Visionboard: Schöpferkraft und Visionskraft verbinden.

 (c) copyright, auch auszugsweise ausschließlich unter der vorgegebenen vollständigen Quellenangabe 

Immerwieder - wenn ein Zyklus sich dem Ende zu bewegt, das Neue sich ankündigt, dann ist das auch

ein inneres Echo an und von unserer Schöpferkraft.  Visualisierung ist ein kraftvolles Tool um seine Wünsche zu realisieren, die Zukunft zu manifestieren. Ausschau halten in das, was kommen mag,  aus einer inneren fühlenden Verbindung ein Bild dazu entstehen lassen , das setzt ganz andere Schöpferkraft frei, des Mitkreierens als - "ich schau mal was kommt".

Man kann es durchaus parallel sehen: Ein Gast. - Entweder ich lade ein, jener der mir wichtig und lieb ist, den ich gerne bei mir haben möchte - oder ich öffne einfach die Türe und schau mal wer dann kommt. Was wenn nicht kommt, wen ich mir (eigentlich) wünsche - und was wenn plötzlich jemand im Wohnzimmer steht, der da eigentlich nicht stehen soll? 

 

So bietet es sich durchaus an, zu folgenden Lebensbereichen ein Visionboard zu kreieren:

Allem voran, während der Rauhnächte - hier im speziellen zwischen dem Neujahrstag (1.1.) und dem Ende der Raunachtszeit (6.1.) denn das ist energetisch gesehen die beste Zeit dafür - als ein Visionboard für das kommende Jahr.

 

Man kann aber auch für jeden anderen Bereich des Lebens ein Visionboard gestalten, immer dann wenn ein Neubeginn ansteht: z.B. für einen neuen Job, einen Umzug, einen neuen Lebensabschnitt.

  • Für welchen Bereich deines Lebens möchtest du dir ein Visionboard kreieren? 

Wir manifestieren das, dem wir Aufmerksamkeit schenken. 

 

Kreiere ein Visionboard

Ein Visionboard ist ein kraftvolles Instrument, das Energien bündelt und verankert und in das Jahr wie ein Navi funktioniert. Es ist das Bildnis der Visionen, und weil die Schöpfungskraft mit dem Ausdruck ihr wahres Potential erhält, lade ich Dich ein, nimm ein großes Blatt Papier, einen Stapel an Zeitungen und beginne mit Deinem Bild - folgende Fragen können dir Richtung vorgeben:

  • Welche Magnetkraft willst du aktivieren?
  • Welche Gefühle dürfen sich in welchem Erleben ausdrücken?

Eine Vision zu haben kann ungeahnte Kräfte freisetzen

Aus meiner eigenen Erfahrung: am intensivsten wirkten für mich jene Boards, die per Hand machte (also nicht digital) und wo ich blätterte, suchte, auswählte. Diese Boards waren dann auch tief in meinem Inneren verankert, und ich erlebe es als würde ich mit diesem TUN die Synapsen meines Gehirns entsprechend vernetzen, ausrichten, programmieren. (wo wie es Kinder tun, wenn sie be-greifend lernen).

 

Und dem ist auch so. Verantwortlich dafür ist RAS – das retikuläre Aktivierungssystem. Es verbindet sich sozusagen mit unserer Schöpferkraft und spielt eine wichtige Rolle beim Erreichen unserer Visionen, Wünsche, Ziele. Es ist quasi der Mechanismus in unserem Gehirn,  der das "Wunschbild" mit der Realität verbindet und alle Informationen, Hinweise, Begegebenheiten mit diesem inneren Bild abgleicht und uns dann "aufmerksam" macht uns mit der Information verbindet. 

Anleitung für dein Visionboard:

Was brauchst du - am intensivsten finde ich noch immer die klassische Form der Collage:
ein großes Blatt Papier & Magazine, Illustrierte, Bilder, Schere, Klebstoff.
Man könnte sich Bilder auch aus dem Internet ausdrucken. Begrenze dich nicht in der Phantasie.


Als Einstimmung meditiere ich zunächst hin zum leeren Blatt, bitte um Führung, öffne mich und richte mich in Klarheit aus - vom Verstand hin zum Herzen und der Intuition, als dass ich es nicht mit dem kontrollierenden Verstand kreiere, der mich an dieser Stelle nur begrenzen kann. Bedeutet auch umgekehrt, notiere dir alles, was dein Herz höher hüpfen lässt, begrenze dich nicht. 

 

Dazu atme ich mich in die Ruhe, verbinde mich mit der inneren Ruhe und dann ist es, als ob ich mit einem inneren Aufzug aus dem Kopf hinunter zum Herzen fahre, dort aussteige und innerlich Platz nehme. Dazu lege ich "meine Hand aufs Herz" bis ich fühle: .. jetzt bin ich DA. Und dann fühle ich von dort aus nach: 

  • Wonach verlangt mein Herz?
  • Was wünsche ich mir, wenn Geld keine Rolle spielt?
  • Was / wie würde / will ich leben, wenn meine Limitierungen mich nicht länger begrenzen würden?

Ich schenke meinem Bild immer verschiedene Lebensbereiche, die mir wichtig sind: Lifestyle (Urlaub, Wohnen, Auto, Hobbys ..), Körper (inkl. Gesundheit, Ernährung, Sport etc.) Spiritualität, Beruf, Beziehung (inkl. Familie & Freunde) - das kreiert sich vom Schwerpunkt her durchaus auch jedes Jahr anders und neu.

 

Bilder sind stärker als Worte, sie aktivieren die Schöpferkraft auf einer anderen, machtvolleren Ebene.

Sammle, schneide aus, lege auf, klebe, schreibe, macht dir  Bilder u.v.a. signalisierte deinem Leben, wofür du  bereit bist - ab sofort  Teil der Verwirklichung zu sein. Sei dabei so spezifisch wie möglich und fühle innerlich nach "ist das gewählte Bild stimmig in seiner Aussage für mich".

Der Prozess der dahinter liegt, ist jener, dass du immerwieder nach Innen fühlst und auch nachfühlst, ist es DAS wirklich - geht es um DAS wirklich, wirklich. Auf diese Weise bleiben wir auch in einem realistischen Feld der Möglichkeiten, ohne dass wir uns begrenzen. So hinterlegst du in deinem Inneren, in deinem Gehirn und den synaptischen Verbindungen eine ganz klare Botschaft, ein inneres Programm auf der visuellen und fühlenden Ebene und damit bekommt auch die Intention diese kraftvolle Macht.

 

Ich persönlich reinige und segne das fertige Werk dann noch. Reinigen im Sinne von, dass sich alle Bindungen & Begrenzungen lösen dürfen die mich (noch) von der Verwirklichung fernhalten. Segnen im Sinne von "i am on the way - bin bereit, meinen Beitrag auf dem Weg der Erkenntnis zu leisten".

 

Und dann positioniere ich das Visionboard in meinem Lebensumfeld. Man sollte es täglich sehen und so aktivieren sich die Synapsen für unser Unterbewusstsein so, dass wir das innere Programm immerwieder starten, hin zu unserer Vision.

Und letztlich, so vergesse ich nicht auf meinen Beitrag - das TUN. Es geschieht quasi wie von Selbst. Mein Unterbewusstsein arbeitet da für mich, öffnet sich den "Zu-Fällen", kommuniziert in Synchronizitäten - es ist wie ein Navi für das neue Jahr, den neuen Job, die neue Wohnung, eine Beziehung usw. 

 

ergänzende Tipps: 

  1. Am stärksten wirkt der Prozess über die Hand - weil das Gehirn mit der Hand in Verbindung ist, wir über die Hand Zugang zu unserem Unterbewusstsein bekommen. Das ist mit einer digitalen Arbeit nicht vergleichbar.
  2. Schenk dir die Zeit, die es braucht. Hudle nicht  (österreichisch; "hasten / überstürzen)
    Sei dir die Zeit wert. Begrenze dich nicht (schon wieder) an dieser Stelle. 
  3. Wage es das große Ganze zu wählen. Kreiere dein Leben nicht scheibchenweise. Hab den Mut für alles. 
  4. Klebe ein Foto von Dir auf's Board. Lass es kein anonymes Bild sein.
  5. Verstecke es nicht - nicht im Kasten, nicht in einer Schublade. Platziere es sichtbar, am für dich besten Platz. Zeige dich, steh zu dir und einen Wünschen - das ist der erste Schritt. Wo wäre es nicht einfacher als im (liebenden) Lebensumfeld ? 
pin it: Erinnerung für dein PinterestBoard
pin it: Erinnerung für dein PinterestBoard

ergänzende Tipps: 

  1. Am stärksten wirkt der Prozess über die Hand - weil das Gehirn mit der Hand in Verbindung ist, wir über die Hand Zugang zu unserem Unterbewusstsein bekommen. Das ist mit einer digitalen Arbeit nicht vergleichbar.

  2. Schenk dir die Zeit, die es braucht. Hudle nicht.  (österreichisch; "hasten / überstürzen)
    Sei dir die Zeit wert. Begrenze dich nicht (schon wieder) an dieser Stelle. 

  3. Wage es das große Ganze zu wählen. Kreiere dein Leben nicht scheibchenweise. Hab den Mut für alles. 

  4. Klebe ein Foto von Dir auf's Board. Lass es kein anonymes Bild sein.

  5. Verstecke es nicht - nicht im Kasten, nicht in einer Schublade. Platziere es sichtbar, am für dich besten Platz. Zeige dich, steh zu dir und einen Wünschen - das ist der erste Schritt. Wo wäre es nicht einfacher als im (liebenden) Lebensumfeld ? 

  6. last but not least :

    Das habe ich noch nie vorher versucht. 
    Also bin ich völlig sicher, dass ich es schaffe“ 
    (Pippi Langstrumpf)

 

 (c) copyright, auch auszugsweise ausschließlich unter der vorgegebenen vollständigen Quellenangabe 

Fotocredit: shutterstock_1414568285

Follow on Bloglovin

Daniela Hutter

schreibt, bloggt und hält Seminare zum Thema bewusste Lebensführung. Es ist ihre Passion, alte Tradition mit zeitgemässer Spiritualität zu verbinden. Mit Menschen zu sein bereitet ihr Freude und deshalb bietet sie auch persönliche Coachings an.

 

Als Autorin schreibt Daniela Hutter für verschiedene Zeitschriften. Aktuell arbeitet sie an ihrem nächsten Buch. Bereits erschienen sind die Bücher „Lass deine Träume wahr werden“ (2013) und „Den Tag mit Engeln beginnen“ (2008), „Mach dein Leben hell“ (2015), "Das Yin-Prinzip" (August 2016) sowie das Kartenset „Energien der neuen Zeit“ (2013) und "Karten der Weiblichkeit" (2017).

 

» Mehr Info zu Daniela Hutters Büchern 

 

Impulsgeberin für moderne Frauen

Daniela Hutter weiß was Frauen beschäftigt und kennt die zahlreichen Herausforderungen und Hürden, die das Leben lehrt und der Alltag bietet. Fernab von Dogmen und klassischem Feminismus ermutigt sie in ihrer Arbeit vor allem Frauen in Kontakt mit ihrem wahren FrauSein zu kommen und mutig den eigenen Weg zu gehen. Sie weist den Weg in das Innere und erinnert zugleich daran, mit beiden Beinen auf der Erde zu stehen.

Hast du schon mal ein Visionboard gestaltet?

Wie sind deine Erfahrungen damit?

Welchem Lebensbereich widmest du dein Visionboard?

Kommentar schreiben

Kommentare: 0