Verkauf dich nicht unter deinem Wert

#58591408 Fotolia© Sergey Nivens
#58591408 Fotolia© Sergey Nivens

Wenn du diese Worte liest, dann magst du vielleicht innerlich nicken und eine Resonanz verspüren, "Ja das tu ich, manchmal oder öfter, ich verkaufe mich unter meinem Wert".


Zum Beispiel immer dann, wenn du nach einem Lob antwortest "Ach, das war nicht der Rede wert", oder auf Dankesworte, dich kleiner machst "Das ist ja nur eine Kleinigkeit" oder eine deiner Leistungen bescheiden kommentierst "das war doch nichts Besonderes". Immer dann verkaufst du dich (auch) unter deinem Wert.


Du kennst es aber vielleicht auch beruflich, dass du das Gefühl hast, du leistest mehr, als du im Gegenwert zum Ausgleich an Geld und Anerkennung bekommst. Wenn du das einfach so hinnimmst, dann verkaufst du dich auch unter deinem Wert.

Vielleicht bist du sogar selbstständig und bietest dein Angebot zu Dumpingpreisen an, weil du Angst davor hast, dann keine Aufträge oder Klienten zu haben. Auch dann verkaufst du dich unter deinem Wert.

Wer verkauft sich schon gerne unter seinem Wert? Niemand. Auch du nicht. Die Möglichkeiten das zu ändern sind vielfältig. Du findest dazu Texte, Workshops oder Coachingmöglichkeiten - wenn du es wirklich willst, dann kannst du nicht nur dein Bewusstsein dazu ändern, auch deine Stundensätze und Tarife. Schließlich soll deine Leistung seinen Wert haben. Dem stimme ich voll und ganz zu.


Aber da gibt es noch einen Aspekt. Wir alle kaufen (mit Freude) unter dem Wert ein. Alles soll möglichst günstig, am besten kostenfrei sein. Glaubst du nicht? Dann frag jene, wie hoch die Teilnehmerquote ist, wenn sie ein Webinar oder eine Coachingreihe (aus werbegründen) kostenfrei anbieten, und wieviele Teilnehmer es hat, wenn es dann etwas kostet. Bereit zu bezahlen ist man dann so schnell nicht mehr. 


Oder warum fahren so viele Paketdienste durch die Gegend? Weil wir alle meinen bei Amazon, Zalando und wie sie alle heißen wäre günstiger einzukaufen. Ist es auch. Scheinbar. Doch irgendwer zahlt die Rechnung. Einerseits der Handel, der mit so wenig Wert nicht überlebt und letztlich auch der Lieferant, der an Amazon und Konsorten höhere Rabatte zu gewähren hat. Dies tut er, weil er Angst vor fehlendem Absatz hat, und dann sind wir wieder dort, dass er sich (auch) unter seinem Wert verkauft und möglicherweise auch Arbeitsleistung unter dem Wert einkauft (weil er muss).


Wo Verkäufer, da Käufer. Wer Verkäufer ist immer auch Einkäufer. Und Käufer bist du, ich. Wir kaufen unter dem Wert ein, ganz bewusst. Und selbig wollen wir selbst uns nicht unter dem Wert verkaufen. Da sind wir dann Verkäufer.


Deshalb erinnere ich dich: Die Balance deines Seins muß ausgeglichen sein:


  • Wenn du als Verkäufer deinen Wert bekommen willst, dann musst du dann wenn du der  Einkäufer bist,  den entsprechenden Wert auch bereit sein zu bezahlen.  
  • Wenn du dich nicht unter dem Wert verkaufen willst, dann darfst du auch nicht unter dem Wert einkaufen.
  • Honoriere Wert - deinen und den der anderen.


Ein Programm läuft nicht ohne das andere, d.h. solange wir "unter dem Wert EINkaufen" ... werden wir das Muster, dass wir selbst uns "unter dem Wert VERkaufen nicht gänzlich ändern können. 


So einfach ist es letztlich. Wie Innen so Außen, wie Oben so unten. Alles was wir tun steht in Resonanz und zeigt Wirkung. So oder so.

Follow on Bloglovin

Andere Texte für mehr bewusstes SEIN

(mit einem Klick auf's Bild geht's zum Text)

Es gibt Entschei-dungen für die hab ich selbst schlichtweg nicht (immer) den Mut. Es gibt Fragen, die bewege ich scheinbar ewig in mir. Antworten bleiben scheinbar aus. 

Es gibt so Tage, die sich so aneinander reihen. Und dann werden aus den Tagen Zeiten. Anstrengende. Mühsame. Alles ist irgendwie viel, schein-bar zu viel. Schnell lädt uns ein bekanntes Muster, jenes des Opfers, ein zu klagen, .. 

Du vertraust zu wenig. Du kontro-llierst zu viel. Du liebst dich selbst nicht ausreichen. Die größte Schwierigkeit bist Du bist dir selbst das größe Hindernis, das stärkste Sabota-geprogramm. Es liegt an dir.



Daniela Hutter schreibt, bloggt und hält Seminare zum Thema bewusste Lebensführung, es ist ihre Passion alte Tradition mit zeitgemässer Spiritualität zu verbinden. Mit Menschen zu sein bereitet ihr Freude und deshalb bietet sie auch persönliche Coachings an.

Als Autorin schreibt sie für verschiedene Zeitschriften. Aktuell arbeitet sie an ihrem nächsten Buch. Bereits erschienen sind die Bücher Lass deine Träume wahr werden (2013) und Den Tag mit Engeln beginnen (2008), sowie das Kartenset Energien der neuen Zeit(2013). Ihr neuestes Buch "Mach dein Leben hell" erscheint 2015.

mehr Info zu den Büchern >> hier

Wie erlebst du die Thema des Wertes in deinem Alltag?

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Uta Nimsgarn (Donnerstag, 16 April 2015 12:03)

    Danke Daniela! Du sprichst mir so aus dem Herzen!
    Gerade erst kam ein Film über outlets. Und, dass SALE und möglischt eine Zahl über 30%, noch besser 70% anscheinend bei den Meisten das Gehirn ausschalten lässt und sie einfach nur kaufen. In Outlets wird übigens viel mehr Geld ausgegeben als geplant. Man spart also nicht. Von der mangelnden Qualität bein vielen Produkten ganz zu schweigen.
    Ja, es ist definitv an der Zeit sich selbst wertzuschätzen und auch den anderen. Und wenn wir vom Mangeldenken endlich wegkommen, dann können wir faire Preise bezahlen und müssen nicht dem 70% Sale-Versprechen hinterherhecheln. Und uns dann beklagen, dass die kleinen Einzelhändler alle aussterben....

  • #2

    Gabriela Sommer (Donnerstag, 16 April 2015 19:40)

    Also darf ich deine Blogs ab sofort nicht mehr lesen, denn die kosten - wie das oben erwähnte Webinar - auch nix und da ich mich ja nicht (mehr) "unter Wert verkaufen will" ...

  • #3

    Daniela (Donnerstag, 16 April 2015 20:11)

    Liebe Gabriela, deine Antwort lässt mich schmunzeln ... ich gebe zu, es ist eine Gratwanderung, welche der Arbeit man *kostenfrei* anbietet und wofür man dann seinen Wert einfordert. Doch Blogs sind im allgemeinen *gedankenfrei* und manch eine Tätigkeit auch *kostenfrei* - letztlich ist es immer eine BALANCE. Oder man "bezahlt" mit seiner E-MailAdresse ..
    Es spricht ja auch nichts dagegen, mal im Ausverkauf sich an einem Schnäppchen zu erfreuen ... wie gesagt - stets eine Balance. 【ツ】