Vegan Wednesday: BärlauchRisotto

Mittlerweilen ist auch bei uns im Garten die BärlauchSaison eröffnet. Und es ist immerwieder etwas ganz Besonderes, wenn der erste Bärlauch geerntet werden darf. Frühling ist da. Bärlauch ist ja eine wunderbare Heilpflanze und die Schöpfung bietet uns mit dieser Pflanze auch eine "Kurpflanze" an, dies deshalb weil sie unser die Stoffwechselschlacken, die sich im Winter angesammelt haben, wieder auszuscheiden unterstützt.

Bärlauch fördert auf mehrere Weisen die Gesundheit:

  1. Belebend durch Vitamin C
  2. Abwehrstärkend durch Vitamin C
  3. Durchblutungsfördernd durch Knoblauch-Wirkstoffe
  4. Blutbildend durch Eisen
  5. Entgiftend durch mehrere Wirkstoffe

nun aber zum Rezept:

 

Dass ich Risotto-Fan bin, habe ich ja schon an anderer Stelle, beim Artischocken-Pilze-Risotto (hier) beschrieben. Ebenso das Prozedere der "zwei Pfannen".

 

Also bereite ich wieder den RisottoReis in der einen Pfanne zu. Währenddessen, dass der Reis gart, kümmere ich mich um den Bärlauch. Also ab in den Garten, handvoll ernten, waschen, klein schneiden. Dann mixe ich es mit Öl, etwas Gemüsebrühe, als dass eine Bärlauch-Soße entsteht.

 

In einer zweiten Pfanne gare ich geschnittene Zwiebel mit Cocktailtomaten. Das gibt dem Gericht a) Farbe und b) eine aromatische Süße.

Wenn dann der Reis fertig ist, kommt erst die BärlauchMixtur dazu und dann die Tomaten. Mit Gefühl und vorsichtig mischen! Voilà. Lasst's Euch schmecken.

 

Bis zum nächsten Bärlauchrezept!

Follow on Bloglovin

mehr aus meiner (veganen) Küche
(mit Klick auf's Bild geht's direkt zum Rezept)

Und welches sind eure liebsten Bärlauch-Gerichte?

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Frau S. (Mittwoch, 02 April 2014 21:22)

    Hmmm, das klingt superlecker. Danke für das Rezept, das werde ich ausprobieren. Viele Grüße von Frau S.