Vegan Wednesday: AuberginenLasagne aus der Pfanne

Eine Küche ist ja immer der Mittelpunkt einer Familie, des Lebens. Und deshalb lade ich euch gerne auch in meine Küche ein, sie darf uns durchaus mal auch als Mitttelpunkt unseres virtuellen (er)Lebens dienen. Und nachdem ich so viele Zuschriften bekommen habe, mit der Frage warum ich keine Rezepte mehr blogge, antworte ich einfach: einfach so. Mir war nicht bewusst, dass Ihr so viel Freude daran habt. 


Aber jetzt weiß ich ja ... und so bin ich wieder gedanken- und fotobereit in meiner Küche um Rezepte auszuwählen, die einfach und schnell gehen, und damit alltagstauglich sind. Für ein ME(E)HR vom LEBEN auch beim gesunden Genießen, darum geht's ja.

Dass Auberginen zu meinem Lieblingsgemüse gehören. Das hab ich ja schon mal in die Weiten der internetten Welt geflüstert und hab euch mit meinen Rezepten daran Anteil haben lassen. MIr fiel auf, dass es Backrohrrezepte waren, deshalb heute mal eines vom Herd.


Es braucht für 2 Personen: 1 (nicht zu kleine) Aubergine, 250 g Champignons, Mandelmus, Thymian, 1 Zwiebel, 1 Karotte, 1 Dose Tomatenstücke, 2 Zehen Knoblauch, Petersilie


Zunächst die Aubergine längs in dünne Scheiben schneiden (das geht gut mit der Brotschneidemaschine) - max. 4 mm.  Ein (vorzugsweise beschichtete) Pfanne erhitzen. Ganz wenig Öl in die Pfanne geben, dann die Scheiben nacheinander braten/dünsten .. kaum dass sie in der Pfanne sind, salze ich sie etwas, dann lassen sie Flüssigkeit und damit dünsten sie. Vor dem Wenden gebe ich etwas Öl auf die Auberginenscheiben, das dinet mehr dem Geschmack als zum Anbraten (bei unbeschichteter Pfanne braucht's logischerweise mehr Öl).


 Parallel dazu die Zwiebel klein schneiden, hacken - selbiges auch mit Champignons, Karotte und Knoblauch.

 

Die Hälfte der Zwiebel in eine weitere Pfanne geben, ebenso die Hälfte des Knoblauchs, Champignons dazu geben und rasch anbraten, sobald sie Flüssigkeit geben, Hitze weg. Dann rührt man das Mandelmus darunter, würzt mit Sz und Pfeffer und gibt Thymian und geschnittene Petersilie dazu.


Parallel dazu in einem Topf die andere Hälfte der Zwiebel andünsten, Knoblauch dazu, Karotte dazu (die muss wirklich klein geschnitten sein) und dann die Tomaten. Würzen (Salz, Pfeffer, Origano, etwas Chili). Einige Minuten dünsten. 

 

Dann alle AuberginenScheiben nochmals miteinander in die Pfanne, kurz Hitze geben, damit sie warm sind, falls sie abgekühlt sein sollten. Selbiges mit den Champignons.

Dann wird angerichtet. Erst etwas Tomatensoße (die stückelig bleiben darf) auf den Teller, dann eine Auberginenscheibe, dann die Pilzfüllung, dann wieder eine Scheibe, dann Pilzfüllung und mit einer Scheibe abdeckung. Hier etwas Tomatensoße drauf geben.


Schmeckt wirklich lecker! Und allesamt hab ich genau 35 Minuten gebraucht.

Follow on Bloglovin

mehr Rezepte aus meiner veganen Küche:

herrliches aus herrlichem LAUCH >> hier

weltbeste TOFOLAIBCHEN >> hier

AUBERGINEN aus dem Backrohr >> hier
und alternativ, die andere Auberginenlasagne >> hier


Daniela Hutter schreibt, bloggt und hält Seminare zum Thema bewusste Lebensführung, es ist ihre Passion alte Tradition mit zeitgemässer Spiritualität zu verbinden. Mit Menschen zu sein bereitet ihr Freude und deshalb bietet sie auch persönlicheCoachings an.


Als Autorin schreibt sie für verschiedene Zeitschriften. Aktuell arbeitet sie an ihrem nächsten Buch. Bereits erschienen sind die Bücher Lass deine Träume wahr werden (2013) und Den Tag mit Engeln beginnen (2008), sowie das Kartenset Energien der neuen Zeit(2013). Ihr neuestes Buch "Mach dein Leben hell" erscheint 2015.mehr Info zu den Büchern >> hier

Welcher Ernährungs"stil" ist denn deins in der Küche?

Kommentar schreiben

Kommentare: 0