Der besondere Tag im Jahr ...

Fotolia_58174724_XS
Fotolia_58174724_XS

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 






"Ich feiere meinen Geburtstag nicht", höre ich dort und da. Andere wiederum beobachte ich darin, wie sie Kuchen backen, Kaffeekränzchen ausrichten, Gäste bewirten und ihr Geburtstag zu einem anstrengenden Tag wird. Und dann gibt es auch jene, die feiern als gäbe es kein Morgen ... starke Party ist angesagt. 

 

Jedem nach seinem Gusto und Vergnügen sage ich.

 

Dennoch, dein Geburstag hat so viel mehr zu bieten. Energetisch gehört er zu den höchst schwingendsten Tagen des Jahres und ist vom Level durchaus mit den Rauhnächten gleichzusetzen.

Die gute Nachricht lautet - es ist eine ganze Reihe von Tagen, die dir als Energiefeld zur Verfügung stehen. (Heilige) sieben Tage vor deinem Geburtstag tut sich ein energetisches Tor auf. Es ist der  Jahrestag, an dem wir vorübergehend auch die "Nabelschnur" hinüber in die Anderswelt getrennt haben. Die Nabelschnur, die uns auch mit allem Wissen über all unsere Leben und Lernlektionen verbindet. Die Nabelschnur, die als rotes (oder silbernes) Band uns durch all unsere Leben begleitet. Wo alles zusammen dann den "großen Sinn" ergibt.

 

Ein Zeitfenster - ein Tor hinüber in die andere Welt in der wir Zugang haben zu all unserem Wissen: warum wir dieses Leben gewählt haben, gerade in dieser Form, mit diesen Lektionen und Lebensbegleitern. Auch Antworten zu Lebensaufgabe, BeRufung erreichen uns in diesen Tagen ganz easy, wenn wir uns denn Zeit dafür nehmen.

 

Ich zelebriere jedes Jahr meinen Geburtstag. Das muss kein großes Fest sein, aber ich geb ihm einen ganz besonderen Status gegenüber der anderen Tage des Jahres. Ich arbeite nicht, gar nicht ... nicht mal indem ich koche - ich bin einfach nur für mich da, und wenn ich Lust dazu hab, dann feiere ich ihn mit Freunden, spontan oder gut geplant, je nachdem wie's mich gerade freut.

 

Vor einigen Jahren hab ich für mich von der Engelwelt eine Abfolge von Meditationen erhalten. Ich hab sie als 11 Dates für dich zusammengefasst und für Euch alle zugänglich gemacht. Ich selber war die erste, die da so durch diese Tage ging und ich begegne mir Jahr für Jahr wieder. Auch wenn der Inhalt derselbe bleibt, die Begegnungen sind anders, die Erkenntnisse sowieso. Denn ich bin nicht mehr dieselbe als die Jahre zuvor. Ich habe mir Jahr für Jahr neue Ebenen eröffnet, neue Schichten zugänglich gemacht.

 

Und warum ich Euch das nun schreibe? Nun, ganz einfach: ich nehme meinen (baldigen) Geburtstag zum Anlass um Euch an Euren besonderen Tag im Jahr zu erinnern. Der Tag, den du ehren sollst, und feierst, welch großes Geschenk du für deine Mitmenschen bist und welch einzigartigen Platz du für viele einnimmst, kein anderer könnte deinen Platz auf diesem Planeten einnehmen – dein Platz ist für dich bestimmt.

 

Deshalb mein Geschenk an dich - 

 

Schreib mir eine Mail ...

 

und ich übersende dir die Anleitung für deine 11 Dates mit dir - dies selbstverständlich kostenfrei (bitte zeitgerecht mind. 2 Wochen vorher - gerne nenn mir jetzt schon den Geburtstag und ich und mein Kalender erinnern sich dann zeitgerecht) - aber hab bitte Verständnis, das Angebot gilt nur für dich - wenn ich all deine Freunde und Kinder mitversorge, sprengt das meinen zeitlichen Rahmen...

 

In diesem Sinne - Happy Birthday - wann immer er ist ....

 

Von Herzen Daniela 


Follow on Bloglovin

Daniela Hutter

schreibt, bloggt und hält Seminare zum Thema bewusste Lebensführung. Es ist ihre Passion, alte Tradition mit zeitgemässer Spiritualität zu verbinden. Mit Menschen zu sein bereitet ihr Freude und deshalb bietet sie auch persönliche Coachings an.


Als Autorin schreibt Daniela Hutter für verschiedene Zeitschriften. Aktuell arbeitet sie an ihrem nächsten Buch. Bereits erschienen sind die Bücher „Lass deine Träume wahr werden“ (2013) und „Den Tag mit Engeln beginnen“ (2008), sowie das Kartenset „Energien der neuen Zeit“ (2013). Ihr neuestes Buch „Mach dein Leben hell“ erscheint im August 2015. Aktuell arbeitet sie an ihrem nächsten Buch "Das Yin-Prinzip" (erscheint 2016)


» Mehr Info zu Daniela Hutters Büchern 


Wie feierst du deinen Geburstag?

Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    Friedl Petra (Dienstag, 04 August 2015 09:54)

    Liebe Daniela, ich würd mich sehr über eine Anleitung von dir auf 11 Dates mit mir freuen :) ... Mein Geburtstag: 24.12.68
    Danke :)

  • #2

    Daniela (Dienstag, 04 August 2015)

    Liebe Petra,

    bitte eine MAIL an mich schicken .. .anders funktioniert es nicht ... denn wenn du hier einen Kommentar hinterlässt, kann ich dir keine Antwort mailen .. (die Mailadresse hab ich nicht) ..

  • #3

    angelica buck (Dienstag, 04 August 2015 12:05)

    liebe daniela
    es würde mich sehr freuen von dir die 11 dates zu erhalten. ich habe am 19.8.61 geburtstag
    liebs grüessli
    angelica

  • #4

    Daniela (Dienstag, 04 August 2015 12:07)

    hier zur WIEDERHOLUNG ...

    bitte eine MAIL an mich schicken .. .anders funktioniert es nicht ... denn wenn du hier einen Kommentar hinterlässt, kann ich dir keine Antwort mailen .. (die Mailadresse hab ich nicht) ..

  • #5

    Petra (Mittwoch, 05 August 2015 12:01)

    Liebe Daniala,
    ich bin heute auf diese Gedanken gestoßen, die sehr gut zu deinem Thema passen:

    „Wer als Erwachsener seinen Geburtstag noch wie einen Kindergeburtstag feiert, der zelebriert eine Verlegenheit. Er feiert ein Datum, ohne die geänderten Bedingungen der Feierlichkeit zu bedenken. Denn zu feiern ist – eben: ein Geburtstag. Doch dieser findet als Erwachsener nur mehr statt, wenn man etwas gebiert – eine Tat, eine Erkenntnis-, wenn man für sich und die Welt etwas erringt… Geburtstag ist als Erwachsener nicht der Tag, an dem ich zur Welt gekommen bin, sondern jeder Tag, an dem ich auf der Welt zur mir selbst komme… Wie belebe ich andere?
    Wie beleben mich andere? Wer sich diese Frage stellt, der findet Wege, Geburtstage als Erwachsener nicht als Infantilitätsfoklore, sondern als Individualitätsfeier zu begehen, die der Kraft eines Kindergeburtstags in nichts nachsteht.“ (Philip Kovce, Das Goetheanum, Mai 2015)