Dem Leben mehr Leben geben

 

Ich kenne praktisch niemanden, der nicht die Sehnsucht nach „mehr“ in sich trägt. Mehr Leben darf es sein.  Mehr Glück, mehr Freude, mehr Lachen, mehr Lebenslust. All das steht in der Wunschliste der Menschen ganz oben. Die Welt hat doch so viel anzubieten, so viele Möglichkeiten, so viele Gelegenheiten. Von allem möchte man kosten, an allem möchte man teilhaben.

 

Die meisten Menschen spüren ihren Alltag als einengend. Aufgaben, Pflichten, Erwartungen drängen sie in ein Korsett und  das Leben ist geprägt von Routine und immer wiederkehrenden Abläufen. Im ständigen Hasten und Eilen alles zu erledigen und allem nachzukommen, wird das Tempo des Lebens stetig erhöht, und noch ehe man sich versieht, läuft man schon im Hamsterrad.  Dabei läuft man um des Laufens willens, vorwärts kommt dabei nicht, man legt keine Wegstrecke zurück und erreicht auch kein in Aussicht gestelltes Ziel. Einzig und allein die Ermüdung ist gewiss, irgendwann lässt Kraft und Energie nach und der Lauf erschöpft sich im Laufen.

 

 

Das Bild offenbart uns wie es den Menschen geht.  Wir wünschen uns mehr Leben, wollen es erreichen. Und allzu oft meinen wir, die Lösung läge darin,  dass wir im Austausch zu mehr Leistung auch  mehr Leben erhalten  können. So  streben wir stets dem nächsten zu. Wir bewegen uns in der Karriereleiter nach oben, die Summe  auf der Gehaltsabrechnung ebenso, die Wohnung wird zum Haus, der Kleinwagen zur Limousine, der Campingurlaub zur Fernreise. Mehr vom Leben wünschen wir uns und bezahlen dabei zumeist … - mit weniger Leben. Doch diese Erkenntnis kommt oftmals viel zu spät.  Längst stecken wir mittendrin im Kreislauf und laufen und laufen, mit hechelndem Atem dem Leben hinter her.

 

Mit dünner Stimme und letzter Kraft ist oft zu hören: „Ich möchte einfach leben“.  Mit der Betonung auf einfach, meint man: ein einfacheres Leben.  Doch wie das? Das Auto verkaufen, vom Haus zurück in die Wohnung und den Job tauschen gegen, ja gegen? Ist die Flucht tatsächlich der einzige Weg um aus diesem Hamsterrad auszusteigen? Ist die Kündigung, die Trennung, der Ortswechsel wirklich die Lösung?

 

Ich meine – „Nein“ und bin davon auch überzeugt.

 

Mich hat mein Leben gelehrt, dass das Gepäck des Daseins nicht verschwindet, egal wohin wir fliehen, egal was wir glauben  zurück lassen zu können, der Rucksack bleibt. So kann  der Weg nur der eine sein, das Leben selbst als „mehr“ zu leben, indem wir es erleben.  Dies offenbart uns die Bewusstheit – bewusstes Sein im Alltag.

 

Ich habe immer geglaubt, dass Lebensqualität, Vergnügen und Weisheit ein Geburtsrecht seien und mir mit den Jahren automatisch geschenkt würden. Ich hätte nie gedacht, dass ich lernen müsste, wie man richtig lebt - dass es unterschiedliche Disziplinen und Wege gibt, die Welt zu sehen, bevor ich tatsächlich ein einfaches, glückliches und unkompliziertes Leben führen kann." (Dan Millman)

 

Es ist uns viel eher geläufig, dem Leben mehr Tempo zu geben, denn es zu entschleunigen. Wir managen die Zeit, um den  stetig wachsenden To-Do-Listen  Herr zu werden. Wir entwickeln Systeme für die Kalender  um sie noch effizienter zu  füllen.  Doch es braucht kein Konzept, es braucht den Mut für das Nein, die Courage um  gegen den Strom zu Schwimmen und  das Ja zum Nichts und zum freien Raum, um dem Leben mehr Leben zu geben. 

Für mehr Leben braucht es zunächst den Kontakt mit sich selbst. Im Hamsterrad laufend, sind wir getrieben von der Dynamik des Rades, den Faktoren die es antreibt:  der Beruf, der Alltag, die Familie, die Erwartungshaltungen. Wir sind im funktionierenden Modus des Laufens und damit mehr in Kontakt mit all jenen, die uns damit umgeben: Partner, Freunde, Familie, Arbeitskollegen, Chef. All jene, die wir erfreuen wollen, von denen wir uns Anerkennung und Liebe erwarten. Auf sich selbst wird vergessen.


 

 

 

 

 

erschienen in der aktuellen VITA

 

kompletter Artikel zum Download:

Download
Vita_mehrLeben.pdf
Adobe Acrobat Dokument 402.2 KB

Follow on Bloglovin

mehr Texte zum achtsamen Leben und mehr Lebensqualität:

(mit einem Klick auf's Bild geht's zum Text)

Daniela Hutter schreibt, bloggt und hält Seminare zum Thema bewusste Lebensführung, es ist ihre Passion alte Tradition mit zeitgemässer Spiritualität zu verbinden. Mit Menschen zu sein bereitet ihr Freude und deshalb bietet sie auch persönliche Coachings an.

Als Autorin schreibt sie für verschiedene Zeitschriften. Aktuell arbeitet sie an ihrem nächsten Buch. Bereits erschienen sind die Bücher Lass deine Träume wahr werden (2013) und Den Tag mit Engeln beginnen (2008), sowie das Kartenset Energien der neuen Zeit (2013).

mehr Info zu den Büchern >> hier

Welches "Mehr" wünscht du dir für dein Leben?

Kommentar schreiben

Kommentare: 0