Vegan Wednesday: Polenta mit Eierschwammerl

Wir sind ja noch immer mitten in der glücklichen Zeit. Warum - wieso - weshalb, das hab ich in der letzten Woche beschrieben ( >> hier nachzulesen) und wer in dieser Woche noch immer das Glück des Finders für sich gepachtet hat, oder zumindest in den Geschäften fündig wurde, dem könnte mein Rezept mit den Eierschwammerln gerade recht kommen.

Und wer nun grad seine Stirne runzelt und dicke Denkerfalten bekommt, "Eierschwammerl" das ist das was in anderern Landen als Pfifferlinge bekannt ist. Wir in Österreich nennen's Eierschwammerl und ob das tatsächlich dasselbe ist, bin ich mir gar nicht so sicher. Aber wir können's >> hier auf Wikipedia nachlesen, wenn's uns tatsächlich interessiert und uns dieses Bild nicht ausreicht. 

nun aber das Rezept

Ich hab ja nun schon das Eierschwammerlgulasch gekocht, mit Nudeln hatte ich sie auch schon und da war ich dann ganz glücklich als mir eine Freundin das Wort "Polenta" zuspielte. Und da das Wetter auch noch dementsprechend war, passte es Mitten im August ein Herbstgericht zu kochen.

Und all das ganz easy: Man putze die Pilze. Wie immer ohne Wasser, nur mit Messer und Pinsel. Und zerkleinere sie.

 

Für den Polenta hab ich den feinen ausgewählt und dann noch in der Schnellkochvariante - 4 Minuten. D.h. Gemüsebrühe im richtigen Verhältnis aufsetzen, Polenta einrieseln lassen, aufkochen lassen. Von der Hitze nehmen. Würzen: Salz, Pfeffer, Muskat. Deckel drauf. Mit der Topfhitze ausquellen lassen. Ich mag's gerne cremig und verwende deshalb entsprechend mehr Flüssigkeit.

Für die Pilze: 1 rote Paprika in kleine Würfel schneiden, Zwiebel ebenso. Dann die Zwiebel glasig anlaufen lassen, Paprika zugeben und dann die Hitze hochfahren. Wenn's richtig schön heiß in der Pfanne wird, die Pilze dazugeben und rasch durchbraten, dabei die Pfanne gut schwenken. Dann würzen: Salz, Pfeffer, je einen Hauch Paprika und frisch gemahlene Chili, und natürlich frische Kräuter: Petersilie, Thymian, Mayoran, Liebstöckl. Allesamt in ausgewogener Harmonie oder dezent in der Einzelvariation, ganz nach Belieben.

Um dem Polenta den "Kick" zu geben, schneide ich getrocknete (!) Tomate klein und rühre sie vorsichtig ein.

Anrichten auf dem (vorgewärmten) Teller: Polenta, dann einen guten Hauch von excellentem Olivenöl (meines kommt aus Korfu), und darüber dann die Pilze anrichten.

Allesamt ganz easy, ganz schnell und wirklich lecker. Lasst's Euch gut schmecken!

 

Follow on Bloglovin

mehr aus meiner veganen Küche
(mit einem Klick auf's Bild geht's zum Rezept)

Daniela Hutter schreibt, bloggt und hält Seminare zum Thema bewusste Lebensführung, es ist ihre Passion alte Tradition mit zeitgemässer Spiritualität zu verbinden. Als Autorin schreibt sie für verschiedene Zeitschriften. Aktuell arbeitet sie an ihrem nächsten Buch. Bereits erschienen sind die Bücher Lass deine Träume wahr werden (2013) und Den Tag mit Engeln beginnen (2008), sowie das Kartenset Energien der neuen Zeit (2013).

mehr Info zu den Büchern >> hier

und welches sind deine (veganen) Lieblingsgerichte?

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Regina (Samstag, 23 August 2014 07:36)

    hui - jetzt war ich irritiert! *lach* eierschwammerl kannte ich als begriff für Pfifferlinge tatsächlich nicht! aber nun habe ich wieder mind. zwei Sachen dazu gelernt: ein leckeres Rezept und eierschwammerl :-)