Wenn das innere Kind den Schmerz der Selbst(miss)achtung offenbart

Fotolia_78712763
Fotolia_78712763

Wir haben sie alle erlebt, die Situationen und Reaktionen in unserem Umfeld, die uns das Gefühl genommen haben, dass wir nicht so angenommen werden wie wir sind.


Wir haben uns bemüht und unser Bestes gegeben, aber wir wurden klein gemacht.


Anstatt das zu achten und wertzuschätzen, was wir geleistet und geschafft haben, wurde zu oft Augenmerk auf das gelegt, was wir noch nicht konnten, was wir nicht getan haben und was zu wenig war.


Aus diesen Verletzungen heraus kreierten wir Muster, die uns vor dem Schmerz schützen sollten, dass unser Sein an die Bedingungen gebunden ist, die unser Umfeld an uns stellt. Nur wenn wir so sind, wie sie es wünschen, werden wir geliebt.

Es waren Respekt, Achtung und Wertschätzung, auf die wir gelernt haben zu verzichten, die aber für unsere emotionale Selbstentwicklung so wichtig gewesen wären. Im Verzicht auf die Achtung und Wertschätzung der Anderen für uns und dem was wir sind gegenüber, haben wir auch Schritt für Schritt die eigene Achtung und Wertschätzung gegenüber uns selber abgegeben. Stück für Stück haben wir sie verloren.


Doch nun ist es an der Zeit, deinem Inneren Kind diesen Respekt, diese Achtung und Wertschätzung zurückzugeben: "Du bist okay!"



Wenn du dich (wieder) in einer Situation findest, die dich daran erinnert, dass man dein Bemühen nicht ausreichend wertschätzt ... dann erlaube dir diese kurze Korrektur - hin zu deinem System der (nicht mehr dienlichen) Prägungen und überflüssigen Glaubenssätzen:

Zeichne eine liegende 8 vor dein Herz und sprich dazu folgende Affirmationen oder wähle jene aus, die dich am meisten anspricht - oder formuliere eine eigene:


  • Ich respektiere mich selbst und mein Können.
  • Ich brauche den Respekt anderer nicht, um mich gut zu fühlen.
  • Ich fühle mich gut, auch wenn ich das Gefühl habe, dass andere mich nicht respektieren.
  • Ich bewahre meine Selbstachtung, auch wenn andere mich zurückweisen.
  • Ich fühle mich wertvoll, auch wenn mir kein Respekt zuteil wird.


Abschließend visualisiere ein positives Bild für dein Leben, passend zu dir und dieser Information.


Es gibt viele spirituelle Praktiken oder Techniken um mit dem inneren Kind zu arbeiten, den Schmerz jener Zeit heute zu heilen.

 

In der Vielfalt liegt das Geschenk der Schöpfung und mir sind sie alle gleichen Wertes. Je nach Situation und Person liegt es in der freien Wahl zu entscheiden, welche Praktik, welches Ritual gerade passt.


In meinem Buch "Den Tag mit Engeln beginnen" habe ich das zweite Kapitel den Emotionen gewidmet, diesen Weg über das Konzept / die Metapher des inneren Kindes.

 

(mehr zum Buch >> hier )




Mehr Texte zum "Inneren Kind"

Selbstwert braucht Stärke
Darüberhinaus zeigt sich der  Mangel an Selbstwert auch als geringes  Selbst-vertrauen, Schüchternheit, Ohnmacht

Unsicherheit

 ist eine Blockade, die uns oftmals in unserem Leben daran hindert, vorwärts zu kommen und den nächsten Schritt zu tun

Fehlende Geborgenheit
als Ursache für die Prägungen von "Stark sein müssen" .. oder "mütterliche Freundschaften suchen" .. oder zuviel Körpergewicht das man nicht los wird" .



Daniela Hutter schreibt, bloggt und hält Seminare zum Thema bewusste Lebensführung, es ist ihre Passion alte Tradition mit zeitgemässer Spiritualität zu verbinden. Mit Menschen zu sein bereitet ihr Freude und deshalb bietet sie auch persönliche Coachings an.

Als Autorin schreibt sie für verschiedene Zeitschriften. Aktuell arbeitet sie an ihrem nächsten Buch. Bereits erschienen sind die Bücher Lass deine Träume wahr werden (2013) und Den Tag mit Engeln beginnen (2008), sowie das Kartenset Energien der neuen Zeit(2013). Ihr neuestes Buch "Mach dein Leben hell" erscheint 2015.

mehr Info zu den Büchern >> hier

Follow on Bloglovin

in welchen Bereichen "missachtest" du dich?

Kommentar schreiben

Kommentare: 0