocks - und im vis à vis, als Aszendent den Krebs. Pluto und Mars tun das ihrige dazu. Pluto ist nahe am Steinbock und Mars und Sonne mögen sich auch nicht trennen, sind sich noch nah. Mars & Pluto - das ist so ein Team, das sich durchsetzen will, um jeden Preis. Und Steinbock und Krebs, nun die wirken auch in gegenseitige Richtungen .. will der eine stets vorwärtskommen, zieht sich der andere lieber zurück. Ahnst du schon, wie die Energien wirken?  Das einfachste könnte sein, jetzt zu sagen - welch anstrengende Zeiten. Das können sie sein - da stimme ich dir völlig zu.

 

Doch entgegen dem wie landläufig die Zeitenergien herhalten müssen, sage: "Es liegt an dir".  Zeitqualitäten haben nicht den Auftrag uns im Wege zu stehen. Zeitqualitäten sind ein Aspekt der Schöpfung wie sie uns unterstützen will. Planetare Energien wirken hin zur Konstellation des Schwingungsfeldes unseres Seelenplans. In ihm ist alles beinhalten - all unsere Entwicklungslektionen, Wachstumschance, Lernaufgaben. Schöpfung will uns unterstützen. (Auch) Vollmond trägt das Seine dazu bei. Diese Qualität schenkt uns das Licht und die Möglichkeit me(e)hr zu sehen. Hin zu deinem Leben, dahin wo es Blockaden eng machen, dahin wo du dich selber sabotierst.

mehr lesen 0 Kommentare

HolyDays - die Seele richtig baumeln lassen

Daniela Hutter, Göttinnenkraft erwacht im weiblichen Bewusstsein der Frauen der neuen Zeit

Urlaubszeit – mitunter wohl jene Zeit, die von vielen Menschen am meisten geliebt wird. Abstand vom

Alltag, von den Aufgaben und Pflichten. Die Seele will baumeln, das Leben, das Nichtstun und die Unendlichkeit

der Zeit genießen. Und zugleich beobachte ich, dass viele Menschen die Urlaubszeit als große Herausforderung

erleben. Erwartungen aller Familienmitglieder begleiten die Tage ebenso wie ungewohnte Nähe und vielfache

Ansprüche an den Urlaub: Träume sollen wahr werden. Am Ende der Zeit sind die Menschen nicht selten enttäuscht.

 

Anstatt dass die Urlaubszeit nährt, zehrt sie womöglich an uns. Oberflächlich betrachtet mag es sein, dass all die Erwartungen nicht erfüllt wurden. Doch nicht selten ist es die Seele, die im Urlaub ungenährt bleibt, und der die Hinwendung zur eigenen Tiefe fehlt. Wenn wir allerdings auf die Urlaubszeit „mit anderen Augen sehen“, dann erkennen wir, dass diese Zeit uns eine heilige Zeit sein will: Holy Days (im Sinne von Holidays;

engl. Urlaub). Heilige Tage. Wenn man, so wie ich, ein ganzheitliches Weltbild für seinen Alltag wählt, dann

weiß man auch, dass es keine Zufälle gibt. Es sind Energien, die unser Leben bewegen wollen. Es sind Synchronizitäten die den Alltag beeinflussen und ein wie von unsichtbarer in die Welt der Erfahrungen führt, hin zu unserem Entdecken, Urlaubszeit.

mehr lesen 0 Kommentare