Sommersonnenwende .... die Erde atmet ein

Daniela Hutter schreibt im YinPrinzip über zeitgemässe Spiritualität und die erwachende Weiblichkeit, Zeitqualität und erinnert die Frauen an Sisterhood. Litha - Sommersonnenwende Mittsommer, Johannistag, Sommeranfang, Alban Heruin

Sommersonnenwende wird seit alten Zeiten dann gefeiert, wenn das Licht der Sonne im Jahreslauf am höchsten steht. Als solches ist es der Gegenpol zum Fest der Wintersonnenwende. Wintersonnenwende öffnet das Tor zur Zeitqualität der Rauhnächte, mit ihnen steigen wir in die Tiefe der dunklen Nächte um dort die Samen für das neue Jahr zu pflanzen.

 

Mit der Energie von Sommersonnenwende leuchtet das innere Feuer nun hell und kraftvoll und der Blick gilt einmal mehr der eigenen Kraft. So feiern wir an diesem Tag das Leben und die Fruchtbarkeit. Auf diese Weise strahlt diese Zeitqualität in das zweite Halbjahr des Jahres hinein und es liegt an uns dieses Energiefeld für sich zu halten,  um sich mit dem Licht, das am höchsten Punkt des Himmels steht zu vereinen.

 

Die Natur erinnert uns an die universellen Energien und Kräfte, stellt sie uns auch als "nährende Qualität" zur Verfügung.  Die Energie der Zeitqualität in dein Leben zu weben, und damit in dein Handeln, Tun und Sein, so lautet die Einladung der Zeit dieser Tage. 

 

Halte inne und reflektiere:

  • In welchem Bereich deines Lebens brauchst du / wünschst du dir (noch) mehr Licht?
  • In welcher Form soll es dich erreichen? Als Erkenntnis, als Unterstützung, als nächster Schritt?
  • Hast du vielleicht, genau jetzt, eine konkrete Erkenntnis für ein aktives, gelebtes Tun dazu?

 


Der längste Tag.

Das Leben umarmt die kürzeste Nacht. Auf diese Weise erinnert uns der Mythos daran, dass es um das (er)Leben geht, das Leben zu genießen und die Schöpfung schenkt uns dazu das (lange) Licht des Tages. 

  • Halte inne und reflektiere - welches Licht schenkt dir die Schöpfung um dich zum liebenden Tanz des (er)Lebens einzuladen?
  • Welche Bereiche deines (er)Lebens, Seins, Wahrnehmens verweigerst du dich (unbewusst) diesem Tanz?


Litha, das Fest der Mondgöttin

Sommersonnwende kennen wir auch als das Fest von Litha.  Die alten Kelten feierten 12 Tage lang, diese besondere Zeit, in der sich eine ganz besondere energetische Qualität in das Leben der Menschen verwebt. Eine magische Zeit, in der sich die Schleier der Erkenntnis hin zu Anderswelt lüften.  Und es hieß in den Geschichten, dass man die Pferde sprechen hört, oder Feen und Elfen sehen kann. Die Nahtstelle zwischen den Welten ist durchlässiger.

 

Litha galt als die Mondgöttin.  Als Mondgöttin hält sie die Energie der Balance, denn sie vereint die Energien von Wachsen und Abnehmen.

  • Wie steht es um die Balance in deinem (er)Leben? Ist sie gegeben?
  • Oder was braucht es hin zu deiner entstehenden  Balance?

Das Fest bildet den Mittelpunkt, das Zentrum. Der Moment zwischen Ein- und Ausatmen. Zeitqualität jenseits von Raum und Zeit. Das Jahr atmet aus .. und atmet ein. Die Tage werden kürzer, die Nächte länger und das einatmen führt dich in die Tiefe. Bist du bereit? Denn in solch einem Moment reichen die kosmischen Kräfte uns ihre Energie als Impuls, ihre Kraft als einatmendes Erwachen. Kosmische Kraft will in dein Leben hinein erwachen.

  • In welchem Bereich deines (er)Lebens magst du dich noch mehr deiner Tiefe öffnen?
  • Die Erkenntnisse der Tiefe in welches menschliche (er)Leben willst du sie verweben?

 

Die alten Geschichten erzählen uns dass an diesem Tag Sonne und Mond heiraten, den Tanz der Liebe wählen - dies als Symbol von Tag und Nacht,  Sonne und Mond - Yang & Yin. So lässt es sich an dieser Stelle erkennen: welch "Yinische Zeitqualität". Und Sonne und Mond gelten als solches als die beiden Pole in dir, dein inneres Yin & Yang.

  • Dein persönlicher Tanz der Liebe, Yin & Yang - in welcher Weise erlebst du deinen Tanz?

Yin gibt sich dem Yang hin. So ist das Fest von Sommersonnenwende auch ein liebendes Fest des Yin hin zum Yang der Sonne, damit ein Fest der Ehre

 


aus dem YIN-Karten-Set:



Johanni ist der Sommersonnenwende nah

Die alten Feste, die die Menschen in alter Tradition durch das Jahr begleitet haben wurden in Zeiten der Christianisierung zumeist von kirchlichen Feststagen "ergänzt" - oder sie wurden drüber gelegt. Offiziell war es nun ein christlicher Festtag - doch die Menschen feierten nach ihren alten Traditionen meine ich. Spürbar ist das auch heute noch.

 

So wird nach christlicher Tradition die Geburt Johannes des Täufers gefeiert, konkret am 24.6. 

 

Du wirst dem Herrn vorangehen und ihm den Weg bereiten.“ - so steht es im Evangelium.

 

Und was bedeutet das für uns? - Indem wir "vorangehen" - bereiten wir dem Göttlichen Weg, als dass es durch unser Sein und durch uns wirken darf. Das Göttliche ist das Licht in uns - und damit ist der Hinweis zum Fest der Sonnenwende und den Feuern die allerorts angezündet werden, zu erkennen.

 

  • Wie kann, will, darf ... das göttliche Licht durch dich ins Leben wirken?

 

Die Spur der alten Tradition zeigt uns , dass zu Johanni Heilkräuter wie Kamille, Johanniskraut, Ysopkraut und Ringelblume gesammelt werden. Das Johanniskraut (auch ein "Lichtkraut"), entwickelt dieser Tage seine größte Kraft im Erblühen, wurden bei den  Kelten wurden damit Schutzgürtel  gebunden, die dann zu Mittsommer geweiht wurden. 

 

Um diese Symbolik aufzugreifen:

  • Was gilt es denn für dich (von dir) noch zu sammeln, als dass dein (er)Leben heil = rund werden kann?
  • Was gilt es zu behüten und zu beschützen?

Der Tag gilt als Lostag und markiert das Ende der Schafskälte und läutet die Erntezeit ein.  Und auch diese Symbolik lass uns in ein Bild der Erkenntnis weben:

 

  • Welche "Schafskälte" deines (er)Lebens darf nun zu Ende gehen ... was will denn endlich geerntet werden?
    Welche Ernte kündigt sich dir denn schon an?


der Planetentanz

Die Sonne wandert vom Zwilling in den Krebs. Jupiter und Neptun erwarten sie schon im Wasserzeichen.

  • alles noch im Fluß - bei dir im (er)Leben? 

scheint das Bild zu fragen.  Doch so viel WasserBetonung, das scheint manchmal empfindlich zu machen. Aber Empfindsamkeit weist dir den Weg der Emotionen und Emotionen geben die Richtung vor: Jene die dir gut tun, dahingehend wo's lang gehen soll - und jene die dir nicht gut tun, dahingehend wo die Limitierungen und Begrenzungen aufgelöst werden wollen. Zeit der Erkenntnis, geradezu. 

 

 

 


2018 - stay tuned - bleib in Verbindung mit der Energie der Rauhnächte

Die Sommersonnwende bildet den Gegenpol zur Wintersonnwende und damit zur Zeit der Rauhnächte. Deshalb dieser Tage auch eine gute Zeit um erneut mit deinen Erkenntnissen aus deinen Innenreisen in den Tagen von Weihnachten & Neujahr in Verbindung zu gehen. 

  • Hast du dir damals Notizen gemacht?
  • Welche Zwischenbilanz mag sich dir zeigen?


Gemeinsam geht's einfacher. Die Gruppe hält einander das Feld. Fühle dich herzlich eingeladen in die kostenfreie Gruppe zur ZEITQUALITÄT bei Facebook >> hier 


Coaching zu den Zeitqualitäten

Zeitqualitäten sind mir in meinem eigenen (er)Leben Passion. Sie ebnen meiner innersten Essenz den Weg in das (er)Leben hinein.

 

Um meine Erfahrung auch dir zur Verfügung zu stellen, habe ich ein Konzept für Coaching zur Zeitqualität erarbeitet. Nütze die Energie der Mondtage, Portaltage und anderen Festtage des Jahres um Zugang zu deiner Innenwelt zu bekommen und lass dich dabei von mir begleiten.

 

mehr über die Coachings erfahren  >> hier


Follow on Bloglovin

Daniela Hutter

schreibt, bloggt und hält Seminare zum Thema bewusste Lebensführung. Es ist ihre Passion, alte Tradition mit zeitgemässer Spiritualität zu verbinden. Mit Menschen zu sein bereitet ihr Freude und deshalb bietet sie auch persönliche Coachings an.

 

Als Autorin schreibt Daniela Hutter für verschiedene Zeitschriften. Aktuell arbeitet sie an ihrem nächsten Buch. Bereits erschienen sind die Bücher „Lass deine Träume wahr werden“ (2013) und „Den Tag mit Engeln beginnen“ (2008), „Mach dein Leben hell“ (2015), "Das Yin-Prinzip" (August 2016) sowie das Kartenset „Energien der neuen Zeit“ (2013) und "Karten der Weiblichkeit" (2017).

 

» Mehr Info zu Daniela Hutters Büchern 

 

Impulsgeberin für moderne Frauen

Daniela Hutter weiß was Frauen beschäftigt und kennt die zahlreichen Herausforderungen und Hürden, die das Leben lehrt und der Alltag bietet. Fernab von Dogmen und klassischem Feminismus ermutigt sie in ihrer Arbeit vor allem Frauen in Kontakt mit ihrem wahren FrauSein zu kommen und mutig den eigenen Weg zu gehen. Sie weist den Weg in das Innere und erinnert zugleich daran, mit beiden Beinen auf der Erde zu stehen.

Wirst du die Zeitqualität von Sonnenwende zelebrieren?

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Gabriela (Mittwoch, 20 Juni 2018 13:16)

    Liebe Daniela

    Danke für den schönen und informativen Text zur Sonnenwende☀️! Herzliche Grüsse aus der Schweiz
    Gabriela

  • #2

    Sabine (Mittwoch, 20 Juni 2018 14:43)

    Ja, ich werde zelebrieren - bei meinem Frauenkreis am Donnerstag - beim Frauenkreis von Claudia u. Heika am Freitag.
    Sonnige Grüße aus Niederösterreich
    Sabine

  • #3

    Wilma (Mittwoch, 20 Juni 2018 17:27)

    Ich freue mich sehr den Sommer morgen ABend einzuläuten. Mit dem Frauenkreis auf der Terrasse bei einem Feuer, welches uns wärmt und ermutigt uns von Nichtgebrauchtem loszulassen u die Fülle zu empfangen. Wir verbrennen daher alte zöpfe(türkränze) und feiern das neue. Wir lauschen der Musik von deva premal und machen dazu das Mantra mutige Herz. Natürlich darf auch der Genuss nicht fehlen und wir bekommen einen erfrischenden Drink und wärmenden Tee. Ich freu mich sehr auf meinen ersten frauenkreis.

  • #4

    Brigitte (Freitag, 22 Juni 2018 14:19)

    Herzlichen Dank für deine wunderbaren Beiträge!!! Ich habe den Sonnwendtag am Meer verbracht - Mutter Erde und Vater Himmel gedankt für diese herrliche Welt - Namaste ��