Ich bin alles andere, nur nicht vorzeige-spirituell

Ich bin ja nicht nur zum Spaß im Internet, doch hab ich dabei sehr viel Spaß.

 

Ich bin hier, weil es Teil meiner BeRUFung ist und vor gut 10 Jahren mich die geistige Welt hier internett platziert hat. Es ist meine Welt der Kommunikation. Und ganz ehrlich, ich geb nicht "schnell mal irgendwas von mir preis" - ich überleg' mir das schon.

 

Als Autorin, Seminarleiterin und Coach erfülle ich durchaus eine Rolle, auf die viele sehr genau schauen, Das ist mir auch bewusst und deshalb zeig ich ganz bewusst - MICH.


Auch um zu zeigen, dass niemand ein Bild erfüllt - erfüllen kann, nur das eigene.

Zuletzt begann es damit, dass ich beim Friseur saß und davon ein Bild auf Facebook postete - es zeigt: SIE färbt sich die Haare. JA das tue ich.

 

Und ich schminke mich, trage manchmal so hohe HighHeels, dass es mir selbst ein Rätsel ist, wie man damit stöckeln kann. Noch ein Geständnis: Ich habe mehr als eine sehr teure DesignerHandtasche, fahre gerne schnell Auto, lackier' mir die Fingernägel, mache Yoga, esse vegan und meditiere regelmäßig. Meine himmlischen Begleiter halten mir im Dialog ihre Türen trotzdem offen. 

 

Mit der irdischen Welt zeigt sich das durchaus dann manchmal anders. Da bekomme ich dann ganz viel Feedback (das meiste hinter den Kulissen und nicht offiziell in der Timeline) wo man mich eines Besseren zu belehren versucht und auch darauf hinweist, dass das "eigentlich gar nicht geht". Und da landen Vorwürfe, wie: "Wie kannst du das vereinbaren" oder "das ist nicht authentisch!"


Und ich sage: Es ist authentisch. Ich steh' dazu: ich erfülle keine Klischées. Weder jenes der VorzugeSpirituellen (wobei ich bis heute nicht weiß wie es auszusehen hätte), noch erfülle ich irgendein anderes Klischée: Ich bin keine (spirituelle) Superwoman - weder als Ehefrau, noch als Mutter, noch als Geschäftsfrau, noch .. noch ... noch ..  und unspirituell bin ich auch nicht super.

 

Ich gebe zu, ich mache "es" absichtlich, solche Bilder zu posten: jenes vom Haarefärben oder live von der Mädelsrunde. Die HighHeels müssen schneetechnisch noch ein paar Wochen warten. 

 

Mit jedem solcher Posts verliere ich Freunde. Manch eine/r schreibt: "Ich bin enttäuscht". Und ich antworte: "Gut so. Denn Täuschung möchte ich auch keine sein. Ich bin ich." 

 

Ich bin Ich, wesentlich ICH.

Meinem eigenen inneren Wesen entsprechend.


Das ist die Botschaft "hinter meinen Postings" - ich möchte Euch ermutigen ganz bewusst WESEN-tlich zu sein, deinem eigenen WESEN entsprechend. 

 

Ich will nicht provozieren. Ich will erinnern: Sei du. Sei menschlich. Sei spirituell. Allesamt. So ist's möglich. Nur so.



Follow on Bloglovin

andere beliebte Texte - ähnliche Themen::

(mit einem Klick auf's Bild gehts zum Text)








"Alles ist MÖGLICH", scheint es uns von allen Ecken der Welt zu zurufen. Zu oft vergessen wir darauf, dass sich das Leben auch mal ANDERS zeigen darf - und dann lass dir bloß nicht sagen, dass du es nicht ausreichend WILLST ..








Kennt' Ihr das Menschen, Plätze und Orte, die uns (scheinbar) die ENERGIE ABZIEHEN, Energieräuber .. und habt Ihr auch das Bedürfnis Euch dafür zu SCHÜTZEN? Wie kann man das tun, wann soll man das tun, und was bringt's 








Es gibt Tage da scheint es dich zu umgeben: das CHAOS und mit ihm all die DRAMEN, regiert von all jenen, die dir das Leben schwer machen ~ und du suchst die Ursache noch immer, oder immer, bei dir? ~ Ich sage dir: SAGE NEIN und damit JA zu dir



Daniela Hutter schreibt, bloggt und hält Seminare zum Thema bewusste Lebensführung, es ist ihre Passion alte Tradition mit zeitgemässer Spiritualität zu verbinden. Mit Menschen zu sein bereitet ihr Freude und deshalb bietet sie auch persönliche Coachings an.

Als Autorin schreibt sie für verschiedene Zeitschriften. Aktuell arbeitet sie an ihrem nächsten Buch. Bereits erschienen sind die Bücher Lass deine Träume wahr werden (2013) und Den Tag mit Engeln beginnen (2008), sowie das Kartenset Energien der neuen Zeit(2013). Ihr neuestes Buch "Mach dein Leben hell" erscheint 2015.

mehr Info zu den Büchern >> hier

Wie ist es mit dir? Wie zeigst du dich?

Kommentar schreiben

Kommentare: 15
  • #1

    jos ef (Donnerstag, 12 März 2015 06:41)

    ....das kleine Ich bin Ich .... zu sich stehen .... sich spüren und erleben .... ich denke auch es gibt nicht diese Typischen "Ausstechformen" wo dann diese nachgemachten, identischen spirituellen oder religiösen udgl. Einheitspersönlichkeiten entstehen. Ich denke wir haben eine sehr ähnliche Einstellung. Alles ist gut ... und alles wird gut wenn wir Wir sind. Authentisch und nicht geklont ..... mach es zu Deinem (geklaut aus der TV Werbung) .... ist ein coller Slogan .... mach was nach ... aber nicht so wie es der Lehrer macht .... sondern mische es mit Deinem ... mach was eigenes daraus ... Dein Ich .... l.g.

  • #2

    Madhavi (Donnerstag, 12 März 2015 08:17)

    Haha, Daniela, das kenne ich nur zu gut! Ich mache seit über 25 Jahren Yoga, lebe vegan, habe die Zeit des dogmatischen Lebens aber schon lange hinter mir gelassen, weshalb ich auch gern dazu stehe, lackierte Nägel oder schöne Klamotten etc. zu haben. Das passt vielen nicht und ich bekomme manchmal auch hässliche Mails. Oft hat es einfach nur mit Neid und Missgunst zu tun. Da heißt es bei sich bleiben. Letztes Jahr habe ich aus Provokation auf meinem Instagram Pommes mit einer Cola gepostet. Es gab in London auf der Ecke nichts anderes zu Essen und zu trinken, zack hatte ich sehr viele Follower weniger. Ich habe herzlich gelacht. Niemals eine Erwartung erfüllen ist lautet meine Devise! Umarmung, Madhavi

  • #3

    Kerstin (Donnerstag, 12 März 2015 10:08)

    Liebe Daniela,

    oh, ich freue mich auf ein Wiedersehen. Ich lache über deinen Artikel. Von mir aus kannst du meterhohe Schuhe tragen - meine dürfen noch flacher werden. Es lebe die Vielfalt.

    Herzensgrüße nach Tirol!

  • #4

    Sylvia K. (Donnerstag, 12 März 2015 10:28)

    Hallo Daniela,
    ich hab bisher noch nie etwas geschrieben - bin mehr die Beobachterin.
    Aber der Blogg heute ist einfach nur SUPER!
    Soll doch jeder jeden so sein lassen, wie sie/er will. Wenn sich jeder um sich selbst kümmern würde, wie sich manche um andere kümmern, hätte keiner Probleme (oder eben mit den eigenen Herausforderungen genug zu tun).
    Ich stelle immer wieder fest, dass viele zu Urteilen bzw. Verurteilungen neigen. Ich denke frei nach Erich Fried "Es ist was es ist - sagt die Liebe".
    Ganz bei mir bleiben und nur das machen, was sich für mich gut anfühlt (ich übe auch noch) - ich find es toll, was du machst und mit uns teilst. Danke.
    Wunderbare Grüße Sylvia

  • #5

    Sabine Thiel (Donnerstag, 12 März 2015 10:35)

    Hallo liebe Daniela

    ja so geht es mir auch - ich erfülle auch keine Erwartungshaltungen was meine Person anbelangt - ja ich lebe wie es kommt und mir danach ist und auch bei mir nehmen die Engel keine Anstoß daran - ermahnen mich nicht oder kritisieren mich gar :) bei dem was ich tue.

    Ja und ich habe dich auch so als authentische und gradlinigen Menschen kennengelernt und das finde ich wunderbar und macht die wirklich sympatisch.

    Ich bin der Meinung der Herr Gott liebt und genau deswegen - weil wir einfach sind -wie wir sind - Ganz im Vertrauen jeden Tag so gut wie möglich- unseren Mitmenschen in Liebe und Achtung zu begegnen und zu handeln.Brücke zu sein, die Stark genug ist, dass auch andere darüber gehen könne um mit den Engeln- der lichtvollen geistigen Welt in Kontakt zu kommen und ihnen Mut machen diese Kommunikation wie immer sie auch sein soll- selber zuzulassen.

    Mit mir lachen die Engel auch und sind für mich und die Menschen immer da wenn wir sie brauchen - wenn sie mit uns nicht zufrieden wären - da bin ich überzeugt - würden sie es uns auch sagen.... In diesem Sinne freune wir uns, dass wir sein dürfen wie wir sind und uns nicht verbiegen müssen - für niemanden....und schon garnicht für unser " Göttliche Führung".

    Fühle dich liebevoll umarmt
    und so schicke von der Schweizer Grenze sonnige und herzliche Grüße zu dir lb. Daniela - habe eine schöne Frühlingszeit
    deine Engel - Freundin
    Sabine

  • #6

    Nora (Donnerstag, 12 März 2015 10:58)

    Oh yeah! Ent-täuscht kann man nur werden, wenn man sich ge-täuscht hat. Schön, dass ich dich immer so authentisch und echt empfunden habe..... DANKE dafür!
    GLG Nora

  • #7

    Martina (Donnerstag, 12 März 2015 11:59)

    Wunderbar - Danke!
    Das musste mal gesagt werden :-)

    herzlich Martina


  • #8

    Christine (Donnerstag, 12 März 2015 18:44)

    Ja so manche Freunde magst wohl daduch verlieren, aber Frauen wie zB mich, eine gstandene Mathematikerin gibsz du Mut sich so zu zeigen und zu leben wie ich bin, und ich liebe es von dir zeitig in der früh am Weg zur Arbeit internett zu lesen. Ein internettes Danke, dass du bist und dich zeigst

  • #9

    saba (Donnerstag, 12 März 2015 20:17)

    JA ja ja und nochmal Ja :) für dich ♡♥♡♥♡♥♡... so herrlich DU ☆★☆

  • #10

    thurner elfi (Freitag, 13 März 2015 08:26)

    Liebe Daniela !Wer wertet zeigt sich selbst .Ich mag die Menschen so wie sie sind.jeder ist eine Schöpfung Gottes und lernen werden wir nur von jenen welche uns ungeschminkt ihre Wahrheit wissen lassen.Danke und bleib wie du bist und Gottes Segen für dich

  • #11

    margit (Dienstag, 17 März 2015 21:36)

    ehrlich finde es wunderbar das du eine ganz normale frau bist mit all unseren dingen im alltag die auch spaß und freude machen das bestätigt mich denn ich liebe die engel und all die wunderbaren geschichten welche ich durch dich und andere autoren schon erfahren habe, wobei ich selbst mich ganz intensiv damit beschäftige , leider bin ich eben ganz normal mit all unseren alltagsleidenschaften, dachte allerdings um so toll mit den göttlichen energien verbunden sein zu können, muß man irgendwie sich unserer modernen weltlichen welt enthalten, danke !!!!!!!!!!!!margit

  • #12

    Anna (Freitag, 20 März 2015 21:24)

    Liebe Daniela, ich finde es wunderbar, dass du alle Facetten zeigst. Das ist gelebte Authentizität. Und ich finde es immer ein bisschen schade, wenn einem andere sagen wollen, "was geht" und was nicht. Tu was du willst und schade niemandem. Das geht. Und zwar sehr gut. ;)

  • #13

    Simone (Donnerstag, 26 März 2015 10:15)

    ...und trotzdem bin auch ich der Meinung, daß Vieles bei DIR NICHT passt. Du lebst vegan und postest hier Deine veganen Rezepte, gleichzeit verwendest Du Parfüm, das vor Chemie nur so strotzt (siehe hierzu Deine Bilder auf Instagram) und färbst Deine Haare nicht etwa mit Naturhaarfarbe,sondern auch mit der Chemiekeule. Zudem fällt mir auch auf, daß Du trotz veganer Ernährung Dich sehr oft mit Alkohol in der Hand fotografieren lässt oder auch ein "normales" Eis essend. Für mich passt das alles nicht. Da zeigt man sich als Yogini (in verknoteter Pose am Strand von Teneriffa) und das obwohl man Rückenprobleme hat. Bei den Terminen des Ehemannes macht man auf "sexy Kätzchen" und dann ist man wieder die spirituelle Engelsanbeterin. Ich find das alles schlimm, nicht authentisch und ich fühle mich dadurch mit Deinen Botschaften, die Du ja an die Frau bringen willst, schlichtweg verarscht !!

  • #14

    Daniela Hutter (Donnerstag, 26 März 2015 15:25)

    genau DARUM geht es liebe SIMONE ... das ich das lebe & zeige was ICH BIN .. mit Parfum, mit Prosecco ... und MEIN Bild für MICH erfülle und lebe .... und nicht jenes dass Menschen wie du meinen, vorzeichnen zu können ... erlaube mir, MICH zu leben .. so wie ich keineswegs DIR vorschreibe, dass du anders sein solltest - AUSSER dass ich mir in meinem RAUM (und das ist dieser Blog) wenigstens eine angemessen Wortwahl erwarte.

  • #15

    Daniela Hutter (Freitag, 27 März 2015 16:21)

    Liebe Simone ... ich erlaube mir alle weiteren Post's (so auch der von heute 27.03.) hier zu löschen .. es ist GENUG .. gerne bin ich aber bereit mit dir weiter zu kommunizieren - du erreichst mich dazu über meine Mailadresse: info@danielahutter.com ...