Orakelkarten - alles nur Quatsch?

 

Wer kennt das nicht - die Situation des Lebens, in der wir auf die Frage scheinbar keine Antwort finden. Es sind die Prägungen in uns, die dahin drängen, dass wir möglichst Antworten erhalten wollen, dies ohne Zeitaufschub. Und dann gibt es auch nicht jene Tendenz, dass es einfacher ist, andere(s) entscheiden für uns, bloß nicht selbst die Verantwortung ganz übernehmen. All das ist nicht neu, das kannten Menschen schon immer - das Bedürfnis, wie den Drang - wie die Möglichkeit Antwort zu finden. Eine der Möglichkeiten  liegt wohl in den Karten geborgen, heißt es doch sie können uns die Zukunft voraussagen - oder "wahr"sagen.

Ich sage - können sie nicht. Das würde sich widersprechen. Oberste Regel des menschlichen Entwicklungsweges ist die freie Wahl der Möglichkeit. Und im Sinne des kollektiven Entwicklungsprozesses soll sich der Mensch von Manipulation befreien, den Weg der Erkenntnis selbst gehen. Wie will da jemand/etwas anderer wissen, was kommt.

 

So. Und an dieser Stelle sage ich: Wie wertvoll uns die Karten als HIlfe dabei dennoch sein können.

 

Die aktuelle Zeitqualität unterstützt nicht nur unseren Entwicklungsprozess, den Weg der Freiheit - sondern sie führt uns auch in unsere Eigenmacht und eigene Kraft. Orakelkarten eröffnen uns dazu ein inneres Feld. Wenn wir in Resonanz mit einer Botschaft gehen, dann können wir uns im Reflektieren innere Räume eröffnen, ein Feld offenbaren, Erkenntnisse gewinnen. Das unterbewusste Feld in unser Bewusstsein holen und dort kokreativ mit ihm wirken.

 

Eigentlich habe ich dazu nur ein Tipp: Folge nicht der (eigenen) Manipulation. Im Sinne von: die Karte hat die Botschaft X oder Y und das ist es dann.

Erlaube dir den Weg der Tiefe. Fühle nach und ergründe:

 

  • Was "macht die Karte mit mir", welches Bild entsteht dazu im Innen?


Deshalb habe ich mich in meinem Kartenset "Energien der neuen Zeit" auch für die Wahl einer Qualität entschieden. (mehr Information hier). Oftmals ist es sogar wertvoller, wenn wir dazu verschiedene Legemöglichkeiten wählen.  Eine Anleitung dazu findest du hier oder hier.

 

Einen anderen Gedanken möchte ich auch gerne klar aussprechen, indem ich Position beziehe. Für mich gibt es keinen Unterschied (mehr) in den Karten, aus der Betrachtungsweise "energetisiert oder nicht". Energetisiert bedeutet "Schwingungserhöht" - diese Unterstützung kommt stets aus jener Dimension, die nicht ausschließlich der Materie und dem menschlichen Hier entspricht. Woher immer die Unterstützung dich erreicht, sei es dein spirituelles Ich, seien es die Engel oder andere himmlische Wesen - das ist doch einerlei. Der Auftrag ist derselbe, dies im Dienste deiner Ent-Wicklung. Lernen und Wachsen, WerdenWerden.

 

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die Karten mir stets der Erkenntnis dienten und in der Erkenntnis liegt der halbe Weg, wenn nicht sogar mehr. Erkenne ich worum es geht, dann öffne ich mich zugleich auch dem (neuen) Aspekt und nehme damit die Möglichkeit meiner Eigenmacht und Eigenkraft an. Dies indem ich ein Ja dazu formuliere, und die Absicht erkläre,  dass ich es (auch) lebe. Damit (er)lösen wir  auch die möglichen Noch-Blockaden,  und (er)öffnen das Feld der Energien, bieten uns den "Kreis" an (indem wir ihn auch legen) - und der Kreis schenkt dem Thema die Heilung.

 

Als Beispiel: Ziehe ich eine Karte und es offenbart sich mir das Thema "Vertrauen". Dann erkenne ich  worum es im nächsten Schritt geht - "Vertrauen" zu ent-wickeln. Ent-Wickeln bedeutet auspacken / lösen, dies von allen Blockaden und Begrenzungen. Fühle ich nach, was begrenzt - möglicherweise Unsicherheit, kann ich in meinem bewussten Feld die Energie der "Sicherheit" wählen und vielleicht fehlt auch noch die "Eigenerkenntnis" - und schon habe ich einen Kreis der Energien: Vertrauen-Eigenerkenntnis-Sicherheit.

 

Du siehst, Karten sagen nicht die Zukunft vorher und schenken uns keine fertigen Antworten. Sie können sogar mehr, sie unterstützen uns die Zukunft zu gestalten, dies aus unserer eigenen Schöpferkraft heraus. 

 


Meine Top5 an Orakel-Karten

 

An dieser Stelle nehme ich mein eigenes KartenSet "Energien der neuen Zeit" aus der Wertung - mit meinen Karten arbeite ich tatsächlich täglich und mit Abstand am häufigsten.  (mehr Information dazu >> hier).

 

 

Die SignKarten von meiner Freundin Jwala Gamper sind mir wirklich sehr wertvoll und ich arbeite ganz oft mit ihnen.
(auch als App erhältlich)

Knackig und essentiell sind die Karten von Ulja Krautwald, das mag ich.


Gabrielle Bernstein's Karten sind in ihrer Gestaltung "neu" und "trendy" - mal ganz anders als so die klassische Variante.

 

nur in englischer Sprache

genauso wie die Karten von Kris Carr - an die Liebe hin zu sich selbst können wir uns gar nicht oft genug erinnern.

 

nur in englischer Sprache

ästhetisch besonders schön sin die Karten "truth bombs" von Danielle LaPorte.  Weiß, GoldPrägung, modernes Design und eine wunderschöne Box.

Allerdings nur in USA erhältlich. Oder als App.



Gewinnspiel

Verlosung

Jwala Gamper macht uns ein Geschenk und ich darf's weiterreichen, zwei ihrer wunderschönen Sets dürfen sich auf den Weg machen... 

 

 

Teilnahme:

Beantworte die Frage -

"Welche Karten magst du besonders? Welch empfiehlst du?" 

Hinterlasse hier einen Kommentar  - und / oder teile den Post auf Facebook.

 

Die Verlosung läuft bis Sonntag, 10.04. - 23:59


 

 

(c) copyright, auch auszugsweise ausschließlich unter der vorgegebenen vollständigen Quellenangabe

Fotocredit: Fotolia_42560870

*Empfehlungen enthalten Affiliates

Follow on Bloglovin

Daniela Hutter

schreibt, bloggt und hält Seminare zum Thema bewusste Lebensführung. Es ist ihre Passion, alte Tradition mit zeitgemässer Spiritualität zu verbinden. Mit Menschen zu sein bereitet ihr Freude und deshalb bietet sie auch persönliche Coachings an.

 

Als Autorin schreibt Daniela Hutter für verschiedene Zeitschriften. Aktuell arbeitet sie an ihrem nächsten Buch. Bereits erschienen sind die Bücher „Lass deine Träume wahr werden“ (2013) und „Den Tag mit Engeln beginnen“ (2008), sowie das Kartenset „Energien der neuen Zeit“ (2013) „Mach dein Leben hell“ (2015).

Aktuell arbeitet sie an ihrem nächsten Buch "Das Yin-Prinzip" (erscheint im August 2016)

 

» Mehr Info zu Daniela Hutters Büchern 

 

Impulsgeberin für moderne Frauen

Daniela Hutter weiß was Frauen beschäftigt und kennt die zahlreichen Herausforderungen und Hürden, die das Leben lehrt und der Alltag bietet. Fernab von Dogmen und klassischem Feminismus ermutigt sie in ihrer Arbeit vor allem Frauen in Kontakt mit ihrem wahren FrauSein zu kommen und mutig den eigenen Weg zu gehen. Sie weist den Weg in das Innere und erinnert zugleich daran, mit beiden Beinen auf der Erde zu stehen

Welches ist dein LieblingsKartenSet?