Steckt genug YIN in dir?

YinPrinzip für mehr Weiblichkeit. Dem Leben mehr Leben geben, mehr Glück erfahren. Weiblicher Lifestyle.

Wenn man sich das weite Angebot von Artikeln in Magazinen, Büchern und Seminaren anschaut, möchte man meinen, die Szene hat ein neues Thema gefunden: FrauSein, Weiblichkeit, weibliche Kraft, Yin. Und es liegt durchaus nahe sich zu fragen „Wozu?“ Frauen gab es immer schon, Weiblichkeit ist ihre Eigenschaft und was braucht es diesen ganzen Lärm – ist er um nichts?

 

Die Frau der neuen Zeit ist die Mutter der neuen Zeit.

 

Dem halte ich entgegen. Mit allem was ich bin. Wohl war es ein wacher Moment während einer Meditation vor mehr als 10 Jahren, der mir den Satz schenkte „Die Frau der neuen Zeit ist die Mutter der neuen Zeit.“ Als dreifache Mutter assoziierte ich die Botschaft mit Kinder und „Kinder der neuen Zeit“ entsprach als Thema vor 10 Jahren dem Zeitgeist. Doch mit meinem Gedankenweg fand ich mich in (m)einer Sackgasse wieder. Die Botschaft war eine andere, dies spürte ich intuitiv. Ich wollte „wissen“. Googelte und fand fast nichts. Meine Seele entsandte mich wohl auf den Weg des Forschens und Entdeckens, allem voran meines eigenen Seins als Frau der neuen Zeit. Dies in allen Facetten meines Lebens, meiner Beziehung, meiner Familie, meines Berufes.

Es schien, als ob Frauen etwas Verborgenes in sich tragen, dass sie noch nicht oder nicht mehr kannten.

Der Meditation folgte eine jahrelange Schwangerschaft. Ich behütete den jungen Keim des erwachenden Bewusstseins wie eine zarte Pflanze in mir. Ahnend, dass das Bewusstsein reifen wollte. Und es offenbarte sich, dass es nur ein fühlender Weg sein konnte um dieses neue FrauSein zu ergründen.

 

Als Coach und Seminarleitern, als die ich damals schon fast ausschließlich mit Frauen arbeitete, wusste ich darum, dass viele Frauen dasselbe innere Gefühl in sich trugen: ein Empfinden einer inneren Leere, umarmt von einer inneren Sehnsucht – unfähig es in Worten zu formulieren, wonach. Es schien, als ob Frauen etwas Verborgenes in sich tragen, dass sie noch nicht oder nicht mehr kannten.

 

Ich begann zu forschen in Historie zum einen und in den Leben der Frauen zum anderen. Ich verglich ihre Geschichten mit der Geschichte und erkannte Parallelen.  Frauen fühlen sich in einer Art Ohnmacht und von ihrer Kraft getrennt. Die Historie zeigt, es gab Zeiten, da wurden Frauen ganz bewusst von Mächten denunziert, die Stellung der Frau und das Bewusstsein der weiblichen Kultur entwertet. 

 

Die aktuelle Gesellschaft und mit ihr die Menschen unterliegen einer rasanten Entwicklung. Wir finden uns in einem Zeitalter der Technik, der Wissenschaft und des Forschens. Alles erscheint analysierbar, erklärbar, beweisbar. Die Dynamik der Zeit ergreift uns in einem Prozess von schneller, weiter, höher. Kosten werden optimiert, Gewinne maximiert. System erhält den Vorrang vor dem Menschen, Mensch passt sich ans System und verliert. Allem voran die Verbindung zu sich selbst – und hin zu unserem Planeten Mutter Erde.

 

Die Dynamik des Geschehens ist ein Ausdruck des Yang: Geschwindigkeit, Technisierung, Aktion, Wissen, Innovation, Hierarchien, Wettbewerb, Konkurrenz. „Das Milieu prägt den Zellkern“, formuliert es Bruce Lipton. Für Frauen bedeutet es, als einzelne Frau (als Zellkern) werden sie von ihrem Umfeld (Milieu) beeinflusst. Die Energien des Yang wirken auf ihr energetisches Feld, das Yin. Und durch die Übermacht des Yang passt sich ihr Energiefeld an, reagiert als Yang.

 

Auch wenn wir, Frau oder Mann, alle eine innere Frau und einen inneren Mann in uns tragen, hin zur Schöpfung und zu Evolution gilt es für die Frau das Yin zu repräsentieren, und für den Mann das Yang. Aus meiner Sichtweise in der energetischen Struktur. Wenn das Milieu nun prägt und die Frau in ihrer energetischen Struktur das Yang annimmt, dann fehlt ihr Yin in der natürlichen Ordnung unserer Gesellschaft.

 

Die Auswirkungen sind leicht zu sehen: die Menschheit verliert die Verbindung zum Menschen. Sie werden zu Faktoren in Unternehmen, ihre Arbeit dient der Gewinnmaximierung. Dies um jeden Preis. Hin zur Erschöpfung. Weibliche Werte scheinen ihren Platz zu verlieren: Mitgefühl, Stille, Innehalten, Ruhen, Miteinander, Harmonie, Verbindung, Tradition und Natürlichkeit. Damit geriet die Welt in eine Disbalance.  Der Uhrzeiger steht kurz vor 12. Es ist an der Zeit – für eine neue Zeit.

 

So ist es der Zeitgeist, der hin zum Weiblichen atmet. Der an das Yin erinnert.

 

 

Und damit sind die Frauen gerufen. Wir atmen den Ruf ein und erinnern uns – und wissen nicht woran. Denn der weibliche Weg als der Weg des Yin ist ein fühlender (yin) Weg, der in die Tiefe (yin) führt und in der eigenen Tiefe die Verbindung (yin) sucht, hin zu sich selbst um dort wieder den Kontakt mit dem weiblichen Bewusstsein zu finden. 

 

Yin & Yang, eines existiert durch das andere. Sind die beiden Energien in Einklang, verschmelzen sie und aus dieser Vereinigung ergibt sich eine neue kraftvolle Energie. Sind sie allerdings in Ungleichgewicht oder wird im Leben des Alltags nur eine forciert, entstehen Störungen und Komplikationen. Der harmonische Tanz des Miteinander misslingt, Trennung geschieht.

 

  • Du spürst eine innere Leere oder eine innere Sehnsucht nach Dir?

Du kannst es nicht konkret beschreiben. Es wartet etwas Neues,  denn es fehlen uns noch die Rollenbilder für ein neues modernes weibliches Bewusstsein.

 

Was wir kennen ist die Bewegung der Emanzipation der 60er und  70er Jahre. Wegweisend und wichtig war sie uns allemal, durchaus. Dennoch hat es zu viele Frauen dahin geführt, dass sie bessere Männer geworden sind oder sein wollen. Fehlende Identität, innere Leere und Hunger nach sich selbst bleiben dennoch.

 

  • Du meinst, du kannst nicht mit Frauen?  Eine Gruppe von Frauen erzeugt in dir ein Gefühl der Ablehnung. Die Vorstellung mit einer (größeren) Frauengruppe unterwegs zu sein, lässt dich erschaudern?
  • Du trägst einen Groll gegen das Männliche in dir, kannst richtig wütend werden ob der Themen von Mann und Frau, und lehnst das Männliche mehr oder weniger ab?

 

Auch auf der körperlichen Ebene drückt sich der energetische Überschuß von Yang aus:

 

  • Du kannst nicht gut (ein)schlafen, hast unruhige Träume und wachst nachts immer wieder auf?
  • Du bist sehr ängstlich, schreckhaft oder zittrig?
  • Du leidest unter Ohrgeräuschen?
  • Deine Gelenke schmerzen, Knochen sind spröde, der Rücken schwach?
  • Dir fehlt die Lust am Sex? Dein Orgasmus fehlt oder ist nur flüchtig?

 

 

 

Tipps für mehr YIN in deinem Alltag

lies weiter im MAGAZIN von   www.yogaeasy.de und erfahre 8 wesentliche Tipps, wie du das YIN in deinem Leben nähren und unterstützen kannst.  (>> hier << )


Dieser Text erschien zunächst als Artikel im Magazin von YOGA EASY

 

(c) copyright, auch auszugsweise ausschließlich unter der vorgegebenen vollständigen Quellenangabe 

 

Fotocredit: shutterstock_


ein Geschenk für dich von YOGA EASY

 

 

 

teile & kommentiere diesen Artikel auf Facebook / Instagramm und nimm an der Verlosung teil ........ gewinne ein Vierteljahr Mitgliedschaft bei der besten deutschsprachigen YogaOnlineCommunity und profitiere von den vielen YogaSequenzen und übe ganz bequem zu Hause Yoga.


Follow on Bloglovin

Daniela Hutter

schreibt, bloggt und hält Seminare zum Thema bewusste Lebensführung. Es ist ihre Passion, alte Tradition mit zeitgemässer Spiritualität zu verbinden. Mit Menschen zu sein bereitet ihr Freude und deshalb bietet sie auch persönliche Coachings an.

Als Autorin schreibt Daniela Hutter für verschiedene Zeitschriften. Aktuell arbeitet sie an ihrem nächsten Buch. Bereits erschienen sind die Bücher „Lass deine Träume wahr werden“ (2013) und „Den Tag mit Engeln beginnen“ (2008), sowie das Kartenset „Energien der neuen Zeit“ (2013), „Mach dein Leben hell“ (2015) und "Das Yin-Prinzip" (2016)

 

» Mehr Info zu Daniela Hutters Büchern 

 

Impulsgeberin für moderne Frauen

Daniela Hutter weiß was Frauen beschäftigt und kennt die zahlreichen Herausforderungen und Hürden, die das Leben lehrt und der Alltag bietet. Fernab von Dogmen und klassischem Feminismus ermutigt sie in ihrer Arbeit vor allem Frauen in Kontakt mit ihrem wahren FrauSein zu kommen und mutig den eigenen Weg zu gehen. Sie weist den Weg in das Innere und erinnert zugleich daran, mit beiden Beinen auf der Erde zu stehen 

 

Gerne beantworte ich dir weitere Fragen zum YIN

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Siggy (Dienstag, 18 April 2017 16:46)

    Ein wundervoller Artikel, wieder mal für mich zur rechten Zeit...
    Daniela Hutter's Ideen und Impulse zum FrauSein eine wahre BeReicherung
    Danke ���

  • #2

    Cherubic (Donnerstag, 20 April 2017 12:30)

    Wie sehr berühren mich deine Worte liebe Daniela, immer wieder aufs Neue und so, als würdest du deine Artikel für mich schreiben. Wahrlich eine BeReicherung <3 lichen Dank :-*