Der Kopf denkt ... und das HERZ&die Seele lenken

© Anna Ismagilova #59748011 Fotolia
© Anna Ismagilova #59748011 Fotolia

Über viele Jahre trug ich eine Vision in mir. Das Bild dazu war das "Miteinander von Frauen" - wertschätzend und respektvoll, der weibliche Weg, der mir so sehr Passion ist,  sollte ein gemeinsamer sein und  in dieser Gemeinschaft sollte auch eine neue Kultur des beruflichen Wirkens möglich sein. Unterstützen und tragend - alle miteinander, füreinander.

 

Die Idee für das Netzwerk "Wirklich Frau®" reifte und zusammen mit Angela Metzlaff wurde es umgesetzt. 

 

Ich hab all mein Herz und meine Liebe in dieses Projekt gelegt. 

 

Dabei hat mich der Alltag eingeholt. Es war unglaublich zeitintensiv – Administration, Organisation, Marketing, Öffentlichkeitsarbeit, Social Media, Aquise und Buchhaltung mussten erledigt werden, scheinbar nebenbei zu meinem beruflichen Wirkungsfeld und meinem privaten Leben.

Meine Seele hat mir Zeichen geschickt, wahrlich viele. Die Botschaften darin waren vielfältig. Doch ich wollte nicht hören, nicht hinsehen. Ich hielt fest an meiner Vision, die ich so sehr zu lieben meinte. Und ich tat weiter, irgendwie.

 

Meine ganze Hingabe galt WirklichFrau. Ehe ich meinen eigenen Newsletter schrieb, schrieb ich den Blogletter, ehe ich mein eigenes SocialMedia pflegte, brachte ich mich für WirklichFrau ein, selbst in der Buchhaltung widmete ich mich zuerst WirklichFrau.

 

Mit dieser Hingabe hab ich mich selbst beinahe aufgegeben. Ganz ehrlich, das Leben zu LEBEN, weich und fließend, wie ich es selbst hin meinen Seminaren lehrte, wie ich es in meinen Büchern und Artikeln ausdrückte, wurde mehr und mehr zum Kampf. Ein leichtes Tanzen mit den Dingen schien unmöglich zu werden. So wurde so manches auch zum Krampf.

 

Doch ich wollte nicht hören, nicht hinsehen. Ich hielt fest an meiner Vision, die ich so sehr zu lieben meinte. Und ich tat weiter, irgendwie.

 

Herz und Seele brauchten ihren Ausdruck und fanden den Verbündeten in meinem Körper und meiner Gesundheit. Herz und Seele drückten ihre Not aus, und die Angst darum, dass ich dabei war, mich zu verlieren. Dass ich abwich von meinen Werten und dessen was mir so wichtig war. Der weibliche Weg war kein weiblicher mehr. Der Weg von WirklichFrau war geprägt von Anstrengung, Fokus, Zielen, Arbeit, Intensität.

 

Herz und Seele sprachen in lauter Stimme zu mir und ich begann zu hören, zu sehen und zu erkennen. Ich wusste darum, es wird Zeit zu handeln und zu ändern. Es fiel mir schwer, so schwer. Denn da war meine Vision von WirklichFrau, die ich so sehr zu lieben meinte. Dennoch ich handelte. Ich sprache es aus, das Ende - gegenüber Familie und Freunden. Es tat weh, das Loslassen - es war mir eine Herausforderung.

 

Doch ich wusste darum, der weibliche Weg braucht kein Konstrukt von Unternehmen. Der wahrhaftig weibliche Weg ist jener, der gelebt werden will. Ich werde "WirklichFrau" leben und lebendig halten, auf meine Art und Weise, so wie ich es immer getan habe. Dies in freiem Zeitraum, nach meinen Möglichkeiten. Meine Hingabe wird dieselbe sein.

 

 

 

Follow on Bloglovin

meistgelesene Texte 
(mit einem Klick auf's Bild geht's zum Text)

Daniela Hutter schreibt, bloggt und hält Seminare zum Thema bewusste Lebensführung, es ist ihre Passion alte Tradition mit zeitgemässer Spiritualität zu verbinden. Mit Menschen zu sein bereitet ihr Freude und deshalb bietet sie auch persönlicheCoachings an.

Als Autorin schreibt sie für verschiedene Zeitschriften. Aktuell arbeitet sie an ihrem nächsten Buch. Bereits erschienen sind die Bücher Lass deine Träume wahr werden (2013) und Den Tag mit Engeln beginnen (2008), sowie das Kartenset Energien der neuen Zeit(2013). Ihr neuestes Buch "Mach dein Leben hell" erscheint 2015.

mehr Info zu den Büchern >> hier

 

Lasst uns einander GefährtInnen sein ..

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Gisela (Montag, 01 Dezember 2014 06:33)

    Berührung * Anerkennung * Wertschätzung * Achtung * Dankbarkeit* Hingabe * Liebe * Weiblichkeit *FrauSEIN *
    - Das ALLES und noch viel mehr ist DA wenn ich an WirklichFrau denke und hinein spüre.
    Deine Worte, liebe Daniela, drücken einmal mehr aus, was ich selbst fühle und denke. Mein WirklichFrau im Alltag in meinem Umfeld zu leben und zu Sein. Es ist /war so wichtig und wertvoll den Samen zu säen , dafür liebe Daniela, liebe Angela DANKE.So konnte die Idee in die Welt geboren werden und ihr habt die 1. Schritte mit uns gemacht . Wir haben laufen gelernt und Jede geht ihren Weg . Gemeinsam vereint, verbunden in Liebe zu ALLEN Frauen und mit Einzelnen aus dem Netzwerk. Nichts von All dem ist verloren , Alles ist DA und WIRKT. Auch wenn noch etwas Traurigkeit in mir zu spüren ist , so ist meine Dankbarkeit um ein Vielfaches größer, dass ich dabei sein durfte, dass ich miterLEBEN durfte - 2 x in München und fast täglich im Blog. Es machte mir Mut hier bei mir ein mehr mit Frauen zu Leben und im Meer der Weiblichkeit zu Baden.
    Liebe Daniela, für Deine Ehrlichkeit, für Deine Echtheit, für Dein WirklichFrau sein , das Du unter anderem durch diesen Schritt zeigst überreiche ich Dir Jetzt heute Morgen in Gedanken den
    "WirklichFrau Oskar" applaudiere und verneige mich vor Dir .
    Mit Liebe
    Gisela

  • #2

    Inge Tabbica (Montag, 01 Dezember 2014 07:49)

    Liebe Daniela, Respekt und Achtung für Deine Entscheidung. Allein die Tatsache, dass Du sie getroffen hast finde ich großartig!

  • #3

    Birgit Urban (Montag, 01 Dezember 2014 08:28)

    liebe Daniela,
    Ich sage einfach nochmals D A N K E!
    Danke für Deine Liebe, DANKE für Deinen Mut, Danke für die Kraft und für DEIN S E I N , WER und WIE DU BIST. Ich kann das von Gisela gesagte nur unterstreichen und meine Wertschätzung mitteilen, also mit-Teilen.
    Sei umarmt, er-LEBE jeden Augenblick noch intensiver und fühle die herrlich innige Adventszeit.

  • #4

    Brigitte (Montag, 01 Dezember 2014 10:31)

    DANKE an dich für deinen AUSDRUCK, dein ZEIGEN, deine WORTE, deine GRENZEN - gerade dadruch zeigst DU was WIRKLICHFRAU sein heißt, DANKE